Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kreisverkehr

Montag, 16 April 2018 15:02

Radfahrer auf Bundesstraße angefahren

WEIMAR. Ein 41 Jahre alter Nissan-Fahrer übersah am Sonntagnachmittag, den 15. April im Kreisverkehr an der Bundesstraße 255 bei der Abfahrt Wenkbach einen 50 Jahre alten Radfahrer.

Bei der anschließenden leichten Kollision gegen 16.40 Uhr stürzte der Biker zu Boden und zog sich mehrere Schürfwunden und eine Platzwunde zu und wurde zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum nach Gießen gebracht.

Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizeistation in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 15 April 2018 09:02

Im Kreisverkehr: Mercedes nimmt Radfahrer mit

KORBACH. Einen vorfahrtsberechtigten Radler hat am Donnerstag der Fahrer einer silbergrauen Limousine im Mercedes Kreisel auf der Frankenberger Landstraße übersehen - es kam zur Kollision.

Für einen 65 Jahre alten Radfahrer aus Dorfitter, endetet die Fahrt auf seinem Pedelec im Kreisverkehr. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall am 12. April, als ein 45-jähriger Korbacher mit seinem Benz aus Richtung Südring in den Kreisel einfuhr. Dabei übersah der Benzfahrer den Radfahrer.

Über die Notrufnummer wurden Polizei und Rettungskräfte zum Unfallort gerufen. Aufgrund der Verletzungen, die sich der Radfahrer beim Sturz zugezogen hatte, wurde der Biker nach der ärztlichen Erstversorgung mit einem RTW in das Korbacher Stadtkrankenhaus transportiert. 

Die Polizei schätzt den Schaden an dem Benz auf etwa 600 Euro. Wie hoch der Schaden an dem E-Bike ist, muss noch geprüft werden.  (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisverkehr

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 März 2018 08:55

Mit VW auf Kreisel gelandet, Karte weg

KORBACH. Erneut ist einem Autofahrer ein Kreisel in Korbach zum Verhängnis geworden - diesmal versperrte der Kreisverkehr auf dem Südring die vermutlich ungeplante Geradeausfahrt.

Zu dem Alleinunfall war es am frühen Sonntagmorgen um 1.55 Uhr gekommen, als ein 36 Jahre alter Mann aus Vöhl mit seinem weißen Volkswagen aus Richtung Kreishaus in Fahrtrichtung Frankenberger Landstraße den Südring befahren hatte. Nach Zeugenaussagen übersah der Touran-Fahrer den Kreisverkehr, raste ungebremst und mittig über den Abgrenzungsbereich und kam mit seinem Pkw auf dem Kreisel zum Stehen. Dabei wurde ein Fahnenmast umgeknickt.

Die hinzugerufenen Beamten der Polizeistation Korbach sicherten die Unfallstelle im Südring ab und beauftragten das Abschleppunternehmen Heidel mit der Bergung des nicht mehr fahrbereiten Volkswagens. 

Bei der Überprüfung der Personalien fiel den Polizeibeamten auf, dass der Vöhler unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest  bestätige die Vermutung, sodass eine Blutentnahme im Stadtkrankenhaus Korbach durchgeführt werden musste. Der Führerschein des 36-Jährigen wurde vorläufig sichergestellt.

An dem Touran entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Wie hoch der Schaden an dem Kreisel ist, muss noch geklärt werden. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Kreisverkehr Südring am 11. März 2018

Anzeige:





Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Unachtsamkeit und schechte Sichtverhältnisse führten am Dienstag zu einem Verkehrsunfall am Zebrastreifen in der Odershäuser Straße - eine Frau wurde angefahren und schwer verletzt.

Vermutlich war Unachtsamkeit in den frühen Morgenstunden des 5. Dezember Auslöser eines Unfalls in der Dunkelheit: Eine 56-jährige Frau aus Bad Wildungen steuerte ihren roten VW gegen 8 Uhr auf der Odershäuser Straße in Richtung Kreisverkehr, als eine 48-jährige Fußgängerin in Höhe des Herkules-Marktes von rechts den Zebrastreifen betrat um die Straße zu überqueren.

Mit der Frontpartie des Wagens wurde die Frau mittig erfasst und etwa acht Meter weit zur Seite geschleudert, so dass die 48-Jährige an einem Bordstein zum Liegen kam. Schwerverletzt wurde die Bad Wildungerin von einem alarmierten Notarzt erstversorgt und von einer RTW-Besatzung in das Klinikum Bad Wildungen gebracht.

An dem roten Volkswagen entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Link: Unfallstandort Odershäuser Straße


Link: DVR gibt Tipps für mehr Sicherheit im Herbst  (18.10.2017)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Sonntag, 26 November 2017 14:04

Rad ab: Mit Arosa über Kreisel gefahren

VOLKMARSEN. Dem Kreisverkehr nicht gefolgt, war ein 26-Jähriger auf der Landesstraße zwischen Volkmarsen und Bad Arolsen am Samstagmorgen.

Wahrscheinlich war Unaufmerksamkeit Auslöser eines Unfalls am Samstagmorgen gegen 7 Uhr im Dämmerlicht. Zeugenaussagen zufolge befuhr der aus Westuffeln stammende Mann mit seinem Pkw die Landesstraße 3080 aus Volkmarsen kommend in Fahrtrichtung Bad Arolsen. Dabei übersah der 26-Jährige den Kreisel, folgte nicht wie vorgeschrieben mit seinem Seat dem Fahrbahnverlauf, sondern fuhr geradeaus und kam auf dem Kreisel zum Stehen.

Dabei wurde der Wagen erheblich an der Radaufhängung beschädigt. Der blaue Seat Arosa musste abgeschleppt werden. Alkohol oder Drogenkonsum konnte bei dem Fahrer nicht festgestellt werden.

Geschätzt wurde der Gesamtschaden von den Beamten der Polizeistation Bad Arolsen vor Ort auf 600 Euro.

Link: Im Kreisel lief's nicht ganz rund - Unfall bei Volkmarsen (18. März 2016)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Seit dem frühen Sonntagmorgen steht ein Auto im Fokus der Öffentlichkeit: Mit manipulierten Kennzeichen versehen wurde ein schwarzer Ford Focus vermutlich unfreiwillig auf dem Kreisel in der Briloner Landstraße in unmittelbarer Nähe eines Autohauses "geparkt". Fest steht, dass dieses Fahrzeug in Aachen gekauft worden war und der Fahrer den Kreisel übersehen hatte. Dabei fuhr der Besitzer des schwarzen Focus wahrscheinlich ungebremst aus Richtung Innenstadt kommend auf den Kreisel zu und landete auf einem Steinbrocken.

Der Ford wurde im Frontbereich total beschädigt - ob und wie schwer der Fahrer bei dem Crash verletzt wurde, steht derzeit nicht fest.

Zur Zeit laufen die Ermittlungen der Polizei über den Halter des Fahrzeugs und zum Unfallhergang.

Link: Weitere Informationen erhalten Sie hier

Anzeige:





Publiziert in Polizei

BRILON. Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad sind am Donnerstag der Motorradfahrer und seine Sozia schwer verletzt worden. Der Autofahrer, der die Maschine wohl übersehen hatte, blieb unverletzt.

Der Unfall passierte gegen 17 Uhr in der Einmündung der Straße Ostring in die Bundesstraße 7. Auf dem Motorrad saßen ein 54 Jahre alter Mann und seine 52-jährige Partnerin aus Meschede. Als ein 54-jähriger Briloner mit seinem Auto vom Ostring in Richtung Kreisverkehr abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Motorrad. Dabei erlitt das Pärchen schwere Verletzungen.

Rettungskräfte versorgten die Verletzten und lieferten sie ins Krankenhaus ein. Motorrad und Auto mussten abgeschleppt werden, Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Holger Glaremin nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KORBACH. Schwere Verletzungen haben am Abend zwei Männer erlitten, die den Kreisel auf der Korbacher Umgehung "mitgenommen" haben, von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Lagerhalle geprallt sind. Unachtsamkeit und überhöhte Geschwindigkeit nannte die Polizei als Ursachen.

Fahrer (34) und Beifahrer (33) aus Korbach waren am Abend gegen 20.30 Uhr mit dem VW Polo des 34-Jährigen von Lelbach kommend in Richtung Dorfitter unterwegs. Der Wagen geriet am Kreisel in Höhe des Gartencenters Meckelburg offenbar ungebremst auf die mit Kieselsteinen bedeckte Insel. Wegen der hohen Geschwindigkeit hob der Polo ab, flog über die Fahrbahn, kam von dieser ab und fuhr eine leichte Böschung hinunter, rammte dann eine Lagerhalle der Firma Horizont und kam mehrere Meter weiter mit Totalschaden zum Stillstand.

Die beiden Männer im Wagen erlitten bei dem abendlichen Unfall schwere Verletzungen, die der Korbacher Notarzt und die Besatzungen zweier Rettungswagen von DRK und promedica erstversorgten. Anschließend kamen beide Verletzte ins Korbacher Krankenhaus.

Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, sagte einer der am Unfallort eingesetzten Polizisten. Der Schaden geht in die Tausende. (pfa) 


An diesem Kreisel kracht es immer wieder, wie der Blick ins Archiv verrät:
Unachtsamkeit, Nebel: Mit Auto über Kreisverkehr (20.12.2016)
Im neuen Kreisel geradeaus: Fahrer haut zu Fuß ab (29.11.2014, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Unter Drogeneinfluss ist ein junger Autofahrer ohne Führerschein vor der Polizei geflüchtet - erst mit dem Wagen, dann zu Fuß. Der 24-Jährige aus Hatzfeld wurde vorläufig festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Der Besatzung einer Streife fiel der Peugeot des jungen Mannes am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr in der Geismarer Straße auf, weil er auf der falschen Seite durch den dortigen Kreisel fuhr. Außerdem war der Fahrer nicht angeschnallt und telefonierte mit dem Handy. Jeder einzelne Grund wäre bereits Anlass für die Polizisten gewesen, den Fahrer zu stoppen und auf sein Fehlverhalten hinzuweisen.

Als die Beamten deutliche Anhaltesignale gaben, trat der Peugeotfahrer nicht etwa auf die Bremse, sondern gab Gas. In rasanter Fahrweise durch verschiedene Nebenstraße wollte der Fahrer seine Verfolger abschütteln. Auf regennasser Straße geriet der Wagen schließlich ins Schleudern und drehte sich einmal um die eigene Achse. Daraufhin stieg der Fahrer aus und rannte davon. Die Beamten holten ihn jedoch rasch ein und nahmen ihn vorläufig fest.

Der Fahrer stand augenscheinlich deutlich unter Drogeneinfluss, was ein späterer Test bestätigte. Daraufhin folgte eine Blutentnahme im Frankenberger Kreiskrankenhaus. Den Führerschein sicherstellen konnten die Ordnungshüter nicht - der 24-Jährige hatte seine "Karte" bereits nach einem ähnlichen Vorfall zu Beginn des Jahres abgeben müssen. Sicherstellen konnten die Polizisten jedoch die Drogen, die der Hatzfelder bei sich hatte. Er muss sich nun unter anderem verantworten wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss. (pfa) 


Im Juli wurden im Raum Frankenberg bereits vier Fahrer gestoppt, die Drogen konsumiert hatten, außerdem kam es zu einem Unfall im Rausch:
Frankenberg: Vier Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt (27.07.2017)
Alkohol, Drogen: 31-Jähriger überschlägt sich mit Opel (30.07.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAUNATAL/KASSEL. Mit einem Atemalkoholwert von mehr als 3,4 Promille am helllichten Tag hat eine Autofahrerin einen Unfall in Baunatal verursacht. Wenige Stunden später überschlug sich im Kasseler Stadtteil Wolfsanger ein junger Autofahrer, bei ihm zeigte der Alkoholtest einen Wert von rund 1,2 Promille in der Atemluft an.

Wie die Beamten des Polizeireviers Süd-West zum Unfall in Baunatal berichten, war eine 59-Jährige aus Baunatal gegen 13.15 Uhr am Mittwochmittag auf der Wilhelmshöher Straße in Richtung Friedhofstraße unterwegs. Dort fuhr sie in den Kreisel und nahm anschließend die erste Ausfahrt in die Friedhofstraße. Vermutlich aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung fuhr sie dabei mit ihrem Kleinwagen einen zu großen Bogen und touchierte den dort am Kreisel wartenden Wagen eines 21-Jährigen aus Kassel. Dabei entstand an beiden Autos geringer Schaden. Die 59-Jährige flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle, wurde jedoch kurz darauf vorläufig festgenommen.

19-Jähriger ohne Führerschein
Wie die in der Nacht an der Unfallstelle im Stadtteil Wolfsanger eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, war ein alkoholisierter 19-Jähriger aus Kassel gegen 1.30 Uhr auf dem Grenzweg aus Richtung der Straße Auf der Hasenhecke kommend in Richtung Wacholderweg unterwegs. Dort kam der Mercedes nach rechts von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der 19-Jährige zog sich dabei Schnittverletzungen am Arm zu und wurde anschließend mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Wie sich herausstellte, ist er zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

In beiden Fällen ordnete die Polizei Blutentnahmen an, leitete Strafverfahren ein und stellte den Führerschein der 59-Jährigen sicher. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Seite 3 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige