Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Wetter

Donnerstag, 15 Dezember 2016 00:15

Wetterdienst warnt vor Nebel in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Nebel in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. Eine entsprechende Fahrweise ist angebracht, wenn man sich am Morgen auf den Weg zur Arbeit macht.

Die am späten Mittwochabend von den Offenbacher Meteorologen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis Donnerstag, 9 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst weist auf die Homepage wettergefahren.de hin, auf der Interessierte jederzeit detaillierte Warninformationen erhalten. (r/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Sturmböen im Landkreis Waldeck-Frankenberg warnt derzeit der Deutsche Wetterdienst (DWD). Im benachbarten Hochsauerlandkreis sind am Sonntagmorgen bereits einige Bäume umgestürzt.

Die von DWD am Morgen ausgegebene Sturmwarnung gilt vorerst bis 12 Uhr, bis 15 Uhr gilt dann eine Warnung vor Windböen. Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herafallende Gegenstände", heißt es in der DWD-Warnmeldung.

Detaillierte Warninformationen gibt es jederzeit auf der Internetseite wettergefahren.de. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Glätte durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. Außerdem ist es stellenweise nebelig. Verkehrsteilnehmer sollten daher entsprechend vorsichtig fahren.

Die amtliche Glättewarnung für den Kreis Waldeck-Frankenberg gilt ebenso wie die Warnung vor Nebel vorerst bis Mittwochmorgen, 10 Uhr. Detaillierte Warninformationen erhalten Interessierte unter www.wettergefahren.de.

Die Polizei weist bei den momentanen Vorboten des Winters auf die Winterreifenpflicht hin. Autos mit Sommerreifen müssen stehen bleiben, wenn es zu Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte kommt. Ohne Winterreifen besteht erhöhte Unfallgefahr. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen - im Falle eines Unfalls sogar mit 120 Euro.

"Gucklöcher" bei vereisten Scheiben nicht ausreichend
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es aber nicht nur zu Frost und überfrierender Nässe und damit zu Glätte kommen. Auch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass "Laternenparker" vor dem Weg zur Arbeit erst einmal die Scheiben ihres Fahrzeugs freikratzen müssen. Die Polizei weist darauf hin, dass "Gucklöcher" für eine sichere Fahrt definitiv nicht ausreichen - dies zeigte sich auch bei einem Unfall im Lahn-Dill-Kreis. Bei der Frontscheibe muss mindestens die Fläche, die der Scheibenwischer erfasst, eis- und beschlagfrei sein. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Sturmböen im Landkreis Waldeck-Frankenberg warnt derzeit der Deutsche Wetterdienst (DWD). Bis Sonntagabend kann es auch in Lagen unter 600 Metern stürmisch werden.

Die am Sonntagmorgen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis 20 Uhr. Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herafallende Gegenstände", heißt es in der DWD-Warnmeldung. (pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Glätte in höheren Lagen des Landkreises warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. Außerdem ist es stellenweise nebelig. Verkehrsteilnehmer sollten daher entsprechend vorsichtig fahren.

Glätte kann am Freitag laut Wetterdienst durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung beziehungsweise durch starke Reifablagerungen entstehen. Die amtliche Warnung gilt vorerst bis Freitagabend, 18 Uhr. Aktuell kan Nebel die Sichtbedingungen einschränken, auch hier ist entsprechende Vorsicht geboten, um sicher ans Ziel zu kommen.

Die Polizei weist bei den momentanen Vorboten des Winters auf die Winterreifenpflicht hin. Autos mit Sommerreifen müssen stehen bleiben, wenn es zu Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte kommt. Ohne Winterreifen besteht erhöhte Unfallgefahr. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen - im Falle eines Unfalls sogar mit 120 Euro.

"Gucklöcher" bei vereisten Scheiben nicht ausreichend
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es aber nicht nur zu Frost und überfrierender Nässe und damit zu Glätte kommen. Auch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass "Laternenparker" vor dem Weg zur Arbeit erst einmal die Scheiben ihres Fahrzeugs freikratzen müssen. Die Polizei weist darauf hin, dass "Gucklöcher" für eine sichere Fahrt definitiv nicht ausreichen. Bei der Frontscheibe muss mindestens der Scheibenwischerbereich eis- und beschlagfrei sein. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Frost und damit Glätte in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. In Lagen über 400 Metern Höhe kommt es demnach auch zu leichtem Schneefall.

Die am Nachmittag ausgegebene Frostwarnung gilt von Montagabend, 21 Uhr, bis vorerst Dienstagmorgen, 9 Uhr. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es zu Glätte auf Straßen und Wegen kommen. Verkehrsteilnehmer sollten ihre Fahrweise anpassen.

In Lagen über 400 Meter kann es dem Wetterdienst zufolge von Montagabend, 19 Uhr, bis Dienstagmorgen, 10 Uhr, zu leichtem Schneefall führen. Auch hier gilt der Hinweis, dass Verkehrsteilnehmer ihre Fahrweise den sich verändernden Straßenverhältnissen anpassen sollten. Die Polizei weist zudem auf die Winterreifenpflicht hin. Autos mit Sommerreifen müssen stehen bleiben, wenn es in den kommenden Tagen zu Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte kommt. Ohne Winterreifen besteht erhöhte Unfallgefahr. Wer noch mit Sommerreifen unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen - im Falle eines Unfalls sogar mit 120 Euro.

"Gucklöcher" bei vereisten Scheiben nicht ausreichend
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann es aber nicht nur zu Frost und überfrierender Nässe und damit zu Glätte kommen. Auch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass "Laternenparker" vor dem Weg zur Arbeit erst einmal die Scheiben ihres Fahrzeugs freikratzen müssen. Die Polizei weist darauf hin, dass "Gucklöcher" für eine sichere Fahrt definitiv nicht ausreichen. Bei der Frontscheibe muss mindestens der Scheibenwischerbereich eis- und beschlagfrei sein. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 06 November 2016 10:00

Ab Montag: Nachtfrost und Schnee bis ins Flachland

WALDECK-FRANKENBERG. Was der Polarwirbel in der vergangenen Woche schon andeutete, wird ab Montag Realität: Es wird winterlich. Bereits am Wochenende sind die Temperaturen spürbar zurückgegangen, so dass bei zwei Grad Celsius in den Mittelgebirgen und neun Grad an der Nordsee Winterkleidung Pflicht ist.

Neben dunklen Wolken und Regen sind vereinzelt sogar Flocken bis ins Flachland drin - es kann also auch in Waldeck-Frankenberg schneien, und das nicht nur in den Höhenlagen des Uplands. Im Westen jedoch zeigt sich mit etwas Glück noch hin und wieder die Sonne.

Bodenfrost und erste Schneeflocken - Winterreifen sind Pflicht
Ab Montag wird es dann dank eines Kaltlufteinbruchs zunehmend eisiger. Tagsüber wird die fünf-Grad-Marke nur noch selten überschritten. Nachts ist bundesweit mit Bodenfrost zu rechnen. "Auch die Bildung einer Schneedecke ist regional nicht ausgeschlossen", sagt Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline. "Wer jetzt noch keine Winterreifen auf seinem Auto hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen."

Vor allem im Süden Richtung München und Alpenvorland ist ein markanter Wintereinbruch mit Schnee wahrscheinlich. Am Alpenrand sind sogar Tiefstwerte bis minus zehn Grad möglich. Aber auch im Westen und Richtung Hamburg können die ersten Flocken fallen. Ab Mitte November wird es dann wieder etwas trockener: Regen- und Schneefälle klingen ab, aber nachts bleibt es kalt und frostig.

Wer wissen möchte, ob der erste Schneefall in der kommenden Woche schon für eine Rutschpartie auf Schlitten & Co. reicht, der kann sich über die Wintersportinfos auf WetterOnline auf dem Laufenden halten. Auch die WetterOnline-App informiert, ob man mit Schnee oder doch eher Regen rechnen kann. (Quelle: WetterOnline)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 01 November 2016 05:00

Wetterdienst warnt vor Nebel in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Nebel in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. Nebelig kann es auch in den umliegenden Landkreisen werden. Eine entsprechende Fahrweise ist angebracht, wenn man sich am Morgen auf den Weg zur Arbeit macht - falls man nicht in NRW wohnt und den Feiertag genießen kann.

Die am späten Montagabend von den Offenbacher Meteorologen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis Dienstag, 10 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst weist auf die Homepage wettergefahren.de hin, auf der Interessierte jederzeit detaillierte Warninformationen erhalten. (r/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Nebel in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. Eine entsprechende Fahrweise ist angebracht, wenn man sich am Morgen auf den Weg zur Arbeit macht.

Die am Montagabend von den Offenbacher Meteorologen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis Dienstagvomittag, 11 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst weist auf die Homepage wettergefahren.de hin, auf der Interessierte jederzeit detaillierte Warninformationen erhalten. (r/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Vor Nebel in Waldeck-Frankenberg warnt aktuell die Vorhersagezentrale beim Deutschen Wetterdienst. Eine entsprechende Fahrweise ist angebracht, wenn man sich am Morgen auf den Weg zur Arbeit macht.

Die am späten Donnerstagabend von den Offenbacher Meteorologen ausgegebene Warnung gilt vorerst bis Freitagmorgen, 9 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst weist auf die Homepage wettergefahren.de hin, auf der Interessierte jederzeit detaillierte Warninformationen erhalten. (r/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 19

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige