Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Giflitz

KLEINERN/GIFLITZ. Eine schwarze Schäferhündin ist am Donnerstagabend auf die Landesstraße 3332 zwischen Kleinern und Giflitz gelaufen und von zwei Autos überfahren worden. Nun sucht die Wildunger Polizei nach dem Besitzer des Tiers.

Nach Auskunft der Polizei war die etwa zwei Jahre alte Hündin unter der Leitplanke hindurch auf die Fahrbahn gelaufen. Zwei Autofahrer hätten nicht mehr stoppen können. Das Tier wurde überrollt und getötet. Die Autofahrer blieben unverletzt.

Bislang gelang es der Polizei noch nicht, den Hundehalter ausfindig zu machen. Die Schäferhündin trug den Angaben zufolge zwar ein rotes Halsband, offenbar aber keine Marke. Die Beamten bitten den Hundebesitzer daher, sich auf der Wache in der Badestadt zu melden. Die Rufnummer lautet 05621/70900.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GIFLITZ. Beim Zurücksetzen mit einem Traktorgespann hat der Fahrer einen geparkten Wagen übersehen und gerammt. Dabei entstand am Freitagnachmittag ein Schaden von 3500 Euro.

Der 18 Jahre alte Fahrer des Treckers mit Anhänger wollte gegen 17 Uhr in der Straße Ackerbrücke in Giflitz zurücksetzen. Nach etwa fünf Metern stieß der Anhänger gegen den dort abgestellten Smart eines Edertaler Unternehmens. Während an dem landwirtschaftlichen Anhänger überhaupt kein Schaden entstand, sind laut Polizei für die Reparatur des Kleinwagens rund 3500 Euro fällig.

Den Angaben von Samstagmorgen zufolge hatte der 18-Jährige den Smart schlichtweg übersehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 September 2015 13:18

Brandstiftung beim Zirkus: Polizei sucht Zeugen

GIFLITZ. Brandstiftung ist nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei die Ursache für ein Feuer, das am Ortsrand von Giflitz eine Zeltplane bei dem dort gastierenden Zirkus beschädigte.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es am Freitagabend zu dem Vorfall gekommen. Auf einem Lkw-Anhänger war eine zusammengelegte Zirkuszeltplane verstaut. Diese geriet gegen 21 Uhr in Brand, nachdem ein bislang unbekannter Täter auf dem Anhänger liegenden Hausmüll angesteckt hatte. Die Flammen griffen auf die Zeltplane über, was einen Schaden von mehreren tausend Euro verursachte. Verletzt wurde niemand.

Hinweise auf verdächtige Personen, die sich auf dem Gelände links am Ortseingang von Giflitz aus Richtung Mehlen kommend aufhielten, nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KLEINERN/GIFLITZ. Unachtsamkeit einer 78 Jahre alten Autofahrerin hat zu einem Verkehrsunfall auf der L 3332 zwischen Kleinern und Giflitz geführt. Dank der guten Reaktion eines entgegenkommenden Seatfahrers kam es nicht zu einem Frontalzusammenstoß.

Die Seniorin aus Frankenau befuhr am Freitag gegen 16 Uhr die Landesstraße in Richtung Giflitz. Nach Polizeiangaben von Samstag kam sie in einer leichten Rechtskurve nach links von ihrer Fahrbahn ab, überfuhr die Gegenspur und kam schließlich von der Straße ab. Dort rammte sie mehrere Leuchtpfosten. Der Opel Vectra der 78-Jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Schaden: 3000 Euro.

Die Opelfahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt - das ist vor allem der guten Reaktion eines 44 Jahre alten Wildungers zu verdanken, der der 78-Jährigen mit seinem Seat Altea entgegenkam. Weil der Badestädter aufmerksam war und sofort bremste und auswich, kam es nicht zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KLEINERN. Betrunken ist ein 61 Jahre alter Autofahrer am Mittwochabend rückwärts in einen Graben geraten. Beim Versuch, den Wagen wieder auf die Fahrbahn zu bekommen, platzte ein Reifen - der Mann am Steuer setzte seinen Heimweg daraufhin zu Fuß fort. Nun ist er den Führerschein los...

Nach Angaben der Bad Wildunger Polizei wollte der 61-jährige Edertaler mit seinem Audi 100 am Mittwochabend gegen 22 Uhr von der Kleinerner Straße in die Straße An der Lehmkaute am Ortsrand von Giflitz einbiegen. Dabei kam er allerdings von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrsschild und geriet mit dem Heck in einen Graben. Als der 61-Jährige vergeblich versuchte, mit dem Auto wieder aus dem Graben herauszufahren, platzte ein Vorderreifen - ein Reifenteil löste sich, wurde durch die Luft katapultiert und traf einen geparkten BMW am Heck. Die Heckscheibe des Wagens ging zu Bruch.

Der Anwohner, dem der BMW gehört, verständigte die Polizei. Der Audifahrer ließ unterdessen seinen Wagen an Ort und Stelle stehen und ging zu Fuß nach Hause. Dort trafen die Polizeibeamten den 61-Jährigen wenig später an, er stand unter Alkoholeinfluss. Die Ordnungshüter ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Edertalers sicher. Gegen den Mann leiteten sie ein Strafverfahren ein wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Unfallflucht.

Der bei dem Promilleunfall entstandene Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Fahrtstrecke des 61-Jährigen oder zu dem Unfall selbst machen können. Zu erreichen ist die Wildunger Polizei unter der Rufnummer 05621/70900.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 21 Januar 2015 06:27

Betrunken zur Kneipe gefahren: Führerschein weg

KLEINERN/GIFLITZ. Ein 56 Jahre alter Edertaler ist am Dienstagabend offensichtlich bereits alkoholisiert gewesen, als er zu einer Gaststätte nach Giflitz fuhr. Der Mann musste die Polizei zur Blutentnahme begleiten und seinen Führerschein abgeben.

Ein Zeuge beobachtete die Fahrweise des 56-Jährigen und teilte der Wildunger Polizei telefonisch seine Vermutung mit, es könne Alkohol im Spiel sein. Der Zeuge fuhr hinter dem Ford Focus her, der zwischen Kleinern und Giflitz unterwegs war und schließlich ein Lokal ansteuerte. Dorthin kam dann gegen 19 Uhr eine Polizeistreife, die Beamten trafen den 56-Jährigen auch an. Ein Atemalkoholtest zeigte einen positiven Wert an.

Daraufhin brachten die Polizisten den Edertaler nach Bad Wildungen zur Station, wo ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Den Führerschein stellten die Beamten sicher und behielten vorsorglich auch den Autoschlüssel ein. Gegen den 56-Jährigen ergeht nun Strafanzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 26 Dezember 2014 17:07

Giflitz: Einbrecher hebeln Baucontainer auf

EDERTAL. Unbekannte Einbrecher haben einen Baucontainer an einer Neubaustelle in der Bahnhofstraße in Giflitz aufgehebelt. Die Täter erbeuteten Geräte und Zubehör.

Wie Polizeisprecher Volker König am zweiten Feiertag berichtete, hatten Mitarbeiter einer Baufirma den Einbruch am Dienstagmorgen um 8 Uhr bemerkt. Die Diebe hatten im Laufe der Nacht einen Baucontainer aufgehebelt und Stromkabel, Verteilerwürfel und Geräte zur Betonverdichtung mitgenommen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Die Wildunger Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und ist bei ihrer Arbeit auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wem verdächtige Personen aufgefallen sind, der meldet sich bei der Wache in der Badestadt unter der Rufnummer 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

GIFLITZ. Über zwei Verkehrsinseln in der Bahnhofstraße ist am Samstagabend eine 66 Jahre alte Autofahrerin gefahren. Dabei riss unter anderem die Ölwanne ihres Wagens auf, die Feuerwehr musste ausrücken.

Die 66-Jährige war gegen 18 Uhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Anraff unterwegs, als sie vermutlich aus Unachtsamkeit auf die Fahrbahnmitte geriet und mit ihrem Auto zwei hintereinander liegende Verkehrsinseln überfuhr. Dabei "fällte" sie zwei Verkehrszeichen. Bei dem Unfall wurden Fahrzeugfront und Unterboden beschädigt, aus Ölwanne und Kühler liefen Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr Bergheim/Giflitz wurde alarmiert und rückte zum Abstreuen aus.

Am Auto der Edertalerin entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro, wie die Wildunger Polizei am Sonntag mitteilte. Den Schaden an den beiden Inseln gab der Dienstgruppenleiter mit 500 Euro an.


Link:
Feuerwehr Bergheim-Giflitz

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Ein ausgebüxtes Pferd ist auf der B 485 von einem Auto erfasst und verletzt worden. Obwohl an dem Auto durch die Wucht des Aufpralls Totalschaden entstand, hatte der 47 Jahre alte Fahrer nach Auskunft der Polizei "Glück im Unglück" und blieb unverletzt.

"Das stark eingedrückte Fahrzeugdach blieb zwei Zentimeter vor dem Gesicht des Fahrers stehen", sagte am Morgen ein Beamter der Wildunger Polizeistation. Motorhaube, Windschutzscheibe und Autodach seien durch das Gewicht des Pferds stark eingedrückt worden. Das Tier erlitt zwar Fleischwunden, die Beine waren aber nach Auskunft einer Tierärztin augenscheinlich unversehrt. Das Pferd eines Halters aus Anraff wurde in die Praxis der Veterinärin transportiert und sollte dort behandelt werden, hieß es.

Polizeiangaben zufolge waren zwei Pferde irgendwann am Abend von einer Weide ausgerissen und gegen 23.20 Uhr zwischen der Müllumschlagstation und der Abfahrt Giflitzer Straße auf die B 485 gelaufen. Dort erfasste ein 47-jähriger Mercedesfahrer, der von Giflitz kommend die Bundesstraße in Richtung Wildungen befuhr, eines der Tiere. Der Autofahrer sei glücklicherweise langsam gefahren, so dass der Unfall für Mensch und Tier noch relativ glimpflich endete. Nach der Kollision liefen die Pferde davon in Richtung Anraff und ließen sich später wieder einfangen. Den Schaden am Auto bezifferte der Polizist mit 5000 Euro. Der acht Jahre alte Benz musste abgeschleppt werden.

Etwa an derselben Stelle war es im Mai zu einem Unfall gekommen, an dem ebenfalls ein Auto und ein Pferd beteiligt waren. Damals war das Pferd gestürzt, rappelte sich aber wieder auf. Der Besitzerin gelang es danach ebenfalls, das Tier wieder einzufangen.


112-magazin.de berichtete über den Unfall im Mai:
Pferd in Panik trabt auf Bundesstraße: Unfall (01.05.2014)

Anzeige:

Publiziert in Polizei

GIFLITZ. Viel Glück im Unglück hatten nach Einschätzung der Wildunger Polizei in der Nacht zu Sonntag die vier Insassen eines Autos, das am Ortseingang von Giflitz außer Kontrolle geriet: Obwohl an dem Golf Totalschaden entstand, wurde niemand verletzt.

Der 27 Jahre alte Fahrer aus Göttingen war gegen 1 Uhr früh mit seinen drei Mitfahrern auf der B 485 aus Richtung Wildungen kommend in Fahrtrichtung Waldeck unterwegs. Am Ortseingang von Giflitz, direkt hinter dem Ortsschild, geriet der alte Golf I auf die rechte Bankette - laut Polizei durch Unachtsamkeit.

Der Fahrer lenkte gegen, womit er das Auto zwar wieder auf die Straße brachte, daraufhin schleuderte der Golf jedoch gegen die Leitplanke und kam schließlich nach etwa 70 Metern zum Stehen. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, sagte die Dienstgruppenleiterin der Wildunger Polizei am Sonntagmorgen gegenüber 112-magazin.de.

Die Feuerwehr rückte aus, um die Fahrbahn zu reinigen und die Unfallstelle abzusichern. Die B 485 blieb den Angaben zufolge etwa eine Stunde voll gesperrt. Der Golf musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Euro.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 6 von 10

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige