Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Usseln

USSELN. Einen Motorradfahrer übersehen und dadurch einen Zusammenstoß ausgelöst hat am Freitagnachmittag eine junge Autofahrerin in Usseln. Der 48 Jahre alte Biker wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, die 23-Jährige im Wagen kam mit dem Schrecken davon.

An der Harley-Davidson des Twistetalers entstand ein Schaden von 10.000 Euro, der Schaden am Chevrolet Aveo der jungen Willingerin beträgt Polizeiangaben zufolge etwa 3000 Euro. Auto und Motorrad mussten abgeschleppt werden.

Laut Polizei wollte die 23-Jährige am Freitag gegen 17 Uhr unweit der evangelischen Kirche aus der Ringstraße in Usseln nach links in die Hochsauerlandstraße in Richtung Korbacher Straße abbiegen. Dabei übersah sie offenbar das aus Richtung Korbach kommende Motorrad. Der Harleyfahrer stieß dem Auto in die hintere Fahrerseite und kam zu Fall. Dabei zog sich der 48-Jährige vermutlich mindestens einen Knochenbruch zu. Der Mann wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus nach Brilon gebracht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

NEERDAR/USSELN. Die Kontrolle über ihren Wagen verloren hat am Dienstagmorgen eine 46 Jahre alte Korbacherin: Zwischen Usseln und Neerdar schleuderte der VW Polo in den Gegenverkehr und stieß mit dem VW Passat einer ebenfalls 46 Jahre alten Frau aus Willingen zusammen. Die beiden Fahrerinnen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert, die B 251 war gut anderthalb Stunden voll gesperrt.

Die Polofahrerin war gegen 6.50 Uhr unterwegs auf der Bundesstraße zwischen dem Abzweig nach Welleringhausen und der Eimelroder Brücke, als sie in einer Linkskurve auf nasser Fahrbahn bremste - dadurch geriet der Wagen ins Schleudern und stieß zunächst seitlich gegen die Front des entgegenkommenden Wagens der Willingerin. Während der Passat nach der Kollision am rechten Straßenrand zum Stehen kam, schleuderte der Polo zurück auf die gegenüberliegende Straßenseite, kam dort von der Fahrbahn ab und blieb mit der Front im Graben liegen.

Der Korbacher Notarzt und die Besatzungen zweier DRK-Rettungswagen rückten zur Unfallstelle aus. Die Rettungskräfte versorgten die beiden verletzten Frauen, die ansprechbar waren, und lieferten sie anschließend in die Krankenhäuser von Brilon und Korbach ein. Mitarbeiter von Hessen Mobil kamen zur Unfallstelle, sammelten Trümmerteile ein, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterstützten das Abschleppunternehmen bei der Bergung der beiden Autos. Laut Polizei war an den Fahrzeugen jeweils Totalschaden entstanden, der Gesamtschaden summiert sich auf geschätzte 18.000 Euro.

Ein Polizeibeamter beklagte an der Unfallstelle gegenüber 112-magazin.de die Verkehrsmoral mancher Autofahrer. So sei ein Autofahrer aus Willingen kommend mit seinem Renault Kombi durch die Unfallstelle hindurchgefahren, obwohl die beiden beschädigten Autos die Fahrbahn teilweise versperrten und zahlreiche Trümmerteile auf der Straße lagen. Außerdem habe ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße gestanden. "Wer an allen vor der Unfallstelle wartenden Fahrzeugen vorbei- und rücksichtlos durchfährt, ist wohl charakterlich zum Autofahren nicht geeignet", sagte der Polizist.

Die Bundesstraße blieb bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 8.30 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.


Ganz in der Nähe war es am Wochenende zu einem Motorradunfall gekommen:
Biker stößt mit Reh zusammen: Tier tot, Mann verletzt (16.08.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

USSELN. Ein Wäschekorb, der auf einer Kühltruhe in einem Restaurant in Usseln stand, ist am Montagnachmittag aus unbekannten Gründen in Brand geraten. Ein Mitarbeiter einer in der Nachbarschaft angesiedelten Bank hörte piepende Rauchmelder, sah Rauch im Gebäude, warnte im Haus lebende Bewohner und rief die Feuerwehr.

Der Banker wusste genau, was zu tun ist - der Mitarbeiter der Usselner Filiale der Waldecker Bank ist in Korbach selbst aktives Mitglied der Feuerwehr. Als kurze Zeit nach dem Alarm gegen 15.30 Uhr die Feuerwehren aus Willingen und Usseln an der Einsatzstelle eintrafen, hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Weil das Restaurant geschlossen war, verschafften sich die Brandschützer unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Jürgen Querl Zugang zu dem Lokal und gingen und Atemschutz vor.

In einem Durchgang zur Küche entdeckten die Einsatzkräfte einen brennenden Wäschekorb, der auf einer Kühltruhe stand. Die Feuerwehrleute löschten den Brand ab und trugen das Kühlgerät mit den Überresten des Wäschekorbs nach draußen. Wie die Betreiberin des Restaurants der Feuerwehr gegenüber erklärte, habe sie den Korb am Morgen auf der Truhe abgestellt. Was das Feuer ausgelöst hatte, wusste der Einsatzleiter nicht. Die Kühltruhe sei technisch vollkommen in Ordnung und auch nicht vom Feuer betroffen gewesen. "Für uns ist das ein Rätsel", sagte Querl.

Die etwa 20 Einsatzkräfte belüfteten das Gebäude in der Hochsauerlandstraße mit einem Hochdrucklüfter und pressten so den Rauch aus den Räumen. Angaben über die Schadenshöhe machte der Einsatzleiter nicht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

NEERDAR/USSELN. Mit einem Reh zusammengestoßen ist am Samstagabend ein Motorradfahrer auf der B 251 zwischen Neerdar und Usseln. Der Mann kam bei der Kollision zu Fall und verletzte sich, das Reh starb beim Aufprall.

Der 40 Jahre alte Motorradfahrer aus Heppenheim wurde nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle ins Korbacher Krankenhaus eingeliefert. Der Mann kam mit Schürfwunden und Prellungen aber relativ glimpflich davon.

Wie die Streifenwagenbesatzung der Korbacher Polizei an der Unfallstelle berichtete, war der 40-Jährige am Samstagabend gegen 21.15 Uhr von Korbach kommend in Richtung Willingen unterwegs. Zwischen Neerdar und Usseln, kurz hinter dem Abzweig nach Welleringhausen, sprang ein Reh auf die Bundesstraße. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste das Tier mit seiner Yamaha. Dabei kam der Heppenheimer zu Fall.

Ein Abschleppdienst transportierte das Motorrad, an dem unter anderem ein Spiegel, ein Blinker und die linke Seitenverkleidung beschädigt wurden, ab und beseitigte ausgelaufenes Öl. Ein Jagdpächter transportierte das getötete Rah ab.


Ein Wildschwein löste kürzlich in der Gemeinde Diemelsee einen schweren Unfall aus:
Wildschwein ausgewichen: 16-Jährige bei Motorradunfall schwer verletzt (06.08.15, mit Video u. Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

USSELN. Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto ist am Mittwoch mitten in Usseln ein Traktor umgekippt. Dessen Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Die Autoinsassen kamen mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr rückte aus, um unter anderem ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden.

Wie ein Beamter der Korbacher Polizeistation an der Unfallstelle mitteilte, waren ein Fendt-Traktor und ein Opel Zafira in dieser Reihenfolge hintereinander auf der Korbacher Straße aus Richtung Hochsauerlandstraße kommend in Fahrtrichtung Korbach unterwegs. Der 37 Jahre alte Traktorfahrer aus Willingen wollte den Angaben zufolge gegenüber der Upland-Bauernmolkerei nach links in die Mittelstraße einbiegen. Der Fahrer habe den Blinker gesetzt und sein Tempo verringert. Der nachfolgende Opelfahrer, ein 67 Jahre alter Feriengast aus Rotenburg (Wümme), schätzte die Situation falsch ein und wollte den Traktor überholen.

In diesem Moment bog der Willinger mit der landwirtschaftlichen Zugmaschine nach links ab, es kam zum Zusammenstoß. Dabei kippte der Schlepper auf die Seite und riss eine Leuchttafel um. Der 37-Jährige befreite sich nach dem Unfall selbst aus der Kabine, der leicht verletzte Mann wurde später von der Besatzung eines Rettungswagens ins Krankenhaus nach Korbach gebracht. Der Opelfahrer und seine 61-jährige Ehefrau blieben bei der Kollision unverletzt.

Die Feuerwehr Usseln rückte zur Unfallstelle aus, sicherte diese ab und stellte den Traktor mit einer Seilwinde wieder auf die Räder. Außerdem streuten die Brandschützer ausgelaufene Betriebsstoffe auf der Fahrbahn und auf dem Gehweg ab, fegten Scherben zusammen und demontierten gemeinsam mit Mitarbeitern des Willinger Bauhofes die beleuchtete Wegweisertafel. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Der Schlepper wurde zu einer Werkstatt gefahren, der Zafira von einem Bergungsdienst abgeschleppt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BROMSKIRCHEN/DIEMELSTADT/USSELN. Zum Ablöschen kleinerer Bodenfeuer bei Bromskirchen, an der Autobahn bei Diemelstadt und am Ortsrand von Usseln sind am Sonntag und Montag die Feuerwehren der jeweiligen Orte ausgerückt. Schaden entstand in keinem der Fälle.

Die Feuerwehr aus Bromskirchen wurde am Sonntagnachmittag gegen 14.30 Uhr alarmiert: Ein Reiter hatte an einer Sitzgruppe am Waldrand ein Bodenfeuer entdeckt. Wegen der Waldbrandgefahr löschte die Wehr den Brand oberhalb des Silbersees gründlich ab, wie Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz gegenüber 112-magazin.de berichtete. Wer hinter dem verlassenen Lagerfeuer steckte, wusste der Einsatzleiter nicht.

"Mehr Qualm als Feuer" gab es laut Polizei am Sonntagabend gegen 21 Uhr in einem Waldstück neben einem Parkplatz an der A 44 bei Rhoden. Die Wehren aus Rhoden und Wrexen rückten aus und machten dem Brand im Unterholz den Garaus. Vermutung der Arolser Polizei: Eine achtlos weggeworfene und noch glimmende Kippe könnte das Feuer ausgelöst haben.

Unbekannter "Koch" erhitzt Dosenessen im Feuer
Eine Dose Ravioli auf offenem Feuer erhitzen wollte dann offenbar am Montag gegen 14 Uhr ein Unbekannter in einem Waldstück an der Büller Höhe oberhalb der Düdignhäuser Straße bei Usseln - das Feuer griff auf den Waldboden über, auf einer Fläche von etwa 15 Quadratmetern kam es laut Polizei aber lediglich zu einem Schwelbrand. Die Feuerwehr Usseln löschte den Brand, durch den kein Schaden entstanden war, und rückte wenig später wieder ein.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

USSELN. Zwei ältere Autoinsassen sind am Karfreitag bei einem Verkehrsunfall in Usseln leicht verletzt worden. Ein Autofahrer aus Rumänien hatte einem anderen Fahrer die Vorfahrt genommen, es kam zum Zusammenstoß.

Nach der Kollision am Karfreitag gegen 16.30 Uhr rückten drei Rettungswagen zur Unfallstelle an der Einmündung der Rattlarer Straße in die Hochsauerlandstraße aus: Laut Polizei wurden aber lediglich zwei leicht verletzte ältere Menschen vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Der dritte RTW brauchte niemanden zu transportieren.

Wie die Beamten der zuständigen Korbacher Polizeistation am Abend berichteten, war ein 75 Jahre alter Autofahrer aus Nienburg in Niedersachsen auf der Ortsdurchfahrt von Usseln aus Richtung Korbach kommend in Richtung Willingen unterwegs. Mit im Golf des Rentners saßen die beiden später verletzten Mitfahrer - eine Frau und ein Mann, deren Alter zunächst nicht bekannt war. Als der Golf in Höhe der Rattlarer Straße fuhr, bog von dort ein 37-jähriger Autofahrer aus Rumänien mit seinem Seat Alhambra in die vorfahrtberechtigte Hochsauerlandstraße ein und rammte den bevorrechtigten Wagen auf der Beifahrerseite.

Der Gesamtschaden hält sich mit 3000 Euro in Grenzen. Beide Autos waren noch fahrbereit und brauchten nicht abgeschleppt zu werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 02 April 2015 11:37

Nach Angriff in Usseln Fahndung mit Phantombild

USSELN. Nach einem gewalttätigen und offenbar gezielten Angriff auf einen 35 Jahre alten Mann aus Syrien vor vier Wochen fahndet die Polizei nun mit einem Phantombild nach dem flüchtigen Täter. Auch der Unbekannte war bei dem Vorfall verletzt worden.

Ein 35-jähriger Syrer, der in Usseln im Ferienpark wohnt, war am Sonntag, 1. März, um 12.55 Uhr zu Fuß in der Straße Unter der Egge in Richtung Ferienanlage unterwegs. Plötzlich wurde er von einem Unbekannten mit einer Eisenstange von hinten attackiert. Der Unbekannte versuchte laut Polizei, den Syrer mit der Eisenstange am Kopf zu treffen. Im letzten Moment konnte der Geschädigte den Schlag jedoch mit seinem Unterarm abfangen.

Im anschließenden Gerangel gingen beide Männer zu Boden. Dem Geschädigten gelang es, sein kleines Taschenmesser zu zücken und den Unbekannten in den rechten Oberschenkel zu stechen. Außerdem biss er ihm in einen Finger der rechten Hand. Daraufhin flüchtete der Unbekannte in Richtung Feldgemarkung und verschwand. Der Angegriffene wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, was er inzwischen aber wieder verlassen hat.

Der Angreifer ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und hat eine schlanke, sportliche Figur. Sein Gesicht wird als länglich beschrieben. Der Unbekannte stammt vermutlich aus Osteuropa. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose und einer dunklen Jacke. Er blutete aus einer Stichverletzung am Oberschenkel und hat zudem eine Bissverletzung an der rechten Hand. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln, doch scheint es eine gezielte Tat gewesen zu sein, denn der unbekannte Beschuldigte war bereits zweieinhalb Stunden vor dem Angriff in der Nähe des Tatortes gesehen worden.

Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach dem unbekannten Täter, der auch Bezüge ins benachbarte Nordrhein-Westfalen haben könnte. Der Vorwurf lautet auf gefährliche Körperverletzung. Hinweise auf die gezeigte Person erbittet die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0.

-Werbung-

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EIMELROD. Zu Einbrüchen in zwei Gaststätten ist es im Willinger Ortsteil Eimelrod gekommen. Die unbekannten Täter brachen unter anderem Spielautomaten auf und entwendeten einen Tresor sowie ein Portemonnaie mit Bargeld.

Zu den Einbrüchen kam es laut Polizeibericht von Donnerstag bereits in der Nacht zu Dienstag. In der Straße An der Bicke hebelten die Diebe ein Fenster einer Gastwirtschaft auf und stiegen in den Gastraum ein. Dort brachen sie zwei Spielautomaten auf und erbeuteten das Münzgeld daraus. Anschließend begaben sich die Täter zur Theke und stahlen Alkoholika, Zigaretten und einen Tresor mit Bargeld.

Weiterhin drangen vermutlich dieselben Unbekannten in eine Gaststätte in der Straße In der Tränke ein und entwendeten ein Portemonnaie mit Bargeld.

Zusammenhang mit Einbrüchen in Hotels in Usseln?
Der Gesamtschaden liegt nach Auskunft von Polizeisprecherin Michaela Urban in vierstelliger Höhe. Keine Angaben machte die Sprecherin darüber, ob die Kripo einen Zusammenhang zwischen den Einbrüchen in Eimelrod und einer Serie von vier Einbrüchen in Hotels in Usseln in derselben Nacht sieht. Dies ist jedoch zu vermuten.

In allen Fällen ist die Kriminalpolizei in Korbach auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben über verdächtige Fahrzeuge oder Personen machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei den Ermittlern.


Über die Taten in Usseln berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Usseln: Einbrecher steigen in vier Hotels ein (25.03.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 25 März 2015 17:36

Usseln: Einbrecher steigen in vier Hotels ein

USSELN. Vier Hotels haben sich Einbrecher für einen Beutezug in der Nacht zu Dienstag ausgeguckt: In zwei Fällen entwendeten die Täter dabei je einen Tresor. Die Kripo, die einen Tatzusammenhang sieht, ist auf der Suche nach möglichen Zeugen.

Zu den Einbrüchen kam es im Zeitraum von Montagabend, 20.30 Uhr, bis Dienstagmorgen, 6.40 Uhr. In der Hochsauerlandstraße wurden am Dienstagmorgen Einbruchspuren am Bürofenster eines Hotels entdeckt. Durch das Fenster waren die Diebe über Nacht in das Hotel gelangt und hatten aus dem Büro einen angeschraubten Tresor mit Bargeld, Schlüsseln und Zubehör entwendet.

Eine ähnliche Tat wurde kurz nach Mitternacht in derselben Straße entdeckt. Auch hier waren die Täter in das Hotel eingedrungen und hatten Bargeld sowie ein Portemonnaie aus einem Tresor entwendet.

In derselben Nacht waren unbekannten Täter auch in der Korbacher Straße und in der Straße Am Schneppelnberg auf Beutezug unterwegs: In der Korbacher Straße drangen die Diebe durch einen angebauten Schwimmbadtrakt gewaltsam in das Hotel ein. Am Dienstagmorgen entdeckte eine Mitarbeiterin um 5 Uhr den Einbruch. Die Täter hatten auch hier aus dem Büro einen Wandtresor mit Bargeld, Fotoapparat und Fahrzeugschein entwendet.

In der Straße Am Schneppelnberg waren die Unbekannten durch ein Fenster eingestiegen. Sie durchsuchten Rezeption und Geschäftsräume. Offensichtlich hatten sie aber keinen Erfolg oder wurden gestört, denn Beute machten sie nicht.

Der Gesamtschaden liegt in vierstelliger Höhe. Wer Angaben über verdächtige Personen oder Fahrzeuge machen kann, wendet sich an die Kriminalpolizei in Korbach. Die Telefonnummer der Ermittler lautet 05631/971-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige