Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Zu dicht auf einen Radfahrer aufgefahren ist ein Bad Wildunger Bürger mit seinem 3er-BMW am Mittwochabend im Lindentorkreisel.

Nach Angaben der Polizei befuhren ein Radfahrer (68) und der Fahrer (72) des BMW aus Richtung Fetter Hagen kommend, gegen 17 Uhr den Kreisverkehr. Dabei touchierte der BMW mit der Frontpartie das Hinterrad des E-Bikes, sodass der 68-Jährige zu Fall kam. Unglücklich stürzte der Bad Wildunger auf ein Verkehrsschild und prallte danach auf den Asphalt.

Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Asklepios Stadtklinik transportiert werden. Am BMW entstand Sachschaden von 1000 Euro. Rund 100 Euro entfallen auf die Reparatur des Rades.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Eine große Anzahl Feuerwehrfahrzeuge, 36 Feuerwehrleute, zwei Streifenwagenbesatzungen sowie Rettungsdienste waren am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 38 zwischen Albertshausen und Frebershausen im Einsatz. Laut Meldung an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg gegen 7 Uhr sollten zwei Personen bei einem Verkehrsunfall eingeklemmt worden sein.

Die Feuerwehr

Daraufhin rückte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Ritte mit seinem Tross zur Unfallstelle aus. Darunter die Gemeinschaftsfeuerwehr Frebershausen-Hüddingen und die Feuerwehr Frankenau. Bei Eintreffen der Ehrenamtlichen stellte sich heraus, dass niemand eingeklemmt war. Allerdings befand sich ein 86-jähriger Mann in seinem verunfallten silbergrauen Golf, etwa 20 Meter hangabwärts. Aus eigener Kraft hätte der Senior den Hang nicht erklimmen können. Daher kam die Schleifkorbtrage zum Einsatz, sodass der Unfallverursacher dem leitenden Notarzt nach der Rettung übergeben werden konnte. Über die Schwere der Verletzungen liegen keine Angaben vor. Schwerste Verletzungen können bei dem Bad Wildunger aber ausgeschlossen werden. 

Überrascht wurde die Unfallgegnerin, eine Frau (19) aus Hattersheim, in ihrem roten Hyundai, durch das plötzliche Auftreten des Volkswagens auf ihrer Spur. Nach dem Zusammenstoß stand sie kurzfristig unter Schock. Ihr Hyundai rollte unkontrolliert rückwärts und landete im Straßengraben. Die Frau wurde leicht verletzt.

Die Polizei

Die Polizei rückte mit zwei Streifenwagen an, sperrte die Straße und koppelte mit dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst, dem Notarzt und dem Einsatzleiter der Feuerwehr. Anhand der Spurenlage muss der Unfallverursacher gegen 7 Uhr die Kreisstraße 38 von Frebershausen in Richtung Schifftalkreuzung unterwegs gewesen sein. In einer Rechtskurve kam der 89-Jährige zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Hyundai. Von diesem wurde er abgewiesen, der Golf brach nach links aus und landete etwa 20 Meter tiefer in einem Böschungshang. Mittels Bergungsunternehmen wurden die Fahrzeuge abgeschleppt. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 11.000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Hohen Sachschaden richtete ein Unbekannter in der Nacht von Montag (16. Mai 2022) auf Dienstag (17. Mai 2022) in Bad Wildungen an. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Besitzer eines VW Busses stellte sein Fahrzeug am Montagabend auf einem Parkstreifen in der Alten Friedhofstraße in Bad Wildungen ab. Als er am Dienstagmorgen wieder zu seinem VW zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter das Fahrzeug zerkratzt hatte. Den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Polizeibeamten auf etwa 4000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Den fließenden Verkehr in der Richard-Kirchner-Straße hat ein 34-jähriger Mann aus Marburg am Sonntag nicht beachtet - es entstand Sachschaden von 19.000 Euro, drei Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Nach derzeitigen Kenntnisstand wollte der Unfallverursacher gegen 8.15 Uhr mit seinem grauen A3 rückwärts vom Parkplatz auf die Richard-Kirchner-Straße auffahren. Im gleiche Zeitraum befuhr ein Mann (63) aus Bad Wildungen mit seinem roten Caddy die Richard-Kirchner-Straße in Fahrtrichtung Eselspfad. Der 63-Jährige war vom plötzlichen Auftauchen des A3 so überrascht, dass es beim Versuch, eine Notbremsung hinzulegen, blieb. Mit der Front erfasste der Caddy den Audi, dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls herumgeschleudert und traf zu allem Unglück einen geparkten, grauen Ford Focus mit HR-Kennzeichen.

An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. 800 Euro Sachschaden sind das Ergebnis einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstagnachmittag (5. Mai 2022) in Bad Wildungen ereignet hat.

Eine 43-Jährige hatte in der Zeit von 15.08 Uhr bis 15.20 Uhr ihren weißen Ford Focus nach eigenen Angaben in der Stresemannstraße abgestellt. Ein bislang Unbekannter kollidierte im angegebenen Zeitraum, vermutlich beim Abbiegen in die Radkestraße, mit dem Fahrzeug der Frau und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle - ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Am Focus entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 Mai 2022 16:09

Schlachtabfälle in Eder entsorgt

BAD WILDUNGEN. Am Mittwoch (4. Mai) entdeckte ein Mitarbeiter der Gewässeraufsicht Schlachtabfälle in der Eder bei Mandern, auf Höhe der Brücke in der Verlängerung der Bachstraße.

Bei diesen Abfällen handelt es sich unter anderem um Knochen. Die Größe und Form der Knochen lässt darauf schließen, dass es sich um Überreste von mehreren Schafen oder Ziegen und von einem Rind handeln könnte.

"Das Entsorgen von Schlachtabfällen in einem Gewässer stellt eine Straftat nach Strafgesetzbuch dar und wird konsequent verfolgt", so Polizeisprecher Manuel Luxenburger in einer Presseerklärung.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, wer die Tiere geschlachtet und die Abfälle entsorgt hat, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zu dicht an die Bad Wildunger Polizeistation hat sich am 1. Mai der Fahrer eines Renault herangewagt - jetzt ist er seinen Führerschein los.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass eine Streifenwagenbesatzung am Sonntag, gegen 23.30 Uhr vom Grundstück der Polizeistation auf die Giflitzer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs war, um Routinekontrollen durchzuführen. Nach wenigen Metern kam der Streife ein Renault aus Richtung Riesendamm entgegen, der die Aufmerksamkeit der Beamten in Anspruch nahm. 

Die Streife wendete ihr Fahrzeug und erreichte den Renault in Höhe der Polizeistation. Dem Haltzeichen kam der 61-Jährige sofort nach. Beim Öffnen des Fensters drang Alkoholgeruch aus dem Innenraum. Ein freiwillig durchgeführter Atemschnelltest brachte dann einen deutlich zu hohen Promillewert ans Licht. Im Anschluss erfolgte die Blutentnahme und der Einzug des Führerscheins.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine Verkehrsunfallflucht beschäftigt derzeit die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. Ereignet hatte sich diese am Donnerstagabend (21. April 2022) gegen 20.55 Uhr.

Zur angegebenen Uhrzeit befuhr ein junger Mann aus dem Edertal mit seinem Renault Clio die Stresemannstraße in absteigende Richtung. In einer Linkskurve auf Höhe der Hausnummer 2 schnitt ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Kurve, sodass der Edertaler mit seinem Fahrzeug nach rechts ausscheren musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. 

Beim Ausweichmanöver kollidierte eine Felge des Renault mit dem Bordstein - hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ob der Verursacher das Geschehen nicht mitbekam oder die entstandenen Kosten ursächlich waren, steht nicht fest - sicher ist nur, dass der Unbekannte seine Fahrt entlang der Stresemannstraße fortsetzte und seinen Pflichten als Unfallverursacher nicht nachkam.

Der Geschädigte gab an, dass es sich bei dem Fahrzeug des Verursachers um einen VW Scirocco mit Fritzlarer Kennzeichen (FZ) gehandelt haben könnte. Die beiden Fahrzeuge waren nicht miteinander kollidiert, somit befinden sich keine Unfallspuren am Fahrzeug des Flüchtigen.

Hinweise nehmen die Beamten in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Sonntag, 17 April 2022 13:51

Quad kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stirbt

EDERTAL. Erneut hat ein junger Mann im Landkreis Waldeck-Frankenberg sein Leben lassen müssen - mit seinem Quad war der 22-Jährige auf der Kreisstraße 39 von der Fahrbahn abgenommen und einen steilen Abhang hinuntergestürzt.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein Motorradfahrer am Ostersonntag die Schifftalkreuzung in Richtung Frebershausen und entdecke ein Quad der Marke CF Moto in einem Steilhang. Mittels Handy informierte der Biker um 11.30 Uhr die Leitstelle, die umgehend die Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte alarmierte. Nach Eintreffen am Unfallort wurde der 22-jährige Edertaler gesichert und Reanimationsversuche gestartet. Leider kam für den Quadfahrer jede Hilfe zu spät.

Warum der 22-Jährige die Kontrolle über sein Quad verloren hat, konnte die Polizei noch nicht klären. Auch ist unklar, wann der Unfall passierte. Inzwischen sind die Angehörigen über den Tod des 22-Jährigen informiert worden. Die Feuerwehr Bad Wildungen war mit zehn Freiwilligen unter Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Hunger und Eile führten am Montag zu einem Verkehrsunfall auf der Berliner Straße in Bad Wildungen - es entstand Sachschaden von 13.500 Euro.

Nicht geklärt werden konnte am 11. April die Schuldfrage eines Verkehrsunfalls in Bad Wildungen. Nach Angaben der Beteiligten befuhr eine Frau (40) aus Felsberg mit ihrem blauen Passat die Berliner Straße in Richtung Innenstadt. Denselben Weg nahm gegen 9.30 Uhr auch ein 48-Jähriger aus Bad Wildungen. In Höhe der Backwerkstatt verlangsamte die 40-Jährige ihre Fahrt, um nach links zur Backwerkstatt abzubiegen. Nach ihren Angaben hatte sie den Fahrtrichtungszeiger ordnungsgemäß betätigt.

Dieser Erklärung wollte der nachfolgende Fahrer (48) in seinem schwarzen Skoda nicht folgen. Richtig sei, so der Bad Wildunger, dass der blaue Passat vor ihm die Fahrt verlangsamt habe, daraufhin wollte er links am Volkswagen vorbeifahren. Dies scheiterte daran, dass die 40-Jährige ohne zu Blinken abgebogen sei. Es kam daher zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der blaue Passat an der gesamten linken Seite erheblich beschädigt wurde. Auf 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt. 

Rund 3500 Euro muss für die Reparatur des Skoda aufgebracht werden. Da beide Unfallgegner unterschiedliche Angaben zum Hergang gemacht haben, wird der Fall wohl das Gericht beschäftigen. Verletzt wurde niemand. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 184

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige