Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L 3073

Dienstag, 01 August 2017 11:22

Am Abzweig geradeaus: VW Polo landet auf Wiese

FRIEDRICHSHAUSEN. An einer Kreuzung bei Freidrichshausen einfach gerade gefahren und auf einer Wiese gelandet ist am frühen Dienstagmorgen ein Autofahrer mit seinem VW Polo. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Nach Auskunft der Frankenberger Polizei befuhr der VW-Fahrer gegen 5 Uhr mit seinem älteren grünen Polo die Landesstraße 3332 aus Richtung Dörnholzhausen kommend in Fahrtrichtung L 3073. An der Einmündung hätte er rechts oder links abbiegen können beziehungsweise müssen, fuhr jedoch einfach geradeaus über die querende Landesstraße hinweg - glücklicherweise fuhren zu diesem Zeitpunkt keine anderen Fahrzeuge auf der vorfahrtberechtigten L 3073.

Der Wagen verfehlte knapp ein Schild am gegenüberliegenden Fahrbahnrand, fuhr eine leichte Böschung hinunter und über eine Wiese, ehe der Polo mit der Front in einem Graben landete.

Angaben über Alter und Herkunft des Fahrers, eventuelle Verletzungen sowie zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. Der Wagen wurde am Morgen von einem Abschleppunternehmen geborgen. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN/WOHRATAL. Bei einem Verkehrsunfall auf der L 3073 zwischen Gemünden und Halsdorf ist ein 30 Jahre alter Autofahrer am Donnerstag verletzt worden - zum Glück nur leicht.

Der 30-jährige Autofahrer befuhr am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr die Landesstraße 3073 mit seinem Nissan von Gemünden nach Halsdorf. Dabei geriet er aus nicht genannten Gründen auf den Grünstreifen. Dadurch verlor er die Kontrolle über den Wagen, kam ins Schleudern, schoss quer über die Gegenfahrbahn und krachte mehrfach gegen die Leitplanke - Gegenverkehr näherte sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht.

Den Sachschaden gab die Polizei mit geschätzten 4000 Euro an. Woher der Autofahrer stammt, war zunächst nicht bekannt. (pfa)  


Vergangenen Herbst kam es auf derselben Strecke zu einem Verkehrsunfall, von dem die Polizei gar nichts mitbekommen sollte:
Vertuschter Drogenunfall kommt zufällig ans Licht (28.10.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE-RHENEGGE. Derzeit ist die Landesstraße 3078 zwischen den Diemelseer Ortsteilen Adorf und Rhenegge für den Verkehr gesperrt. Nach ersten Angaben ist ein Motorrad mit einem schwarzen Hunday in Hohe der Abzweigung Sudeck kollidert. Babei wurden mindestens zwei Menschen verletzt. Polizei, Rettungskräfte der Johanniter Unfallhilfe, das DRK und der Notarzt befinden sich vor Ort. Fahrzeuge, die aus Richtung Diemelsee-Heringhausen in Richtung Adorf fahren möchten, werden gebeten, den Abzweig nach Sudeck zu nutzen.

Weitere Infos und eine Bildergalerie folgen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Schlagwörter

FRIEDRICHSHAUSEN. Leicht verletzt worden ist eine 30 Jahre alte Autofahrerin aus der Großgemeinde Haina bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag gegen 12 Uhr zwischen Friedrichshausen und Römershausen ereignete.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei befuhr die Frau mit ihrem älteren VW Polo die Landesstraße 3073 von Friedrichshausen kommend in Richtung Römershausen. Aus noch ungeklärten Gründen kam die 30-Jährige in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Darauf habe die Fahrerin mit einer heftigen Lenkbewegung reagiert, worauf sich der Kleinwagen überschlug und schließlich - wieder auf den Rädern - im rechten Straßengraben landete, sagte ein Sprecher der Frankenberger Polizeistation.

Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus gebracht. Motorradfahrer als Ersthelfer hatten die Leichtverletzte zuvor aus dem schwer beschädigten Fahrzeug befreit. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf 3000 Euro. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (Quelle: HNA) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

GEMÜNDEN/WOHRATAL. Ein 18 Jahre alter Autofahrer aus Gemünden und sein 16-jähriger Beifahrer sind bei einem Unfall auf der L 3073 zwischen Gemünden und Wohratal verletzt worden - zum Glück nur leicht. Am Auto, einem Renault Scenic, entstand bei dem Alleinunfall wirtschaftlicher Totalschaden.

Laut Polizeibericht von Dienstag waren die beiden jungen Männer am Samstagabend gegen 20.40 Uhr auf der Landstraße 3073 von Gemünden kommend in Richtung Wohratal unterwegs. Nach Angaben der Polizei geriet der Wagen zunächst auf den Grünstreifen und schleuderte dann quer über die Straße in den linken Straßengraben. Der Wagen kam auf der Beifahrerseite liegend im Graben zum Stillstand.

Sowohl der am Steuer sitzende 18-Jährige aus Gemünden als auch sein 16-jähriger Mitfahrer mussten zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Der Renault wurde abgeschleppt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 26 Februar 2017 06:59

Ortsdurchfahrt Gemünden ab Dienstag gesperrt

GEMÜNDEN. An diesem Dienstag beginnt der fünfte Bauabschnitt der Tief- und Straßenbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Gemünden (Wohra). Der Bauabschnitt umfasst die Grüsener Straße zwischen Ende der Lindenstraße und dem Ortsausgang und beginnt zunächst mit Wasserleitungsarbeiten sowie der Herstellung von Hausanschlüssen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Mai andauern.

Aufgrund der nicht ausreichenden Fahrbahnbahnbreite ist während der Bauarbeiten aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit die Vollsperrung der Landesstraße 3073 in der Ortslage unumgänglich. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt aus Richtung Halsdorf beziehungsweise Schiffelbach über Langendorf und Rosenthal und weiter über die Landesstraße 3077 bis Sehlen und von dort nach Gemünden und umgekehrt.

Die Stadt Gemünden und Hessen Mobil bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. (Quelle: Hessen Mobil)

Anzeige:


Publiziert in Baustellen

FRIEDRICHSHAUSEN. Lebensgefährliche Verletzungen hat am Mittwochmorgen ein 18 Jahre alter Mann aus der Großgemeinde Haina bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Römershausen und Friedrichshausen erlitten. Nachdem Feuerwehrleute den Beifahrer befreit und Rettungskräfte ihn stabilisiert hatten, flog die Besatzung eines Rettungshubschraubers den Verletzten in eine Klinik. Der ebenfalls 18 Jahre alte Fahrer kam mit Schock ins Krankenhaus nach Frankenberg.

Der Verkehrsunfall passierte nach Angaben der Frankenberger Polizei am Mittwochmorgen gegen 7.40 Uhr, als die beiden 18-Jährigen aus Richtung Römershausen kommend auf der Landesstraße 3073 zur Schule nach Frankenberg unterwegs waren. Ausgangs einer Rechtskurve etwa einen halben Kilometer vor Friedrichshausen geriet der Renault Kangoo auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Der Wagen schleuderte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum am linken Fahrbahnrand.

Dabei wurde der Beifahrer lebensgefährlich verletzt und im Wagen eingeklemmt. Neben der Frankenberger Notärztin und den Besatzungen zweier Rettungswagen rückten die Feuerwehren aus Frankenberg und Friedrichshausen mit insgesamt etwa 20 Einsatzkräften zur Unfallstelle aus. Nach Auskunft von Stadtbrandinspektor Martin Trost war der Beifahrer derart eingeklemmt, dass man zunächst das Auto am Heck mit der Zugeinrichtung sichern und mit einem Greifzug an der linken Fromt vom Baum wegziehen musste. Danach sei es gelungen, die Beifahrertür und die Rückbank des Fahrzeugs zu entfernen, um den Verletzten aus dem Auto zu befreien.

Die Crew des inzwischen auf einem Feldweg gelandeten Rettungshubschraubers Christoph Gießen flog den 18-Jährigen nach notärztlicher Erstversorgung im Rettungswagen in die Marburger Uniklinik. Der Fahrer wurde leicht verletzt mit Schock ins Kreiskrankenhaus gefahren.

Die Strecke blieb gut zwei Stunden voll gesperrt. Nachdem der Wagen und die Fahrzeugteile geborgen waren, gab die Polizei die Landesstraße wieder frei. Den Schaden gaben die Beamten mit 5000 Euro an. (pfa)  


Link:
Feuerwehr Frankenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Mittwoch, 18 Januar 2017 11:00

Drei geparkte Autos gerammt: 31.000 Euro Schaden

GEMÜNDEN. Ein Schaden von mehr als 30.000 Euro ist am Abend bei einem Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt von Gemünden entstanden: Dort schob ein Autofahrer drei geparkte Fahrzeuge zusammen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Nach Auskunft der Polizei in Frankenberg befuhr ein 68 Jahre alter Mercedesfahrer aus der Großgemeinde Haina (Kloster) am Abend gegen 19.20 Uhr die Grüsener Straße in Fahrtrichtung Haina. In Höhe der Hausnummer 7 prallte er offenbar ungebremst gegen einen geparkten Ford S-Max. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorn gegen einen Skoda Fabia geschoben, der wiederum gegen den an vorderer Position stehenden VW Golf geschoben wurde. Der 68-Jährige kam mit dem Schrecken davon.

Offenbar hatte der Mercedesfahrer die geparkten Autos übersehen. Sein eigener Wagen und der Ford, die am stärksten beschädigt worden waren, mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am Benz des Verursachers beträgt nach einer Schätzung der Polizei rund 20.000 Euro, der am Ford beläuft sich auf 8000 Euro. Am Fabia und dem Golf entstanden Schäden von 2000 beziehungsweise 1000 Euro. In keinem der geparkten Autos saß jemand, so dass auch hier niemand verletzt wurde. (pfa)  


Im Raum Gemünden gab es in den vergangenen Tagen weitere Unfälle:
Unfall in Grüsen: Auto landet kopfüber im Mühlgraben (15.01.2017, mit Fotos)
Glätte: Junge Frau überschlägt sich bei Lehnhausen (10.01.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Mit ordentlich Alkohol in Blut ist am frühen Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr ein 25-Jähriger zwischen Frankenberg und Friedrichshausen gegen einen Baum gefahren. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Der aus Bad Wildungen stammende Mann war in den frühen Morgenstunden auf der Landesstraße 3073 mit seinem roten VW Polo aus Frankenberg kommend in Richtung Friedrichshausen unterwegs, als er 100 Meter vor dem Ortseingang von Friedrichshausen nach links von der Fahrbahn abkam, einen Baum rammte und im angrenzenden Feld mit seinem Wagen zum Stehen kam.

An dem Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 1500 Euro beziffert. Da der 25-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss zu stehen schien, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der positiv ausfiel. Der Bad Wildunger wurde mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, der Führerschein des 25-Jährigen wurde sichergestellt.Die Polizei leitete zudem ein Strafverfahren ein.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

SCHWEINSBERG. Sechs Menschen sind bei einem Auffahrunfall auf der L 3073 zwischen Nieder-Ofleiden und Schweinsberg verletzt und vier Fahrzeuge beschädigt worden. Unter den Verletzten befanden sich drei Beamte der Polizeistation Stadtallendorf.

Alle Verletzten kamen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 18.500 Euro. Der Unfall passierte am Mittwoch gegen 14.30 Uhr kurz hinter Nieder-Ofleiden. Ein 50-jähriger Traktorfahrer beabsichtigte von der Landesstraße 3073 nach links in einen Wirtschaftsweg abzubiegen. Alle drei direkt folgenden Autofahrer reagierten rechtzeitig und stoppten.

Eine 34-jährige Frau aus dem Vogelsbergkreis fuhr dann mit ihrem VW Golf auf das letzte Auto auf und schob dadurch alle drei hinter dem Traktor stehenden Autos aufeinander. Am Golf entstand ein erheblicher Frontschaden von mindestens 6000 Euro. Mit mindestens 8000 Euro noch höher ist der Schaden am zuerst getroffenen blauen Opel Astra. Hier entstanden wie am davorstehenden Streifenwagen, einem Mercedes Vito (Schaden etwas 3000 Euro), Schäden an Front und Heck. Der Streifenwagen prallte dann noch ins Heck eines blauen VW Polo. Der Schaden an dem Polo liegt bei schätzungsweisen 1500 Euro.

Der Golf und der Astra mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Im Streifenwagen saßen drei Polizisten im Alter von 35, 36 und 50 Jahren. In den anderen Autos waren die Fahrer, ein 46-jähriger Mann aus Kirchhain und ein 38-jähriger Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis, jeweils alleine unterwegs. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Seite 3 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige