Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: feuer

Dienstag, 16 Oktober 2018 17:02

Brand in Tiefgarage, die Polizei sucht Zeugen

SIEGEN. Am frühen Dienstagmorgen um 1.45 Uhr mussten Polizei und Feuerwehr zum Brand von Verpackungsmaterialien in einer Tiefgarage an der Geisweider Straße ausrücken.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden an dem Gebäudekomplex auf 25.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Deshalb sind die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 1 auch an Hinweisen zu möglichen verdächtigen Personen oder Fahrzeugen interessiert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0271/70990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KASSEL. Polizei und Feuerwehr waren am Freitagmittag in Hofgeismar zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Am Anger" in Hofgeismar ausgerückt.

Gegen 12.30 Uhr am Einsatzort angekommen hatten bereits alle Anwohner das Haus, in dem 13 Personen gemeldet sind, unverletzt verlassen. Wie sich herausstellte, war das Feuer in einer Küche einer Wohnung im 1. Obergeschoss ausgebrochen. Nachdem die Wehrleute den Brand gelöscht hatten, konnten die Beamten der Hofgeismarer Polizeistation ihre Ermittlungen an der unmittelbaren Brandstelle aufnehmen.

Es stellte sich schnell heraus, dass sich das Feuer im Bereich einer Mikrowelle entfachte und diese schmelzen ließ. Aufgrund des dabei aufsteigenden Qualms schwärzte der Ruß die gesamte Küche. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten vorsichtigen Schätzung auf rund 5.000 Euro. Der Brand dürfte auf eine technische Ursache zurückgehen, wahrscheinlich ist die Mikrowelle durch einen technischen Defekt in Brand geraten.

Die weiteren Ermittlungen werden zunächst bei der Polizei Hofgeismar, anschließend bei dem für Brände zuständigen Kommissariat 11 der Kriminalpolizei Kassel geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

SIEGEN. Am Dienstagabend kam es in Siegen am Sportplatz in der Breitenbacher Straße zu einem Brandgeschehen.

Im Bereich der dort aufgestellten Containermodule, die dem Fußballverein aktuell als Umkleiden, bzw. Duschen dienen, war es vermutlich aufgrund eines technischen Defekts eines Durchlauferhitzers zu einer erheblichen Rauchentwicklung gekommen. Ein Zeuge hatte dies bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, die dann die notwendigen Maßnahmen zur Brandbekämpfung durchführte.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. (ots/r)

-  Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 04 Oktober 2018 13:52

Feuer in Waschpark: Feuerwehr findet Aufbruchsspuren

MARSBERG. Am Donnerstag, den 4. Oktober gegen 04.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einem Waschpark am Gansauweg gerufen.

Hier brannte das Hauptgebäude der Waschanlage. Die Feuerwehr stellte während der Löscharbeiten Aufbruchspuren an der Eingangstür fest. Auch ein Staubsaugerautomat sowie ein Waschautomat waren durch unbekannte Täter auf dem Gelände aufgebrochen worden. Ob die Einbrecher auch das Feuer gelegt haben oder eine andere Brandursache vorliegt, müssen die weiteren Ermittlungen klären.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Donnerstag verdächtige Feststellungen im Bereich des Waschparks machen können? Hinweise nimmt die Polizei in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902003711 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 26 September 2018 16:40

Feuer und starke Rauchentwicklung bei Schmillinghausen

SCHMILLINGHAUSEN. Nachdem in den frühen Morgenstunden die Wehren aus Wetterburg und Bad Arolsen einen Pkw-Brand (wir berichteten, hier klicken)  am Twistesee gelöscht hatten, waren die Einsatzkräfte aus Helsen, Bad Arolsen und Schmillinghausen am Mittwochnachmittag gefordert. Dort war in Scheunennähe ein Brennholzstapel in Flammen aufgegangen.

Wie Einsatzleiter Karl-Heinz Meyer gegenüber 112-magazin.de mitteilte, waren etwa 35 Ehrenamtliche an der Löschaktion beteiligt. Bei Eintreffen der Wehren am Einsatzort, südlich von Schmillinghausen, ließ Stadtbrandinspektor Meyer drei Trupps mit C-Rohren ausrüsten und den Löschangriff durchführen. Ein Trupp war dabei unter Atemschutz im Einsatz. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, wurden von Hydranten im Ort die Tanker befüllt und im Pendelverkehr auf dem Bastholzweg zur Brandstelle gefahren.

Durch den schnellen Einsatz der Brandschützer konnte ein Übergreifen auf die Scheune verhindert und so großer Schaden abgewendet werden. Wie das Feuer entstanden ist, konnte die Polizei nicht sagen. Ein technischer Defekt scheidet aber aus, da es in der Scheune keine Stromversorgung gibt. Dass sich die sehr großen Holzscheite von selbst entzündet haben könnten, ist ebenfalls unwahrscheinlich. Mit mehreren Streifenwagen waren die Beamten der Polizeistation Arolsen im Einsatz.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und bittet Hinweisgeber um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 05691/97990.

Link: Einsatzstandort der Feuerwehr am 26.09.2018 bei Schmillinghausen

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 26 September 2018 15:20

BMW gerät auf Tankstellengelände in Brand

WILNSDORF. Eine aus Irland stammende Familie bemerkte am Dienstagabend beim Befahren der Siegener Straße in Wilnsdorf-Niederdielfen eine plötzliche Rauchentwicklung aus dem Motorraum ihres BMW X5.

Zeitgleich bemerkte der am Steuer sitzende 51-jährige Familienvater, dass der Motor unregelmäßig und stotternd lief. Er lenkte daraufhin den Geländewagen auf ein nahegelegenes Tankstellengelände, um nach technischer Hilfe zu fragen. Beim Verlassen des Autos bemerkte der Ire jedoch, dass sich die Rauchentwicklung verstärkte und nun sogar Flammen unter seinem Fahrzeug hervorschlugen.

Die mitfahrenden Kinder im Alter von 4, 10 und 15 Jahren sowie die 41-jährige Ehefrau verließen daraufhin umgehend den Pkw. Helfer führten dann einen ersten Löschangriff mit Feuerlöschern aus dem Bestand der Tankstelle durch. Die sofort alarmierte Freiwillige Feuerwehr Wilnsdorf löschte alsdann den brennenden Motorraum.  

Personen kamen bei dem Geschehen nicht zu Schaden. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Siegener Straße kurzzeitig gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in SI Polizei

NETPHEN. Am frühen Montagnachmittag wurde die Leitstelle der Polizei über die Kreisleitstelle der Feuerwehr Siegen über einen Waldbrand in Netphen-Unglinghausen in Kenntnis gesetzt.  

Beim Eintreffen der ersten polizeilichen Einsatzmittel und der Feuerwehr konnte festgestellt werden, dass zunächst ein Waldgebiet von ca. 1000 qm betroffen war. Durch die Feuerwehr Unglinghausen wurden weitere Feuerwehrkräfte angefordert, um die Wasserversorgung durch einen Pendelverkehr sicherzustellen.

Mit einem Großaufgebot an Feuerwehrkräften konnte der Brand schließlich nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht werden. Durch die Polizei wurden verkehrsregelnde Maßnahmen an der Zufahrt zum Waldgebiet durchgeführt, um den Pendelverkehr der Feuerwehrlöschfahrzeuge reibungslos zu gewährleisten.  

Zur Brandursache können aktuell noch keine Angaben gemacht werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

SALZKOTTEN. Im letzten Moment konnte die Feuerwehr am Mittwoch einen Waldbrand an der Straße Widey verhindern.  

Ein Anwohner bemerkte gegen 10.30 Uhr Rauch aus einem Waldstück im Bereich Widey aufsteigen. Er ging in Richtung der Brandstelle und bemerkte einen Jugendlichen, der mit einem glimmenden Gegenstand hantierte. Der Zeuge verständigte die Polizei, die wiederum die Feuerwehr alarmierte. Ein Feuerwehrmann, der als erster den Brandort erreichte, bemerkte zwei Jugendliche mit glimmenden Stöcken, die sofort die Flucht ergriffen, der Feuerwehrmann konnte jedoch beide erwischen und hielt sie bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Feuerwehr musste mehrere brennende Baumstümpfe und brennendes trockenes Laub löschen. Nach Einschätzung der Einsatzkräfte konnte ein Waldbrand soeben verhindert werden. Die beiden 14- und 15-jährigen Jugendlichen gaben zu, die Schule geschwänzt zu haben. Gezündelt hätten sie aber nicht, beteuerten sie unisono.

Wegen des Verdachts der Brandstiftung laufen jetzt Ermittlungen der Kriminalpolizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BAD WILDUNGEN. Erneuter Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen am Samstagabend - Gegenstände auf einer heißen Herdplatte hatten Feuer gefangen, die Brandschützer rückten aus.

Gegen 19.40 Uhr wurden die Brandschützer in die  Frankfurter Straße beordert um einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus zu löschen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte an der Einsatzstelle drang dichter Rauch aus dem Fenster einer Wohnung im Erdgeschoss.

Ein Trupp unter Atemschutz ging in die Wohnung vor und stellte fest, dass Gegenstände auf einem angeschalteten Herd Feuer gefangen hatten. Nach Ablöschen des Brandes wurde die betroffene Wohnung mit einem Belüftungsgerät rauchfrei gemacht. In der betroffenen Wohnung konnten keine Personen aufgefunden werden, die restlichen Bewohner der Hauses wurden von der Polizei und von Kräften der Feuerwehr ins Freie geleitet. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte unter der Leitung von Frank Volke beteiligt.

Link: Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen

Anzeige:




Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 09 August 2018 17:39

Himmelslaternen verursachen Flächenbrand

MORNSHAUSEN. Aus Anlass einer Hochzeit stiegen am Mittwochabend mehrere Himmelslaternen in die Luft. Vier trieben durch den Wind in Richtung Ortschaft, einer blieb bereits auf einem nahegelegenen Betriebsgelände hängen.

Die Feuerwehr konnte die zum Ort reisenden Lampions abfangen und löschen, bevor sie Schaden anrichteten. Durch das schnelle Eingreifen der Wehr richtete auch der von der hängengebliebenen Laterne verursachte kleine Flächenbrand einen nur geringen Schaden an, als sie eine Rasenfläche in Brand steckte.

Mag die Hochzeitsfeier auch aus anderen Gründen in ewiger Erinnerung bleiben. Ein Teil wird immer die von der Polizei vorgelegte Strafanzeige wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr nach § 306f Strafgesetzbuch sein.

Hinweis: Diese mit brennenden Kerzen versehenen Himmelskörper aus Papier sehen zwar schön aus, stellen jedoch ebenfalls potentielle Brandsätze dar. Sie können mehrere Hundert Meter in die Höhe steigen und sich durchaus mehrere Kilometer weit vom Startpunkt aus entfernen. Bleiben sie nicht zwischendurch irgendwo hängen, fallen sie unkontrolliert vom Himmel. Kommt es zur Landung mit noch brennender Kerze besteht - insbesondere bei vorangegangener langer Trockenheit - eine erhebliche Brandgefahr.

Nach Internetrecherchen lösten solche Himmelslaternen schon schwere Brände aus. In Deutschland dürfen diese Lampions nicht ohne Erlaubnis in die Luft, in einigen Bundesländern sind sie komplett verboten. In Hessen verbietet es der § 1 der Gefahrenabwehrverordnung gegen das Aufsteigenlassen von ballonartigen Leuchtkörpern, dass ballonartige Leuchtkörper, bei denen die Luft mit festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen erwärmt wird, insbesondere Flug - oder Himmelslaternen aufsteigen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Seite 11 von 34

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige