Michael Fränkel

Michael Fränkel

FRANKENBERG. Erneut erfreulich verlief der Frankenberger Pfingstmarkt von 17. bis 21. Mai aus polizeilicher Sicht.

Der Einsatzleiter der Polizei, Erster Polizeihauptkommissar Olaf Dienst, zog eine positive Bilanz. "Der Pfingstmarkt verlief sehr friedlich, tagsüber musste die Polizei kaum einschreiten. In den späten Abendstunden und nachts kam es zwar zu mehreren Konfrontationen, die meisten Fälle konnten aber durch das rasche Einschreiten der Polizei schnell geklärt werden oder hatten sich bereits aufgelöst."

Die Anzahl der angezeigten Körperverletzungen war mit vier Fällen erneut geringer als im Vorjahr (sechs Fälle). In fast allen Fällen waren die Auseinandersetzungen auf übermäßigen Alkoholkonsum zurückzuführen. In weiteren Fällen von verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen wurde die Polizei gerufen und musste schlichtend eingreifen. Weitere Straftaten wurden der Polizei bisher nicht bekannt.

Im innerstädtischen Bereich registrierte die Polizei ein sehr hohes Verkehrsaufkommen, was vereinzelt zu verkehrswidrigen Parksituationen führte. Die Polizei ahndete etwa zehn Ordnungswidrigkeiten. Die Polizisten waren darüber hinaus bei zahlreichen Hilfeleistungen im Einsatz, zum Beispiel bei elternlosen Kindern, Fundsachen und streitenden Personen. Außerdem mussten sie auch einige Platzverweise gegen alkoholisierte und randalierende Personen erteilen. Zwei alkoholisierte Personen mussten zur Ausnüchterung in polizeiliches Gewahrsam genommen werden. "Die offene polizeiliche Präsenz auf dem Festgelände, aber auch im Nahbereich, hat einen wesentlichen Beitrag zu dem insgesamt ruhigen Verlauf geleistet", so Olaf Dienst.

Die Polizeistation Frankenberg hatte ihre Dienststärke erhöht und wurde zudem von Beamten der Polizeistationen Bad Wildungen und Bad Arolsen sowie der Bereitschaftspolizei aus Kassel verstärkt. Viele Festbesucher nahmen die Präsenz der Polizei positiv wahr, was die Beamten immer wieder durch freundliche und dankende Worte erfuhren. Auch für die Zusammenarbeit mit der Stadt Frankenberg und den anderen beteiligten Institutionen fand der Leiter der Polizeistation Frankenberg, Olaf Dienst, nur lobende Worte. Sie verlief professionell und reibungslos. (ots/r)

ALLENDORF (EDER). Ein Auffahrunfall ereignete sich am 18. Mai 2024 um 13.40 Uhr auf der Bundesstraße 253 an der "Viessmannkreuzung" bei Rennertehausen - die Ampel war zu diesem Zeitpunkt nicht in Betrieb.

Der Fahrer (34) aus dem Raum Allendorf (Eder) einer weißen Mercedes-C-Klasse bremste aufgrund der unsicheren Verkehrssituation ab, woraufhin der nachfolgende MAN-LKW mit polnischem Kennzeichen auf das Fahrzeug auffuhr. Der LKW-Fahrer (37) aus Rumänien konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Die schwangere Ehefrau (34) und das zweijährige Kind des Mercedes-Fahrers wurden vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Über den Gesundheitszustand der Insassen liegen bislang keine weiteren Informationen vor. Der Fahrer des MAN wurde nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Über die Höhe des Schadens konnte vor Ort noch keine genaue Angabe gemacht werden. Im Einsatz waren die Frankenberger Polizei und zwei Rettungswagen.

Die C-Klasse war nicht mehr fahrbereit und musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 18. Mai 2024 auf der B253

 

HATZFELD. Am Dienstag ereignete sich auf der Landstraße 3382 zwischen Holzhausen und Reddighausen ein Verkehrsunfall, bei dem eine 70-jährige Frau verletzt wurde.

Der Notruf mit dem Stichwort "HKLEMM" ging um 17.32 Uhr bei der Leitstelle ein. Nach Angaben der Polizei geriet die Fahrerin aus dem Raum Hatzfeld aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Graben und kam schließlich mit ihrem Citroën auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand.

Die Feuerwehren aus Hatzfeld, Reddighausen und Holzhausen wurden umgehend alarmiert, um der Frau zu Hilfe zu kommen. Obwohl sie nicht eingeklemmt war, befand sie sich in einer eingeschlossenen Lage. Die Feuerwehrkräfte mussten den hinteren Sitz des Fahrzeugs herausschneiden, um die 70-Jährige sicher mit einem Spineboard aus dem Auto zu retten. Anschließend richteten sie das Fahrzeug wieder auf.

Die verletzte Frau wurde vom Rettungsdienst mit einem RTW in die Universitätsklinik Marburg gebracht. Der Notarzt leistete vor Ort die notwendige medizinische Versorgung. Der entstandene Sachschaden am Citroën C4 wird als Totalschaden eingestuft. Die genaue Ursache des Unfalls ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Der Citroën C4 musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 14. Mai 2024 auf L 3382.

Mittwoch, 15 Mai 2024 06:47

BMW brennt auf der B 485 aus

BAD WILDUNGEN. Am Dienstag ereignete sich gegen 12.45 Uhr auf der B 485 zwischen Braunau und Bad Zwesten ein Vorfall, bei dem ein PKW mit HR-Kennzeichen in Brand geraten war. Der 61-jährige Fahrer, der in Richtung Bad Zwesten fuhr, bemerkte zunächst ein gelbes Leuchten der Motorlampe seines BMW X5, gefolgt von Rauchentwicklung aus der Motorhaube. Glücklicherweise gelang es ihm, das Fahrzeug rechtzeitig abzustellen, bevor es in Flammen aufging.

An der Einsatzstelle waren insgesamt 17 Feuerwehrleute der Feuerwehren Braunau und Bad Wildungen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Ritte beteiligt, um den Brand zu löschen. Auch die Polizei war vor Ort, um die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten. Zum Glück gab es keine Verletzten. Zur Brandbekämpfung waren zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren und dem Löschmittelzusatz F 500 eingesetzt worden.

Die Ursache des Brandes wird auf einen technischen Defekt zurückgeführt. Über die Höhe des Schadens konnte vor Ort noch keine genaue Angabe gemacht werden.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden.


Jetzt immer auf dem Laufenden bleiben! Ab sofort kann unser neuer WhatsApp-Kanal kostenlos abonniert werden. Den Kanal findet ihr unter diesem Link.

Dienstag, 14 Mai 2024 08:29

Blitzer an der Bundesstraße 485

WALDECK. Derzeit wird auf der Bundesstraße 485 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Blitzgerät steht an dem alleinstehenden Haus zwischen Netze und Sachsenhausen. An der Messstelle gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h - geblitzt wird in beiden Richtungen.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet werden.


Jetzt immer auf dem Laufenden bleiben! Ab sofort kann unser neuer WhatsApp-Kanal kostenlos abonniert werden. Den Kanal findet ihr unter diesem Link.

Montag, 06 Mai 2024 07:51

Blitzer an der Bundesstraße 251

WALDECK. Derzeit wird auf der B 251 in Höhe Sachsenhausen eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Der Blitzer ist an der T-Kreuzung zwischen Freienhagen und Meineringhausen aufgestellt worden. Gemessen wird in beiden Richtungen. Es gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.


Jetzt immer auf dem Laufenden bleiben! Ab sofort kann unser neuer WhatsApp-Kanal kostenlos abonniert werden. Den Kanal findet ihr unter diesem Link.

LICHTENFELS. Am sonnigen Nachmittag des 4. Mai führten die Feuerwehren der Lichtenfelser Ortsteile unter der Aufsicht von Stadtbrandinspektor Dirk Klein eine großangelegte Übung im Waldgebiet am Mühlenberg bei Dalwigksthal durch. Gegen 15.12 Uhr heulten die Sirenen, die Feuerwehrfahrzeuge eilten mit Blaulicht und Martinshorn zum Übungsort. Die Einsatzkräfte aus Dalwigksthal, Münden, Neukirchen, Rhadern, Goddelsheim, Fürstenberg, Imminghausen und Sachsenberg trafen rasch am vorgesehenen Ort ein.

Insgesamt waren neun Feuerwehrfahrzeuge und 58 Feuerwehrleute an der Übung beteiligt, die darauf abzielte, die Reaktionszeit und die Effektivität der Brandbekämpfung in einem Waldgebiet zu testen. Unmittelbar nach ihrer Ankunft rollten die Einsatzkräfte die Feuerwehrschläuche aus und das Wasser begann, in den simulierten Brandherd zu fließen.

Einsatzleiter Peter Bochon und Bürgermeister Henning Scheele äußerten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Übung. Sie lobten die reibungslose Durchführung und die hohe Professionalität der beteiligten Feuerwehrleute. Dank der guten Organisation konnte der fiktive Brand bereits nach zwei Stunden erfolgreich unter Kontrolle gebracht und die Übung beendet werden.

Regelmäßige Übungen wie diese sind entscheidend, um die Sicherheit der Bürger in Dalwigksthal und den umliegenden Gemeinden zu gewährleisten und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr zu sichern.


Weitere Bilder und Videos zu dem Vollbrand findet ihr auf unserer TikTok-Seite unter folgendem Link: TikTok

 

 

 

Freitag, 03 Mai 2024 06:52

Blitzer bei Herzhausen

VÖHL. Derzeit wird am Ortsausgang in Höhe des Friedhofs von Herzhausen in Verlängerung der Ederstraße zur Landesstraße 3084 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Die Messung wird in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet werden.


Jetzt immer auf dem Laufenden bleiben! Ab sofort kann unser neuer WhatsApp-Kanal kostenlos abonniert werden. Den Kanal findet ihr unter diesem Link (hier klicken).

KORBACH. Einer Unfallflucht gehen die Ermittler der Korbacher Polizei derzeit nach - es werden Zeugen gesucht.

Am Montag (29. April) hatte die Besitzerin ihren grauen Mercedes-Benz gegen 15.30 Uhr unbeschädigt in der Remscheider Straße in Höhe der Hausnummer 8 abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zur E-Klasse um 16.15 Uhr bemerkte die Fahrerin einen Streifschaden am Fahrzeug vorne links. Auf 2000 Euro schätzt die Polizei den Reparaturschaden. Nach Angaben der Polizei muss sich der Schaden beim Ein- oder Ausparken eines bislang unbekannten Fahrzeugs ereignet haben.  

Vom Verursacher fehlt jede Spur. Weil es sich in diesem Fall um eine Sackgasse handelt und um Mehrfamilienhäuser, deren Mieter eventuell Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben können, wird um Telefonkontakt unter der Rufnummer 05631/9710 gebeten.

-Anzeige-

Donnerstag, 02 Mai 2024 08:34

Blitzer an der L3086

EDERTAL. Derzeit wird auf der Landesstraße 3086 zwischen Hemfurth und Affoldern eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird auf Höhe eines Parkplatzes.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten – auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet wurden

«StartZurück12345678910WeiterEnde»
Seite 1 von 12

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige