Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 252

BAD AROLSEN. Am 13. Februar missachtete ein Pkw die Vorfahrt eines Sattelzuges auf der Bundesstraße 252 in Höhe des Abzweiges Bad Arolsen Stadtmitte. Der Sattelzug befuhr gegen 14.30 Uhr die B 252 aus Diemelstadt kommend in Richtung Korbach. In der Auffahrt zur Bundesstraße befand sich zu diesem Zeitpunkt ein Pkw, der nach links auf die Bundesstraße auffahren wollte. Hierbei missachtete der wartepflichtige Pkw den vorfahrtsberechtigten Sattelzug.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, leitete der 53-jährige Sattelzug-Fahrer aus Paderborn eine Vollbremsung ein und versuchte nach rechts auszuweichen. Der auf die B 252 auffahrende Pkw streifte mit der hinteren rechten Fahrzeugseite den vorderen linken Stoßfänger der Sattelzugmaschine. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher die Fahrt in Richtung Korbach fort.

Weitere nachfolgende Verkehrsteilnehmer auf der B 252 mussten stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei dem unfallflüchtigen Pkw handelte es sich vermutlich um einen blauen oder braunen Mercedes der B-Klasse, dieser wurde von einer älteren männlichen Person geführt. Nach Auffassung des Sattelzugfahrers müsste der Pkw-Fahrer den Anstoß bemerkt haben.

Der Pkw müsste einen Schaden an der hinteren rechten Fahrzeugseite in einer Höhe von 30 bis 89 Zentimetern haben. Hinweise zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug erbittet die Polizeidienststelle in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 20 Februar 2019 15:06

Rote Ampel ignoriert - Vito kracht in Anhänger

FRANKENBERG. Obwohl die Lichtzeichenanlage an der Frankenberger Kläranlage rot zeigte, ist am Dienstagmorgen ein Mann aus Bad Arolsen in den Kreuzungsbereich eingefahren. Der 51-Jährige kam mit seinem Gespann gegen 8 Uhr aus Richtung Geismar und bog mit Pkw und Anhänger von der B 253 kommend nach links in Fahrtrichtung Frankenberg ab - nach eigenen Angaben während einer Rotphase.

Dies wurde einem Mann (48) aus Wetter zum Verhängnis, er war zeitgleich mit seinem Daimler Benz von Viermünden kommend auf der B 252 unterwegs und überquerte bei Grün die Ampelanlage. Im Kreuzungsbereich erwischte der Vito trotz Vollbremsung den Hänger des Bad Arolsers.

Auf insgesamt 4500 Euro schätzt die Polizei Frankenberg den Gesamtsachschaden an dem Vito (4000 Euro) und dem lädierten Anhänger (500 Euro). Verletzt wurde niemand.

Link: Unfallstandort B 252 am 19. Februar 2019

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Sonntag, 17 Februar 2019 09:49

Glatte Fahrbahn: Ford landet auf dem Dach

THALITTER/HERZHAUSEN. Ein glatter Straßenabschnitt auf der B 252 sorgte am Sonntagmorgen für Einsatztätigkeiten von Polizei, Rettungskräften und der Feuerwehr Vöhl.

Ereignet hatte sich der Unfall in den frühen Morgenstunden, als ein 57-jähriger Mann mit seinem schwarzen Ford von Thalitter kommend in Fahrtrichtung Herzhausen unterwegs war. Auf glatter Fahrbahn verlor der Mann die Kontrolle über seinen Ka, erwischte mit seinem Pkw ausgerechnet den Anfang einer Leitplanke, wurde dadurch über die Schutzeinrichtung katapultiert und landete etwa 50 Meter weiter im Wiesengrund auf dem Dach.

Ersten Erkenntnissen zufolge ging um 7.39 Uhr der Anruf eines Verkehrsteilnehmers bei der Polizeidienststelle Korbach ein. Der Zeuge beschrieb den Unfall in knappen Worten, sodass die Leitstelle Waldeck-Frankenberg umgehend die Feuerwehren aus Vöhl und Korbach alarmierte. 

Zunächst war von einer eingeklemmten Person in einem auf dem Dach liegenden Fahrzeugwrack die Rede gewesen. Bei Eintreffen der Wehren aus Dorfitter, Herzhausen und Thalitter war die Person bereits aus dem Fahrzeug befreit worden und befand sich in der Obhut des Rettungsdienstes. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Korbacher in das Krankenhaus der Kreisstadt gebracht - die Korbacher Wehr brach die Alarmfahrt wieder ab.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Dorfitter, Herzhausen und Thalitter sicherten die Einsatzstelle ab und halfen dem angeforderten Abschlepper bei der Beseitigung des Unfallwagens. Im Nachgang wurde die Umgebung auf ausgelaufene Betriebsstoffe abgesucht - Hinweise auf eine Umweltverschmutzung gab es aber nicht. Insgesamt waren 20 Ehrenamtliche unter der Leitung von Bernd Schenk und Marco Amert am Einsatz beteiligt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 17. Februar auf der Bundesstraße  252

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSTADT-WREXEN. Die Polizei aus Bad Arolsen und Einsatzkräfte der Autobahnpolizei waren in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Einsatz, um zwei ausgebüxte Wachtelhunde einzufangen. Die Besitzerin der beiden Rüden und viele Helfer beteiligten sich an der Suchaktion.

Das wichtigste vorweg: Die beiden neun Monate alten Rüden sind wieder zuhause. Einer unverletzt, der andere mit leichten Blessuren an der rechten Pfote. Lässt man den Verlauf der Suchaktion von Mittwoch 15.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen 2.45 Uhr Revue passieren, grenzt es an ein Wunder, das die beiden Wachtel noch leben. 

Wie bereits am Mittwoch berichtet wurde (zum Artikel hier Klicken) waren die beiden Hunde gegen 15.30 Uhr vom Grundstück an der Rhodener Straße in Wrexen ausgebüxt. Die Halterin verständigte daraufhin sämtliche Tierheime in der Region, die Polizeistation Bad Arolsen sowie Freunde und Bekannte. Über das 112-Magazin wurde eine Suchmeldung gestartet, an der sich die Lesergemeinde aktiv beteiligte. 

Auf der B 252 unterwegs

Gegen 19.30 Uhr meldete sich der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizei telefonisch bei der Halterin und gab an, dass ein Hund an der B 252 zur Auffahrt der Autobahn 44 gesichtet worden sei. Innerhalb weniger Minuten war die Halterin vor Ort und traf dort einen Autofahrer an, der den Hund beschrieb. Ob er den Hund angefahren habe, konnte der Mann nicht sagen, nach der Gefahrenbremsung sei der Hund verschwunden. Die Suche bis 23.30 Uhr entlang der Bundesstraße brachte keinen Erfolg.

Auf A 44 unterwegs

Mittlerweile kam die erste positive Botschaft bei der Hundebesitzerin an. Ein Autofahrer hatte einen der Hunde eingefangen und die Halterin informiert. Wohlbehalten und unverletzt konnte Hänsel der Halterin übergeben werden. Etwas mehr Ausdauer hatte der zweite Rüde - um 1.30 Uhr meldete sich die Autobahnpolizei Baunatal bei der Frau und gab an, dass ein Hund auf dem Seitenstreifen der A 44 zwischen Diemelstadt und Warbung unterwegs sei. Eine Streifenwagenbesatzung fuhr die Autobahn in beide Richtungen ab, von dem Hund fehlte aber jede Spur.

Hund bittet um Einlass

"An schlafen war nicht zu denken", beschrieb die Halterin gegenüber unserer Redaktion das bange Warten bis zum nächsten Morgen. Bei Tagesanbruch sollte die Suche fortgesetzt werden. Soweit kam es jedoch nicht - exakt um 2.45 Uhr bellte Rüde Henry vor der Haustür und forderte Einlass. Seine rechte Pfote war geschwollen, sonst hatte der Hund keine weiteren Verletzungen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 14 Februar 2019 08:14

Zeugenaufruf nach Überholvorgang auf der B 252

TWISTETAL-BERNDORF. Zu schnelles Fahren und überholen im Überholverbot auf der Bundesstraße 252, wird dem Fahrer eines im Landkreis Gießen (GI) zugelassenen Mercedes Benz vorgeworfen.

Nach Angaben der Polizei ging am Mittwochnachmittag die Anzeige einer Person bei der Polizei ein, die sich durch rüpelhaftes Fahrverhalten eines Verkehrsteilnehmers genötigt fühlt. Das amtliche Kennzeichen des Benz ist der Behörde bekannt. 

So soll es bei einem Überholvorgang am 13. Februar gegen 16.25 Uhr in Höhe des Mühlhäuser Hammers, in Fahrtrichtung Korbach, zu einer brenzligen Situation gekommen sein. Dem Fahrer des dunklen Mercedes wird vorgeworfen, trotz Überholverbots in einer 70er Zone den Pkw des Anzeigenerstatters, sowie einen vor ihm fahrenden Lkw mit Paderborner (PB) Zulassung und zusätzlich ein davor fahrendes, noch unbekanntes Fahrzeug überholt zu haben.

Während des Überholvorganges musste nach Angaben des Anzeigenerstatters der Fahrer eines entgegenkommenden weißen Lkws stark abbremsen und nach rechts ausweichen. Zu einem Unfall ist es zwar nicht gekommen, trotzdem möchte die Polizei dem Verkehrsrowdy das Handwerk zu legen. 

Dazu benötigen die Beamten der Polizeidienststelle Korbach weitere Zeugen des Vorfalls. Unter der Rufnummer 05631/9710 werden Hinweise erbeten. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

BURGWALD-BOTTENDORF. Ein Verkehrsunfall sorgte am Samstagnachmittag für reges Einsatzaufkommen von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei.

Aus ungeklärter Ursache war am Samstagnachmittag ein 56-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 252 von Ernsthausen in Richtung Bottendorf aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen. Dabei überfuhr er Verkehrszeichen und Leitpfosten am Grünstreifen, bis er im Ortseingang seitlich gegen einen dicken Baum krachte und nach einer Drehung um 180° zum Stehen kam. Dabei erlitt der Fahrer mit bulgarischer Staatsangehörigkeit schwere Verletzungen.

Gegen 16.05 Uhr wurden durch die Leitstelle Waldeck-Frankenberg der Rettungsdienst mit einem RTW und einem NEF, so wie eine Streife der Polizeistation Frankenberg alarmiert. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen älteren VW-Sharan, der mit Autogas betrieben wird. Durch den Unfall wurde die Leitung vom Tank zum Motor beschädigt, weshalb Autogas austrat und sich eine Gaswolke bilden konnte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war bereits eine Ersthelferin vor Ort, die den Verletzten versorgte, aber auch viele Schaulustige, die sich der Gefahr des austretenden Gases wohl nicht bewusst waren, so die Polizei. Die Beamten der Polizeistation Frankenberg ließen aus Sicherheitsgründen die Feuerwehren nachalarmieren. Gegen 16.10 Uhr rückten unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Francisco Ayora Escandell die Wehren aus Bottendorf, Burgwald und Ernsthausen aus; auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor verschaffte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

Für die Einsatzarbeiten wurde die Wolkersdorferstraße in Höhe der Hausnummer 64 komplett gesperrt. Ein Trupp ging mit einem C-Rohr zum Sharan vor, um das Gas im Sprühstrahl niederzuschlagen. Parallel dazu wurde ein dreifacher Brandschutz aufgebaut und Einsatzkräfte mit Atemschutz bereitgestellt, für den Fall, dass sich der Pkw entzünden sollte.

Diese Einsatzmaßnahme musste so lange durchgeführt werden, bis der Tank entleert war. Hierfür kamen rund 1000 Liter Wasser zum Einsatz. Anschließend wurden noch Betriebsstoffe aufgenommen und der PKW vom Bergungsunternehmen AVAS aus Frankenberg abgeschleppt.

Laut Polizei entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Nach knapp 90 Minuten konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden und die Einsatzkräfte abrücken. (112-magazin)

Publiziert in Feuerwehr

KORBACH. Ein Unfall auf der Wildunger Landstraße rief am Freitagmorgen Polizei, Rettungsdienste und den Notarzt auf den Plan - zwei Personen kamen mit leichten Verletzungen ins Korbacher Krankenhaus.

Ereignet hatte sich der Verkehrsunfall um 8 Uhr, als eine 22-jährige Frau mit ihrem weißen Audi die Wildunger Landstraße, stadtauswärts in Richtung Bundesstraße 252 befuhr. In einer Linkskurve geriet die junge Dame auf die rechte Bankette und schleuderte nach einer Lenkbewegung mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr. Dabei wurde die Korbacherin leicht verletzt und nach der ärztlichen Versorgung in das Krankenhaus transportiert.

Ebenfalls leichtverletzt wurde eine Frau aus Waldeck in ihrem Passat. Nach Angaben der Polizei konnte die 42-Jährige den Zusammenstoß auch durch eine Gefahrenbremsung nicht mehr verhindern. An beiden Pkws entstand ein Gesamtschaden von 14.000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch den ADAC abgeschleppt werden.  (112-magazin)


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 17 Januar 2019 09:52

Blitzer zwischen Twiste und Bad Arolsen

TWISTETAL. Derzeit wird auf der Bundesstraße 252 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird zwischen Twiste und Bad Arolsen, unmittelbar hinter dem Abzweig zur alten Spulenfabrik. An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 Stundenkilometern. 

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits stets einzuhalten. Unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 16 Januar 2019 13:33

Blitzer auf der Bundesstraße 252

SCHMITTLOTHEIM. Derzeit wird an der Bundesstraße 252 zwischen Ederbringhausen und Schmittlotheim eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Gemessen wird in Höhe einer Parkbucht. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer

FRANKENBERG. Seine Fahrerlaubnis musste ein 52-jähriger Mann aus einem Bad Wildunger Ortsteil in die Hände der Ordnungshüter legen, nachdem ein Alkoholtest einen deutlich zu hohen Promillewert im Display angezeigt hatte.

Gegen 19 Uhr befuhr der 52-Jährige am 31. Dezember mit seinem blauen Golf die Ederstraße von Frankenberg kommend in Fahrtrichtung Bundesstraße 252. Vermutlich führte übermäßiger Alkoholgenuss dazu, dass der Fahrer mit seinem blauen Golf nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt war.

Dabei zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu, die nach der Erstversorgung durch ein Rettungsteam im Frankenberger Krankenhaus weiterbehandelt wurden. An Ort und Stelle ordneten die Beamten der Polizeidienststelle Frankenberg eine Blutentnahme an. Der Führerschein des Golffahrers wurde sichergestellt.

Nach Angaben der am Unfallort eingesetzten Beamten beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 20.000 Euro.

Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde durch das Bergungsunternehmen AVAS abgeschleppt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 7 von 62

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige