Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Giflitz

EDERTAL-GIFLITZ. Auslaufende Betriebsstoffe abstreuen, mussten am Freitagnachmittag Einsatzkräfte der Gemeinschaftsfeuerwehr Bergheim-Giflitz in der Bahnhofstraße des Edertaler Ortsteils.

Dort hatte der Fahrer eines Transportnunternehmens gegen 15.50 Uhr, ein Wendemanöver durchgeführt, ohne zu bemerken, dass zur Abgrenzung einer Freifläche schwere Felsbrocken die Weiterfahrt versperrten. Der GLS-Transporter rammte einen der Steine und beschädigte dabei die Front seines Fahrzeugs.

Auslaufende Betriebsstoffe veranlassten einen Zeugen die Leitstelle über die Notrufnummer 112 zu informieren, die unverzüglich die Feuerwehr mit der Beseitzigung einer Ölspur beauftragte. Der Einsatz der zehn Freiwilligen dauerte etwa 30 Minuten. Nicht mehr fahrbereit musste das Auto in eine Werkstatt abgeschleppt werden.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 31 März 2018 17:30

Audi bleibt an Verkehrsinsel hängen

GIFLITZ. Mit seinem blauen Audi A3, ist am Freitag ein 51 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen im Edertal gestrandet  - etwa 5000 Euro Sachschaden entstand durch den Aufprall.

Der Unfall ereignete sich um 12.40 Uhr, in der Bahnhofstraße in Giflitz. Nach Zeugenaussagen befuhr der 51-Jährige mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Richtung Bergheim und übersah eine Verkehrsinsel, die das Fahrzeug stoppte. Während an der Insel lediglich das Verkehrsschild zu Bruch ging, muss der Fahrer für seinen Audi etwas kräftiger in die Tasche langen: Auf 5000 Euro schätzt die Polizei den Schaden an dem A3. 

Vermutlich war Unachtsamkeit Auslöser des Unfalls. Die über die Leitstelle alarmierten Feuerwehrkräfte streuten die Straße mit Bindemittel ab und säuberten die Fahrbahn. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 09 März 2018 08:32

Blitzer in Giflitz

GIFLITZ. Derzeit wird am Ortsausgang von Giflitz eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft einer Leserin am Ortsausgang in Richtung Bad Wildungen. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

EDERTAL/GIFLITZ. Ein Feuer in der zentralen Transformatorenstation in der Ortsmitte von Giflitz rief außer dem Entstörungsdienst der Energie Waldeck-Frankenberg auch die Gemeinschaftsfeuerwehr Bergheim/Giflitz auf den Plan.

Nach Angaben eines EWF-Mitarbeiters wurde am Samstag um 18.29 Uhr, ein Brand in der zentralen Trafostation gemeldet. Fast zeitgleich erreichte die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Giflitz und Bergheim die Alarmierung der Leitstelle mit dem Hinweis "F2 - Giflitz, Trafo brennt". Sowohl Mitarbeiter der EWF als auch eine RTW-Besatzung und eine Polizeistreife aus Bad Wildungen, trafen neben den Freiwilligen im Ortsbereich von Giflitz ein.

Der erste Löschangriff mit CO² wurde von den Brandschützern unter Atemschutz durchgeführt, nachdem der Entstörungsdienst die Trafostation vom Strom genommen hatte. Aus bislang nicht geklärter Ursache war ein Kabelbrand im Bereich der Niederspannung ausgebrochen, dadurch konnten einige Ortschaften nicht mehr mit Strom versorgt werden. Im Innenraum der Trafostation herrschten beim Öffnen der Tür Temperaturen von 300° Celsius.

Eingesetztes Fachpersonal des Energieunternehmens konnte durch Umschaltmaßnahmen nach 39 Minuten die Bereitstellung des Stromes im ersten Ort herstellen, die letzte vom Stromausfall betroffene Ortschaft wurde nach etwa zwei Stunden wieder mit Strom versorgt. Nach Angaben von Wehrführer Mathias Ladwig war ein Passant auf das qualmende Trafohäuschen aufmerksam geworden und hatte die Notrufnummer 112 gewählt. 

Abschließend prüfte der Wehrführer mit einer Wärmebildkamera den Innenraum auf versteckte Glutnester, danach wurde der Einsatz beendet. Über die Schadenshöhe konnte der Pressesprecher der EWF noch keine Angaben machen. (112-magazin)

Anzeige.




Publiziert in Feuerwehr

BAD WILDUNGEN. Einen entgegenkommenden Pkw hat ein 69-jähriger Octaviafahrer auf der Bundesstraße 485 übersehen - es kam zum Zusammenstoß, beide Autos haben nur noch Schrottwert, ein drittes Fahrzeug wurde durch umherfliegende Autotrümmer beschädigt.

Auf insgesamt 11.100 Euro summiert sich ein Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend gegen 18.35 Uhr auf der Bundesstraße 485 ereignet hat. Nach Polizeiangaben befuhr der 69-Jährige die B 485 aus Richtung Odershausen in Fahrtrichtung Giflitz. In Höhe der Abfahrt nach Alt-Wildungen wollte der Mann nach links in die Giflitzer Straße abbiegen. Dabei übersah er einen aus Richtung Giflitz herannahenden Seat Leon, der von einem 33-Jährigen aus Ellerbek (Kreis Pinneberg) gesteuert wurde.

Völlig überrascht von dem Abbiegemanöver konnte der Leonfahrer nicht mehr bremsen, beide Autos kollidierten und blieben völlig zerstört auf der Fahrbahn stehen. Ein drittes Fahrzeug, das im Wartebereich in der Giflitzer Straße gestanden hatte, um auf die B 285 aufzufahren, wurde ebenfalls im Frontbereich durch umherfliegende Autoteile beschädigt. Die 19-jährige Bad Wildungerin in ihrem VW-Polo wurde nicht verletzt, der Schaden an ihrem Wagen wurde von der Polizei auf 600 Euro geschätzt.

Für die beiden Hauptakteure ging die Sache nicht so glimpflich ab: Der Seat Leon wurde mit wirtschaftlichem Totalschaden, den die Beamten mit 9000 Euro angeben, abgeschleppt. Auch der Skoda Octavia war nicht mehr fahrbereit und benötigte ein Abschleppunternehmen. Hier wurde ebenfalls ein wirtschaftlicher Totalschaden von 1500 Euro konstatiert. Die beiden Fahrzeugführer wurden bei dem Crash leicht verletzt.

Die Unfallaufnahme führten die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 485 - Giflitzer Straße

Anzeige:




     


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 29 November 2017 09:02

Blitzer im Edertal

GIFLITZ. Derzeit wird am Ortseingang von Giflitz eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft einer Leserin am Ortseingang in Höhe Rathausweg. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Link: Blitzerstandort Korbacher Straße

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Mittwoch, 18 Oktober 2017 09:06

Blitzer am Ortsausgang von Giflitz

GIFLITZ. Derzeit wird am Ortsausgang von Giflitz eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft einer Leserin am Ortsausgang auf der Bundesstraße 485 in Richtung Bad Wildungen. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Wer die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts um bis zu 20 km/h übertritt, muss nach dem neuen Bußgeldkatalog (gültig seit 1.5.2014) ein Bußgeld von bis zu 35 Euro zahlen. Bis zu 100 Euro Bußgeld und ein Punkt werden bei Tempoüberschreitungen zwischen 21 und 30 km/h fällig. Ab 31 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung drohen zwei Punkte in Flensburg, 160 bis 680 Euro Bußgeld sowie ein ein- bis dreimonatiges Fahrverbot.

Blitzerstandort: Bundesstraße 485 - Giflitz.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Freitag, 25 August 2017 09:20

Blitzer in Giflitz

GIFLITZ. Derzeit wird am Ortsausgang von Giflitz eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

Gemessen wird nach Auskunft einer Leserin am Ortsausgang in Richtung Kleinern. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

Anzeige:



Publiziert in Blitzer

BERGHEIM-GIFLITZ. "Erlebe Deine Feuerwehr!" - unter diesem Motto steht am kommenden Sonntag ein Aktionstag bei der Feuerwehr Bergheim-Giflitz. Unter anderem mit Vorführungen wollen die Brandschützer über ihre Arbeit und Ausrüstung informieren.

Der Aktionstag beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst im Feuerwehrhaus. Interessierten Besuchern bietet die Feuerwehr einen Fahrdienst: Dieser steht um 10.30 Uhr an den Kirchen von Bergheim und Giflitz bereit.

Nach dem Gottesdienst besteht im und rund um das Feuerwehrhaus die Möglichkeit, sich über die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr zu informieren. Dafür haben die einzelnen Abteilungen auch kleinere Vorführungen geplant. Außerdem werden Fahrzeuge und Ausrüstung ausgestellt. Für die jüngsten Gäste stehen verschiedene Feuerwehr-Spiele - mit und ohne Wasser - zur Verfügung.

Mit frischen Spezialitäten vom Grill sowie Kaffee und Kuchen sorgen die Brandschützer aus Bergheim-Giflitz bestens für das leibliche Wohl der Besucher. Nicht zuletzt ist am Feuerwehrhaus ab 9 Uhr eine Stempelstelle für Teilnehmer der Eder-Bike-Tour eingerichtet. Radfahrer, die am Sonntag zwischen 10 und 18 Uhr am Feuerwehrhaus vorbeikommen und dort eine Rast einlegen möchten, sind ebenso willkommen in der Bergheimer Straße 14a wie alle anderen interessierten Besucher. (pfa) 


Link:
Feuerwehr Bergheim-Giflitz

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 05 Juni 2017 08:06

Schwarzer Peugeot kracht in Leitplanke

GIFLITZ/MEHLEN. Wahrscheinlich aus Unachtsamkeit geriet gestern eine Autofahrerin auf der Bundesstraße 485 mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Der Unfall, an dem keine weiteren Autos oder Personen beteiligt waren, ereignete sich gegen 23.10 Uhr, etwa 100 Meter hinter dem Ortsausgang von Mehlen. 

Die 32-jährige Frau war mit ihrem schwarzen Peugeot von Mehlen kommend in Richtung Giflitz unterwegs. In einer langgezogenen Kurve kam die junge Frau mit ihrem Pkw ins Schleudern, krachte in die Leitplanke und drehte sich auf der Straße. Die hinzugerufene Polizeistreife gab aber schnell Entwarnung. Außer Sachschaden in Höhe von 2000 Euro war der Fahrerin nichts passiert. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Seite 3 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige