Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dorfitter

VÖHL. Bei zwei vorsätzlich gelegten Zimmerbränden in der Asylunterkunft an der Korbacher Straße im Vöhler Ortsteil Dorfitter, wurde ein Schaden von 80.000 Euro produziert, verletzte Personen sind nicht zu beklagen.

Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler der Korbacher Kripo von schwerer Brandstiftung aus. Ins Visier der Ermittlungen ist ein 20-jähriger eritreischer Asylbewerber geraten. Der Bewohner der Asylunterkunft hielt sich am Donnerstagabend zuletzt in seinem Zimmer auf, in dem einer der Brände gelegt wurde. Er ist noch flüchtig.

Um kurz vor 22 Uhr, wurden Polizei- und Rettungskräfte über einen Brand in der Asylunterkunft im Vöhler Ortsteil Dorfitter informiert. Zehn Personen, die sich zur Brandzeit im Gebäude aufhielten, wurden durch die Feuerwehr aufgefordert das Haus zu verlassen. Im Zimmer des 20-Jährigen und einem Waschraum war nach derzeitigen Erkenntnissen Feuer gelegt worden. Beide Brände konnten durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden, der entstandene Sachschaden wird auf 80.000 Euro geschätzt. Derzeit ist das Gebäude nicht bewohnbar und wurde durch die Polizei versiegelt.

Ein Teil der Bewohner wurde noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Wohnungen untergebracht. Andere konnten bei Freunden aus der Nähe unterkommen. Weitere Erkenntnisse liegen derzeit nicht vor. Die Ermittlungen und die Fahndungsmaßnahmen dauern an. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Kriminalpolizei in Korbach  unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

Feuerwehr mit Großaufgebot im Einsatz

Gegen 21.45 Uhr rückten die Wehren Dorfitter, Thalitter, Obernburg, Herzhausen, Schmittlotheim und die „örtliche Einsatzleitgruppe" mit 65 Einsatzkräften unter dem Alarmkürzel "F2 Y, Feuer in Gebäude" in die Korbacher Str. 13 aus. Ebenfalls zur Einsatzstelle eilten der stellvertretende Kreisbrandinspektor, ein Notarzt, ein RTW, zwei Streifenwagen aus Korbach, sowie ein Streifenwagen aus Frankenberg. Vor Ort stellte sich heraus, dass sich in dem ehemaligen Hotel noch sieben von zehn Personen befanden. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Marco Amert gingen drei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Menschenrettung vor. Zeitgleich stellten sich drei weitere Trupps als Sicherheitstrupp bereit, weitere Kräfte der Feuerwehren leuchteten die Einsatzstelle aus. Während der Einsatzarbeiten wurde die B 252 in Absprache mit der Polizei voll gesperrt. Alle Personen, die sich zur Brandzeit in ihren Wohnungen befanden, konnten über einen rauchfreien Bereich gerettet werden und wurden vor Ort durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt, es kam niemand zu Schaden.

Bürgermeister vor Ort

Das Feuer selbst konnte durch das Vornehmen eines C-Hohlstrahlrohres schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Zur Brandbekämpfung mussten die Trupps in einen Waschraum im Erdgeschoss und in eines der Zimmer im Dachgeschoss vordringen. Hier brannten vermutlich ein Haufen Wäsche und ein Bett. Nach der Meldung "Feuer aus" wurde ein Hochdrucklüfter in Stellung gebracht, um Lüftungsmaßnahmen durchzuführen. Im Laufe der Einsatzarbeiten traf auch Bürgermeister Karsten Kalhöfer ein, um sich ein Bild der Lage zu verschaffen. Er zeigte sich bestürzt über die Ereignisse und organisierte für die Bewohner zusammen mit Bernd Weber vom Ordnungsamt weitere Unterkünfte. Während zwei in gemeindeeigene Immobilien untergebracht wurden, konnten die übrigen fünf Asylanten bei Freunden und Bekannten unterkommen. Der Einsatz dauerte bis ca. 1 Uhr an. Im Nachgang mussten verbrauchte Atemschutzgeräte ausgetauscht werden, um die Fahrzeuge wieder einsatzbereit zu machen. Die Beamten der Kriminalpolizei nahmen die Personalien der einzelnen Bewohner auf und stellten die Unterkunft sicher.

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Freitag, 27 Dezember 2019 11:08

Pferd rutscht aus - Feuerwehr rückt an

VÖHL/DORFITTER. Am zweiten Weihnachtsfeiertag wurde die Feuerwehr Dorfitter zu einem ungewöhnlichen Einsatz auf den Plan gerufen.

Der Fahrer eines silbergrauen Mercedes Benz mit Korbacher Zulassung, der ein Pferd transportierte, bemerkten, dass das Tier im Anhänger ungewöhnlich unruhig war. Daraufhin machte er innerhalb von Dorfitter halt, um sich zu vergewissern, was dem Tier fehlt. Vermutlich war das Pferd während der Fahrt im Anhänger ausgerutscht. Dies führte dazu, dass sich die Trennwand im Anhänger gelöst hatte, das Pferd einklemmt worden war und sich augenscheinlich nicht von selbst aus seiner misslichen Lage befreien konnte.

Unverzüglich wurde der Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt. Gegen 16.53 Uhr rückten die Wehren Dorfitter und Obernburg mit insgesamt 30 Einsatzkräften unter dem Alarmkürzel "H1, Pferd in Vieanhänger eingeklemmt" in die Korbacher Straße aus.

Erster Gruppenführer und Wehrführer Sven Pohler ging zur Erkundung vor und veranlasste, dass ein Tierarzt hinzugezogen wurde. Vorsichtshalber wurde die Straße durch die Kameraden der Feuerwehr abgesichert und das Pferd beruhigt. Laut Tierarzt zog sich das Pferd lediglich leichte Verletzungen an beiden Vorderhufen zu und verließ nach Begutachtung aus eigener Kraft den Anhänger durch die Seitentür. Ein Anwohner verfolgte das Geschehen und bot den Besitzern an, das Pferd auf seinem Hof vorerst unterzubringen, um weiteren Stress für das Tier zu vermeiden. Auch Gemeindebrandinspektor Marco Amert und ein Streifenwagen der Polizeistation Korbach waren vor Ort. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die Feuerwehr Dorfitter konnte wieder abrücken. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr

KORBACH/DORFITTER. Auf der Bundesstraße 252 ereignete sich am Montagvormittag ein Alleinunfall vor Dorfitter.

Ein 65-jähriger Duisburger befuhr mit seinem schwarzen Ford Mondeo die Bundesstraße aus Korbach in Richtung Thalitter. Kurz vor Dorfitter verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab.

Ein anderer Verkehrsteilnehmer wählte umgehend den Notruf. Gegen 10.45 Uhr machten sich ein Notarzt, ein RTW, eine Polizeistreife und die Korbacher Feuerwehr auf den Weg zur Unfallstelle. 

Der Verletzte war bei Ankunft der Einsatzkräfte ansprechbar, jedoch konnten die Türen des Ford nicht geöffnet werden. Über die Heckklappe gelang die Rettung schließlich, sodass der Mann dem Notarzt übergeben, versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Vermutlich führte ein medizinischer Notfall zum Unfall.

Kurzzeitig war der Streckenabschnitt beidseitig gesperrt, um 11.15 Uhr konnte die Sperrung aber bereits aufgehoben werden. Wie hoch der Sachschaden ist, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Carsten Vahland.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Montag, 27 Mai 2019 08:00

Blitzer am Bahnübergang

VÖHL. Derzeit wird am Bahnübergang zwischen Dorfitter und Thalitter eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets und überall die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h. Gemessen wird in beide Fahrtrichtungen.

-Anzeige-



Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 28 November 2018 11:52

Dorfitter: Volvo ramponiert

VÖHL. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschädigte ein unbekannter Täter einen Pkw im Vöhler Ortsteil Dorfitter. Der Täter brach den rechten Außenspiegel eines silberfarbenen Volvos in der Enser Straße ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wurde auf 100 Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise, nimmt die Kripo Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 22 November 2018 10:54

Blitzer zwischen Dorfitter und Thalitter

VÖHL. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252, zwischen Dorfitter und Thalitter, eine Geschwindigkeitskontrolle in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Gemessen wird auf Höhe eines Bahnübergangs. Dort gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 08 November 2018 11:28

Blitzer auf Korbacher Umgehungsstraße

KORBACH. Derzeit wird an der Bundesstraße 252, zwischen der Abfahrt nach Meineringhausen und Dorfitter, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Geblitzt wird auf Höhe eines Brückenpfeilers in beide Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten, auch wenn keine Blitzer gemeldet wurden.

- Anzeige -



Publiziert in Blitzer
Donnerstag, 18 Oktober 2018 11:04

Auffahrunfall bei Dorfitter

DORFITTER/KORBACH. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstagvormittag zwischen Dorfitter und Korbach.

Nach ersten Informationen befuhr ein 68-Jähriger aus Dorfitter mit seinem schwarzen Renault Captur die Bundesstraße 252 und bog nach links auf die Frankenberger Landstraße ab. Hinter ihm befand sich ein 52-jähriger Fahrer aus Kirchlotheim in einem Skoda Octavia.

Aus Bislang ungeklärter Ursache fuhr der Skodafahrer auf den Ranault auf - dabei wurde die Front des Skoda erheblich beschädigt. Auch das Heck des Renault wurde sichtlich in Mitleidenschaft gezogen, kam aber glimpflicher davon.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden steht aktuell noch nicht fest. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden von der Polizei aufgenommen.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

DORFITTER.  Ein 31-jähriger Mann aus Burgwald überfuhr am Ortseingang von Dorfitter eine Verkehrsinsel, sein BMW musste abgeschleppt werden - es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Ereignet hatte sich der Unfall am Donnerstagnachmittag gegen 16.10 Uhr, als der 31-Jährige mit seinem schwarzen BMW die Bundesstraße 252 von Korbach in Richtung Frankenberg befuhr. Am Ortseingang von Dorfitter wurde der Fahrer durch die Sonne geblendet, sodass er im Brillenfach nach der Sonnenbrille suchte.

Just in dem Moment, als er die geeignete Brille aufsetzen wollte, rauchte der BMW über die Insel, nahm zwei Richtungsweiser mit und blieb etwa 30 Meter hinter der Verkehrsinsel stehen. Da sich eines der Schilder mit Betonsockel unter dem Fahrzeug festgehangen hatte, entschied die Polizei einen Abschleppdienst zu organisieren. Die Firma Heidel rückte an, zog das Fahrzeug auf die Ladefläche und transportierte den BMW ab.

Die am Unfallort eingesetzte Streife ordnete den Verkehr, säuberte die Straße und gab die Bundesstraße 252 um 16.50 Uhr für den Verkehr wieder frei.

Seinen Termin für die am Freitag anstehende Inspektion in der BMW-Werkstatt, sagte der 31-Jährige noch während der Unfallaufnahme über Handy ab. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (112-magazin)

Publiziert in Polizei
Montag, 01 Oktober 2018 09:08

Blitzer zwischen Dorfitter und Thalitter

VÖHL. Derzeit wird am Bahnübergang zwischen Dorfitter und Thalitter eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets und überall die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Seite 2 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige