Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: randalierer

Dienstag, 17 Februar 2015 19:54

Korbach: Mit Mülltonne Heckscheibe zertrümmert

KORBACH. Mit einer Mülltonne haben Unbekannte die Heckscheibe eines geparkten Autos zertrümmert. Außerdem traten die beiden schwarz gekleideten Männer den linken Außenspiegel des Wagens ab. Als die von einem Zeugen gerufene Polizei eintraf, waren die Täter weg.

Der aufmerksame Zeuge beobachtete in der Nacht zu Dienstag, wie die beiden Männer in der Gelsenkirchener Straße einen blauen Ford Focus beschädigten. Der Zeuge reagierte sofort und verständigte um 2.20 Uhr die Polizei. Sofort steuerte eine Streifenwagenbesatzung die Gelsenkirchener Straße an.

Als die Beamten jedoch wenige Augenblicke später am Tatort eintrafen, waren die unbekannten Männer bereits geflüchtet. Zurück ließen sie einen Schaden, den Polizeisprecherin Michaela Urban am Dienstag mit 500 Euro bezifferte.

Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Angaben zu den beiden unbekannten Randalierern machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.


Erst Ende Januar war in Korbach die hintere Scheibe eines Autos zerstört worden:
Korbach: Heckscheibe von VW Polo eingeschlagen (01.02.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Es ist nicht zu fassen: Unbekannte Randalierer haben ein wichtiges Zusatzgerät für einen Rollstuhl in einen Gartenteich geworfen. Dadurch entstand in dem elektrischen Gerät ein Kurzschluss, der für einen Schaden sorgte.

Opfer der Randalierer ist ein 51-jähriger Mann aus der Teichstraße. Er ist schwerbehindert und auf einen Rollstuhl angewiesen. Für seine Fahrten in die Stadt nutzt er ein akkubetriebenes sogenanntes Zuggerät für seinen Rollstuhl. Dieses Gerät stellte er am Donnerstag um 13.30 Uhr vor der Hintertür zu seiner Wohnung in der Teichstraße auf ein Holzpodest.

Als der 51-Jährige gut anderthalb Stunden später an diese Stelle zurückkehrte, war dieses Zuggerät verschwunden - es fand sich in einem angrenzenden Gartenteich wieder. Durch einen Kurzschluss wurden die Akkus zerstört. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Die Wildunger Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu diesem Fall machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Bad Wildungen, Telefon 05621/7090-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 Februar 2015 15:33

1200 Euro Schaden durch Vandalismus an Audi A4

KORBACH. Ein Schaden von 1200 Euro an einem geparkten Auto ist durch Vandalismus entstanden: Beschädigt wurde der blaue Audi eines 54-Jährigen. Er erstattete Anzeige bei der Polizei, die nun nach Zeugen sucht.

Der Mann aus Korbach parkte seinen blauen Audi A4 am Mittwochmorgen gegen 6 Uhr auf dem Parkplatz eines Altenpflegeheimes in der Enser Straße in Korbach. Als der 54-Jährige am Nachmittag gegen 14.20 Uhr wieder zu seinem Auto kam, wurde er auf die frischen Beschädigungen aufmerksam: Ein unbekannter Randalierer hatte beide Türen auf der Beifahrerseite zerkratzt und das Spiegelglas des Außenspiegels eingeschlagen.

Der Gesamtschaden summiert sich nach einer ersten Schätzung der Polizei, die nun wegen Sachbeschädigung ermittelt, auf 1200 Euro. Wer den unbekannten Randalierer beobachtet hat und Angaben machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Korbach. Die Telefonnummer lautet 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 01 Februar 2015 08:00

Korbach: Heckscheibe von VW Polo eingeschlagen

KORBACH. Einmal mehr ist im Landkreis eine Autoscheibe durch Vandalismus zu Bruch gegangen: Diesmal traf es den am Westwall geparkten Wagen einer 25-jähriger Korbacherin.

Die junge Frau hatte ihren silberfarbenen VW Polo am frühen Samstagmorgen um 1 Uhr auf dem Parkplatz des Fröbelseminars abgestellt. Als die Polofahrerin um 9.25 Uhr zu ihrem Wagen zurückkam, fand sie ihr Auto mit eingeschlagener Heckscheibe vor. Außerdem war der Heckscheibenwischer verbogen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro, wie Polizeisprecher Volker König am Sonntagmorgen berichtete.

Seine Kollegen der Korbacher Polizei sind auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu den unbekannten Randalierern machen kann, meldet sich unter der Rufnummer 971-0 auf der Wache.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Eine ganze Serie von Sachbeschädigungen beschäftigt aktuell die Beamten der Polizeistation in Bad Arolsen. Die Fälle von Vandalismus ereigneten sich in der Nacht zu Samstag, der Schaden liegt in vierstelliger Höhe.

Die Spur der Verwüstungen zieht sich von der Straße Am Driesch durch die Große Allee und findet ihr Ende in der Rauchstraße. Am Driesch traktierten die Unbekannten einen Briefkasten an einem Einfamilienhaus und zerstörten ihn. Beim angrenzenden Haus rissen sie Gartenbeleuchtungen aus einem Beet und machten sie unbrauchbar.

Beim Denkmal in der Großen Allee rissen die Randalierer die Holzeinfassung eines Baumes heraus und traten sie kaputt. In gleicher Art und Weise zerstörten sie eine Baumeinfassung in der Rauchstraße. Die Spur der Verwüstung findet ihr Ende in der Rauchstraße 28: Dort traten die Unbekannten bei drei Fahrzeugen jeweils die Außenspiegel an der Beifahrerseite ab.

Der Gesamtschaden liegt in vierstelliger Höhe, wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05691/9799-0 auf der Wache zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Die Heckscheibe eines geparkten Autos hat ein unbekannter Täter in der Nacht zu Montag eingeschlagen. Am Auto eines 30-Jährigen entstand dadurch ein Schaden von 500 Euro.

Der 30-jährige Frankenberger stellten seinen schwarzen Renault Laguna am Sonntagabend vor seiner Wohnung im Schwedensteinweg ab. Als der Mann am Montagmorgen um 7.45 Uhr zu seinem Auto ging, fand er den Renault mit eingeschlagener Heckscheibe vor.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf den unbekannten Randalierer nehmen die Beamten unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.


Zwei besondere Fälle von Vandalismus an einem Auto registrierte die Frankenberger Polizei im Dezember:
Audi mit ätzender Flüssigkeit übergossen: Hoher Schaden (08.12.2014)
Nach Säureanschlag Audi nun zerkratzt (22.12.2014)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nach dem Bericht über einen am frühen Neujahrsmorgen mutwillig beschädigten BMW in der Residenzstadt hat die Polizei einen weiteren Fall veröffentlicht: Ebenfalls am Morgen des Neujahrstages wurde auch ein Ford vorsätzlich beschädigt.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war ein 50-jähriger Bad Arolser am 1. Januar um 5.30 Uhr auf eine Gruppe offensichtlich Alkoholisierter aufmerksam geworden, die in der Straße Neuer Graben unterwegs war. Zudem hörte er mehrere dumpfe Geräusche, denen er aber zunächst keine Beachtung schenkte.

Am Vormittag stellte der 50-Jährige dann aber Beschädigungen durch Fußtritte an der Heckklappe seines Wagens fest. Der Schaden an dem blauen Ford Focus wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise auf die Unbekannten nimmt die Polizeistation unter der Rufnummer 05691/9799-0 entgegen.


Über den genannten anderen Fall berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Bad Arolsen: Motorhaube an 3er BMW demoliert (02.01.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Auf diese Überraschung zum Jahreswechsel hätte ein Mann aus Hamburg gut und gern verzichten können: Unbekannte haben die Front- und Heckscheibe seines Wagens eingeschlagen, der von Silvester bis Neujahr in der Hufelandstraße abgestellt war.

Der 28-jährige Autobesitzer parkte seinen roten Renault Campus am 31. Dezember um 16 Uhr in der Hufelandstraße auf dem Hinterhof eines Hauses. Als er am Abend des Neujahrstages um 20 Uhr wieder zu seinem Auto zurückkam, waren Front- und Heckscheibe seines Autos zerstört. Unbekannte Randalierer hatten sie laut Polizeisprecher Volker König mit einem Schlagwerkzeug eingeschlagen.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 750 Euro. Die Wildunger Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und ist dabei auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Wer die Arbeit der Ermittler unterstützen kann, meldet sich unter der Rufnummer 05621/70900 bei der Polizeistation Bad Wildungen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Einen Gesamtschaden von 10.000 Euro haben unbekannte Randalierer in der Korbacher Innenstadt angerichtet: Sie zogen durch die Flechtdorfer Straße und ließen ihre Zerstörungswut an verschiedenen Dingen aus.

An dem neuen Kreisverkehr Am Güterbahnhof/Flechtdorfer Straße knickten die Täter in der Nacht zu Sonntag ein Verkehrsschild um. Bei einem Fahrradhändler wenige Meter weiter warfen sie Reklametafeln um und bei einem benachbarten Discounter rissen die Unbekannten einen Fahrradständer aus seiner Verankerung. Beim Ärztehaus in der Flechtdorfer Straße schließlich rissen die Randalierer eine Parkplatzschranke ab.

Der Gesamtschaden liegt in vierstelliger Höhe. Vermutlich ereigneten sich diese Taten um 3 Uhr in der Frühe, weil ein Zeuge zu dieser Zeit Lärm auf der Flechtdorfer Straße wahrnahm. Die Polizei ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Angaben über die Randalierer machen können. Hinweise nimmt die Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Unbekannte Randalierer haben ein in Frankenberg geparktes Auto zerkratzt. In derselben Nacht wurde ein Schild aus seiner Verankerung gerissen.

Einen Schaden von etwa 800 Euro richteten die Unbekannten an einem silberfarbenen Honda an, dessen Heckklappe sie am Freitagabend in der Zeit von 21 bis 23.30 Uhr zerkratzten. Der Wagen war in diesem Zeitraum auf einer Parkfläche vor einer Gaststätte in der Uferstraße abgestellt.

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 5.15 Uhr, wurden der Polizei Randalierer in der Röddenauer Straße gemeldet. Eine Gruppe junger Männer hatte offensichtlich Streit mit anderen Personen. Bei diesem Aufeinandertreffen der beiden Gruppen wurde zwischen einem Modehaus und der Reithalle ein Verkehrsschild aus der Verankerung gedrückt. Noch vor Eintreffen der alarmierten Polizeistreife hatten die unbekannten Randalierer das Weite gesucht.

Hinweise in beiden Fällen erhofft sich die Polizeistation Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige