Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Opel

MARBURG. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf kam es in den Tagen vom 5. bis zum 9. Dezember zu vier Unfallfluchten, zu denen die Polizei sachdienliche Hinweise erbittet.

Amöneburg - Erheblicher Schaden am Dacia Duster - Verursacher flüchtete

Am Mittwoch, den 5. Dezember zeigte die Besitzerin eines Dacia Duster eine Unfallflucht an, die sich in der Nacht zuvor ereignet hat. Ihr schwarzer Dacia Duster parkte in dieser Zeit seitlich neben dem Anwesen in der Marburger Straße 9. Die Fahrerseite zeigte zur Straße. Morgens um 7.15 Uhr war der Wagen, der am Vorabend um 18 Uhr noch unbeschädigt war, auf der Fahrerseite erheblich demoliert. Der Schaden erstreckt sich fast über die komplette Seite und beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 4.000 Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin ergaben sich bislang nicht. Aufgrund des Schadens am Dacia ist auch ein Schaden am verursachenden Fahrzeug sehr wahrscheinlich.

Außerdem geht die Polizei davon aus, dass die Kollision erhebliche Geräusche verursacht hat. Die Polizei hofft auf Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050.  

Bad Endbach - Dunkelgrau lackiertes Spiegelteil sichergestellt  

In Bad Endbach trug sich eine Unfallflucht zu, nachdem sich die beiden Außenspiegel zweier Fahrzeuge im Vorbeifahren berührten und jeweils abrissen. Die Unfallflucht war zwischen 17.30 Uhr am Samstag und 10.30 Uhr am Sonntag, den 9. Dezember, in Bad Endbach vor dem Anwesen in der Landstraße 10. Nach den Ermittlungen fuhr das verursachende Fahrzeug nach Hartenrod. Es handelt sich aufgrund des sichergestellten, dunkelgrau lackierten Spiegelteils um ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern, eventuell um einen VW Polo. Der Schaden am ordnungsgemäß geparkten Opel Astra beträgt mindestens 300 Euro. Wo steht seit Sonntag ein am rechten Außenspiegel frisch durch einen Unfall beschädigtes Auto?

Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950 in Verbindung zu setzen.  

Marburg - beim Parkmanöver angeeckt

Den Spuren am Unfallort nach zu urteilen kam es in Marburg bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision. An einem silbernen Mazda 5 entstand dabei hinten rechts ein Schaden von mindestens 500 Euro. Der Unfall passierte am Donnerstag, den 6. Dezember, zwischen 9 und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte im Eisenacher Weg.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.  

Cyriaxweimar - Unfallflucht in der Sackgasse

Wer hat am Samstag, den 8. Dezember, zwischen 10.45 und 11.30 Uhr, im Wendehammer der Sackgasse Am Grabenacker ein Wende- oder sonstiges Rangiermanöver beobachtet? Im Verlauf des Fahrmanövers kollidierte das gesuchte Fahrzeug mit einem ordnungsgemäß geparkten blauen BMW Kombi und verursachte dabei am Heck einen erheblichen Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Aufgrund gefundener Splitterteile eines Rücklichts geht die Polizei derzeit von einem Schaden am Heck des verursachenden Autos aus.

Hinweise auf dieses Auto gibt es allerdings noch nicht. Die Polizei in Marburg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 11 Dezember 2018 17:30

Unfall am Horizontkreisel - wer ist gefahren?

KORBACH. Zwei polnischen Staatsbürgern wurde am Sonntag der "Horizontkreisel" auf der Bundesstraße 251 zum Verhängnis - mit ihrem Pkw landete das Duo im Schotterbett, der Opel musste abgeschleppt werden.

Als verfahrene Situation bezeichnete die Polizei am 9. Dezember einen Unfallhergang, bei dem bislang nicht genau festgestellt werden konnte, wer das Unfallfahrzeug gefahren hat. Nachdem Zeugen um 4.55 Uhr die Polizei in Korbach über den Unfall informiert hatten, stand der Opel beschädigt am Kreisel. Bei Eintreffen der Beamten gestikulierten zwei Männer (25 und 26 Jahre) am Fahrzeug und versuchten den Opel wieder flott zu kriegen.

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch in der Luft fest, sodass eine Blutentnahme im Korbacher Krankenhaus angeordnet wurde. Dabei stellte sich auch heraus, dass einer der beiden Männer keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Weil sich die Alkoholsünder gegenseitig der Trunkenheitsfahrt bezichtigten, führten die Beamten am Unfallort Spurensicherungen durch um die Fahrereigenschaft zu prüfen. Das endgültige Ergebnis steht noch aus.

Der Opel mit polnischen Kennzeichen wurde abgeschleppt. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

DREIS-TIEFENBACH. Am Mittwoch, den 28. November um 08.45 Uhr ereignete sich auf der Siegstraße ein Auffahrunfall mit insgesamt drei beteiligten Autos.

Eine 35-jährige Frau war dort mit ihrem VW Polo aus Siegen kommend in Richtung Netphen unterwegs. Kurz vor der Einmündung der Tiefenbacher Straße bemerkte sie aus unbekannter Ursache zu spät, dass die Fahrzeugschlange vor ihr abbremsen musste.

Die 35-Jährige versuchte noch zu bremsen, fuhr jedoch auf das Heck eines vor ihr fahrenden Opel Corsa auf, der wiederum auf ein weiteres Auto geschoben wurde. Die 21-jährige Corsa-Fahrerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu.

Insgesamt beläuft sich die Schadenssumme auf rund 12.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 21 November 2018 13:12

Mehrere Verletzte bei Schneeunfällen

PADERBORN. In den höher gelegenen Regionen des Kreises Paderborn hat einsetzender Schneefall am Dienstagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen und Verkehrsunfällen geführt.

Gegen 14.15 Uhr fuhr eine 18-jährige Nissan Micra Fahrerin während eines starken Schneeschauers auf der Bundesstraße 68 von Kleinenberg nach Lichtenau. Auf der schneebedeckten Fahrbahn setzte sie zum Überholen eines Lastwagens an und geriet ins Schleudern. Der Wagen überschlug sich und blieb im linken Straßengraben liegen, die Fahranfängerin erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst musste nicht eingesetzt werden.  

Ein 24-jähriger Opel Combo Fahrer beschleunigte gegen 15.55 Uhr auf der Kreisstraße 2 am Ortsausgang von Borchen-Dörenhagen sein Fahrzeug. Der Wagen brach auf Schneematsch aus und kam nach links von der Straße ab, was dazu führte, dass das Auto auf die Fahrerseite kippte und gegen einen Baum prallte. Der verletzte Fahrer konnte sich aus dem Kombi befreien, andere Autofahrer leisteten Erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde der 24-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.  

Zwischen 15.30 Uhr und 17.00 Uhr musste zudem die Kreisstraße 26 zwischen Lichtenau und Willebadessen wegen Schneefalls und Glatteis gesperrt werden. Nachdem der Winterdienst die Straße geräumt und gestreut hatte, wurde die Sperrung aufgehoben.  

Auch bei Altenbeken-Buke kam es zu Behinderungen durch Schneefall. Zwei Autos rutschten in den Graben. Schäden blieben dabei aus. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BIEDENKOPF. Gleich eine ganze Reihe von Straftaten stellte die Polizei am Mittwoch, den 7. November, um 00.25 Uhr, fest, nachdem sie auf der Bundesstraße 62 zwischen Wallau und Bad Laasphe einen grauen Opel Omega angehalten hatte.

Am Steuer saß ein hinlänglich polizeibekannter 38 Jahre alter Mann aus Wetter. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel steht. Außerdem ist der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Am Auto befand sich ein Kennzeichen, welches nicht für diesen Pkw ausgegeben war. Zusätzlich war auf dem Kennzeichen der Zulassungsstempel offensichtlich selbst aufgeklebt.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Opel seit 2017 nicht mehr zugelassen und nicht mehr versichert ist, womit die Fahrt natürlich an Ort und Stelle zu Ende war. Eine Blutprobe wurde durch die Polizei veranlasst sowie der Autoschlüssel und die Kennzeichen sichergestellt. Die Ermittlungen dauern in diesem Fall weiter an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 30 Oktober 2018 15:17

Zivilcourage: Zeugen verfolgen Unfallflüchtige

KASSEL. Zivilcourage zeigten am Montagabend zwei junge Männer aus dem Landkreis Kassel und aus Hann. Münden.

Sie bemerkten in der Weserstraße in Kassel einen Unfall zwischen zwei Autofahrern und fuhren mit ihrem eigenen Fahrzeug einem der flüchtenden Wagen hinterher. Während der Beifahrer die Kasseler Polizei telefonisch informierte, verfolgten sie den Pkw weiter, bis die Streife diesen anhalten konnte. Der zweite Unfallbeteiligte hatte sich inzwischen jedoch ebenfalls von der Unfallstelle entfernt und wird nun von den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei gesucht.  

Der 23-jährige Zeuge aus Hann. Münden meldete am Montag, den 29. Oktober gegen 17.40 Uhr der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Nordhessen, dass er und sein Kumpel gerade einen Unfall beobachtet hätten. Zwei Autos hätten soeben nebeneinander die doppelspurige Weserstraße in Richtung der Ihringshäuser Straße befahren. Dabei sei ein grüner Opel Corsa beim Fahrstreifenwechsel mit einem links fahrenden schwarzen Mercedes zusammengestoßen. Die Corsa-Fahrerin hätte jedoch nicht gehalten, sondern sei einfach weitergefahren. Die Zeugen würden nun den flüchtigen Kleinwagen verfolgen. Aufgrund der steten Standortdurchgabe des Anrufers, gelang es einer Streife des Polizeireviers Nord zu der Unfallfahrerin aufzuschließen und diese anzuhalten.

An dem Wagen der 75-Jährigen aus dem Landkreis Kassel konnten vorne links frische Unfallspuren festgestellt werden, der Sachschaden liegt geschätzt bei rund 1.000 Euro. Als die Beamten im Anschluss an die Unfallstelle fuhren, war der weitere Unfallbeteiligte aber nicht mehr vor Ort. Um den Sachverhalt jedoch in Gänze aufklären zu können, sucht die Kasseler Polizei nun nach diesem.

Bislang ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen Mercedes mit Kasseler Kennzeichen handeln soll, der vermutlich frische Beschädigungen hinten rechts aufweist.  

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei bitten Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen oder dem weiteren Unfallbeteiligten geben können, sich telefonisch unter der 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Montag, 29 Oktober 2018 13:39

Unfall zwischen Reitzenhagen und Reinhardshausen

REITZENHAGEN/REINHARDSHAUSEN. Vermutlich auf Grund von nicht angepasster Geschwindigkeit verunfallte eine 25-Jährige am Montagmittag zwischen Reitzenhagen und Reinhardshausen.

Gegen 11.20 befuhr die Frau die Kreisstraße 40 aus Reitzenhagen in Richtung Reinhardshausen. In einer langgezogenen Linkskurve verlor sie die Kontrolle über ihren Opel Astra, rutschte über die Fahrbahn in den linken Graben hinein und prallte gegen einen Baum. Das Fahrzeug kam auf dem Dach zum Liegen, der Baum brach in etwa zwei Metern Höhe komplett ab.

Einsatzkräfte der Feuerwehr kümmerten sich während des Einsatzes um die Regelung des Verkehrs und um das Aufnehmen von Betriebsflüssigkeiten. Den Baum transportierte die Straßenmeisterei vom Unfallort weg.

Nach ersten Informationen wurde die Fahrerin leicht verletzt, dies ist aber noch nicht abschließend geklärt. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KASSEL. Am Sonntagabend kam ein 18-jähriger Autofahrer aus Kassel auf der Dresdener Straße mit seinem Kleinwagen vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers von der Straße ab und kollidierte mit einer Laterne sowie einem Baum.

Der junge Mann zog sich dabei schwere, jedoch nicht lebensgefährliche Verletzungen am Kopf und am Oberkörper zu und wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. An seinem Opel Corsa entstand Totalschaden. Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, ereignete sich der Unfall gegen 20.15 Uhr. Der 18-Jährige war mit seinem Auto auf der Dresdener Straße stadteinwärts unterwegs, überquerte die Kreuzung zur Scharnhorststraße und war dann wenige Meter hinter dem Kreuzungsbereich, in Höhe eines BMW-Autohauses, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Nachdem er dort über den Gehweg gefahren war, krachte der Kleinwagen mit der hinteren linken Fahrzeugseite gegen die Straßenlaterne und touchierte anschließend den Baum. Dabei wurden die gesamte linke Fahrzeugseite und die Windschutzscheibe des Corsas beschädigt. Der ebenfalls beschädigte und schräg stehende Laternenmast musste anschließend durch einen von der Streife informierten Techniker der Stadt demontiert werden. Der Sachschaden wird insgesamt mit ca. 3.500 Euro beziffert.  

Die weiteren Unfallermittlungen werden beim Polizeirevier Ost geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Samstag, 27 Oktober 2018 19:35

Vorfahrt missachtet: 9.000 Euro Sachschaden

HAINA. Zu einem Unfall kam es am Samstagnachmittag in Haina (Kloster) durch eine Vorfahrtsmissachtung. 

Gegen 15.15 Uhr befuhr eine 70-jährige Frau aus Frankfurt die Feldstraße in Richtung Frankenberger Straße. Als sie auf die Frankenberger Straße auffuhr, bemerkte sie jedoch nicht den von der Seite kommenden, vorfahrtberechtigten 48-jährigen Fordfahrer aus Rosenthal.

Der Ford fuhr frontal in die Seite des silbernen Hyundai und beide Fahrzeuge blieben fahruntüchtig auf der Straße stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 9.000 Euro. 

Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden anschließend von der Feuerwehr gebunden und entfernt, bevor das Abschleppunternehmen AVAS die Fahrzeuge abtransportierte. 

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

DODENAU/BATTENBERG. Am Mittwochvormittag kam es zwischen Dodenau und Battenberg, auf der Landesstraße 3382, zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen.

Gegen 11.15 Uhr befuhr eine 32-jährige Frau aus einem Battenberger Ortsteil mit ihrem silbernen Opel Astra die Landesstraße von Dodenau in Richtung Battenberg. Auf Grund der stark abschüssigen und nassen Fahrbahn brach das Heck des Opels in einer scharfen Linkskurve aus, woraufhin der Wagen mit einem entgegenkommenden Renault Captur zusammenstieß.

Der mit drei Personen besetzte Renault drehte sich auf Grund der Kollision um 180 Grad und kam am Straßenrand zum Stehen. Die 60-jährige Fahrerin des silbernen Renault wurde schwer, die beiden anderen Personen, ein 13-jähriges Kind und eine 28-jährige Frau aus Angermünde, leicht verletzt. Die 32-jährige Opelfahrerin blieb nach eigenen Aussagen unverletzt.

Zur weiteren Versorgung wurde die 60-jährige Frau in das Frankenberger Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 6 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige