Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 252

Sonntag, 11 April 2021 08:13

Bundesstraße 252 bei Rhoden gesperrt

DIEMELSTADT. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer müssen sich ab Montag im Bereich Diemelstadt auf Umleitungen gefasst machen - in der Zeit vom 12. April bis Anfang Juli wird die Bundesstraße B 252 im Bereich der Ortsumgehung Rhoden auf einer Länge von rund 4,7 Kilometer erneuert.

Die von Hessen Mobil beauftragte Fachfirma wird den alten Fahrbahnbelag bis zu einer Tiefe von 16 cm abfräsen. In drei Schichten wird daraufhin neuer Asphalt in einer Stärke von insgesamt 20 cm eingebaut. Ebenfalls erneuert werden die Verkehrsinseln sowie die Schutzplanken entlang der Strecke. Die Zufahrten zu den Wirtschaftswegen werden auf die neue Fahrbahnhöhe angepasst, so Hessen Mobil.

Für die Bauarbeiten muss die Fahrbahn der B 252 zwischen Gashol und dem Abzweig zum Gewerbegebiet am SVG-Rasthaus vom 12. April bis voraussichtlich Anfang Juli für den Verkehr voll gesperrt werden.  Die Umleitung für den Verkehr in Richtung Norden erfolgt ab Helsen über Orpethal zur Bundesstraße 7 und weiter, vorbei an der A 44-Anschlussstelle Marsberg zur B 252.  Der Verkehr in Richtung Süden wird über Scherfede, Ossendorf, vorbei an der A 44-Anschlussstelle Warburg, via Volkmarsen, Wetterburg und der Südumfahrung von Bad Arolsen zur B 252 geführt. 

Verkehrsteilnehmer können zur Umfahrung der Baustelle an der B 252 auch die Autobahn A 44 nutzen. Die Autobahn kann jedoch nicht als offizielle Umleitungsstrecke ausgewiesen werden, da die Autobahn GmbH des Bundes auf dem Abschnitt der A 44 ab Mitte Mai ebenfalls Baumaßnahmen durchführt. Die Bundesrepublik Deutschland investiert rund 1,75 Millionen Euro in die Erneuerung der Bundesstraße B 252.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

TWISTETAL/BAD WILDUNGEN. Kaum zu glauben aber wahr - ein Pärchen aus Bad Wildungen war am Donnerstag mit ihrem Pkw im Landkreis Waldeck-Frankenberg unterwegs. Fahrer und Beifahrerin waren volltrunken, besaßen keinen Führerschein und hatten ein Baby dabei.

Nach ersten Informationen fiel gegen 18.55 Uhr einem anderen Verkehrsteilnehmer ein weißer VW Caddy auf, der mit etwa 50 km/h die Bundesstraße 252 von Bad Arolsen in Richtung Twiste befuhr, obwohl dort 100 km/h erlaubt sind. Im weiteren Verlauf erzeugte der Fahrer des Caddy Schlangenbewegungen, um anschließend mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Höringhausen zu fahren. In Nieder-Waroldern bog das Fahrzeug dann in Richtung Dehringhausen ab. Nachdem der Zeuge, der sich hinter den Caddy gesetzt hatte, weitere Ausfallerscheinungen erkannte, rief er über sein Handy die Polizei in Korbach an.

Eine Funkstreife konnte den Fahrer zwischen Dehringhausen und Freienhagen stoppen und der Sache auf den Grund gehen. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Seine Partnerin, die auf dem Beifahrersitz saß, war völlig alkoholisiert, auch der Fahrer des Caddy hatte ebenfalls den Punkt der absoluten Fahruntüchtigkeit überschritten. Weil sich ein Baby im Auto befand, wurde das Jugendamt über den Vorfall informiert.

Nach erfolgter Festnahme mussten die beiden Bad Wildunger sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Das Auto und die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. (112-magazin)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 12 März 2021 11:03

Blitzer auf der Bundesstraße 252

SCHMITTLOTHEIM. Derzeit wird an der Bundesstraße 252 zwischen Ederbringhausen und Schmittlotheim eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird aus einem silbergrauen Vito heraus, in Höhe einer Parkbucht.  Dort herrscht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer

FRANKENBERG. Am Freitag (19. Juni) kam es in der Tankstelle "Alte Hütte" an der Ederstraße in Frankenberg zu einem Trickdiebstahl durch drei unbekannte Täter. Die Polizei bittet um Hinweise.

Einer der Täter betrat gegen 12.30 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle. An der Kasse wollte er Waren mit kleinem Münzgeld bezahlen, als der zweite Täter ebenfalls zur Kasse kam. Dieser wollte eine Getränkedose mit einem großen Schein bezahlen. Beide Täter verdeckten der Angestellten den Blick auf den Verkaufsraum, was von dem dritten Täter ausgenutzt wurde. Er entwendete aus der Auslage mehrere Tabakwaren im Wert von etwa 250 Euro. Die drei Täter flüchteten anschließend mit einem schwarzen Auto, eventuell ein Audi A3.

Von den drei männlichen Tätern, die alle einen Mund- und Naseschutz trugen, liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

Täter 1 etwa 170 - 75 cm groß, 25 - 30 Jahre alt, dunkler Teint, kurze schwarze Haare, athletische Figur.

Täter 2 etwa 160 - 170 cm groß, 25 - 30 Jahre alt, dunkler Teint, kurze schwarze Haare, schmale Figur.

Täter 3 dunkler Teint, kurze schwarze Haare.

Die Polizeistation Frankenberg ist auf der Suche nach Zeugen und bittet unter der Telefonnummer  06451-72030 um Hinweise. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Mittwoch, 27 Mai 2020 09:51

Baufortschritt der Ortsumgehung Dorfitter

LANDKREIS WALDECK-FRANKENBERG. Den Baufortschritt der Ortsumgehung Dorfitter haben Landrat Dr. Reinhard Kubat und Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese bei einem Ortstermin an der Großbaustelle der Bundesstraße 252 begutachtet – gemeinsam mit Vertretern der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil.

Die Bauarbeiten an der wichtigsten und stark frequentierten Nord-Süd-Verbindung in Waldeck-Frankenberg werden dazu führen, den Verkehr künftig um die Ortslage Dorfitter herumzuleiten und so aus dem Ortskern hinaus zu lenken. Insbesondere der Schwerlastverkehr kann so aus dem Süden ab Marburg bis zur A44 im Norden geführt werden ohne den Ortskern von Dorfitter passieren zu müssen.

Südlich und nördlich wird der Vöhler Ortsteil an die neue, drei Kilometer lange Umgehung, angeschlossen. "Das Projekt ist eine der größten Baumaßnahmen der vergangenen Jahre", so Landrat und Erster Kreisbeigeordneter. "Was dort nun nach langfristiger Planung geleistet wird, ist beachtlich und wird nach Fertigstellung Ende 2023 dafür sorgen, die Ortsdurchfahrt von Dorfitter deutlich zu entlasten. "Positiv wurde aufgenommen, dass die Hälfte der kompletten Maßnahme bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein soll. "Unser Dank gilt hier den Mitarbeitenden von Hessen Mobil und den ausführenden Firmen vor Ort", so Kubat.

Insgesamt sieben Brückenbauwerke werden zur Querung der Bahnlinie, des Kuhbaches und des bestehenden Straßennetzes errichtet. Mitte 2017 fiel der Startschuss für den Bau, der etappenweise ausgeschrieben und umgesetzt wird. Künftig soll die Ortsdurchfahrt Dorfitter so um 80 Prozent des Kraftverkehrs entlastet werden.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Donnerstag, 14 Mai 2020 11:22

Blitzer am Bahnübergang

DORFITTER. Derzeit wird zwischen den Vöhler Ortsteilen Dorfitter und Thalitter eine Geschwindigkeitskontrolle in beiden Fahrtrichtungen durchgeführt. Gemessen wird in Höhe des Abzweigs nach Obernburg, am beschrankten Bahnübergang. An der Messstelle gilt Tempo 60 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-



Publiziert in Blitzer

VIERMÜNDEN. Hessen Mobil bessert an der Bundesstraße B 252 zwischen Viermünden und Ederbringhausen die Mittelnaht im Asphalt der Fahrbahn aus. Aus diesem Grund muss diese Strecke vom 11. bis 29. Mai 2020 abschnittsweise halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen

KORBACH/DORFITTER. Vermutlich führte die Unaufmerksamkeit einer jungen Frau am späten Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 zwischen Korbach und Dorfitter.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr eine 22-jährige Frau mit ihrem weißen VW die Frankenberger Landstraße aus Korbach kommend, um nach links auf die Bundesstraße 252 aufzufahren. Hierbei übersah die junge Frau einen weißen Peugeot, der die B 252 aus Richtung Meineringhausen befuhr. Sie missachtete die Vorfahrt des 31-jährigen Mannes aus Obernburg, bog mit ihrem Golf ab, wurde von dem Peugeot an der linken, hinteren Radaufhängung erfasst und herumgeschleudert.

Dabei entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden. Der Peugeot wurde im vorderen linken Bereich so stark beschädigt, dass der ADAC das Fahrzeug abtransportieren musste. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die B 252 zwischen der "Schikane" und der Frankenberger Landstraße vorübergehend voll gesperrt werden. Um einen längeren Stau zu vermeiden, lotste die Polizei den aus Richtung Dorfitter heranrollenden Verkehr über die angrenzende Baustelle an der Unterführung der B 252 in Richtung Korbach weiter. Nach Aufnahme des Unfalls durch Beamte der Polizeidirektion Korbach konnte der Verkehr um 18.20 Uhr wieder reibungslos fließen.

Über die genaue Sachschadenshöhe liegen noch keine Ergebnisse vor. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 17.4.2020

Publiziert in Polizei

BURGWALD-ERNSTHAUSEN. Ein Gesamtsachschaden von mindestens 17.000 Euro hat eine Frau aus Korbach am Dienstagvormittag verursacht - sie kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr die Frau mit ihrem BMW am 7. April, gegen 11.45 Uhr, die Vorstadtstraße in Ernsthausen um auf die Bundesstraße 252 aufzufahren. Dabei übersah die 73-Jährige beim Abbiegen einen auf der Vorfahrtstraße herannahenden Lkw der Marke Mercedes Benz. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der BMW herumgeschleudert wurde und in einem Gartenzaun zum Stehen kam.

Auf etwa 15.000 Euro wird der Schaden an dem Kombi von der Polizei beziffert. Der Sachschaden am Actros beläuft sich auf 2000 Euro. Der in Korbach zugelassene orangefarbene Lkw konnte seine Fahrt zur nächsten Werkstatt fortsetzen, der schwarze BMW musste von der Firma AVAS mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Sonntag, 15 März 2020 09:16

Mann aus Diemelstadt gibt Führerschein ab

DIEMELSTADT/BAD AROLSEN. Risikobereitschaft hat am Samstagabend ein 50-jähriger Mann aus Rhoden gezeigt, als er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke auf der Bundesstraße 252 unterwegs war.

Zunächst befuhr der 50-Jährige mit seinem dunklen GTI die B 252 von Rhoden kommend in Richtung Bad Arolsen. Zwischen der Abfahrt Rießen und Gashol, etwa in Höhe der ehemaligen Parkplätze, kam der Fahrer gegen 19.10 Uhr nach links von der eigenen Spur ab, er kreuzte die Gegenfahrbahn, knickte mit seinem VW einen Leitpfosten um und durchfuhr einen Flutgraben. Aus eigener Kraft konnte der Fahrer seinen GTI wieder auf die Straße steuern, er setzte seinen Weg fort und landete aufgrund völliger Fahruntüchtigkeit an der Abfahrt Hagenstraße (B 450) erneut im linksseitigen Flutgraben - auch hier erwischte er einen Leitpfosten, den er allerdings 100 Meter im Unterboden transportierte, bevor sich der Pfosten löste und auf der Fahrbahn zum Liegen kam. 

Eine aufmerksame Zeugin hatte die Crash-Fahrt beobachtet und über ihr Handy die Polizei in Bad Arolsen informiert. Mit Blaulicht und Martinshorn nahmen die Beamten die Verfolgung in Richtung Twistetal auf und informierten die Kollegen der Polizeistation Korbach. Diese mussten aber nicht mehr eingreifen, weil die Streifenwagenbesatzung aus Bad Arolsen den Fahrer in der Ortsdurchfahrt Twiste stellen konnte. 

Auf einen Alkoholvortest verzichteten die Beamten, sie nahmen dem Fahrer den Führerschein ab und ließen eine Blutentnahme durchführen. Seinen beschädigten GTI musste der Fahrer an Ort und Stelle stehen lassen.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 62

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige