Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Kurioses

VÖHL. Erneut ist es am Schwanenteich bei Vöhl zu einem Unfall gekommen: Wie bereits vor einer Woche überschlug sich am Samstagnachmittag ein Autofahrer. Wie die Frau im letzten Fall blieb diesmal auch der 41 Jahre alte Fahrer unverletzt.

Kurios: Der Unfall an diesem Samstag passierte - mit wenigen Minuten Unterschied - zur selben Zeit wie der vor einer Woche. Laut Polizei war der 41-Jährige aus einem Vöhler Ortsteil gegen 16 Uhr auf der L 3084 von Herzhausen kommend in Richtung Vöhl unterwegs. Als er mit mäßiger Geschwindigkeit durch eine Linkskurve in Höhe der Parkplatzzufahrt am Schwanenteich steuerte, geriet der ältere Toyota RAV4 des Mannes auf feuchter, schmieriger Fahrbahn ins Rutschen. Beim Gegensteuern verlor er endgültig die Kontrolle über das Auto.

Der Toyota schleuderte auf die Gegenspur und geriet auf den Grünstreifen am Waldrand, wo sich der RAV überschlug und auf dem Fahrzeugdach liegenblieb - nur zehn Meter von der Stelle entfernt, an der vergangenen Samstag der Wagen einer 63-Jährigen auf die Seite gelegt hatte - übrigens ebenfalls ein Toyota.

Im aktuellen Fall befreite sich der unverletzt gebliebene 41-Jährige selbst aus dem Fahrzeug. Am Auto entstand laut Polizei wirtschaftlicher Totalschaden von 3500 Euro. Bekannte des Mannes transportieren den RAV4 mit einem Traktor ab. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KASSEL. Ein 32-Jähriger ist an der Fassade eines Wohnhauses bis zum zweiten Stock hinaufgeklettert, um zu seiner Ex-Freundin zu gelangen. Diese rief die Polizei. Die Beamten befreiten den Mann zwar aus seiner äußerst misslichen Lage, nahmen ihn dann aber auch fest.

Der Mann war am frühen Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr in der Straße Franzgraben im Stadtteil Wesertor bis zum Fenster seiner Ex-Freundin in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses gelangt, hing dort aber fest - die Frau ließ den Verehrer nicht herein. Die von der Frau alarmierten Beamten des Reviers Nord ließen den 32-Jährigen anschließend zwar doch vom Fenstersims in die Wohnung klettern, um ihn dann aber direkt wieder nach unten aus dem Haus zu begleiten. Die 27-jährige Ex-Freundin hatte weiterhin keinerlei Interesse an einem Gespräch mit dem Kletterer gezeigt.

Da der aus Tunesien stammende Mann keinen Ausweis dabei hatte und sich möglicherweise illegal in Deutschland aufhält, nahmen die Beamten ihn fest und brachten ihn aufs Revier. Die Ermittlungen dauern an. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 22 September 2016 14:05

Betrunkener stellt Auto auf Streifenwagen-Parkplatz ab

KASSEL. Dass Autofahrer achtlos auf dem Parkplatz für Streifenwagen des Polizeireviers Mitte vor dem Gebäude des Polizeipräsidiums Nordhessen parken, kommt immer mal wieder vor. Dass sie dabei betrunken sind, war den Beamten des Kasseler Innenstadtreviers bis zur vergangenen Nacht jedoch noch nicht untergekommen.

Ein alkoholisierter 22-Jähriger aus Köln hatte den Polizeiparkplatz mit dem Parkplatz seines nahegelegenen Hotels verwechselt und sein Auto dort abgestellt. Die Beamten beobachteten gegen 3.40 Uhr von ihrer Dienststelle aus, wie der junge Mann seinen Wagen direkt vor dem Revier parkte und dort einen Parkplatz für Streifenwagen blockierte. Da der freundliche Hinweis auf die eindeutige Beschilderung in der Regel ausreichend ist, um dort parkende Autofahrer zum Umparken zu bewegen, gingen sie auch in diesem Fall nach draußen und sprachen den jungen Mann an. Dort stellten sie jedoch fest, dass der Autofahrer angetrunken war, und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von rund 1,2 Promille.

Der 22-Jährige musste seinen Führerschein abgeben und sich einer Blutentnahme durch einen Arzt unterziehen. Zudem muss sich der Kölner nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten. Um zu vermeiden, dass sein Auto abgeschleppt wird, bat er einen nüchternen Autofahrer, den Wagen auf einem gegenüberliegenden öffentlichen Parkplatz abzustellen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 22 September 2016 10:17

Kennzeichen mit Zahlenwirrwarr verrät Promillefahrer

KASSEL. Ein Auto mit einem merkwürdigen Kennzeichen hat die Polizei auf ein Auto aufmerksam werden lassen, das ein Betrunkener steuerte. Einen Führerschein hatte der Mann nicht, sein Wagen war nicht zugelassen und versichert. Der 51-Jährige muss sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten.

Die Streife des Polizeireviers Nord entdeckte in der Nacht zu Mittwoch gegen 0.40 Uhr auf der Holländischen Straße einen Mercedes mit acht Zahlen, aber keinem einzigen Buchstaben auf dem hinteren Nummernschild. Die Beamten hielten den Wagen in Höhe der Mombachstraße an. Dabei stellten die Polizisten fest, dass an der Fahrzeugfront überhaupt kein Kennzeichen angebracht war. Das Pendent zum hinteren Nummernschild fanden sie schließlich im Auto des 51-Jährigen und stellten beide sicher. Im Rahmen der Ermittlungen konnte bislang nicht geklärt werden, aus welchem Land die Kennzeichen möglicherweise stammen. An den Mercedes gehörten sie jedenfalls nicht. Dieser hatte noch bis zum November 2014 eine deutsche Zulassung und war seitdem abgemeldet.

Der 51-jährige Fahrer aus Fuldabrück, der nicht im Besitz einer gültigen Führerschein war, gab an, die Nummernschilder irgendwo gefunden und sie anschließend an seinem abgemeldeten Auto angebracht zu haben. Der Mann stand mit knapp 1,6 Promille deutlich unter Alkoholeinfluss. Die Beamten brachten ihn aufs Revier, wo ein Arzt eine Blutprobe nahm. Der Mercedesfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs und Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuer- und Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Montag, 19 September 2016 13:25

Nackter Mann springt auf Auto und schlägt Fahrer

CALDERN. Splitterfasernackt ist ein junger Mann auf ein Auto gesprungen und darauf herumgesprungen. Als der Fahrer ihn zur Rede stellte, fing dieser sich mehrere Faustschläge von dem Nackten ein.

Völlig nackt stand der junge Mann zunächst am Freitagnachmittag in der Ortsdurchfahrt von Caldern auf der Straße. Als ein 27-jähriger gegen 17 Uhr sein Auto stoppte, lief der Jugendliche im Adamskostüm sofort über die Motorhaube auf das Dach des Wagens und hüpfte darauf herum. Als der Fahrzeugbesitzer den aggressiven und verwirrten Mann zur Rede stellte, kassierte er mehrere Faustschläge.

Der mutmaßliche Täter aus dem Ostkreis wurde festgenommen und aufgrund der festgestellten Auffälligkeiten zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 15 September 2016 11:03

Verdächtig: Bei Hitze mit Jacke und Hut - Dieb gefasst

MARBURG/KASSEL. Weil er bei Temperaturen von 30 Grad mit Jacke und Schlapphut bekleidet war und zudem eine große Sonnenbrille trug, ist ein 56-Jähriger ins Visier der Polizei geraten. Und die Beamten bewiesen den richtigen Riecher: Der Mann hatte kurz zuvor Scheckkarten gestohlen und Geld vom Konto des Opfers abgehoben.

Noch bevor das Opfer den Diebstahl der Geldbörse überhaupt bemerkt hatte, nahmen Zivilfahnder der Kripo den mutmaßlichen Dieb bereits vor dem Hauptbahnhof in Marburg fest. Der 56-jährige Verdächtige war den Beamten am Mittwochnachmittag wegen der beschriebenen Bekleidung sofort ins Auge gefallen. Die misstrauischen Ordnungshüter kontrollierten den Mann und stellten dabei zwei Scheckkarten mit den dazugehörigen PIN-Nummern sicher.

Obwohl beide Karten noch nicht zur Fahndung ausgeschrieben waren, ließen die Beamten nicht locker. Mehrere Telefonate und weitere Ermittlungen folgten. Letztendlich erreichten die Polizisten die Bestohlene, die mit dem Zug von Kassel nach Hamburg unterwegs war und den Diebstahl bestätigte. Der mutmaßliche Dieb räumte die Tat in seiner Vernehmung ein. Die auffällige Bekleidung hatte der Mann offenbar gewählt, um auf Bildern der Überwachungskameras am Automaten nicht erkannt zu werden.

Erbeutetes Geld verschwunden
Eigenen Angaben zufolge hatte er der Frau die Geldbörse am Bahnhof in Kassel aus der Tasche gezogen. Anschließend hob er mit den erbeuteten Karten 500 Euro ab und fuhr danach nach Marburg, um hier erneut eine Abhebung vorzunehmen. Die Kontrolle der Polizei verhinderte glücklicherweise das erneute Vorgehen des Mannes. Von dem erbeuteten Geld fehlt allerdings jede Spur. Der Verdächtige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich aber demnächst vor Gericht verantworten. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Montag, 12 September 2016 19:24

Betrunken zur Polizei gefahren: Anzeige, Blutprobe

BAD LIPPSPRINGE. Alkoholisiert ist ein junger Mann mit dem Auto zur Polizei gefahren, um Anzeige zu erstatten. Ein Strafverfahren handelte er sich damit aber selbst ein, außerdem ist er seinen Führerschein los.

Der junge Autofahrer fuhr am Sonntagmorgen bei der Polizeiwache in Bad Lippspringe vor, um dort wegen einer Familienstreitigkeit eine Anzeige zu erstatten. Der 21-jährige hatte gegen 6.10 Uhr die Polizeiwache betreten. Er erklärte den Beamten, gerade von Schlangen aus nach Bad Lippspringe gefahren zu sein, nachdem es mit Familienangehörigen zu Streitigkeiten und einer Körperverletzung gekommen war.

Während des Gesprächs stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des jungen Mannes fest. Nachdem auch ein Alkoholtest positiv verlaufen war, wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein sichergestellt und die weitere Autofahrt untersagt. Zudem wurde gegen den Autobesitzer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil er im Verdacht steht, die Trunkenheitsfahrt zugelassen zu haben.

Die Anzeige wegen Körperverletzung wurde anschließend von Polizeibeamten der Kreispolizeibehörde Lippe aufgenommen. Worum es bei dem Streit gegangen war, blieb am Montag unklar. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Montag, 29 August 2016 09:50

Frecher Dieb tauscht geklauten Motorroller ein

GEMÜNDEN. Das ist wirklich frech: Ein bislang unbekannter Dieb hat einen geklauten Motorroller gegen einen anderen Roller eingetauscht. Das zuerst entwendete Fahrzeug ließ er mit fast leerem Tank am zweiten Tatort stehen.

Zu den Diebstählen kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag. Irgendwann nach Mitternacht fuhr der unbekannte Dieb mit einem zuvor in der Straße Hinter der Mauer in Gemünden entwendeten Motorroller in die Straße Holzbach. Dort stellte er den fast leer gefahrenen Scooter an einer unverschlossenen Garage ab, ließ den Schlüssel stecken und sattelte um: In der Garage stand ein schwarzer Roller des Typs Kymco Agility City 125, in dem der Zündschlüssel steckte. Damit brauste er davon.

An dem Kymco-Roller war das amtliche Kennzeichen KB-YX 8 angebracht. Die Polizei sucht nun nach dem Dieb und dem Fahrzeug, das einen Wert von etwa 1500 Euro hat. Hinweise auf den Täter oder zum Verbleib des Rollers erbittet die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

CAPPEL. Auf der Kundentoilette eines Lebensmittelmarktes in Cappel ist ein 36 Jahre alter Mann eingeschlafen. Als er wieder aufwachte, war das Geschäft geschlossen - und der Mann löste die Alarmanlage aus.

Der ungewöhnliche Fall ereignete sich in der Nacht zu Dienstag in Cappel. Noch während ein Lebensmittelmarkt geöffnet hatte, begab sich ein 36-jähriger Mann auf die Kundentoilette und schlief ein. "Warum, wieso und weshalb er dort sein Nickerchen machte, konnte oder wollte der Mann nicht sagen", sagte Polizeisprecher Martin Ahlich. Das Schläfchen dauerte aber definitiv länger als erwartet oder vorgesehen. Als der Mann mitten in der Nacht, gegen 2.30 Uhr, erwachte, war guter Rat teuer, denn er kam nicht aus dem Laden heraus.

Als er aus der Toilette herauskam, "ging aber die Alarmanlage los und die Polizei rauschte heran, sah den mutmaßlichen Täter im Geschäft und umstellte es sofort", sagte Ahlich. Letztlich erschien auch ein Mitarbeiter des Marktes und ließ den Eingeschlossenen raus, der sein Dilemma dann schilderte. "So unglaubwürdig die Story auch klingt, die Durchsuchung der Polizei ergab absolut überhaupt keine Hinweise auf einen versuchten Einbruch oder Diebstahl. Der Mann hatte offensichtlich tatsächlich einfach verschlafen", kommentierte der Sprecher den kuriosen Fall. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BRILON. Dumm oder dreist? Unter Drogeneinfluss ist ein junger Mann zur Polizei gefahren, um dort einen Kontrollbericht vorzuzeigen. Die Beamten führten einen Schnelltest durch, der positiv ausfiel, daraufhin musste der 33-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Der Mann aus Brilon fuhr am Freitagmittag mit seinem Kleinkraftrad Keeway zur Polizeiwache Brilon, um dort den Bericht vorzuzeigen. Die Beamten stellten konkrete Anzeichen für den Konsum von Betäubungsmitteln fest, was durch den Schnelltest bestätigt wurde. Die Weiterfahrt mit dem Kleinkraftrad oder anderen Fahrzeugen wurde dem 33-Jährigen untersagt, eine Blutentnahme angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 6 von 27

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige