Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: L 3073

Mittwoch, 27 Februar 2013 11:21

Nach Überholmanöver geschnitten - Frau im Graben

FRIEDRICHSHAUSEN. Nach einem Überholmanöver ist ein Autofahrer offenbar so knapp eingeschert, dass eine 21 Jahre alte Autofahrerin ausweichen musste und im Graben landete. Der mutmaßliche Verursacher fuhr davon.

Wie ein Beamter der Frankenberger Polizei am Mittwoch mitteilte, waren die 21-Jährige aus Wohratal und ein noch unbekannter Autofahrer am Dienstag gegen 15.30 Uhr auf der Landesstraße 3073 von Frankenberg kommend in Richtung Römershausen unterwegs. Unmittelbar hinter dem Ortsausgang von Friedrichshausen setzte der Unbekannte mit seinem schwarzen Audi A3 zum Überholen der 21-Jährigen an. Offensichtlich ohne genügenden Sicherheitsabstand scherte der Audi dann wieder vor dem Peugeot 206 der 21-Jährigen ein. Die Fahrerin fühlte sich davon derart bedrängt, dass sie nach rechts auswich und mit ihrem Wagen in den Straßengraben fuhr.

Die Wohratalerin blieb dabei zwar unverletzt, an ihrem schwarzen Peugeot entstand jedoch ein Schaden von 850 Euro. Der Audi mit KB-Kennzeichen setzte seine Fahrt in Richtung Römershausen unvermindert fort. Um die Unfallfolgen kümmerte er sich nicht. Die Polizei sucht mögliche Zeugen des Überholmanövers und bittet diese, sich auf der Station in Frankenberg zu melden. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei

FRIEDRICHSHAUSEN. Glück im Unglück hatte am späten Montagnachmittag eine 20 Jahre alte Autofahrerin aus Korbach. Bei einem Unfall auf der Landesstraße 3073 zwischen Gemünden und Frankenberg in der Nähe von Friedrichshausen wurde die junge Frau nur leicht verletzt, als sich ihr Wagen überschlug.

Laut Polizei an der Unfallstelle erlitt die 20-Jährige, die allein im Auto unterwegs war, einen Schock und leichte Schnittverletzungen im Gesicht. Sie wurde noch am Unfallort von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt. Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr, andere Verkehrsteilnehmer waren nicht verwickelt.

Nach Angaben der Beamten war die junge Frau mit ihrem schwarzen VW Polo ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern gekommen, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Wasserdurchlass. Letztlich blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Als Unfallursache gab die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn an. Schaden: 5000 Euro. Quelle: HNA

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

RÖDDENAU/SOMPLAR. Plötzliche Eisglätte war nach Angaben der Polizei die Ursache für zwei Unfälle, die sich am Donnerstag gegen 7.30 Uhr kurz nacheinander auf der Landesstraße 3073 zwischen Somplar und Röddenau ereignet haben.

Dabei wurden die beiden 18 und 47 Jahre alten Fahrerinnen sowie drei Schulkinder leicht verletzt, die im Auto der 47-jährigen Frau mitfuhren. Wie ein Polizeibeamter an der Unfallstelle erklärte, verunglückte zunächst die 47-jährige Citröen-Fahrerin. Das Auto schleuderte in den Graben und blieb auf dem Dach liegen.

Unfall gesehen, erschreckt und selbst Kontrolle verloren
Das habe eine nachfolgende 18-jährige Fahranfängerin gesehen, sich erschreckt und dabei auf ebenfalls glatter Straße die Kontrolle über ihren Renault Twingo verloren. Dieser schleuderte, kam von der Straße ab, stürzte eine Böschung hinunter und landete ebenfalls auf dem Dach. An beiden Autos entstand Totalschaden. Diesen bezifferte die Polizei auf zusammen rund 16.000 Euro.

Kurios ist, dass nach Informationen von 112-magazin.de beide Frauen einander kennen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Sonntag, 02 Dezember 2012 12:19

Eingeschlafen: 18-Jähriger kracht gegen Baum

SOMPLAR. Schlagartig ist im wahrsten Sinne des Wortes ein 18 Jahre alter Autofahrer am Samstagabend wach geworden: Nachdem er am Steuer eingeschlafen war, prallte er neben der L 3073 zwischen Frankenberg und Somplar gegen einen Baum.

Bei dem Unfall um 21.10 Uhr blieb der Fahranfänger aus Battenberg unverletzt, an seinem Opel Corsa entstand dagegen Totalschaden. Der junge Mann war nach Angaben der Frankenberger Polizei von Frankenberg kommend in Richtung Bromskirchen unterwegs, als er wegen Übermüdung während der Fahrt einschlief.

Der Wagen kam auf gerader, abschüssiger Strecke nach links von der Landesstraße ab, fuhr knapp an mehreren Bäumen vorbei und prallte dann nach etwa 50 Metern gegen einen Baum. Der stark beschädigte Corsa musste geborgen und abgeschleppt werden. Der Schaden am älteren Wagen beträgt laut Polizei 1000 Euro.

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 November 2012 22:27

33-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

FRIEDRICHSHAUSEN. Ein 33 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der L 3073 zwischen Friedrichshausen und Frankenberg schwer verletzt worden.

Der Fahrer eines Chevrolet Captiva war nach Angaben der Frankenberger Polizei mit nicht angepasstem Tempo unterwegs, als er gegen 17.30 Uhr die Kontrolle über den relativ neuen Wagen verlor. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte durch den Graben und kam mit Totalschaden zum Stillstand. Der 33-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu.

Der Frankenberger Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens eilten zur Unfallstelle, versorgten den Schwerverletzten und lieferten ihn anschließend nach Frankenberg ins Kreiskrankenhaus ein. Der Schaden am Auto beträgt laut Polizei mindestens 20.000 Euro.


Erst am Samstag hatte es im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei einen Unfall mit Schwerverletzten gegeben:
Schwerer Verkehrsunfall: Sieben Verletzte (10.11.2012, mit Video und Fotos)

Publiziert in Retter
Sonntag, 16 September 2012 07:52

Alkohol? 27-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

GRÜSEN/GEMÜNDEN. Ein 27 Jahre alter Autofahrer aus einem Gemündener Stadtteil ist am frühen Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Die Polizei vermutet, dass Alkohol im Spiel war.

Mit einem Skoda befuhr der 27-Jährige gegen 2.30 Uhr die Landesstraße 3073 aus Richtung Frankenberg kommend in Richtung Gemünden. In einer langgezogenen Rechtskurve zwischen Grüsen und Gemünden kam der Autofahrer zunächst nach links von der Fahrspur ab, anschließend schleuderte der Wagen über die gesamte Fahrbahnbreite zurück nach rechts, kam von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten, stürzte eine drei Meter tiefe Böschung hinab und kam schließlich auf den Rädern auf einer Wiese zum Stehen. Hinzukommende Verkehrsteilnehmer verständigten die Rettungskräfte und die Polizei.

Trotz schwerer Verletzungen war es dem 27-Jährigen nach dem Unfall gelungen, sich selbst aus dem zerstörten Fahrzeug zu befreien. Die besatzung eines Rettungswagens und der Notarzt versorgten den Schwerverletzten und lieferten ihn in die Marburger Uniklinik ein. Lebensgefahr beseht laut Polizei nicht. Weil die Rettungskräfte Anzeichen für Alkoholkonsum festellten, ordnete die Polizei eine Blutentnahme an und stellte den Führerschein sicher. Man müsse nun die Untersuchung der Blutprobe abwarten, hieß es am Sonntagmorgen.

Am Skoda entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den der Polizeibeamte mit 4000 Euro angab. Weitere Fahrzeuge wurden nicht in den Unfall verwickelt. Glücklicherweise sei im Moment des Unfalls kein Gegenverkehr auf der L 3073 unterwegs gewesen.

Publiziert in Retter
Donnerstag, 30 August 2012 11:19

Schlangenlinien: Polizei stoppt betrunkenen Fahrer

FRANKENBERG. In Schlangenlinien ist ein 47-jähriger Autofahrer aus Frankenberg am Mittwochabend über die L 3073 gefahren - ausgerechnet vor einem Streifenwagen. Die Beamten stoppten den Fahrer und nahmen ihm den Führerschein ab.

Der Frankenberger war laut Polizei am Mittwoch gegen 22 Uhr auf der Landesstraße 3073 von Somplar in Richtung Frankenberg unterwegs, als die Polizisten in Höhe Meiserburg auf den BMW aufmerksam wurden.

Die Streife hielt den 47 Jahre alten Fahrer aus Frankenberg an und ließ ihn ein Atemalkoholtest machen. Laut Polizei war der Halter des Wagens ganz deutlich alkoholisiert. Daraufhin orderten die Beamten einen Bluttest an. Der Führerschein wurde daraufhin eingezogen.

Publiziert in Polizei
Montag, 13 August 2012 11:29

Auto stürzt um, Fahrerin (20) verletzt

FRANKENBERG. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3073 zwischen dem Röddenauer Kreisel und der Ruhrstraße in Frankenberg ist am Montagmorgen eine 20 Jahre alte Frau aus Allendorf-Eder leicht verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungswagen zur vorsorglichen Untersuchung ins Frankenberger Krankenhaus gebracht werden.

Laut Frankenberger Polizei ereignete sich der Unfall gegen 6.55 Uhr nahe der Abzweigung nach Röddenau. Nach Angaben der Beamten kam die junge Frau in einer langgezogenen Rechtskurve vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß mit einem dort entgegenkommenden Fahrzeug zu verhindern, versuchte die Allendorferin ihr Auto gegenzulenken. Dabei verlor sie aber die Kontrolle über das Auto, der Wagen legte sich auf die Seite und blieb auf der Fahrbahn liegen. Zum Zusammenstoß kam es nicht.

Weil beim Notruf zunächst davon ausgegangen werden musste, dass die Frau im Wagen eingeklemmt war, rückten die Feuerwehren aus Röddenau und Frankenberg zur Unfallstelle aus. Die 20-Jährige hatte sich aber selbstständig aus dem Corsa befreien können. An dem Auto der Allendorferin entstand Totalschaden. Den gab die Polizei mit 3000 Euro an.

Publiziert in Retter

RÖDDENAU. Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist am Freitagabend ein 20 Jahre alter Motorradfahrer aus Allendorf (Eder) schwer verletzt worden. Der Autofahrer (23) hatte die Maschine beim Abbiegen übersehen.

Der Autofahrer und seine Freundin (19) befuhren am Freitag gegen 19.30 Uhr die Landesstraße 3073 aus Richtung Röddenau kommend und wollten in die Bundesstraße 253 einbiegen. Obwohl sich von links aus Richtung Korbach kommend ein Motorrad näherte, fuhr der Autofahrer aus Warstein mit seinem Ford Fiesta in die Bundesstraße ein. Der Mann am Steuer habe das Zweirad übersehen, sagte am Samstagmorgen ein Beamter der Frankenberger Polizei.

Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Ford nicht mehr vermeiden und prallte mit seiner Honda CBR 125 in die Fahrerseite. Bei der Kollision erlitt der Allendorfer schwere Verletzungen. Notarzt und Rettungswagenbesatzung versorgten den 20-Jährigen an der Unfallstelle und lieferten ihn anschließend mit dem RTW in eine Marburger Klinik ein.

Der Autofahrer erlitt einen Schock und leichte Verletzungen, seine Freundin blieb unverletzt. Der Schaden am Motorrad beträgt laut Polizei 1000 Euro, der am Auto etwa 5000 Euro. Die Bundesstraße blieb in diesem Abschnitt etwa eine halbe Stunde voll gesperrt.

Publiziert in Retter
Samstag, 07 Juli 2012 16:17

8500 Euro Schaden bei Unfall auf B 252

FRANKENBERG/BOTTENDORF. Ein Schaden von 8500 Euro ist bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung von der Bundesstraße 252 auf die L 3073 zwischen Frankenberg und Bottendorf entstanden. Verletzt wurde niemand.

Laut Polizei fuhr ein 52-Jähriger aus einem Ortsteil von Münchhausen am Freitag gegen 19.45 Uhr mit seinem Auto von der B 253 ab und wollte über die Ausfahrt, die zur B 252 gehört, auf die L 3073 in Richtung Bottendorf abbiegen. Dabei musste er vorfahrtsbedingt halten - und ein 25-jähriger aus Paderborn, der mit seinem BMW hinter dem Mann unterwegs war, fuhr auf den Renault des Münchhäusers auf. Verletzt wurde nach den weiteren Angaben der Polizei bei dem Unfall niemand. Quelle: HNA

Publiziert in Polizei
Seite 9 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige