Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Opel

KORBACH. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde auf einem Parkplatz "Am Südbahnhof" an einem blauen Pkw Opel Vectra die hintere rechte Beleuchtungseinrichtung durch einen unbekannten Täter eingetreten.

Der Sachschaden Beträgt 300 Euro, der Täter konnte bislang nicht ermittelt werden. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können bitte an die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

MEDEBACH.  Am Samstag um 1.45 Uhr kam es auf der Oberschledorner Straße zu einem Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Auto eines 30-jährigen Polen zwischen Oberschledorn und Düdinghausen von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet auf die Leitplanke und kippte nach rechts zur Seite. Nach einem Überschlag kam das Auto auf einer Wiese zum Stehen.

Der schwerverletzte Pole verließ seinen Opel, kehrte aber kurze Zeit später zur Unfallstelle zurück. Ein Zeuge entdeckte den verunfallten Wagen und den Verletzten und informierte die Polizei. Gegenüber der Polizei gab der 30-Jährige an, nicht gefahren zu sein. Zur Suche des eventuell verletzten und orientierungslosen Fahrers setzte die Polizei einen Hubschrauber ein. Der verletzte Pole wurde ins Krankenhaus gebracht. Da der Mann alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Astra wurde sichergestellt.

Der Fahrer des Opels konnte trotz intensiver Suche aus der Luft, übrigens nicht ermittelt werden. Hinweise zur Sachverhaltsklärung nimmt die Polizeiwache in Winterberg unter der Rufnummer 02981/90 200 entgegen.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Donnerstag, 28 Februar 2019 07:28

Fahrerflucht schnell geklärt

BAD WILDUNGEN. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Mittwochnachmittag eine Verkehrsunfallflucht in Bad Wildungen und konnte der Polizei den entscheidenden Hinweis liefern.

Laut Polizeiprotokoll befuhr am 27. Februar ein rumänischer Staatsbürger mit seinem Lkw gegen 14.30 Uhr die Industriestraße in Fahrtrichtung Zum Wolfhagen. In Höhe des Abzweigs zur Kurhessenstraße scherte der Lkw zu weit aus und demolierte an einem ordentlich geparkten Opel die Beifahrerseite. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort um bei einem Wildunger Betrieb seine Ladung zu löschen.

Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, informierte unverzüglich die Polizei und konnte so zur Aufklärung der Tat beitragen.  Der 33-jährigen Besitzer des beschädigten Opel bleibt somit nicht auf den Reparaturkosten von etwa 1000 Euro sitzen, der Lkw-Fahrer muss mit einer Anzeige rechnen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

GILSERBERG-LISCHEID.  Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Montagmittag gegen 11.45 Uhr auf der Bundesstraße 3 zwischen Rauschenberg-Josbach und Lischeid ereignet. Nach ersten Informationen wurde eine 74-jährige Fahrerin aus Gemünden (Wohra) tödlich und ein 44-jähriger Fahrer aus Wabern schwer verletzt.

Wie die Polizei ferner mitteilte, war der 44-jährige Fahrer mit seinem  Audi A 4 auf der Bundesstraße 3 aus Richtung Lischeid in Richtung Josbach unterwegs. Bei einem Überholvorgang übersah der 44-Jährige den entgegenkommenden Opel Meriva der 74-jährigen Fahrerin, es kam zum Frontalcrash - die Gemündenerin wurde tödlich verletzt.

Der 44-jährige Fahrer musste mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Marburg geflogen werden. Für etwa drei Stunden war die B 3 in diesem Streckenabschnitt gesperrt. Die Staatsanwaltschaft Marburg hat die Sicherstellung beider Fahrzeuge und deren Begutachtung angeordnet. Beide Fahrzeuge haben einen Totalschaden erlitten. Der Gesamtsachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Gilserberg und Jesberg, zwei Rettungsteams aus Jesberg, ein Notarzt sowie ein Leitender Notarzt und ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst. Die Einsatzleitung der Feuerwehr hatte Gilserbergs Gemeindebrandinspektor Markus Böse (nh24, A. Wittke)

Publiziert in Polizei
Montag, 25 Februar 2019 08:39

Unfall im Begegnungsverkehr - Flucht mit Pkw

BERNDORF/HELMSCHEID. Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Samstagmorgen im Begegnungsverkehr, nach dem sich zwei Pkws mit den Außenspiegeln berührten - während ein Fahrer sofort anhielt, um den Schaden zu regulieren, setzte der andere seinen Weg zügig fort.

Ereignet hatte sich der Unfall am 23. Februar gegen 6 Uhr auf der Kreisstraße 77, zwischen Helmscheid und Berndorf. Bei dem roten Opel Vivaro war das Plastikgehäuse des linken Spiegels beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt 150 Euro.

Über das Fluchtfahrzeug sind keine Informationen bekannt. Hinweise nimmt die Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

BESTWIG. Unangenehm aufgefallen ist eine 51-jährige Autofahrerin aus Willingen am Samstagmittag bei Nuttlar im Hochsauerlandkreis. Die Dame war mit 2,14 Promille angehalten worden und musste ihr Fahrzeug stehen lassen. Ihren Führerschein stellten die Ordnungshüter umgehend sicher.

Nach Angaben der Polizei Hochsauerlandkreis befuhr die Willingerin mit ihrem Opel am Samstag gegen 12.20 Uhr die Landesstraße L 776 von Rüthen in Richtung Nuttlar. Aufgrund ihrer auffälligen Fahrweise wurde die Frau von der Polizei angehalten und überprüft. Starker Alkoholgeruch ließ die Beamten stutzig werden, es folgte eien Alkoholschnelltest, der 2,14 Promille auf dem Display anzeigte.

Nachfolgend wurde die Frau einer Blutentnahme zugeführt - ihr Führerschein wird wohl auf absehbare Zeit in den Händen der Führerscheinstelle verbleiben.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

KASSEL. Auf der Autobahn 44 kam es am 13. Januar gegen 12 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Höhe des 13. Streckenkilometers in Fahrtrichtung Dortmund, bei dem sich ein Auto mehrfach überschlug.

Der 69-jährige Fahrer eines weißen Opel Mokka aus Kaltenburg, der sich allein in seinem Fahrzeug befand, geriet aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam an einer Böschung auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde dabei nur leicht verletzt.

Am Pkw entstand nach Schätzungen der eingesetzten Polizeibeamten der Polizeiautobahnstation Baunatal ein Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.

Der Verletzte wurde nach der Bergung durch die Feuerwehr und notärztlicher Erstbehandlung in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 09 Januar 2019 10:40

Bundesstraße 253: Movano landet auf Kreisel

ALLENDORF/EDER. Unaufmerksamkeit führte gegen Mitternacht zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 - der Fahrer eines Opel Movano setzte seinen Lkw mitten auf die Insel im Kreisverkehr.

Einem Polizeibericht zufolge war der 32-jährige Fahrer mit seinem in Polen zugelassenen Fahrzeug am Mittwoch gegen 0.15 Uhr von Frankenberg in Richtung Battenberg unterwegs gewesen. In Höhe Allendorf bemerkte der polnische Staatsbürger den Kreisverkehr zu spät und prallte frontal auf die Steinumrandung des Kreisels. Durch die Wucht wurde das Fahrzeug auf die Verkehrsinsel katapultiert, wo es zum Stehen kam.

Über sein Mobiltelefon meldete der Fahrer den Unfall der Polizei - die Beamten schätzen den Schaden am weißen Nutzfahrzeug auf etwa 5000 Euro. Für rund 1500 Euro muss die Insel hergerichtet werden. Alkohol war nicht im Spiel, wie ein Beamter der Polizeistation auf Nachfrage mitteilte.

Verletzt wurde niemand.  (112-magazin)

-Anzeige-


 


Publiziert in Polizei

BAD LAASPHE. Am Mittwoch gegen 15 Uhr kam ein 20-jähriger Fahranfänger in Bad Laasphe aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn der Landesstraße 718 ab.

Der Kleinwagen des aus dem Raum Marburg stammenden 20-Jährigen überschlug sich am Mittwochnachmittag und blieb schließlich in der Mitte der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Die bei dem Unfallgeschehen leicht verletzten vier Fahrzeuginsassen wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die Landesstraße 718 musste zeitweise vollständig gesperrt werden, der Corsa erlitt einen Totalschaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

MARBURG. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf kam es in den Tagen vom 5. bis zum 9. Dezember zu vier Unfallfluchten, zu denen die Polizei sachdienliche Hinweise erbittet.

Amöneburg - Erheblicher Schaden am Dacia Duster - Verursacher flüchtete

Am Mittwoch, den 5. Dezember zeigte die Besitzerin eines Dacia Duster eine Unfallflucht an, die sich in der Nacht zuvor ereignet hat. Ihr schwarzer Dacia Duster parkte in dieser Zeit seitlich neben dem Anwesen in der Marburger Straße 9. Die Fahrerseite zeigte zur Straße. Morgens um 7.15 Uhr war der Wagen, der am Vorabend um 18 Uhr noch unbeschädigt war, auf der Fahrerseite erheblich demoliert. Der Schaden erstreckt sich fast über die komplette Seite und beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 4.000 Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin ergaben sich bislang nicht. Aufgrund des Schadens am Dacia ist auch ein Schaden am verursachenden Fahrzeug sehr wahrscheinlich.

Außerdem geht die Polizei davon aus, dass die Kollision erhebliche Geräusche verursacht hat. Die Polizei hofft auf Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050.  

Bad Endbach - Dunkelgrau lackiertes Spiegelteil sichergestellt  

In Bad Endbach trug sich eine Unfallflucht zu, nachdem sich die beiden Außenspiegel zweier Fahrzeuge im Vorbeifahren berührten und jeweils abrissen. Die Unfallflucht war zwischen 17.30 Uhr am Samstag und 10.30 Uhr am Sonntag, den 9. Dezember, in Bad Endbach vor dem Anwesen in der Landstraße 10. Nach den Ermittlungen fuhr das verursachende Fahrzeug nach Hartenrod. Es handelt sich aufgrund des sichergestellten, dunkelgrau lackierten Spiegelteils um ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern, eventuell um einen VW Polo. Der Schaden am ordnungsgemäß geparkten Opel Astra beträgt mindestens 300 Euro. Wo steht seit Sonntag ein am rechten Außenspiegel frisch durch einen Unfall beschädigtes Auto?

Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950 in Verbindung zu setzen.  

Marburg - beim Parkmanöver angeeckt

Den Spuren am Unfallort nach zu urteilen kam es in Marburg bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision. An einem silbernen Mazda 5 entstand dabei hinten rechts ein Schaden von mindestens 500 Euro. Der Unfall passierte am Donnerstag, den 6. Dezember, zwischen 9 und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte im Eisenacher Weg.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.  

Cyriaxweimar - Unfallflucht in der Sackgasse

Wer hat am Samstag, den 8. Dezember, zwischen 10.45 und 11.30 Uhr, im Wendehammer der Sackgasse Am Grabenacker ein Wende- oder sonstiges Rangiermanöver beobachtet? Im Verlauf des Fahrmanövers kollidierte das gesuchte Fahrzeug mit einem ordnungsgemäß geparkten blauen BMW Kombi und verursachte dabei am Heck einen erheblichen Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Aufgrund gefundener Splitterteile eines Rücklichts geht die Polizei derzeit von einem Schaden am Heck des verursachenden Autos aus.

Hinweise auf dieses Auto gibt es allerdings noch nicht. Die Polizei in Marburg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Seite 5 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige