Christopher Rohde

Christopher Rohde

Montag, 13 September 2021 06:49

Baustellenampel sorgt für Wartezeiten

FRANKENBERG. Verkehrsteilnehmer, die ab Montagmorgen die Landestraße 3076 befahren, müssen mit Wartezeiten rechnen.

Wie Hessen Mobil mitteilt, werden im Rahmen der Schadstellensanierung Teile der Fahrbahn zwischen Schreufa und Frankenberg ausgebessert. Hierzu muss der Abschnitt der Landesstraße vom 13. bis voraussichtlich 15. September halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

-Anzeige-

Montag, 13 September 2021 06:12

Kuh auf der Bundesstraße 253 angefahren

BAD WILDUNGEN. Für einen 74-jährigen Mann aus der Gemeinde Burgwald endete die Fahrt in Richtung Fritzlar am Montagmorgen zunächst auf der Bundesstraße 253 bei Wega.

Gegen 2 Uhr wurde die Polizei über ausgebüxte Kühe in der Gemarkung Wega informiert. Die Suche nach den Tieren blieb zunächst erfolglos, auch der hinzugerufene Landwirt konnte den Aufenthalt seiner Tiere nicht lokalisieren. Als um 4 Uhr der Anruf eines Verkehrsteilnehmers die Kollision mit einer Kuh, etwa 100 Meter vor dem Wildunger Ortsteil Wega meldete, rückten die Beamten erneut aus. Auch der Landwirt, dem die Tiere gehören, wurde kontaktiert und zur Unfallstelle gebeten.

Dort angekommen, sagte der Fahrer des Ford aus, dass ihm auf seiner Fahrspur eine Herde Kühe entgegengekommen sei. Er habe noch ausweichen wollen, konnte aber die Kollision mit einem der Tiere nicht mehr verhindern. Am Ford entstand Sachschaden von 1200 Euro. Die Kuh soll nach Angaben des Landwirts keine Verletzungen davongetragen haben.

-Anzeige-

 

Sonntag, 12 September 2021 15:06

Erneut Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. In den vergangenen Tagen hat sich eine Anzahl von Verkehrsdelikten im Landkreis Waldeck-Frankenberg ereignet - eine Verkehrsunfallflucht konnten die Korbacher Beamten bereits aufklären, bei anderen Straftaten wird weiter ermittelt. Um diese Fälle zügig klären zu können, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Frankenberg

Am Samstag, 11. September hat ein 30-Jähriger seinen weißen Skoda auf dem Parkplatz der Ederberglandhalle gegen 7 Uhr abgestellt. Geparkt wurde der Oktavia etwa in Höhe des Edeka-Marktes Schwebel seitlich an einem Zaun im Teichweg. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 14 Uhr stellte der Besitzer fest, dass die komplette rechte Beifahrerseite Beschädigungen aufwies. An dem weißen Skoda konnten keine fremden Farbspuren gesichtet werden. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Der Sachschaden beträgt 3000 Euro.  Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Twistetal

Vermutlich führte am Donnerstagabend (9. September) nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall am Bahnübergang bei Twiste. Anhand der Spurenlage war der Fahrer eines Pkws gegen 20 Uhr von Berndorf kommend in Fahrtrichtung Bad Arolsen unterwegs gewesen. Im Bereich des Bahnübergangs überfuhr der Verkehrssünder ein Tempo 70 Schild und eine Warnbake. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Auch hier ist die Person flüchtig. Hinweise bitte an die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

Vöhl

Aufklären konnte die Beamten eine Verkehrsunfallflucht in der Gemeinde Vöhl. Eine Anwohnerin hatte ihren VW-up am Samstag in der Marbachseite in Dorfitter in Höhe der Hausnummer 12 ordentlich geparkt. Als ein rumänischer Staatsbürger um 15.30 Uhr eine Lücke vor dem up entdeckte, rangierte er mit seinem weißen Mercedes Sprinter so lange, bis es "passte". Dabei beschädigte der Fahrer den Volkswagen - auch der in Kassel zugelassene Transporter musste Blessuren im Heckbereich hinnehmen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Er konnte aber im Zuge der Ermittlungen gefasst werden.

Frankenberg

Eine weitere Verkehrsunfallflucht hat sich am Samstag um 14.50 Uhr auf dem Edeka-Markt am Teichweg ereignet. In diesem Fall muss der Verursacher seinen Pkw so nah an einem roten Hyundai geparkt haben, dass beim Öffnen, die Fahrertür gegen die Beifahrertür des Hyundai geschlagen wurde. An dem Sestaster entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, suchte der Verursacher sein Heil in der Flucht. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer  06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Sonntag, 12 September 2021 09:07

Motorradunfall im Kurvenbereich

BATTENBERG. Im Kurvenbereich der Landesstraße 3382 ereignete sich am Freitagvormittag ein Motorradunfall - Fahrer und Sozia wurden dabei leicht verletzt.

Nach Angaben der Polizei war der 60-Jährige mit seiner BMW gegen 10.30 Uhr von Battenberg in Richtung Dodenau unterwegs gewesen, als er im Kurvenbereich die Kontrolle über seine GS 1250 R verloren hatte. Die Maschine stürzte auf die rechte Seite, Fahrer und Sozia (34) kamen zu Fall und verletzten sich leicht. Nach der medizinischen Versorgung durch ein Rettungsteam konnten der Remscheider und die Frau aus Schwelm (NRW) entlassen werden. An der BMW entstand Sachschaden von 4000 Euro.

-Anzeige-

 

KORBACH. Kurz vor 17 Uhr am Samstag wurden die Einsatzkräfte aus Meineringhausen und der Kernstadt zu einem Heckenbrand zwischen zwei Wohngebäuden in der Forststraße alarmiert.

Die Meineringhäuser Wehr war in wenigen Minuten vor Ort und konnte den Brand auf einen Teilbereich der Hecke begrenzen. Mit der Schnellangriffseinrichtung war der Brand rasch unter Kontrolle, mit der Wärmebildkamera wurde der weitere Heckenverlauf zusätzlich auf Glutnester überprüft. Durch das schnelle Eingreifen der Wehr konnte eine Gefährdung der Wohngebäude vermieden werden. Die nachrückenden Kräfte aus der Kernstadt konnten die Einsatzfahrt abbrechen.  

Ursächlich für den Brand war das Abflämmen von Unkraut mit einem Gasbrenner im Nahbereich der Hecke. Immer wieder kommt es bei solchen Arbeiten zu Brandausbrüchen. "Trotz der Regenfälle der letzten Tage ist das Unterholz noch sehr trocken und wenige Funken reichen für eine Durchzündung aus", so Stadtbrandinspektor Carsten Vahland in einer Stellungnahme. Es wird daher dringend empfohlen, auf das Abflämmen im Bereich von Hecken und Büschen zu verzichten.

-Anzeige-

HAINA. Am Freitagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Dodenhausen alarmiert um Betriebsstoffe auf der Landesstraße 3296 aufzunehmen, die Unfallstelle abzusichern und den Brandschutz zu gewährleisten.

Vorausgegangen war ein Alleinunfall zwischen Fischbach und Haddenberg gegen 15.45 Uhr, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt. Auf dem Streckenabschnitt geriet eine 25-jährige Frau aus Gilserberg mit ihrem Hyundai zunächst auf die Bankette, konnte ihren Wagen wieder auf die Straße lenken - kam dann aber infolge einer Übersteuerung erneut von der Straße ab und überschlug sich - völlig beschädigt blieb der Hyundai im Böschungshang stehen. 

Ersthelfer konnten die junge Frau aus ihrem Autowrack befreien und dem Notarzt übergeben. Nach der Erstversorgung musste die Fahrerin mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Bad Wildungen transportiert werden. Insgesamt waren neben dem Notarzt, einer Rettungswagenbesatzung und der Polizei acht Ehrenamtliche der Feuerwehr Dodenhausen im Einsatz.

Am Hyundai entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 5000 Euro angibt.

Freitag, 10 September 2021 15:56

Unfall nach riskantem Überholmanöver

KORBACH. Nicht angepasste Geschwindigkeit und Mut zum Risiko führten am Freitagmittag zu einem Unfall auf der Bundesstraße 251 zwischen Meingeringhausen und Korbach - eine Frau (37) aus Korbach wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus transportiert werden.

Nach ersten Angaben an der Unfallstelle befuhr ein 36 Jahre alter Mann eines Opel-Transporters mit Aschaffenbuger Kennzeichen (AB) die Bundesstraße 251 von Meineringhausen in Richtung Korbach. Gegen 12 Uhr überholte der Fahrer des Transporters ein vor ihm fahrendes Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit. Weil im selben Augenblick zwei Pkw auf der Gegenfahrbahn aus Richtung Korbach entgegenkamen, lenkte der Fahrer seinen Transporter nach rechts, plättete einen Leitpfosten, durchfuhr dabei einen Grünstreifen und kam nach etwa 100 Metern auf einer Wiese zum Stehen.   

Schlechter erging es der 37-jährigen Frau aus Korbach. Die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes war mit ihrem weißen Renault von Korbach in Richtung Meineringhausen unterwegs. Zum angegeben Zeitpunkt tauchte der Transporter auf ihrer Fahrspur auf - reflexartig legte die Frau eine Vollbremsung hin. Ein hinter ihr fahrender Mann (25) aus einem Korbacher Ortsteil erkannte die Situation zu spät, mit seinem weißen Audi prallte er ins Heck des Renault, sodass dieser in den Graben geschoben wurde.

Während der Unfallverursacher unverletzt seine Fahrt nach Aufnahme des Unfalls fortsetzen konnte, musste die Mitarbeiterin des Pflegedienstes mit Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert werden. Auch der 25-Jährige kam mit dem Schrecken davon. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Herausragend hat sich ein Mitarbeiter der Energie-Waldeck-Frankenberg verhalten, er sicherte die Unfallstelle ab und versorgte die Ersthelfer mit Verbandsmaterial.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 am 10. September 2021.

- Anzeige -

LAHNTAL. Ein Zeuge bewies in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Polizei-Potenzial.

Nicht selten kommt es vor, dass die Polizei entscheidende Hinweise von Zeugen erhält. Doch dass ein Zeuge einen Tatverdächtigen gleich zweimal erwischt, die Polizei kontaktiert, den bislang unbekannten Tatort findet und die schlussendliche Festnahme ermöglicht, ist doch eher außergewöhnlich. Aber von vorn: Gegen 0.30 Uhr meldete ein 35-jähriger Zeuge sich bei der Polizei und berichtete von einem verdächtigen Mann mit einer Sprühflasche in der Hand. Der Verdächtige sei inzwischen weggerannt und habe dabei auch die Sprühflasche weggeworfen, der Zeuge verfolge ihn noch.

Durch regelmäßige Standortmitteilungen konnte eine Polizeistreife den Tatverdächtigen schlussendlich in der Lahn finden und seine Flucht vorerst beenden. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich keine Gründe, gegen den Mann zu ermitteln, sodass die Polizei ihn wieder laufen ließ. Gegen 2 Uhr meldete sich der Zeuge erneut, da er frische Schmierereien auf einem Garagentor im Otto-Ubbelohde-Weg gefunden hatte. Mit roter Farbe hatte jemand ein Hakenkreuz gesprüht und damit einen Schaden von etwa 500 Euro verursacht. Die Polizei nahm eine entsprechende Anzeige auf. Gegen 02.50 Uhr rief der Zeuge wieder an und schilderte, der zuvor kontrollierte Mann sei nun mit Farbeimer und Pinsel in der Ortschaft unterwegs. Gemeinsam mit zwei weiteren Personen verfolgte der Zeuge den nun wieder flüchtenden Tatverdächtigen, holte ihn ein und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die nahm ihn nun vorläufig als Tatverdächtigen fest- rote Farbe an seiner Kleidung erhärteten den Verdacht gegen ihn. Nach Abschluss aller Maßnahmen durfte der 43-Jährige die Polizeistation in den Morgenstunden wieder verlassen. (ots/r)

-Anzeige-

KORBACH. Mit ihrem weißen Mercedes ist am Donnerstagabend eine Frau aus Korbach gegen einen Straßenbaum gefahren - sowohl die Fahrerin (41) als auch die Mitfahrerin (7) kamen mit leichten Verletzungen davon.

Nach Angaben der mit dem Fall betrauten Beamten befuhr die zum Unfallzeitpunkt 41-Jährige am 9. September gegen 18.55 Uhr die Landesstraße von Korbach in Richtung Nordenbeck. Zunächst geriet der Benz nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken übersteuerte die Fahrerin den Pkw, dieser kam ins Schleudern und prallte frontal gegen einen Straßenbaum.

Glücklicherweise konnten sich Mutter und Tochter aus dem Wrack befreien. Ersthelfer bemühten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die beiden Leichtverletzten. Mittels Abschleppdienst musste der Mercedes abtransportiert werden. Auf rund 8000 Euro wird der wirtschaftliche Totalschaden an der A-Klasse geschätzt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahme kam es auf der Landesstraße 3076 zu leichten Verkehrsbehinderungen. Wie die Polizei weiter mitteilt, waren beide Personen angeschnallt, sonst hätte das Verletzungsmuster wahrscheinlich anders ausgesehen.

-Anzeige-

FREBERSHAUSEN. Am Mittwochnachmittag ertappte der Besitzer eines Dacia in Frebershausen gegen 16.10 Uhr einen ihm unbekannten Mann in seinem unverschlossenen Fahrzeug - offenbar versuchte dieser gerade, den Wagen zu stehlen.

Als der Autobesitzer den mutmaßlichen Dieb ansprach, ergriff dieser zu Fuß die Flucht. Da der Zeuge den Täter verfolgte, konnte er den alarmierten Beamten der Polizeistation Bad Wildungen die Fluchtrichtung des Mannes aber präzise beschreiben. Einer Streife gelang so wenige Minuten später auf der Landstraße zwischen Frebershausen und Frankenau die Festnahme des Tatverdächtigen, der nun auf einem Fahrrad unterwegs war. Bei ihm handelte es sich um einen 24-Jährigen aus Somalia, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat.

Wie sich durch weitere Ermittlungen der Beamten herausstellte, hatte der Tatverdächtige das Fahrrad offenbar auf der Flucht von einem anderen Grundstück in Frebershausen gestohlen. Den Polizisten gelang es, den Eigentümer des Rads ausfindig zu machen und ihm sein Mountainbike direkt wieder auszuhändigen.

Den 24-Jährigen brachten die Beamten zunächst ins Polizeigewahrsam nach Kassel - nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Er muss sich nun wegen versuchten Autodiebstahls und Fahrraddiebstahls verantworten. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an. (ots/r)

- Anzeige -

Seite 4 von 121

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige