Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

MENGERINGHAUSEN. Wer hat einen in der Landstraße abgestellten Skoda Octavia Kombi beschädigt und ist davon gefahren, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern? Diese Frage stellt sich nicht nur der Autobesitzer, sondern auch die Arolser Polizei, die nun nach Zeugen der Unfallflucht sucht.

Der beschriebene Wagen stand am Samstag während der Veranstaltung eines Autohauses in der Landstraße 6 in Mengeringhausen. Während der Besitzer des grauen Kombis mit KB-Kennzeichen in der Zeit von 12.45 bis 14 Uhr bei der Veranstaltung weilte, fuhr ein Unbekannter den Wagen vermutlich beim Rangieren an und machte sich anschließend aus dem Staub. An der beschädigten hinteren Stoßstange fand die Polizei eine weiße Farbanhaftung, die offenbar vom Fahrzeug des Unfallflüchtigen stammt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

"Bei der Veranstaltung herrschte reger Betrieb", sagte einer der Arolser Ermittler am Sonntag gegenüber 112-magazin.de. Daher hoffen die Beamten darauf, dass es Zeugen der Unfallflucht gibt. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

Publiziert in Polizei

MÜNCHHAUSEN. Nach einem Verkehrsunfall am Freitagabend auf der Kreisstraße 88 zwischen Wollmar und Frohnhausen sucht die Polizei nach einem etwa 50 Jahre alten Mann, der mit einem silbernen VW Polo oder Golf Unfallflucht beging.

Der bislang unbekannte Mann fuhr laut Polizeisprecher Jürgen Schlick gegen 19.40 Uhr von Wollmar nach Frohnhausen und bog nach links in einen Feldweg ab. Dabei achtete er nicht auf ein entgegenkommendes Quad. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der 31-jährige Quad-Fahrer überschlug und auf einem angrenzenden Acker zum Stehen kam. Der aus dem Kreisgebiet stammende Mann erlitt diverse Prellungen, die ambulant in einer Klinik behandelt werden mussten. An der Yamaha entstand Schaden von etwa 9000 Euro.

Der Golffahrer hielt kurz an, sprach mit verletzten 31-Jährigen und fuhr dann einfach über den Feldweg in Richtung Oberasphe beziehungsweise Niederasphe weiter - und beging damit Unfallflucht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ist bei ihrer Arbeit auf Hinweise möglicher Zeugen angewiesen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Marburg unter der Rufnummer 06421/4060 zu melden.

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 05 April 2012 16:12

Autofahrerin flüchtete nach Crash mit Linienbus

SIEGEN. Genau vor dem Cine Star auf der Hindenburgstraße kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrunfall mit Flucht.

Der Fahrer eines Glieder-Bus wollte von der Sandstraße in die Hindenburgstraße einbiegen, als eine 31-jährige Autofahrerin, ebenfalls von der Sandstraße kommend, sich zwischen den Bus und den vom Bahnhof kommenden Gegenverkehr schob. Der Kleinwagen der Autofahrerin und der Personenbus streiften sich, so dass der Busfahrer sofort eine Vollbremsung vornehmen musste.

Durch diese Bremsmanöver wurden im Bus zwei Fahrgäste verletzt, als sie nach vorn geschleudert wurden. Sie mussten mit dem  Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine 39-jährige Mutter und ihr vierjähriges Kind wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Die beteiligte Unfallfahrerin konnte von der Polizei nach kurzer Fahndung gestellt werden, und an die Unglücksstelle zurück gebracht werden. An ihrem Wagen waren die erheblichen Unfallspuren auf der Beifahrerseite sichtbar. Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt, auf jeden Fall muss die 39-jährige Autofahrerin mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme entstanden erhebliche Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt.

Publiziert in SI Retter

SIEGEN. Dank der Mithilfe aufmerksamer Siegener Bürger konnte die Siegener Polizei am Montagnachmittag gleich zwei Unfallfluchtvorgänge erfolgreich klären.

In Siegen im Bereich des Sieghütter Hauptweg hatte ein 42-jährige polnischer LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug eine Firmen-Außenfassade beschädigt und dabei einen Sachschaden  von rund 10.000 Euro angerichtet. Anschließend hatte sich der 42-Jährige unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Dank der Mithilfe zweier aufmerksamer Zeugen konnte der Flüchtige jedoch schon kurze Zeit später von der alarmierten Polizei  auf der HTS in Kreuztal gestoppt werden. Bei der Kontrolle des 42-Jährigen wurde Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Der LKW-Fahrer musste daraufhin mit zur Wache nach Kreuztal, wo ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt wurde. Eine Sicherheitsleistung sowie eine Anzeige waren ebenfalls fällig.  

Im Siegener Stadtteil Niederschelden wurde auf der Höllenwaldstraße am Montag durch einen LKW ein Zaun und eine Schieferfassade eines dortigen Hausbesitzers beschädigt. Der Schaden war auch in diesem Fall vierstellig.

Auch dieser LKW-Fahrer – ein 52-jähriger Mann aus Bielefeld - fuhr weiter, ohne sich um den von ihm zuvor angerichteten Schaden zu kümmern. Da sich aber auch in diesem Fall ein aufmerksamer Zeuge wichtige Details des Flüchtigen merkte, konnte die alarmierte Polizei  diesen dreisten Unfallflüchtigen ebenfalls relativ schnell ermitteln und ein entsprechendes Strafverfahren gegen ihn einleiten.

Publiziert in SI Polizei
Sonntag, 25 März 2012 07:30

Nach Unfall: Nummerschilder ab, Flucht

BAD WILDUNGEN. Ein 24 Jahre alter Autofahrer aus Melsungen hat auf der Wildunger Umgehung die Kontrolle über sein Auto verloren und einen Unfall gebaut. Der junge Mann montierte beide Kennzeichen ab und machte sich zu Fuß aus dem Staub.

Nach Polizeiangaben von Sonntag war es irgendwann in der Nacht zu Samstag nach 22 Uhr zu dem Unfall mit Flucht gekommen. Entdeckt wurde der beschädigte weiße Caddy, der neben der Bundesstraße 253 an einer Böschung stand, am Samstagmorgen gegen 6 Uhr. Weil beide Nummernschilder fehlten, ermittelte die Polizei über die Fahrgestellnummer den Halter aus Melsungen, der auch der Fahrer war. Am Samstag stand der Vorwurf im Raum, er habe keinen Führerschein. Die Ermittlungen dazu dauern aber noch an. Eine Anzeige wegen Unfallflucht hat sich der Melsunger aber in jedem Fall eingehandelt.

Den Spuren zufolge war der Fahrer mit seinem Caddy von Mandern kommend in Richtung Hundsdorf unterwegs und nach der Abfahrt zur B 485 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen stieß mit der rechten Front gegen den Träger einer Leitplanke, rutschte anschließend an der Leitplanke entlang und kam schließlich an der Böschung zum Stehen. An Auto und Leitplanke entstand ein Schaden von 2500 Euro.

Zeugen, die Angaben über den Unfall, den Fahrer oder einen Fußgänger an der Bundesstraße im genannten Zeitraum machen können, melden sich bei der Wildunger Polizei. Die Rufnummer lautet 05621/70900.

Publiziert in Polizei

BAD LAASPHE. Am Montagnachmittag zwischen 16.15 Uhr und 16.30 Uhr lief eine Gruppe Kinder aus einer Stichstraße auf den Hirtsgrunder Weg. Ein bergwärts fahrender Pkw-Fahrer bremste zwar noch ab, traf aber dennoch einen 11-jährigen Jungen mit der Stoßstange am Bein.

Statt auszusteigen, beschimpfte der Autofahrer das Kind und fuhr anschließend weiter. Der Junge wurde von einer Anwohnerin nach Hause gebracht, wo er sich einige Zeit in einem schockähnlichen Zustand befand. Der flüchtige Fahrzeugführer wird als 50 bis 60-jähriger Mann beschrieben, welcher braune, bereits leicht angegraute Haare hatte. Er fuhr einen silbernen VW Golf mit SI-Kennzeichen. Dieses Kennzeichen hatte am Ende die Zahlen 79.

Der Fahrer befuhr zum Zeitpunkt des Unfalls den Hirtsgrunder Weg aus Richtung Bahnhofstraße aufwärts und kam einige Minuten später wieder talwärts an der Unfallstelle vorbei.

Sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen oder zu seinem Fahrzeug nimmt die Polizei in Bad Berleburg unter der Rufnummer 02751/909-0 entgegen.

Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 08 März 2012 08:02

Spiegel abgefahren und abgehauen

WELLEN/GEISMAR. Ein unbekannter Autofahrer ist über die Fahrbahnmitte der L 3383 hinaus geraten und hat einem entgegenkommenden Auto den linken Außenspiegel "rasiert". Der Verursacher, der aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg kommen könnte, machte sich nach der seitlichen Kollision aus dem Staub.

Ein Autofahrer aus Wabern war Polizeiangaben zufolge am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr mit seinem schwarzen Peugeot auf der Landesstraße von Wellen kommend in Richtung Fritzlar unterwegs. Kurz vor einem Parkplatz bei Geismar kam ihm ein Auto entgegen, das über die Fahrbahnmitte hinausgeraten war. Die beiden Auußenspiegel der Autos krachten zusammen, der Spiegel des Peugeots wurde dabei zerstört. Der unbekannte Verursacher fuhr in Richtung Wellen davon.

Angaben über Fahrzeugtyp oder Kennzeichen konnte der Peugeotfahrer der Polizei in Fritzlar nicht geben. Allerdings fuhren hinter dem Verursacher zwei weitere Autos, deren Fahrer eventuell etwas beobachtet haben und Angaben zum Flüchtigen machen könnten. Mögliche Zeugen wenden sich an die Polizeistation Fritzlar, Telefon 05622/9966-0.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 04 März 2012 05:20

Alkohol: Insel abgeräumt und geflüchtet

WILLINGEN. Ein betrunkener Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen die Kontrolle über seinen Wagen verloren und mehrere Schilder auf einer Verkehrsinsel vor dem Viadukt "abgeräumt". Der 26-Jährige haute ab, die Polizei traf ihn aber wenig später bei seinem Bruder in Usseln an.

Den Spuren nach war der Autofahrer aus Richtung Usseln kommend am Willinger Ortseingang in einer Rechtskurve nach links von seiner Fahrspur abgekommen und auf eine Verkehrsinsel wenige Meter vor dem Viadukt geraten. Als ein Taxifahrer gegen 4.15 Uhr am frühen Sonntagmorgen dort vorbeifuhr, sah er die offenbar erst kurz zuvor umgefahrenen Schilder - vom Verursacher aber keine Spur. Der Taxifahrer informierte die Korbacher Polizei.

Dort ging wenig später ein weiterer Anruf ein. Eine Frau aus Usseln berichtete den Beamten von einem im Mühlenweg abgestellten Ford Focus, der stark beschädigt war. Eine Streife fuhr zur genannten Anschrift, an der der Bruder des Fahrzeughalters wohnt. Dort hielt sich auch der Halter selbst auf, ein 26 Jahre alter Mann aus Warstein. Er war am frühen Morgen von Usseln aus in Richtung Warstein aufgebrochen, verunglückte jedoch schon am Willinger Ortseingang und kehrte zurück zu seinem Bruder nach Usseln.

Weil der Mann "reichlich Alkohol getrunken" hatte, ordnete die Polizei eine Blutentnahme an und stellte den polnischen Führerschein des Mannes sicher. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung und Unfallflucht eingeleitet. Der Schaden am Auto beläuft sich auf rund 3000 Euro, der an der Insel auf weitere 2000 Euro.

Feuerwehr streut Betriebsstoffe ab und sammelt Reifenteile ein
Als Polizisten am Sonntagvormittag bei Tageslicht Fotos von dem beschädigten Focus machen wollten, bemerkten sie auslaufende Betriebsstoffe und eine etwa 30 Meter lange Öl- und Benzinspur. Die Beamten forderten über die Leitstelle die Feuerwehr Usseln an, deren Einsatzkräfte die betroffenen Stellen mit Bindemittel abstreuten. Außerdem sammelten die 13 Feuerwehrleute nach Auskunft von Wehrführer Markus Schmitz Teile eines Reifens ein, der sich beim Abbiegen von der Hochsauerland- in die Ringstraße von der Felge gelöst hatte.


Die Feuerwehr Usseln war erst am Mittwoch im Einsatz:
Zehntausende Liter Wasser im Kirchenkeller (29.02.2012, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Usseln

Publiziert in Polizei
Samstag, 03 März 2012 15:10

Unfallfluchten, Geisterfahrt: Kranker gestoppt

MARBURG/GIESSEN. Nach einer 25 Minuten dauernden Verfolgung eines goldfarbenen Audis mit HR-Kennzeichen hat die Polizei am Samstagvormittag einen offensichtlich erkrankten Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Der Autofahrer hatte am Samstag gegen 10.30 Uhr laut Polizei zunächst in Halsdorf und wenig später in Wehrda Verkehrsunfälle verursacht und sich von den Unfallstellen entfernt. Auf der B 3 in Marburg wurde er im Rahmen der Fahndung erkannt und missachtete die Haltezeichen der Polizei.

Die Flucht des Mannes führte an Staufenberg vorbei auf die Autobahn 485 bis kurz vor Wieseck, wo er unvermittelt wendete und wieder in umgekehrte Richtung fuhr. Die Polizei sperrte die Straßen und veranlasste Rundfunkwarnmeldungen. In Höhe der Anschlussstelle Fronhausen, nun wieder in Fahrtrichtung Marburg, gelang es der Polizei um 10.55 Uhr, den Fahrer aus dem Verkehr zu ziehen. Krankheitsbedingt musste der in eine Klinik gebracht werden.

Da verschiedene Autofahrer gefährdet wurden, bittet die Polizei in Marburg, dass diese sich unter der Telefonnummer 06421/4060 melden mögen.

Publiziert in MR Polizei
Samstag, 18 Februar 2012 15:33

Betrunkener 16-Jähriger ohne Führerschein

WINTERBERG. Ohne Wissen seiner Mutter hat sich ein 16-jähriger Jugendlicher aus Winterberg den Schlüssel zum Wagen der Mutter besorgt. Mit dem Auto baute der betrunkene Teenager einen Verkehrsunfall, machte sich davon und kehrte später mit seinem Opa an die Unfallstelle zurück.

Der 16-Jährige befuhr am frühen Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, die Sorpestraße in Siedlinghausen. Er beabsichtigte laut Polizeisprecher Stefan Trelle dort zu wenden, prallte dabei aber gegen ein anderes abgestelltes Fahrzeug. Er entfernte sich von der Unfallstelle, kehrte aber später mit seinem Großvater reumütig zur Unfallstelle zurück.

Da die Polizisten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bemerkten, ordneten sie eine Blutprobe an. "Der Führerschein konnte natürlich nicht sichergestellt werden, da der Jugendliche noch keine Fahrerlaubnis besaß", sagte der Sprecher. Er bezifferte den Schaden mit 3250 Euro.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige