Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bad Arolsen

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Auf der Bundesstraße 450, zwischen dem Bioenergiewerk und dem Freienpark Twistesee ereignete sich am Montagnachmittag ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen - ein LKW wurde leicht beschädigt, eine weiterer 40-Tonner stark, der Sprinter des Unfallverursachers musste mit Totalschaden abgeschleppt werden.

Gegen 17.05 Uhr befuhren zwei Lastkraftwagen hintereinander die Bundesstraße von Mengeringhausen in Richtung Twistesee. In entgegengesetzter Richtung war ein 36-Jähriger mit seinem weißen Ford Transit unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 36-Jährige plötzlich auf die Gegenfahrbahn, touchierte mit seinem Ford zunächst den Außenspiegel des ersten Lkw und kollidierte anschließend seitlich mit dem zweiten Lkw, der von einem 41-jährigen Rumänen gesteuert wurde. Da dieser noch versucht hatte auszuweichen, schliff er mit der rechten Fahrzeugseite an der Leitplanke entlang. Leicht verletzt wurde der 36-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Sein Beifahrer blieb, ebenso wie die beiden Lkw-Fahrer, unverletzt.

Der 40-jährige Fahrer des ersten Lkw konnte seine Fahrt zeitnah fortsetzen, sein Fahrzeug blieb nahezu unbeschädigt. An den anderen beiden Fahrzeugen und der Leitplanke entstanden derweil Sachschäden in Höhe von über 50.000 Euro. In der Alarmmeldung der Leitstelle wurde zunächst ein Gefahrgutunfall gemeldet, dies stellte sich aber als unwahr heraus, sodass der Gefahrgutzug der Bad Arolser Feuerwehr den Rückweg antreten konnte. Rund 45 Einsatzkräfte aus Mengeringhausen und Bad Arolsen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Artur Berger unterstützten die Beamten der Polizeiwache Bad Arolsen, nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigten die Straße. 

Insgesamt wird der Sachschaden auf 50.000 Euro geschätzt. (112-magazin)

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Den Führerschein eines 38-Jahre alten Mannes aus Waldeck mussten die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen am Freitag beschlagnahmen.

Wie die Polizei miteilt, befuhr der Waldecker mit seinem grauen Mercedes-Benz gegen 21 Uhr den Lerchenweg, um in die Feldflosse einzubiegen. Dabei kam der Benz nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach eine Hecke und landete in einem Vorgartentor. Anwohner meldeten den Vorfall der Polizeibehörde, die umgehend eine Streife entsandte und den Unfall aufnahm.

Weil den Beamten beim Notieren der Personalien starker Alkoholgeruch entgegenschlug, wurde sicherheitshalber ein Atemalkoholtest durchgeführt - dieser ergab einen deutlich zu hohen Promillewert, sodass sich der Fahrer im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen musste. Im Anschluss wurde der Führerschein sichergestellt.

Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 3000 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-

  

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In der Bahnhofstraße kontrollierten Beamte der Polizei am Mittwochnachmittag einen Autofahrer - der Führerschein wurde sichergestellt.

Gegen 14.30 Uhr war ein 51-Jähriger am Mittwochnachmittag in der Bad Arolser Innenstadt mit seinem Mazda3 unterwegs. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten sich bei der Polizei und äußerten den Verdacht, dass der Fahrer des Fahrzeugs wegen unsicherer Fahrweise unter Alkoholeinfluss stehen könnte.

Die angerückte Streifenwagenbesatzung kontrollierte den Mann anschließend um 14.35 Uhr in der Bahnhofstraße, wo sich auch den Beamten einige Verdachtsmomente ergaben. Der 51-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde im Anschluss an die Maßnahmen wieder entlassen.

Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 08 April 2020 18:27

Verkehrsunfallflucht auf Rewe-Parkplatz

BAD AROLSEN. Im eigenen Interesse wird die unfallbeteiligte Fahrerin eines schwarzen Pkws gebeten sich bei der Polizei in Bad Arolsen zu melden. Vorausgegangen war eine Unfallflucht nach einem Parkrempler auf dem Rewe-Parkplatz am heutigen Mittwoch, um 9.48 Uhr, in der Varnhagenstraße.

Ereignet hatte sich der Unfall, als ein Ehepaar mit ihrem Volkswagen in eine Parklücke auf dem Rewe-Parkplatz hineinfahren wollte. Zeitgleich stieß beim Herausfahren aus einer gegenüberliegenden Parkbucht ein schwarzer Kombi oder SUV rückwärts gegen den VW. Zunächst irritiert, setzte die Unfallverursacherin ihren Pkw vorwärts in die Parklücke, besann sich eines "Besseren", fuhr erneut rückwärts aus der Parkbucht heraus und flüchtete.

Der Beifahrer der Geschädigten hatte das Nachsehen, konnte sich aber an bestimmte Merkmale erinnern und der eintreffenden Polizeistreife Informationen zum Fluchtfahrzeug, Fragmente des Kennzeichens und eine Beschreibung der geflüchteten Fahrerin liefern.

Um die Sache schnell klären zu können, bittet die Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 weitere Zeugen um Auskünfte. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In Bad Arolsen ereignete sich am Montagnachmittag eine Verkehrsunfallflucht.

Zwischen 15.30 Uhr und 16.10 Uhr hatte ein 44-jähriger Medebacher seinen schwarzen VW Passat in der Rauchstraße auf Höhe einer Hautarztpraxis abgestellt. Als der Mann um 16.10 Uhr zu seinem VW zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter mit dem linken Heck seines Passat kollidiert und anschließend geflüchtet war.

Vor Ort konnten die alarmierten Polizeibeamten weiße Fremdfarbe feststellen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass es sich beim Unfallfahrzeug des Verursachers um einen Lastkraftwagen oder Transporter handelt. Der Schaden am VW wird von den Beamten auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnumer 05691/97990 entgegen.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Am Samstag kam es in Bad Arolsen zu einer Körperverletzung durch einen Radfahrer, der einen Autofahrer durch die heruntergelassene Scheibe in das Gesicht schlug. Die Polizei Bad Arolsen sucht Zeugen.

Ein älteres Ehepaar fuhr am Samstag gegen 16.15 Uhr von Mengeringhausen nach Bad Arolsen. Vor dem Auto der Bad Arolser fuhr ein Radfahrer, der nach Angaben des Ehepaars durchgehend die Fahrbahnmitte benutzte und dadurch ein Überholen erschwerte.

Nachdem der Autofahrer das Fahrrad überholt hatte und im Krezungsbereich der Schloßstraße und der Landauer Straße verkehrsbedingt anhalten musste, setzte sich der Radfahrer neben das Auto und klopfte an die Fahrerscheibe. Der Autofahrer ließ die Scheibe herunter und wollte den Radfahrer ansprechen.

Dieser schlug den Autofahrer aber sofort mit der Hand in sein Gesicht und beleidigte ihn. Nachdem er sich noch darüber beschwerte, dass der Autofahrer den Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten hatte, befuhr der Radfahrer weiter stadtauswärts die Landauer Straße.

Das Ehepaar meldete den Vorfall später bei der Polizei Bad Arolsen, die nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Verkehrsdelikten ermittelt. Von dem Radfahrer liegt bisher keine genaue Beschreibung vor. Es soll sich um einen älteren Mann mit Helm und Sonnenbrille gehandelt haben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. In Bad Arolsen ereignete sich am späten Sonntagabend ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen.

Ein 43-jähriger Bad Arolser wollte gegen 22.40 Uhr mit seinem VW Polo aus der Teichstraße auf die Bahnhofstraße abbiegen, übersah dabei aber einen vorfahrtsberechtigten Bad Wildunger (31), der mit seinem Mercedes Sprinter in Richtung Innenstadt unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge miteinander.

Die alarmierte Polizeistreife stellte vor Ort fest, dass der 43-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Am Sprinter entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro, der Schaden am VW wird auf etwa 400 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -




Publiziert in Polizei

HELSEN. Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Freitagabend ein Verkehrsunfall.

Gegen 19.45 Uhr befuhr ein 39-Jähriger aus Radebeul (Sachsen) mit seinem VW Transporter und einem Anhänger die Bundesstraße von Bad Arolsen in Richtung Rhoden. Auf Höhe der Abfahrt nach Helsen löste sich, vermutlich auf Grund eines technischen Defekts, das rechte Rad des Anhängers.

Zunächst rollte das Rad in die rechte Leitplanke, schleuderte dann aber in den Gegenverkehr, wo es mit einem entgegenkommnden Mercedes, gefahren von einem Deutschen (52) mit Wohnsitz auf Mallorca, kollidierte.

Der 39-Jährige bemerkte direkt, dass der VW plötzlich schlingerte und hielt unverzüglich und kontrolliert an. Mit Erschrecken musste er feststellen, dass der Anhänger schon komplett abgesackt war und direkt auf der Fahrbahn auflag.

Unterdessen hatte auch der entgegenkommende Mercedesfahrer angehalten und den Sachschaden an seinem Fahrzeug begutachtet. Die linke Front des Mercedes war durch den Zusammenprall mit dem Rad stark beschädigt worden.

Am Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro, der Schaden am Mercedes wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Die alarmierte Polizeistreife stellte fest, dass sich alle vier Radbolzen gelöst hatten - eine Manipulation konnte ausgeschlossen werden.

Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Die Gesundheit Nordhessen AG hat Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung von SARS-CoV-2 getroffen. Das betrifft auch den Strandort Bad Arolsen.

Um die rasche Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 weitestgehend einzudämmen, hat die Gesundheit Nordhessen AG ihre Besuchszeiten an allen Klinikstandorten in Kassel, Hofgeismar und Bad Arolsen eingeschränkt. Bis auf weiteres können Patientinnen und Patienten täglich zwischen 15 Uhr und 18 Uhr eine gesunde Person empfangen.

Im Zentrum für Frauen- und Kindermedizin des Klinikums Kassel sind Besuche nur durch die Eltern bzw. die engsten Verwandten möglich. Ausnahmen gelten in begründeten Einzelfällen und nach ärztlicher oder pflegerischer Absprache. Als regionaler Gesundheitsversorger steht die Gesundheit Nordhessen in der Verantwortung, die Patientinnen und Patienten, deren Angehörige und ihre Beschäftigten zu schützen. Mit diesen Maßnahmen sollen unkontrollierte COVID-19-Infektionen in den Krankenhäusern vermieden werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Retter
Samstag, 29 Februar 2020 07:04

Unfallflucht in Bad Arolsen - Astra beschädigt

BAD AROLSEN. Am Freitag (28. Februar) parkte in der Zeit zwischen 13.10 und 13.40 Uhr, ein 31-jährige Verkehrsteilnehmer aus einem Ortsteil von Bad Arolsen seinen Opel Astra ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des Herkules-Lebensmittelmarktes in Korbach.

Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in dieser Zeit im Vorbeifahren bzw. beim Ein- oder Ausparken die hintere, linke Fahrzeugseite, einschließlich des Stoßfängers in einer Höhe von 52 bis 86 cm des geparkten Fahrzeuges. Die Beschädigung war mit weißer Fremdfarbe versehen. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

Ohne sich um die Beschädigung zu kümmern, setzte der Unfallverursacher die Fahrt fort. Aufgrund der Spurenlage könnte es sich bei dem Verursacher um einen Lkw und/oder Anhänger mit Unterfahrschutz gehandelt haben. Hinweise auf den Unfallverursacher werden an die Polizeidienststelle in Korbach unter der Tel.Nr. 05631/9710 gebeten. (Pol)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige