Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wetter

WALDECK-FRANKENBERG. Obwohl der Frühling schon einen Monat alt ist, hat sich der Winter noch nicht vollständig verabschiedet: In der Nacht zu Sonntag ist mit Glätte zu rechnen. Davor warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Die Offenbacher Meteorologen erklärten am Samstagabend, Kreis Waldeck-Frankenberg könne es in Lagen über 400 Meter zu Glätte durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung und durch starke Reifablagerungen kommen. Die Warnung gilt von Mitternacht bis Sonntagmorgen, 8 Uhr.

Detaillierte Warninformationen erhalten Interessierte auf der Internetseite wettergefahren.de

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WETTER. Nach einem Unfall, bei dem sich ein Auto überschlug, haben die offenbar verletzten Insassen die Flucht angetreten. Ein Versuch, den Wagen mit einem Traktor zu bergen, misslang offenabar.

Bereits in der Nacht zu Samstag gegen 3.30 Uhr überschlug sich ein blauer Subaru Legacy auf der Landesstraße 3091 zwischen Amönau und Wetter und landete mit wirtschaftlichem Totalschaden im Feld. Der oder die den Spuren nach verletzten Insassen verließen das nicht mehr fahrbereite Auto und flüchteten.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei befanden sich ein dunkler Opel Corsa und ein roter Traktor unmittelbar an der Unfallstelle. Der möglicherweise von den verunfallten Fahrzeuginsassen herbeigeholte Traktor hatte wohl einen Bergungsversuch unternommen und den Subaru dann aber stehen gelassen. Die Polizei bittet alle namentlich noch nicht bekannten Zeugen sowie insbesondere den Traktorfahrer und die Insassen des dunklen Corsas eindringlich darum, sich zu melden. Die Telefonnummer der Polizei in Marburg lautet Telefon 06421/4060.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WETTER. Mit schweren, laut Polizei erheblichen Verletzungen ist ein Motorradfahrer nach einem Unfall am Sonntagabend in die Marburger Uniklinik eingeliefert worden. Ein 25-jähriger Passat-Fahrer, der den Unfall ausgelöst hatte, musste an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben.

Der junge Mann war um 19 Uhr auf der Kreisstraße 85 von Niederasphe nach Treisbach unterwegs. Dabei kollidierte er auf der kurvenreichen Strecke mit einem entgegenkommenden Motorrad - offensichtlich, weil er auf die Gegenfahrbahn geraten war. Der 52-jährige Biker erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung zur weiteren Behandlung in die Uniklinik eingeliefert. Der Passat-Fahrer kam mit leichten Blessuren davon.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide Fahrzeuge sowie der Führerschein des 25-Jährigen sichergestellt. Zudem wurde ein Gutachter zur Klärung des genauen Unfallhergangs hinzugezogen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 8000 Euro. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060, in Verbindung zu setzen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Obwohl laut Kalender längst Frühling befohlen ist, warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst vor leichtem Schneefall in Waldeck-Frankenberg. Betroffen sind Lagen über 600 Meter.

Die DWD-Warnung gilt von Donnerstagabend, 21 Uhr, bis voraussichtlich Freitag, 10 Uhr. "Es tritt leichter Schneefall auf. Verbreitet wird es glatt", heißt es in der am Abend ausgegebenen Meldung.

In Lagen über 400 Meter kann es bis Freitagmorgen, 8 Uhr, zu verbreiteter Glätte durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung kommen.

Verkehrsteilnehmer sollten eine entsprechend vorsichtige Fahrweise wählen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 März 2016 05:59

Zu Ende gehender Winter bringt nochmal Glätte

WALDECK-FRANKENBERG. Obwohl der Frühling vor der Tür steht, kann es am Morgen auf Waldeck-Frankenberger Straßen zu Glätte durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung kommen. Darauf weist der Deutsche Wetterdienst hin.

Starke Reifablagerungen in Lagen über 400 Meter könnten verbreitet zu Straßenglätte führen, heißt es in der Warnmeldung der Vorhersagezentrale Offenbach. Sie gilt bis Dienstagvormittag, 11 Uhr.

"Gucklöcher" bei vereisten Scheiben nicht ausreichend
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es aber nicht nur zu überfrierender Nässe und damit zu Glätte kommen. Auch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass "Laternenparker" vor dem Weg zur Arbeit erst einmal die Scheiben ihres Fahrzeugs freikratzen müssen. Die Polizei weist darauf hin, dass "Gucklöcher" für eine sichere Fahrt definitiv nicht ausreichen. Bei der Frontscheibe muss den Angaben zufolge mindestens der Scheibenwischerbereich eis- und beschlagfrei sein.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 02 März 2016 12:39

Starkes Gewitter in Waldeck-Frankenberg möglich

WALDECK-FRANKENBERG. Vor einem starken Gewitter in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell der Deutsche Wetterdienst. Demnach kann es am Mittwochmittag auch zu schweren Sturmböen, Starkregen und kleinkörnigem Hagel kommen.

Örtlich kann es Blitzschlag geben. "Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr", heißt es in der Warnmeldung. Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. "Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich", heißt es weiter.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Als wolle er zeigen, dass es ihn noch gibt: Pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang am Dienstag meldete sich der Winter am Abend kurz zurück mit Schneefall, Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Dies sorgte vielerorts für glatte Straßen. Zwei Autofahrer rutschten im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei in den Graben.

In beiden Fällen blieben die Fahrer unverletzt, nennenswerte Schäden entstanden nicht. Der erste Unfall passierte am frühen Mittwochmorgen gegen 4.30 Uhr auf der Kreisstraße 123 zwischen Bromskirchen und Neuludwigsdorf. Dort sei ein Auto von der glatten Straße abgekommen und leicht in den Graben gerutscht, berichtete der Dienstgruppenleiter der Polizeistation am Morgen. Der zweite glättebedingte Unfall ließ dann nicht lange auf sich warten: Gut eine Stunde später landete ein Autofahrer auf der L 3073 zwischen Somplar und Frankenberg ebenfalls im Flutgraben.

Die Wildunger Polizei meldete aus der Nacht eine geschlossene Schneedecke auf der Bundesstraße 253 in den Höhenlagen bei Hundsdorf. Dort seien aber keine Unfälle passiert, auch hätten sich keine Lastwagen festgefahren - dies kam in diesem Streckenabschnitt in der Vergangenheit häufiger vor. Die Bad Arolser Polizei fasste sich bei der Abfrage am Morgen ebenso kurz wie die Korbacher Dienststelle: "Keine Probleme oder Unfälle", hieß es von den Beamten. Eine ruhige Nacht habe man in Nordwaldeck aber dennoch nicht gehabt: Die Arolser Polizei musste zahlreiche Schwertransporte, von der Autobahn kommend, bis zu ihrem Ziel im Raum Mengeringhausen begleiten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Regen, Schnee und leichter Frost können in der Nacht zu Mittwoch in Waldeck-Frankenberg zu Straßenglätte durch überfrierende Nässe führen. Die Winterdienste sind im Einsatz.

Die Vorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach meldete am Dienstag, dass es am Abend und in der Nacht in Lagen über 400 Meter zu leichtem Schneefall kommen kann. "Verbreitet wird es glatt", hieß es in der Warnmeldung. Am Abend setzte auch in Lagen unter 400 Meter Schneefall oder Schneeregen ein.

Dem DWD zufolge tritt auch leichter oder mäßiger Frost im Landkreis auf. Verkehrsteilnehmer sollten eine entsprechend vorsichtige Fahrweise an den Tag legen.

Auch Sturmböen möglich
In Lagen oberhalb 600 Meter kommt es zudem zu Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 85 km/h. Dadurch können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände", heißt es in einer weiteren Warnmeldung der Meteorologen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Windböen in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

Die Warnung ist gültig bis Freitagmittag, 12 Uhr. Laut Wetterdienst kommt es zeitweise zu Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 km/h aus Südwest.

Vor allem für Fahrer von Lastwagen können Windböen eine Gefahr darstellen: Am Übergang von geschützten Strecken zu freien Flächen oder auf Brücken können die großen Fahrzeuge seitlich von Böen erfasst werden. Dies hat in der Vergangenheit auch im Landkreis bereits zu Unfällen geführt. Aber auch andere Verkehrsteilnehmer wie Fahrradfahrer können Böen schmerzhaft zu spüren bekommen, wenn es zum Sturz kommt.


112-magazin.de berichtete über derartige Verkehrsunfälle:
Windböe bringt Radfahrer zu Fall: Rettungshubschrauber (01.06.2015)
Lkw kommt von B 252 ab und landet in der Twiste (08.03.2012, mit Video/Fotos)
Orkanböe löst schweren Lkw-Unfall aus (03.01.2012, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 02 Januar 2016 08:31

Warnung vor Sturmböen und Glatteis

WALDECK-FRANKENBERG. Im Gegensatz zur Silvesternacht blieb es im Landkreis Waldeck-Frankenberg auf den Straßen ruhig. Die Polizeistationen in Korbach, Bad Wildungen, Bad Arolsen und Frankenberg meldeten am heutigen Samstagmorgen keine besonderen Vorkommnisse. Ein wesentlicher Grund für die unfallfreie Nacht dürfte das Engagement der Winterdienste sein, die vorsorglich in den Abendstunden des neuen Jahres gefährdete Straßenabschnitte mit Salz bestreut hatten.

Das Wetter:

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt derzeit vor gefrierendem Regen oder Sprühregen. Oberhalb von 200 Meter muss daher örtlich mit Glatteis gerechnet werden. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h aus südöstlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h gerechnet werden.

Aktuelle Temperaturen:

Diemelsee: +0,2 Grad

Bad Arolsen: +2,0 Grad

Willingen: -2,0 Grad

Kahler Asten: -3,5 Grad

Bad Wildungen: +0,2 Grad

Volkmarsen: -0,5 Grad

Edersee: -1,0 Grad

Bromskirchen: +0,4 Grad

Frankenberg: +0,5 Grad

Allzeit gute Fahrt wünscht das Team vom 112-Magazin.

Anzeige:

 

 

 

 

 

 

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 19

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige