Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bad Arolsen

BAD AROLSEN/DIEMELSTADT. Zwei Taten beschäftigen aktuell die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen - es werden Zeugen gesucht.

In der Zeit zwischen Freitag (24. Juni) bis Montag (27. Juni) entwendeten Unbekannte Fallrohre des ehemaligen Forsthauses im Warburger Weg in Rhoden. Die Täter hatten die Kupferrohre der Dachentwässerung an mehreren Stellen abgeschraubt. Da es insgesamt über zehn Meter Rohre waren, dürften die Täter zum Abtransport ein geeignetes Fahrzeug benutzt haben. Der Wert des Diebesgutes beträgt mehrere hundert Euro. Außerdem hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Ein Einbruch ereignete sich in der Nacht auf den 28. Juni - Unbekannte hebelten die Tür einer Bäckerei in der Arolser Bahnhofstraße auf und konnten so in den Verkaufsraum gelangen. Dort und im Keller durchsuchten sie mehrere Schränke und Spinde. Sie entwendeten eine Blechdose, in der sich wenige Euro Wechselgeld befanden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise in beiden Fällen nehmen die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Am Montagnachmittag (27. Juni 2022) kontrollierten Polizeibeamte der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg auf der Bundesstraße 252 zwischen Twiste und Bad Arolsen einen Traktorfahrer, nachdem ihnen Mängel am Fahrzeug aufgefallen waren. Während die Polizisten im Streifenwagen saßen und eine Mängelanzeige fertigten, fiel der 65-Jährige aus der Gemeinde Twistetal plötzlich um.

Die Polizisten begannen sofort mit ersten Reanimationsmaßnahmen, die anschließend durch die alarmierten Rettungskräfte und den Notarzt fortgesetzt wurden. Die über einen Zeitraum von etwa einer Stunde andauernden Rettungsmaßnahmen verliefen leider erfolglos, der 65-Jährige verstarb noch am Ereignisort.

Die weiteren Ermittlungen zur Todesursache werden von der Kriminalpolizei in Kassel geführt. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 22 Juni 2022 10:46

Ganove erbeutet leeren Tresor

BAD AROLSEN. Ohne nennenswerte Beute blieb ein Ganove in der Nacht von Montag auf Dienstag am Twistesee.

Wie die Polizei mitteilt, gelangte der unbekannte Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in die Gastwirtschaft der Wasserskianlage am Twistesee. Er durchsuchte das Gebäude und fand einen kleinen Möbeltresor, den er entwendete. Da dieser aber leer war, konnte der Täter keine wertvolle Beute machen. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Da die noch in der Nacht eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg blieben, sucht die Polizeistation Bad Arolsen Zeugen. Hinweise nimmt Kripo unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Ein heißgelaufenes Lager in einer Rundballenpresse hat am Mittwochnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz im Bad Arolser Stadtteil Helsen geführt.

Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer waren die Wehren Helsen und Bad Arolsen mit insgesamt 35 Einsatzkräften gegen 16 Uhr zum Einsatzort in der Prof.-Bier-Straße, ausgangs zur B 252 alarmiert worden.

Hervorragend reagiert hatte der Landwirt, der nach Kenntnisnahme der qualmenden Presse umgehend die Maschine freistellte, vom Schlepper löste, und die Leitstelle alarmierte. Mit Löschwasser aus den Tankfahrzeugen konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluss musste noch Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe gestreut werden. Wie hoch der Schaden ist, darüber liegen noch keine Informationen vor. Aufgenommen hat die Polizei Bad Arolsen den Vorgang.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Heute wendet sich die Polizei in Bad Arolsen an den Besitzer oder die Besitzerin eines roten Kleinwagens, der am 14. Juni, gegen 11.45 Uhr, vor Rossmann in der Bahnhofstraße geparkt wurde.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte eine Frau aus dem Raum Bad Arolsen am heutigen Dienstag mit ihrem Pkw einen roten Kleinwagen beschädigt. Nach einiger Zeit des Wartens fuhr die 73-Jährige zur Polizeistation und meldete den Vorfall. Sie gab an, einen roten Kleinwagen angefahren zu haben und sei nach einer angemessenen Wartezeit zur Polizei gefahren, um den Vorfall zu melden - eine Nachricht am Fahrzeug habe sie nicht hinterlassen. Zum Kennzeichen oder zur Marke des beschädigten Fahrzeugs konnte die Frau keine Angaben machen.

Umgehend setzte sich eine Streife in Bewegung und wollte den Schaden begutachten - dazu sollte es aber nicht mehr kommen. Der geschädigte Verkehrsteilnehmer hatte die Örtlichkeit mit seinem Kleinwagen bereits verlassen. Nun sucht die Polizei nach dem Besitzer des roten Kleinwagens. Die Rufnummer lautet: 05691/97990.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN/BERLIN. Bei der schrecklichen Amokfahrt unweit des Berliner Kurfürstendamms, bei dem es am Vormittag mehrere Schwerstverletzte und Schwerverletzte gab, und eine Frau ums Leben gekommen ist, handelt es sich um Schüler und Lehrer der Kaulbachschule in Bad Arolsen. Dies bestätigte ein Polizeisprecher.

Den Angaben zu Folge kam eine 50 jährige Lehrerin der Arolser Schule ums Leben, als ein Renault Clio am Vormittag die Fußgängergruppe auf dem Gehweg überfuhr. Ein weiterer Lehrer und elf Schüler der 10. Klasse, die sich zur Klassenfahrt in Berlin befanden, wurden schwer - teils lebensgefährlich - verletzt, wie die Hessische Landesregierung mitteilte. Der Unterricht an der Schule in Bad Arolsen wurde sofort unterbrochen.

Zeugenaussagen zufolge war der Pkw mit Vollgas in die 24 Schüler gerast. Er sei gegen 10:26 Uhr vom Kurfürstendamm gekommen und habe an der Ecke Rankestraße auf den Gehweg gelenkt, wo er die Gruppe erfasste. Danach habe der Fahrer wieder auf die Straße gelenkt und sei in Richtung Tauentzienstraße weiter gefahren. Auf dem dortigen Fußgängerüberweg verstarb die Lehrerin aus Bad Arolsen. Kurz vor der Ecke der Marburger Straße lenkte der Fahrer erneut auf den Gehweg, touchiert ein Auto und erfasste zwei weitere Fußgänger.  

Die schlimme Fahrt des silbernen Renault Clio endete etwa 200 Meter weiter in einem Schaufenster der Parfümerie Douglas. Der 29 jährige Fahrer des Wagens hatte das Geschäft nach dem Aufprall verlassen und war bei der Flucht von Passanten festgehalten worden, die ihn der kurze Zeit später eintreffenden Polizei übergaben. Der Armenier wurde festgenommen und zunächst einem Krankenhaus zugeführt. Die Polizei untersucht derzeit noch endgültig, ob es sich um eine gezielte Tat, oder einen Unfall gehandelt hat. Die momentanen Ermittlungsergebnisse sprechen allerdings eher für eine gezielte Tat, als für einen Unfall. Medienberichte, nach denen es im Auto eindeutige Bekennerschreiben gegeben haben soll, wurden von Berlins Innensenatorin Spranger dementiert. Es habe sich vielmehr um Plakate gehandelt. Am frühen Abend hatte es einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge einen Einsatz von polizeilichen Spezialkräften an der Wohnung des Autofahrers in Berlin-Charlottenburg gegeben.

In Bad Arolsen sind derzeit Notfallseelsorgeteams im Einsatz, um den Hinterbliebenen und den Lehrern und Schülern in Bad Arolsen beizustehen.

Außerdem hat die Kaulbachschule Teams nach Berlin entsendet, um dort ihren Schülern und den Eltern der Kinder Hilfe zu geben.

 

Wir bitten ausdrücklich, von Wertungen, Urteilen und Beschimpfungen abzusehen.

Unser Mitgefühl gilt den Opfern und den Hinterbliebenen dieser Katastrophe.

Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 21 Juni 2022 07:31

Augen auf: Reinigungskraft für Praxis gesucht

BAD AROLSEN. (Stellenanzeige) Die Augenarztpraxis Dr. Michael Kusber in Bad Arolsen-Mengeringhausen sucht eine zuverlässige Reinigungskraft ab 1. Juli 2022 für die tägliche Reinigung der Praxisräume. Die Arbeitszeit kann entweder morgens von 7 bis 9 Uhr oder abends von 19 bis 21 vereinbart werden.

Auf Wunsch kann die Beschäftigung auf 450 Euro-Basis oder auf Steuerkarte erfolgen. Ein aktueller Corona-Impfschutz wird vorausgesetzt. Über eine Kurzbewerbung freut sich Dr. Michael Kusber unter augenarzt-arolsen(at)web.de oder Telefon 05691-3135 (vormittags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr) oder gern persönlich in der Praxis.

Augenarzt

Dr. Michael Kusber

Lange Str. 11

34454 Bad Arolsen-Mengeringhausen

Mail: augenarzt-arolsen(at)web.de

Publiziert in Retter
Sonntag, 05 Juni 2022 11:56

Vermutlich Brandstiftung in der Hagenstraße

BAD AROLSEN. Im Bad Arolser Stadtteil Mengeringhausen hat es am Sonntagmorgen gebrannt - Unter der Einsatzleitung von Dennis Kastenhuber rückten 22 Ehrenamtliche aus, um größeren Schaden abzuwenden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand brannte in der Hagenstraße in Mengeringhausen die Holzverkleidung an einem Trafohäuschen. Mittels Schnellangriff konnte der Brand bekämpft werden, sodass der eigentlich wichtige Teil, also die Digitalfunkanlage keinen Schaden davongetragen hat. Wie es zu dem Brand kam, darüber konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Vermutung liegt nahe, dass "gezündelt" wurde. Nach 45 Minuten konnten die Einsatzabteilungen aus Bad Arolsen und Mengeringhausen wieder abrücken. 

Wer Hinweise zu dem Brand geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Mit schweren Verletzungen ist am Dienstagmorgen ein 13-Jähriger ins Bad Arolser Krankenhaus eingeliefert worden.

Vorausgegangen war eine Kollision zwischen dem Pedelecfahrer und einer Fußgängerin (15) auf dem Radweg, der parallel zur Landstraße verläuft. Gegen 7.40 Uhr waren die beiden Personen von Mengeringhausen kommend in Richtung Bad Arolsen, zwischen der Ampelanlage und dem Essex-Kreisel unterwegs gewesen. Aus Unachtsamkeit übersah der Radfahrer die vor ihm gehende Fußgängerin und touchierte ihren linken Arm. Dadurch stürzte der 13-Jährige und zog sich eine schwere Rückenverletzung zu.

Im Anschluss wurden beide Personen ins Krankenhaus Bad Arolsen transportiert.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht am Freitagabend in Bad Arolsen nimmt die Polizei entgegen.

Nach Angaben der Polizei hatte am Freitagabend gegen 17.30 Uhr ein Verkehrsteilnehmer seinen metallic-grauen Mitsubishi ASX auf dem Parkplatz beim Herkules-Getränkemarkt abgestellt. Beim Einparken standen links und rechts neben dem Kompakt-SUV keine Fahrzeuge. Bei seiner Rückkehr nach etwa 15 Minuten stach dem Fahrzeugführer eine Beschädigung an der hinteren Stoßstange ins Auge. Vom Verursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Die Polizei geht von einer klassischen Verkehrsunfallflucht aus.

Wer die Straftat am 27. Mai in der Georg-Viktor-Straße beobachtet hat, möchte sich bitte bei der Polizeistation in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 168

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige