Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Usseln

USSELN. Rückwärts über eine Minigolfanlage gefahren ist am Donnerstagnachmittag eine 82-Jährige aus einem Willinger Ortsteil - vermutlich trat die Frau versehentlich auf das Gaspedal.

Die Seniorin wollte gegen 17 Uhr mit ihrem silberfarbenen Skoda Yeti rückwärts aus einer Garage in der Mittelstraße fahren. Das Fahrzeug setzte aber zu schnell zurück, überquerte die Fahrbahn und durchschlug die Hecke einer Minigolfanlage. 

Erst 30 Meter weiter, nachdem das Fahrzeug über einen Wasserlauf, die angrenzende Grünfläche und zwei Golfbahnen gefahren war, konnte die Frau das Fahrzeug anhalten. Sie legte dann den Vorwärtsgang ein und fuhr über zwei weitere Bahnen, bis sie schließlich zum Stillstand kam.

Da Betriebsstoffe aus dem Skoda ausgelaufen waren, wurden um 17.09 Uhr die Feuerwehren aus Usseln und Willingen alarmiert. Die 24 Einsatzkräfte vor Ort schoben zunächst das beschädigte Fahrzeug von einer Golfbahn herunter und nahmen anschließend die ausgelaufenen Betriebstoffe auf. Einsatzleitung hatte der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Jürgen Schalk.

Die Korbacher Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden am Skoda auf etwa 5000 Euro, der Schaden am Golfplatz wird mit etwa 1000 Euro beziffert. Neben Polizei und Feuerwehr wurde vorsorglich auch ein Rettungswagen alarmiert, nach ersten Erkenntnissen blieb die Seniorin aber glücklicherweise unverletzt.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 Juni 2020 16:35

Usseln: Einbruch in Minigolfanlage

USSELN. Ein Unbekannter brach zwischen dem 27. und 30. Mai in die Minigolfanlage in der Mittelstraße ein.

Der Täter trat zunächst die Tür eines Abstellschuppens ein, konnte aus diesem aber nichts entwenden. Anschließend riss er eine Zeitungshalterung von der Wand und beschädigte die Blumenbeete. Der entstandene Gesamtschaden beträgt etwa 100 Euro.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Hinweisgebern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

WILLINGEN-USSELN. Durch schnelles Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren aus Usseln und Willingen konnte am Sonntag ein Feuer direkt am Lohwald gelöscht werden - rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Über die Leitstelle Waldeck-Frankenberg wurden um 17.55 Uhr die Wehren alarmiert, weil trockenes Astwerk und Bäume direkt am Lohwald brannten. Einsatzleiter Jürgen Schalk ließ sofort aus den mitgeführten Tanklöschfahrzeugen einen Schnellangriff durchführen, um den angrentzenden Wald zu schützen. Die ebenfalls am Einsatzort eingetroffene Wehr aus Willingen sicherte durch Ablöschen ein etwa 30 Meter vom Brandherd entfernt stehendes Haus ab. 

Um die 160 Quadratmeter große Brandfläche in den Griff zu bekommen, wurde zusätzlich zu den mitgeführten Tankfahrzeugen auch eine Löschwasserleitung vom Hydranten zur Einsatzstelle gelegt. Nach zwei Stunden konnte der Einsatzleiter "Feuer aus" melden. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.  (112-magazin)

-Anzeige-







Publiziert in Feuerwehr

OLSBERG/WILLINGEN. Eine Verfolgungsfahrt von Olsberg über Brilon nach Usseln hielt am Sonntag die Polizei des Hochsauerlandkreises und Beamte der Polizeidienststele Korbach in Atem.

Am Sonntagmorgen gegen 3.10 Uhr fiel den Beamten ein Auto auf, welches auf der Fahrbahn der B 480 am Ausgang des Losenberg-Tunnels stand. Der Fahrer bemerkte den heranfahrenden Streifenwagen, beschleunigte den Pkw und fuhr durch den Losenberg-Tunnel entlang der B 480 in Richtung Autobahnzubringer. Umgehend nahmen die eingesetzten Beamten die Verfolgung auf, der flüchtige Pkw drehte am Kreisverkehr der Autobahnzufahrt und fuhr über die B 480 zurück.

Dort überfuhr der Fahrer eine rote Ampel und setzte mit hoher Geschwindigkeit seine Fahrt in Richtung Winterberg fort. In Assinghausen bog der Pkw auf die K 47 ab und fuhr auf der L 743 weiter in Richtung Brilon-Wald. Hierbei überholte er einen anderen Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Fahrer setzte seine Fahrt über Willingen nach Usseln fort. Dort verloren die Beamten das Auto aus den Augen.

Im Rahmen der Verfolgungsfahrt befanden sich Streifenbesatzungen der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis und aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg im Einsatz. Auch ein Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel NRW wurde zur Fahndung hinzugezogen. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Beamten den abgestellten schwarzen Audi RS6 in der Hochsauerlandstraße in Willingen. Eine Absuche nach dem oder den Fahrzeuginsassen im unmittelbaren Nahbereich verlief negativ.

Das Auto, das im Kreis Unna zugelassen ist, wurde beschlagnahmt. Zeugen, die Angaben zu der Verfolgungsfahrt oder zum Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache in Brilon unter der Rufnummer 02961/90 200 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

USSELN. Am vergangenen Wochenende beschädigten Unbekannte eine öffentliche Toilettenanlage in der Sportstraße in Usseln. Die Gemeinde Willingen erstattete Anzeige bei der Korbacher Polizei, diese sucht nun Zeugen. 

Am Tatort rissen die unbekannten Täter eine Dachrinne ab, in der Toilettenanlage beschädigten sie eine Lampe und ein Waschbecken - der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro. Die genaue Tatzeit ist bislang unklar, muss aber zwischen Freitag- und Sonntagmittag liegen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

RATTLAR/USSELN. Auf der Kreisstraße 65, zwischen Rattlar und Usseln, ereignete sich am Sonntagnachmittag ein Alleinunfall.

Gegen 14.30 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Audi 80 die Kreisstraße und kam aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab.

Dort kollidierte das Fahrzeug mit der Böschung, kippte auf die Seite, schleuderte zurück auf die Straße und kam kopfüber in der Fahrbahnmitte zum Liegen.

Der Fahranfänger erlitt leichte Verletzungen. Am Audi entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

- Anzeige -



Publiziert in Polizei

USSELN/NEERDAR. Ein Alleinunfall ereignete sich am Freitagabend zwischen Usseln und Neerdar.

Gegen 18.45 Uhr befuhr eine 53-Jährige aus der Gemeinde Vöhl mit ihrem silberfarbenen Peugeot 206 die Bundesstraße 251 aus Usseln in Richtung Neerdar.

Kurz vor Neerdar geriet die Frau, vermutlich aus Unachtsamkeit, mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und rutschte dann den Hang hinab, wo der Peugeot auf einer Wiese zum Stehen kam. Die Fahrerin verletzte sich dabei glücklicherweise nicht.

Eine Streife der Korbacher Polizei nahm den Unfall auf und leitete den Verkehr. Den Schaden am Peugeot und an der Leitplanke schätzen die Beamten zusammen auf etwa 5000 Euro.

Die Abschlepparbeiten übernahm der Autodienst Heidel, am Peugeot entstand Totalschaden. Über die Dauer des Einsatzes kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 März 2020 08:24

Blitzer auf der Bundesstraße 251

NEERDAR. Derzeit wird auf der Bundesstraße 251 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in der Ohlenbeck, zwischen den Ortschaften Neerdar und Usseln. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits grundsätzlich einzuhalten.

An der Messstelle gilt die reguläre Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h. Gemessen wird in beiden Richtungen.

-Anzeige-


Publiziert in Blitzer

KORBACH/USSELN. Ende 2019 kam es in Korbach und in Usseln zu Unfallfluchten, die durch einen Gelenkbus verursacht worden sein sollen. Die Polizei Korbach hat nun einen 17-jährigen Tatverdächtigen ermittelt, der unberechtigt in den Besitz eines Busses gelangte und im Verdacht steht, die Unfallfluchten begangen zu haben.

In der Nacht vom Samstag, 28. Dezember auf Sonntag, 29. Dezember 2019 kam es in Korbach zu zwei Unfallfluchten. Ein zunächst unbekanntes Fahrzeug (wir berichteten darüber, hier klicken) hatte im Eidinghäuser Weg beim Vorbeifahren zwei Autos gestreift und dabei erheblich beschädigt. An den beiden Autos, ein Golf und ein Mercedes, konnte bei der Unfallaufnahme rote Fremdfarbe gesichert werden. Da auch Fremdteile am Unfallort zurückblieben, ging die die Polizei Korbach nun davon aus, dass die Unfälle durch einen Bus verursacht wurden und der Fahrer geflüchtet war, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizei Korbach am Morgen des 29. Dezember 2019 gemeldet. Der Geschädigte erstattete Anzeige, da sein an der Korbacher Straße in Willingen-Usseln geparkter Mercedes beschädigt worden war. Die ersten Ermittlungen der Polizei am Unfallort ergaben, dass sich an dem Mercedes frische Unfallspuren befanden. Durch den Aufprall war an dem Mercedes eine Radaufhängung komplett abgebrochen worden, das Rad wurde in den Radkasten gedrückt. Auch hier flüchtete der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Am Unfallort in Usseln konnten ein Teilstück einer roten Stoßstange und weitere Fahrzeugteile aufgefunden werden. Aufgrund dieser Gegenstände ergab sich der Verdacht, dass der flüchtige Unfallfahrer einen Lkw oder Bus gefahren haben muss.

Die Polizei Korbach intensivierte in der Folge ihre Ermittlungen in Richtung eines Busses, zumal sich am 30. Dezember noch ein Zeuge bei der Polizei meldete und einen Hinweis auf einen roten Gelenkbus gab. Da die Ermittlungen im Raum Korbach nicht zu einem möglichen Fluchtfahrzeug führten, wurden diese auch auf den Großraum Kassel ausgedehnt. Letztlich gelang es der Polizei Korbach nach intensiven Ermittlungen einen 17-jährigen Tatverdächtigen zu identifizieren.

Nach derzeitigen Kenntnisstand hat sich dieser in der Tatnacht unberechtigt in den Besitz eines roten Gelenkbusses aus dem Raum Kassel gebracht und damit eine "Spitztour" unternommen. Nach seinem nächtlichen Ausflug stellte er den Bus wieder zurück an den ursprünglichen Abstellort. Die nächtliche "Spritztour" war dem Busunternehmen bis zu den Ermittlungen der Polizei nicht aufgefallen. Die entsprechenden Beschädigungen von Unfällen in Korbach und Usseln konnten aber noch nachträglich festgestellt werden.

Der 17-Jährige wurde zwischenzeitlich bei der Polizei Korbach vernommen, er zeigte sich größtenteils geständig. Ermittlungen wegen möglicher weiterer "Spritztouren" werden noch geführt. Er wird sich demnächst wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallfluchten sowie dem unbefugten Gebrauch eins Fahrzeugs verantworten müssen. (ots/r)

Link: Mehrere Autos angefahren - Fahrzeugteile können zugeordnet werden (02.01.2020)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

WILLINGEN/USSELN. Alkoholgenuss hoch, Fluchtwille groß, Autos kaputt, Führerschein weg.

Die Alkoholfahrt einer 46-jährigen Frau aus Bielefeld endete am Sonntagmorgen um 1.55 Uhr auf der Bundesstraße 251 zwischen Willingen und Usseln. Nach ersten Erkenntnissen hatte die Frau am Abend des 22. Februar dem Alkohol zugesprochen und sich hinter das Lenkrad ihres SLK gesetzt, um von Willingen nach Usseln zu fahren. 

Aufgrund des starken Alkoholkonsums, verlor die Dame die Kontrolle über ihren Benz und prallte in einen entgegenkommenden Mercedes der C-Klasse, eines 53-jährigen Mannes. Weil der Fluchtwille der Dame groß war, mussten Zeugen die SLK-Fahrerin bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Auch gegenüber der Polizei zeigte sich die Bielefelderin zunächst uneinsichtig - die Fahrt zur Blutentnahme ließ sich dadurch aber nicht abwenden.

Über die Höhe der Sachschäden liegen noch keine Ergebnisse vor. Verletzt wurde niemand. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Seite 2 von 18

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige