Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei

NIEDER-WAROLDERN. Mit einem Pferd kollidierte am Montagabend ein 87-Jähriger - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Gegen 19.50 Uhr fuhr der Senior am Montag auf der Landesstraße 3083 von Dehringhausen in Richtung Nieder-Waroldern. Kurz vor dem Ortseingang lief ein Pferd von einer Wiese auf die Fahrbahn, der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Tier.

Wie sich herausstellte, waren das Pferd und ein Fohlen kurz zuvor aus einer Umzäunung ausgebrochen.

Glücklicherweise blieben Pferd, Fohlen und der Fahrer aus Bad Arolsen unverletzt - am schwarzen BMW 630 entstand allerdings Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BRAUNAU. Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am 7. Juni in Braunau - die Bad Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Im Zeitraum zwischen 10 Uhr und 12 Uhr wurde am 7. Juni im Bad Wildunger Stadtteil Braunau ein Gartenzaun beschädigt. Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Fahrzeug des Verursachers um einen Lastkraftwagen mit Anhänger handelte - dieser kollidierte vermutlich beim Rangieren an der Kreuzung der Gershäuser Straße und der Straße "Die Mühlenhöfe" mit dem Zaun. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen

Ein Zeuge gab an, dass es sich möglicherweise um einen weiße Zugmaschine mit Anhänger und einem darauf befestigten Radlader gehandelt haben könnte. Am Gartenzaun entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Die Beamten suchen Zeugen der Unfallflucht. Hinweise zum flüchtigen Fahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Bad Wildunger Polizei unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

SCHÜLLAR. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagmittag gegen 13.15 Uhr auf der B 480 bei Schüllar. Dabei prallte ein Pkw frontal gegen einen Baum. Der Fahrer aus dem Kreis Hannover blieb bei dem Unfall möglicherweise unverletzt. Er wurde nur zur Vorsicht mit dem DRK Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann von Winterberg in Richtung Bad Berleburg unterwegs. Er erklärte bei der Polizei, dass er das Fenster herunter gekurbelt habe, sodass der Mann dann abgelenkt war. Sein Wagen geriet auf den Randstreifen, durchfuhr eine Böschung und stoppte vor dem Baum. Die Airbags des Wagens lösten aus. Der Mann konnte seinen Wagen ohne Beschwerden verlassen und wurde vor Ort vom DRK Rettungsdienst untersucht. Auch die Bad Berleburger Feuerwehr war im Einsatz, die Kameraden klemmten die Batterie des Hondas ab und halfen bei der Bergung und den Aufräumarbeiten.

Die B 480 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden. Der Honda wurde bei dem Unfall total zerstört und musste abgeschleppt werden.   

Publiziert in SI Feuerwehr

NEU-BERICH/LÜTERSHEIM. Bei einem Alleinunfall auf der Kreisstraße 6 erlitt eine Fahranfängerin aus Mengeringhausen am Freitagnachmittag schwere Verletzungen.

Die 17-Jährige befuhr gegen 16.20 Uhr mit ihrem grünen Leichtkraftrad der Marke Kawasaki die Kreisstraße von Neu-Berich in Richtung Lütersheim. Aus noch nicht abschließend geklärten Gründen verlor die Fahrerin in einer Linkskurve die Kontrolle über die Maschine, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte.

Eine sofort alarmierte Rettungswagenbesatzung brachte die 17-Jährige mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Warburg. An der Maschine entstand nach Schätzungen der Bad Arolser Polizei Sachschaden in Höhe von 300 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KASSEL. Die Feuerwehr Kassel wurde am Freitagnachmittag um 14.25 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Holländischen Straße alarmiert. Am Einsatzort war es zu einer Kollision zwischen einem VW Golf und einer Regiotram gekommen.

Während die Fahrgäste und der Fahrer der Regiotram unverletzt blieben, wurde der Fahrer des VW verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Befreiung erfolgte mit hydraulischem Rettungsgerät durch die Feuerwehr.

Nach erfolgter Rettung aus dem Fahrzeug konnte der Fahrer an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung und den Transport in ein Kasseler Krankenhaus übergeben werden. Die Holländische Straße war während der Rettungsmaßnahmen stadtauswärts voll gesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, war der Fahrer des VW in Höhe der Tannenheckerstraße vermutlich beim Wenden mit der Tram zusammengestoßen - die Ermittlungen zur Identität des Fahrers, zur Schwere der Verletzungen und zum genauen Unfallhergang dauern derzeit noch an.

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr

FREIENHAGEN/SACHSENHAUSEN. Ein Alleinunfall hat sich am Freitag auf der Bundesstraße 251 zwischen Freienhagen und Sachsenhausen ereignet - der Unfallhergang ist noch nicht abschließend geklärt.

Gegen 12 Uhr verunfallte eine 24-Jährige mit einem braunen Hyundai ix35 auf der Bundesstraße 251. Geklärt ist bislang nur, dass die Frau von Freienhagen in Richtung Korbach unterwegs war und im Streckenverlauf aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Hyundai prallte in den rechten Straßengraben und blieb auf der Fahrerseite liegen. 

Um 12.02 Uhr wurden die Feuerwehren aus Sachsenhausen und Freienhagen zur Unfallstelle alarmiert. Zunächst war eine eingeklemmte Person gemeldet worden, bei Ankunft konnten die Kräfte aber feststellen, dass die Frau lediglich eingeschlossen war und sich nicht aus eigener Kraft befreien konnte. In Absprache mit Rettungsdienst und Notarzt entfernten die Kräfte anschließend die Windschutzscheibe - so war eine schonende Rettung mit dem Spineboard möglich und die Frau konnte zügig aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die 24-Jährige mit einem Rettungswagen in das Korbacher Krankenhaus gebracht. Nach ersten Informationen wurde die Fahrerin glücklicherweise nur leicht verletzt.

Im Nachgang richteten die Wehren den Hyundai wieder auf und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Das Fahrzeug musste anschließend von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Unter der Leitung von Bernd Schäfer waren insgesamt 20 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Den Sachschaden am Hyundai mit Frankenberger Zulassung (FKB) schätzen die Beamten der Korbacher Polizeistation auf etwa 6000 Euro, die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 251 bei Freienhagen (11. Juni 2021)

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht suchen derzeit die Beamten der Bad Wildunger Polizei - der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Ein 19-Jähriger stellte seinen schwarzen BMW am Donnertag (10. Juni) zwischen 11.30 Uhr und 22 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz in der Straße "An der Trift" ab. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden im Heckbereich fest.

Ein bislang Unbekannter war im im angegebenen Zeitraum, vermutlich bei einem Parkmanöver, mit dem BMW kollidiert und anschließend geflüchtet. Den Sachschaden am Fahrzeug des Geschädigten schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

KORBACH/OBER-WAROLDERN. Zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3083 wurden Feuerwehr, Polizei und Retter am Donnerstag alarmiert.

Ein 25-Jähriger war am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der Landesstraße von Korbach in Richtung Ober-Waroldern unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das landwirtschaftliche Gespann nach links von der Fahrbahn ab und prallte in einen Hang. Der Traktor drehte sich um 180 Grad und kollidierte oberhalb des Gülleanhängers mit einem Baum. Anschließend blieb der Fendt mit der Vorderachse auf dem Anhänger stehen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anhänger beschädigt - die Gülle floss in den Straßengraben und über die Fahrbahn. Auch in Mitleidenschaft gezogen wurde der Tank des Traktors, sodass eine beträchtliche Menge Diesel auslief und sich sichtbar auf der Gülle verteilte.

Nur kurze Zeit später erfolgte die Alarmierung der Feuerwehren Ober-Waroldern und Berndorf. Die beiden Wehrführer vor Ort entschieden, dass die Alarmierungsstufe erhöht werden muss - daher erfolgte die Nachalarmierung der Wehren aus Mühlhausen, Elleringhausen, Nieder-Waroldern und des Gefahrgutzuges aus Korbach. Auch die Untere Wasserbehörde und Hessen Mobil machten sich auf den Weg zum Unfallort.

Unter der Einsatzleitung von Sebastian Wurst wurden provisorisch zunächst Wälle im Straßengraben aufgeschoben, damit die Betriebsstoffe nicht in einen Bachlauf fließen. Anschließend installierten die Einsatzkräfte Ölsperren im Bachlauf und am nahegelegenen Teich, um die darin lebenden Fische zu schützen. Um die Betriebsstoffe aufnehmen zu können, wurde Bindemittel verwendet. Insgesamt waren etwa 80 Einsatzkräfte vor Ort.

Der 25-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, den Gesamtsachschaden an Anhänger und Traktor schätzen die Beamten der Korbacher Polizei nach ersten Angaben auf etwa 200.000 Euro. Die Landesstraße 3083 war für die Dauer des Einsatzes in beide Richtungen voll gesperrt und der Verkehr wurde umgeleitet.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3083 (10. Juni 2021)

Publiziert in Polizei

VOLKMARSEN. In der Nacht von Dienstag (8. Juni) auf Mittwoch (9. Juni) beschmierten Unbekannte die Grundschule und die Nordhessenhalle in Volkmarsen. Es wurden mit schwarzer Sprühfarbe zahlreiche, teilweise metergroße Schriftzüge und Zeichen aufgebracht.

Der oder die Täter verwendeten unter anderem mehrfach den Schriftzug "VAGOS", aber auch "Gang" und "34471" wurden aufgesprüht - es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine Unfallflucht hat sich am Dienstag (8. Juni) in Frankenberg ereignet - die Polizei sucht Zeugen.

Eine 20-Jährige hatte ihren roten Kleinbus der Marke VW in der Zeit von 17.10 Uhr bis 18.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Röddenauer Straße 7 abgestellt. Als die Frau aus Rüdesheim (RÜD) zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen am hinteren rechten Kotflügel und an der Tür fest. 

Vermutlich war ein Unbekannter bei einem Parkmanöver mit dem Kleinbus kollidiert und anschließend geflüchtet. Den Sachschaden am VW schätzen die Beamten auf etwa 500 Euro.

Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug nimmt die Frankenberger Polizei unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 635

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige