Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Usseln

USSELN. Eine geringe Menge Münzgeld und Schwimmabzeichen haben Diebe aus dem Freibad in der Sportstraße geklaut. Die Tat ereignete sich wahrscheinlich in der Nacht zu Montag. Nun ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Dieben machen können.

Am Montagmorgen bemerkten die Mitarbeiter des Freibades Usseln den Diebstahl. Die Diebe hatten es auf Bargeld abgesehen. Sie hebelten ein Fenster bei der Kasse auf und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten den Raum und erbeuteten etwas Kleingeld sowie einige Kinder- und Jugendschwimmabzeichen samt Blanco-Dokumenten. Das Gelände verließen die Diebe durch ein Seitentörchen, das sie gewaltsam aufhebelten. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie die genaue Tatzeit machte die Polizei bislang keine Angaben.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0. (ots/r)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

RATTLAR. Mit leichten Verletzungen hat eine 39 Jahre alte Frau aus Bad Nauheim am Samstagnachmittag einen Unfall mit einem Quad überstanden. An dem fabrikneuen Fahrzeug entstand jedoch vermutlich Totalschaden.

Die 39-Jährige gehörte Polizeiangaben zufolge zu einer Gruppe von mehreren Quadfahrern, die im Upland an einer geführten Tour teilnahmen. Die Frau fuhr an vorletzter Stelle. Die Gruppe war gegen 15 Uhr unterwegs auf der Kreisstraße 65 von Rattlar in Richtung Usseln, als die Bad Nauheimerin gegen den Randstein am Straßenrand geriet, anschließend gegen die Leitplanke prallte und über den Lenker vom Fahrzeug geschleudert wurde.

Während die Frau bei dem unfreiwilligen Abstieg mit leichten Blessuren davon kam, ging der Unfall am Quad keineswegs spurlos vorbei: Laut Polizei entstand an dem Miet-Quad eines Upländer Unternehmens ein wirtschaftlicher Totalschaden von 5000 Euro. Das Fahrzeug hatte erst wenige hundert Kilometer gelaufen.

Die Besatzung eines Rettungswagens, die neben dem Korbacher Notarzt zur Unfallstelle ausgerückt war, brachte die 39-Jährige zur weiteren Untersuchung nach Brilon ins Krankenhaus. Das Quad wurde vom Vermieter abtransportiert.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

USSELN/LELBACH. Einen vermutlich betrunkenen Einbrecher hat ein Nachbar in Usseln erwischt und den Täter in die Flucht geschlagen. Es könnte sich um denselben Unbekannten handeln, der auch in ein Wohnhaus im Korbacher Ortsteil Lelbach eingestiegen ist.

Als Grund für diese Annahme nennt Polizeisprecher Volker König die Vorgehensweise: In beiden Fällen nämlich hatte sich der Einbrecher einem Kellerfenster zugewandt, um in das jeweilige Gebäude einzusteigen. In Usseln handelte es sich beim Tatort um ein Restaurant, in Lelbach um ein Wohnhaus.

Der offensichtlich angetrunkene Dieb versuchte am frühen Samstagmorgen, in ein Restaurant in der Korbacher Straße in Usseln einzubrechen. Dazu wollte er um 1.15 Uhr ein Kellerfenster eintreten, worauf ein Nachbar aufmerksam wurde und sich bemerkbar machte. Daraufhin flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Er ist vermutlich jünger als 30 Jahre und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er trug einen Kapuzenpullover und war vermutlich alkoholisiert.

Eine böse Überraschung erlebte dann am Montag eine Familie aus der Straße Am Rothbusch in Lelbach, als sie nach einem Kurzurlaub nach Hause zurückkehrte. Ein unbekannter Täter war in der Zeit ab Donnerstagmittag durch ein Kellerfenster in das Haus eingebrochen. Er hebelte auch noch eine Verbindungstür auf und durchsuchte das gesamte Haus. Letztlich erbeuteten er nur eine geringe Menge Bargeld.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Außerdem suchen die Ermittler Autofahrer, die vielleicht am späten Freitagabend oder am frühen Samstagmorgen einen Mann von Lelbach mit nach Usseln oder von Usseln mit nach Lelbach genommen haben. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Nach zwei Einbrüchen in Hotels in Willingen und Usseln hat es einen weiteren "Bruch" in einen Beherbergungsbetrieb in der Kerngemeinde gegeben: Die Täter erbeuteten dabei lediglich etwas Bargeld.

Die Tat wurde in der Nacht zu Dienstag verübt und muss nach Mitternacht passiert sein. Betroffen ist ein Hotel Am Köhlerhagen. Unbekannte hebelten ein Fenster auf, um in das Haus zu gelangen. Nachdem sie mehrere Schränke im Büro und an der Rezeption durchwühlt hatten, flüchteten sie mit einer geringen Menge Bargeld.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Es ist nicht auszuschließen, dass die Tat in Zusammenhang steht mit zwei Einbrüchen in Hotels in Willingen und Usseln in der Nacht zu Montag. Um in die Hotels in der Mühlenkopfstraße in Willingen und Am Schneppelnberg in Usseln zu gelangen, hebelten die Unbekannten jeweils die Terrassentür auf. Gestohlen wurden eine geringe Menge Bargeld und ein neonfarbenes Mountainbike der Marke KTM.


112-magazin.de berichtete über beide Fälle:
Hoteleinbrecher lassen Geld und Mountainbike mitgehen (04.07.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

USSELN/WILLINGEN. Zwei Hotels in Willingen und Usseln haben sich unbekannte - und möglicherweise dieselben - Täter ausgeguckt: In einem Fall gingen sie leer aus, im anderen erbeuteten sie etwas Bargeld und ein Mountainbike.

Das Vorgehen der Täter war in beiden Fällen identisch: Die Unbekannten brachen in der Nacht zu Montag jeweils eine Terrassentür aus und gelangten auf diese Weise in die betroffenen Hotels - zum einen ein Gebäude in der Mühlenkopfstraße in Willingen, zum anderen ein Hotel in der Straße Am Schneppelnberg im Ortsteil Usseln.

In einem Fall wurde nichts entwendet. In dem anderen Fall erbeuteten die Täter eine geringe Menge Bargeld und ein neonfarbenes Mountainbike der Marke KTM.

Der Sachschaden wird in beiden Fällen auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder zum Verbleib des Fahrrades machen können. Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.


Nicht auszuschließen ist, dass dieselben Täter auch in Welleringhausen zuschlugen:
Einbruch in zwei Wochenendhäuser im Upland (04.07.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 30 Juni 2016 06:26

Bundesstraße 251 gesperrt - Umleitung beachten

WILLINGEN/USSELN. Die Bundesstraße 251 wird vom 4. bis zum 13. Juli zwischen der Kerngemeinde Willingen und dem Ortsteil Usseln gesperrt.

Ab kommenden Montag, 4. Juli, wird die Fahrbahndecke der B 251 zwischen Willingen und der Abfahrt Stryck auf einer Länge von rund einem Kilometer erneuert. Während der bis zum 13. Juli laufenden Bauarbeiten ist es aus Gründen der Arbeits- und der Verkehrssicherheit erforderlich, die B 251 im Bauabschitt zu sperren. Die Durchführung der Bauarbeiten unter einer halbseitigen Sperrung ist nicht möglich, da die Bundesstraße die dafür aus Sicherheitsgründen notwendige Fahrbahnbreite nicht aufweist.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Usseln über Rattlar und Schwalefeld nach Willingen und umgekehrt. Für die Baumaßnahme investiert der Bund etwa 130.000 Euro. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen.

Anzeige:

 

Publiziert in Verkehr

TWISTE/USSELN. Bei einem Polizeieinsatz in einem Wohnhaus an der Ortsdurchfahrt von Twiste sind am Donnerstagmorgen drei Männer festgenommen worden - es handelt sich um zwei 20 und 30 Jahre alte Marokkaner und einen 32-jährigen Algerier. Die Wohnungen der drei Asylbewerber wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft durchsucht. Später wurde außerdem in Usseln ein 28-jähriger Algerier festgenommen.

Die Bundespolizei war am Morgen mit mehreren Streifen- und Zivilwagen vorgefahren, um den Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Kassel zu vollstrecken. Den Festgenommenen wird vorgeworfen, Ende April gemeinschaftlich einen 52-Jährigen aus Kassel beim Halt des Regionalexpresses im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe bestohlen zu haben. Zur Beute gehörten damals eine Reisetasche, ein Laptop, ein Mobiltelefon sowie zehn Mundharmonikas. Durch die Auswertung von Videomaterial aus Überwachungskameras gelang es, die drei Männer eindeutig als Täter zu identifizieren.

20-jähriger Marokkaner ist Hauptbeschuldigter
Das Trio ist bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten, wie es am Mittag in einer gemeinsamen Erklärung von Bundespolizei und Staatsanwaltschaft hieß. Als Hauptbeschuldigter gilt der 20 Jahre alte Marokkaner, der auch im Zusammenhang mit weiteren Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt ist. Ferner wurde bei dem 20-Jährigen, im Rahmen von Ermittlungen wegen einer anderen Straftat, das gestohlene Mobiltelefon des 52-jährigen Kasselers gefunden.

Bei Durchsuchung Diebesgut sichergestellt
Wie ein Nachbar berichtete, habe er die Polizisten bereits am Morgen gegen 6.30 Uhr gesehen. An dem Wohnhaus an der Hauptstraße am Bahnübergang unweit des Kindergartens standen über einen längeren Zeitraum mehrere Dienstfahrzeuge der Bundespolizei, darunter auch ein Diensthundewagen, sowie einige Zivilfahrzeuge. "Bei der Durchsuchung der Wohnräume stellten die Bundespolizisten weiteres Beweismaterial sicher, darunter diverses Diebesgut sowie die Kleidung, die während der Tat getragen wurde", erklärte die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel, Polizeioberrätin Sonja Koch-Schulte. Die Polizeiaktion in Twiste endete gegen 8.45 Uhr.

Die Männer wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.

In die Zuständigkeit der Bundespolizei fallen unter anderem Straftaten auf Bahnhöfen und in Zügen. Daher waren in Twiste Bundespolizisten im Einsatz. Dass die drei Männer, die ihr Opfer im Zug beklauten, ausgerechnet an einem Bahnübergang wohnen, ist ein kurioser Zufall...

Weitere Festnahme in Usseln
In einer Unterkunft in Usseln stießen die Ermittler außerdem auf einen 28-jährigen Algerier, der mit Haftbefehl zur Strafvollstreckung gesucht wurde. Der wegen Diebstahls Verurteilte hatte noch eine Freiheitsstrafe von 55 Tagen zu verbüßen und wurde daher am Donnerstag nach seiner Festnahme in die Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden eingeliefert.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 20 April 2016 12:25

Blitzer auf der B 253

MANDERN. Derzeit wird an der Bundesstraße 253 zwischen Mandern und Fritzlar eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. An der Messstelle wird die Geschwindigkeit durch ein mobiles Messgerät ermittelt. Dort gilt Tempo 100 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Wer außerorts das Tempolimit um bis zu 20 km/h überschreitet, zahlt nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) bis zu 30 Euro Bußgeld. Wird ein Verkehrsteilnehmer erwischt, der außerhalb geschlossener Ortschaften zwischen 21 und 40 km/h zu schnell ist, sind Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie ein Punkt in Flensburg fällig. Ab einer Tempoüberschreitung von 41 km/h außerorts müssen Raser - je nach Tempo - zwischen 120 und 600 Euro Bußgeld zahlen und kassieren zwei Punkte. Hinzu kommen ein bis drei Monate Fahrverbot.

Anzeige:

 

Publiziert in Blitzer
Montag, 25 Januar 2016 08:19

Blitzer in Usseln

USSELN. Derzeit überwacht die Polizei die Geschwindigkeit am Ortsausgang Usseln, Richtung Willingen. Gemessen wird etwa in Höhe einer Tankstelle. Dort gilt eine zulässige Höchstgewindigkeit von 50 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Anzeige:

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

WILLINGEN/USSELN. Wunschgemäß und aufgrund der vielen Anfragen unserer Leserinnen und Leser, veröffentlichen wir unter diesem redaktionellen Artikel ein Flugblatt, dass vorgestern in Usseln verteilt wurde. 112-magazin.de berichtete bereits gestern über den rechtsradikalen und fremdenfeindlichen Inhalt.

Die Verteilung von Flugblättern in der Ringstraße und der Hauptstraße sorgt im Willinger Ortsteil Usseln für blankes Entsetzen: Ein bislang unbekannter Täter hat am Montagabend in der Zeit zwischen 20 und 24 Uhr Flyer mit offenbar rechtsradikalem Hintergrund an Autos hinterlassen.

Am Dienstsagmorgen fanden einige Usselner Bürger durchnässte Flugblätter an ihren Autos und verständigten besorgt die Polizei. Die Beamten stellten die Schriftstücke sicher. "Inhaltlich werden eine vermeintliche Bedrohung mit einer Waffe und ein Sexualdelikt von Migranten geschildert, die bei der Polizei allerdings nicht angezeigt worden sind und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht stattgefunden haben", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König.

Weiter droht der unbekannte Verfasser damit, das Recht nun selber in die Hand zu nehmen und fordert die Feuerwehr auf, im Einsatzfall nicht auszurücken.

Aufgrund des Inhaltes ist von einer fremdenfeindlichen Motivation der beziehungsweise des unbekannten Verfassers auszugehen. "Vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in Köln sollen offensichtlich Ängste und Fremdenhass geschürt werden, die sich auch gegen die circa 50 in Usseln untergebrachten Flüchtlinge richten", sagte der Polizeisprecher weiter.

Die Korbacher Kripo hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft in Kassel ein Ermittlungsverfahren gegen den oder die bislang unbekannten Verfasser eingeleitet und ermittelt natürlich auch, ob es die geschilderten Straftaten in Usseln gegeben hat.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zum Verfasser oder zu Personen machen können, die die Flugblätter in Umlauf gebracht haben. Hinweise, auch zu den vermeintlichen Straftaten, erbittet die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/971-0.

   

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige