Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: randalierer

Mittwoch, 07 März 2012 14:06

Polizisten wurden durch Randalierer angegriffen

KREUZTAL. Die Polizei Siegen ermittelt jetzt gegen drei junge Männer aus Kreuztal und Geisweid wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung, Nötigung und versuchte Gefangenenbefreiung. 

Ein aufmerksamer Anwohner der  Siegener Straße hatte in der Nacht zu Mittwoch kurz nach Mitternacht die Polizei alarmiert, weil mehrere junge Personen im Bereich der Bushaltestelle Stadtmitte Kreuztal (EKZ) gegenüber der Sparkasse randalierten und gegen Schaufensterscheiben traten und schlugen.  Die als erste am Einsatzort eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte schon aus dem Streifenwagen heraus erkennen, wie einer der jungen Männer gegen die eiserne Sitzgruppe der Bushaltestelle trat. Zwei weitere junge Männer traten bzw. schlugen gegen die Schaufensterscheiben einer dortigen Buchhandlung, eine Fahrplantafel und einen Mülleimer der Bushaltestelle.  

Unmittelbar nachdem die Beamten ihren Funkstreifenwagen angehalten hatten, kam schon ein 20-Jähriger aus Geisweid wütend schimpfend auf die Polizisten zu und trat zunächst einmal mit voller Wucht gegen den Streifenwagen. Als einer der Polizisten dann ausgestiegen war, kam der 20-Jährige erneut wütend schreiend und mit aggressiver Körperhaltung mit erhobenen Armen auf den Polizisten zu. Nachdem dieser Störenfried dann von der Polizei halbwegs überwältigt und fixiert werden konnte, kam ein 21-jähriger Kreuztaler ebenfalls laut brüllend angerannt und schlug mit der Faust u.a. auf die Motorhaube des Funkstreifenwagens.Der Dritte im Bunde – ein 19-Jähriger aus Kreuztal – versuchte währenddessen, einen der Polizisten von der Seite anzugreifen.  Unter massiven Drohungen und massiven Beleidigungen forderten sowohl der 21-Jährige als auch der 19-Jährige von den Polizisten immer  wieder wütend die Freilassung ihres Kumpels.

Gegen den 19-Jährigen und den 21-Jährigen mussten schließlich Pfefferspray und weitere Zwangsmittel eingesetzt werden.  Der Geisweider wurde ins Siegener Polizeigewahrsam eingeliefert. Die beiden Kreuztaler erhielten einen Platzverweis.  Die Staatsanwalt Siegen ordnete bei zwei der jungen Männer die Entnahme von Blutproben zur Untersuchung auf Alkohol und Betäubungsmitteln an.  

Das Kreuztaler Kriminalkommissariat ermittelt jetzt gegen das aggressive Trio.

Publiziert in SI Polizei
Montag, 13 Februar 2012 14:56

Randalierer wüten: 3000 Euro Schaden

KORBACH. Unbekannte Randalierer haben an einem Bettenfachgeschäft und bei einer Mineralölhandlung mehrere Scheiben eingeschlagen und einen Gesamtschaden von 2000 Euro angerichtet. Eine Nacht später wüteten ebenfalls Unbekannte mit einem Feuerlöscher in einer Tiefgarage. Schaden hier: 1000 Euro.

In der Nacht von Freitag zu Samstag waren die Randalierer zunächst in der Altstadt unterwegs. In der Lengefelder Straße warfen sie ein Loch in eine 2,20 mal 2,80 Meter große Schaufensterscheibe eines Bettenfachgeschäftes. Ähnliches passierte auch in der Straße Am Kniep. Hier zertrümmerten die Unbekannten gleich acht Fensterscheiben einer Mineralölfirma. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Eine Nacht später randalierten Unbekannte in der Tiefgarage eines Lebensmittelmarktes in der Briloner Landstraße. Mit einem Feuerlöscher beschädigten sie den Außenputz eines Stützpfeilers, indem sie mehrfach gegen den Pfeiler schlugen. Der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Publiziert in Polizei
Montag, 06 Februar 2012 14:19

Randalierer zerstören Holzfigur

BAD WILDUNGEN. Zwei Randalierer haben eine lebensgroße Holzfigur zerstört, die zur Dekoration vor einem Bioladen in der Lindenstraße stand.

Aufgrund von Zeugenhinweisen weiß die Polizei, dass es sich um zwei Randalierer handelte, die am frühen Sonntagmorgen in der Zeit von 0.30 Uhr und 1 Uhr ihre Zerstörungswut an der Holzfigur ausließen. Sie warfen die Figur um, rissen beide Arme ab und beschädigten zudem Blumenkästen.

Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Ob sich die Dekofigur noch durch eine Reparatur retten lassen kann, wusste Polizeisprecher Volker König nicht. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.


Das Ensemble aus Figur und Blumenkästen hatte in der zweiten Januarhälfte schon einmal umgelegen:
Polizei erwischt randalierende Jugendliche (22.01.2012, mit Foto)

Publiziert in Polizei
Freitag, 16 Dezember 2011 08:27

Randalierer schlagen Autoscheibe ein

KIRCHHAIN. Auf einem Firmengelände "An der Wohra" schlugen Unbekannte am Mittwoch die Heckscheibe eines blauen BMW Cabriolets ein. Die Randalierer verursachten den Schaden in Höhe von 1.500 Euro zwischen 5.45 Uhr und 15 Uhr.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Hinweise bitte an den Polizeiposten in Kirchhain, Tel. 06422-3041. (js)

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 15 Dezember 2011 08:01

Randalierer lassen Wut an Autos aus

MARBURG. Einen Schaden in Höhe von 1.500 Euro hinterließen Unbekannte bereits in der Nacht zu Freitag, 9. Dezember, auf einem Parkplatz in der Cappeler Straße, wie die Polizei jetzt mitteilte. Die Randalierer traten an zwei geparkten Fahrzeugen den linken Außenspiegel ab und zerkratzten teilweise den Lack. 

Hundegebell ließ um 2.30 Uhr eine Anwohnerin hellhörig werden. Wenig später bemerkte sie den Schaden am Renault sowie aufgerissene Mülltüten vor dem Haus.

Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421-4060. (js)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 07 November 2011 15:14

Diebe und Randalierer auf Baustelle

WILLERSDORF. Diebe und Randalierer haben sich auf einer Baustelle an der Landesstraße 3076 im Rosenthaler Wald zu schaffen gemacht. Die Unbekannten klauten nicht nur mehrere Werkzeuge, sondern richteten auch erheblichen Schaden durch Vandalismus an.

Die Täter verschafften sich irgendwann am Wochenende Zutritt zu einem Radlader, der als Diebstahlsicherung vor der Tür eines Baucontainer stand, und fuhren ihn zur Seite. Nachdem die Diebe das Schloss des Containers zerstört hatten, stahlen sie mehrere Werkzeuge wie einen Trennschleifer der Marke Stihl TS 420 und einen Infrarot Rundum-Laser.

Mit Baumaschinen Fahrt der Verwüstung unternommen
Auf dem Baustellengelände verschafften sich die Täter außerdem Zutritt zu weiteren Baumaschinen, und "hielten sich am Zubehör der Maschinen schadlos", wie es Polizeisprecher Volker König am Montag formulierte. Teile wurden entweder entwendet oder zerstört. Zwei Baumaschinen setzten die Randalierer in Gang und fuhren sie mehrere hundert Meter weit und beschädigten damit Bäume, Absperrbaken und Baustellenschilder. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Die Frankenberger Polizei ist bei ihren Ermittlungen auf die Hilfe von Zeugen angewiesen. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu melden.

Publiziert in Polizei
Montag, 31 Oktober 2011 17:00

Zug der Verwüstung nach der Kirmes

MÜHLHAUSEN. Randalierer haben eine Grundstücksmauer beschädigt, Glasscheiben an einer Bushaltestelle zerstört und mehrere Leuchtpfosten aus der Verankerung zerstört. Dabei verursachten sie einen Schaden von mehreren hundert Euro.

Vermutlich sind die Randalierer unter den Gästen der Mühlhäuser Kirmes zu suchen, die sich gegen 3.15 Uhr zu Fuß auf den Heimweg machten. Bei einem Grundstück nur 100 Meter von der Festhalle entfernt beschädigten sie auf einer Länge von zehn Metern eine Grundstücksmauer, indem sie mehrere Betonelemente umstießen und herunterrissen.

An der Bushaltestelle in der Berndorfer Straße hatten die Randalierer Glasscheiben zertreten oder eingeschlagen und am Ortsrand von Mühlhausen in Richtung Berndorf mehrere Leuchtpfosten herausgerissen und auf angrenzende Felder geworfen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise erbittet die zuständige Korbacher Polizeistation, die unter der Rufnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Publiziert in Polizei
Montag, 26 September 2011 16:00

Randalierer toben sich im Wildunger Parkdeck aus

BAD WILDUNGEN. Randalierer beschädigten am Wochenende zwei Fahrzeuge, die im Parkdeck am Kaiserlindenplatz abgestellt worden waren.

Ein 62-jähriger Bad Wildunger stellte am Montagmorgen um 10.30 Uhr fest, dass die Heckklappe seines roten Citroen Saxo durch Fußtritte beschädigt worden war. Die Tat ereignete sich laut Polizei in der Zeit von Sonntagnachmittag, 16 Uhr bis Montag, 10.30 Uhr.

Vermutlich dieselben Täter rissen eine Plastikschiene vom Dach eines ebenfalls dort geparkten blauen Renault Twingo ab, entfernten das hinterer Kennzeichen aus der Halterung und schlugen einen Scheinwerfer ein.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte bei der Polizeistation in Bad Wildungen, Tel.: 05621-7090-0; oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Publiziert in Polizei
Montag, 26 September 2011 14:35

Reifen zerstochen, Werbeaufschrift beschädigt

BAD WILDUNGEN. Nach etlichen Fällen in Diemelstadt gehen Reifenstecher nun auch in Bad Wildungen um. An einem Ford Transit stachen Unbekannte zwei Pneus platt. Außerdem beschädigten sie eine Werbeaufschrift. Die Polizei sucht Zeugen.

Die unbekannten Täter machten sich in der Zeit von Samstag, 17 Uhr, bis Montagmorgen, 7.30 Uhr, an einem roten Ford Transit zu schaffen, der in der Straße "Im Nordtal" geparkt war. Die Randalierer zerstachen beide Reifen auf der Beifahrerseite und beschädigten zudem noch einige Buchstaben einer Werbeaufschrift. Angaben über die Schadenshöhe machte Polizeisprecher Volker König am Montagnachmittag nicht.

Die Wildunger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05621/70900 an die Polizeistation Bad Wildungen zu wenden.

Publiziert in Polizei
Freitag, 02 September 2011 07:17

Randalierer lassen ihre Wut an Autos aus

LANDKREIS. Gleich sechs Autos wurden in den vergangenen Tagen von Randalierern beschädigt - und das aus reiner Zerstörungswut. Der Schaden liegt bei gut 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

In Marburg waren in der Nacht zum Mittwoch gleich vier Autos betroffen. Es entstand ein Gesamtschaden von weit über 4.000
Euro. Vermutlich gegen 23 Uhr zerstörte ein junger Mann auf dem Parkplatz der Chemnitzer Straße 19 eine Seitenscheibe eines VW Golf. Nach Zeugenaussagen trat der Täter zunächst erfolglos gegen die Scheibe. Die ging erst zu Bruch, als er mit Anlauf und beiden Beinen voran dagegen sprang. Als die Zeugen sich bemerkbar machten, suchte der Täter ohne Beute das Weite.

Der Gesuchte ist etwa 18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und hat kurze, dunkle, gelockte Haare. Er trug eine kurze schwarze Jacke und eine graue Jogginghose.

Ein Schaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro entstand an einem silbernen Daimler Benz der A-Klasse, der am Fahrbahnrand vor dem Haus am Richtsberg 34 parkte. Unbekannter verkratzten die Fahrer- und Beifahrerseite. Hier lässt sich die Tatzeit nicht genau eingrenzen. Der Eigentümer hatte seinen Daimler am Montag, 29. August, um 23 Uhr abgestellt und den Schaden am Mittwoch gegen 9.30 Uhr bemerkt.

Ebenfalls eine Schaden in Höhe von 2.000 Euro beklagt der Besitzer eines rauchmetallic-farbigen Daimler Benz. Der Kombi stand in der
Nacht zum Mittwoch auf dem Parkplatz vor dem Haus Hölderlinstraße 7. Hier verkratzten die Täter die linke Seite wellenförmig. 

Eine weitere Sachbeschädigung durch das Verkratzen des Lacks ereignete sich direkt vor einem Gastronomiebetrieb im Barfüßertor.
Dort traf es zwischen Dienstag, 30. August, 18 Uhr und Mittwoch, 15.30 Uhr einen schwarzen VW Touran. Unbekannte hinterließen auf der Tür hinten rechts einen 40 Zentimeter langen Kratzer und verursachten damit einen Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro.

In Stadtallendorf verkratzten Unbekannte auf dem Parkplatz der Theodor-Heuss-Straße 2 am Dienstag, 30. August, zwischen 16 und 17.30 Uhr die Heckklappe eines schwarzen VW Golf. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro.

Auch in Weifenbach wurde ein Auto beschädigt. Dort verkratzten am Dienstag zwischen 17 und 18.30 Uhr Unbekannte die Hintertür der Beifahrerseite eines schwarzen VW Polo. Das Auto parkte auf der Ortsdurchfahrt von Weifenbach in der Lahn-Eder-Straße in Höhe des Hauses Nr. 42. Hier entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu den Vorfällen machen? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0, Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/92950, Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050. (ma/as)

Publiziert in MR Polizei
Seite 10 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige