Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: randalierer

Montag, 12 August 2013 12:31

Jugendliche heben mehrere Gullydeckel aus

BAD AROLSEN. Drei Jugendliche haben mehrere Gullydeckel aus Kanalschächten gehoben und an einem geparkten Auto einen Außenspiegel abgetreten. Ein Zeuge setzte die schweren Deckel wieder ein und rief die Polizei.

Laut Polizeibericht von Montag randalierten die drei Jugendlichen am Freitagabend in der Straße Am Leitergraben in Bad Arolsen. Das Trio hob um 21.45 Uhr gleich mehrere Gullydeckel aus der Fahrbahn und trat bei einem geparkten schwarzen VW Polo einen Außenspiegel ab.

Der Zeuge setzte die Gullydeckel wieder ein und beseitigte damit die Gefahr, dass zum Beispiel ein Auto mit einem Rad in einen offenen Schacht gerät. Der Zeuge verständigte umgehend auch die Polizei. Die Jugendlichen verschwanden zwischenzeitlich in unbekannte Richtung.

Einer der drei Täter trug ein weißes T-Shirt und eine dreiviertellange weiße Hose. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 05691/9799-0 bei der Polizeistation in Bad Arolsen zu melden.


Ende Mai kam es durch einen ausgehobenen Kanaldeckel in Willingen zu einem Unfall:
Gullydeckel ausgehoben: Auto stark beschädigt (31.05.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Randalierend sind fünf junge Leute durch den Hainstockweg und den Gernshäuser Weg gezogen. Ein Anwohner im Hainstockweg wurde frühmorgens wach und stellte die drei Männer und zwei Frauen zur Rede.

Der Anwohner wurde am frühen Montagmorgen um 1.18 Uhr aus dem Schlaf gerissen, weil die Jugendlichen grölend durch den Hainstockweg in Richtung Gernshäuser Weg gingen. Die offensichtlich angetrunkenen Jugendlichen hatten an einem Grundstück Zaunbretter abgerissen. Der Anwohner zählte insgesamt fünf Jugendliche im Alter von etwa 17 bis 20 Jahren.

Im Gernshäuser Weg wurde ein weiterer Mann durch die Jugendlichen geweckt. Als er aus dem Schlafzimmerfenster schaute, sah er, dass mehrere Jugendliche seinen Gartenzaun überklettert hatten und Solarleuchten aus dem Boden rissen. Als der Geschädigte auf sich aufmerksam machte, steckten die Jugendlichen die Leuchten wieder zurück und verschwanden. Am Morgen stellte der Geschädigte dann allerdings fest, dass eine Leuchte und auch Blumen beschädigt sind.

"Wenn die Schäden beglichen werden, verzichten beide Geschädigten auf die Erstattung eines Strafantrages", sagte Polizeisprecher Volker König am Montag. Die Jugendlichen sollten sich bei den Geschädigten direkt melden, hieß es.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 02 Mai 2013 18:06

Maiwanderer randalieren auf Kreisstraße 66

MARSBERG. Acht junge Männer aus Marsberg und Umgebung haben offensichtlich nicht gewusst, wie man sich bei einer Maiwanderung benimmt. Auf der Kreisstraße 66 randalierten sie und richteten einen Schaden von 800 Euro an.

Die Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren waren am Maifeiertag zu Fuß auf der K 66 aus Richtung Canstein kommend in Richtung Udorf unterwegs. Auf ihrem Weg randalierten sie. Insgesamt beschädigten sie 15 Leitpfosten, warfen ein Fahrrad auf die Straße, rissen ein amtliches Wasserschild aus der Halterung und warfen ihren Müll einfach auf die Fahrbahn.

Die Polizei fand die Gruppe jedoch recht schnell. Gegen die Teenager wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Der angerichtete Sachschaden liegt bei rund 800 Euro. Angaben darüber, ob die jungen Leute alkoholisiert waren, machte die Polizei nicht. Dies ist aber zu vermuten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 30 April 2013 05:24

Geparkte Autos beschädigt, Schilder umgerissen

BIRKENBRINGHAUSEN. Unbekannte haben drei Autos in Birkenbringhausen geparkte Autos beschädigt und die Beschilderung einer Baustelle umgeworfen. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Taten ereigneten sich vermutlich in der Zeit von Samstagabend, 22 Uhr, bis zum frühen Sonntagmorgen, 4.55 Uhr. Die Randalierer brachen bei drei geparkten Fahrzeugen in der Bahnhofstraße die Heckscheibenwischer ab. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen schwarzen VW Polo, einen schwarzen Ford Focus und einen roten Renault Megane.

Zusätzlich warfen die Unbekannten auch noch eine Baustellenbeschilderung an einer Einmündung um. Die Polizei bittet mögliche Zeugen um Hinweise zu den Tätern. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, sollte sich an die Polizeistation in Frankenberg wenden unter der Rufnummer 06451/7203-0.

 

 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 28 Dezember 2012 22:32

Randalierer beschädigen Autos: 1000 Euro Schaden

NEUSTADT. Randalierer haben in der Nacht zu Freitag ihr Unwesen getrieben. Die Unbekannten beschädigten mehrere Autos und richteten so einen Gesamtschaden von rund 1000 Euro an.

In der Karl-Braun-Straße traten die Unbekannten den linken Außenspiegel eines blauen VW Polo ab. In der Goethestraße vergriffen sie sich an drei weiteren Fahrzeugen. Die Täter bogen die Scheibenwischer eines schwarzen Opel Astras um, rissen den Heckscheibenwischer eines blauen Ford Focus ab, zerkratzten dessen Motorhaube und traten in die Fahrertür eines blauen VW Polo. Die Polizei schätzt den Gesamtsachschaden auf rund 1000 Euro.

Anwohner hörten gegen 2 Uhr lärmende Personen auf der Straße. Ob diese mit den Beschädigungen in Verbindung stehen, ist nicht bekannt. Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/9305-0 in Verbindung zu setzen.

Publiziert in MR Polizei
Montag, 24 Dezember 2012 13:28

Auto mit Weihnachtsbaum "dekoriert"

MARBURG. Randalierer haben auf dem Parkplatz des Georg-Gassmann-Stadions in der Leopold-Lucas-Straße ihr Unwesen getrieben: Sie "dekorierten" einen Kleinwagen mit einem geklauten Weihnachtsbaum.

Laut Polizeibericht von Montag waren die Unbekannten in der Nacht von Samstag auf Sonntag aktiv: Zunächst brachen sie den Metallzaun eines Weihnachtsbaumverkaufsstandes auf. Dort zerrissen sie eine etwa 50 Meter lange Lichterkette, drehten die Glühbirnen aus den Fassungen und warfen sie auf den Boden.

Anschließend nahmen die Randalierer eine Nordmanntanne und "dekorierten" einen silberfarbenen Nissan Micra mit dem Christbaum. Sie legten die Tanne auf das Dach und knickten hierbei die Antenne des Japaners ab. Die Höhe der Schäden kann noch nicht abgeschätzt werden. Hinweise auf die Randalierer erbittet die Polizei in Marburg, die unter der Telefonnummer 06421/406-0 zu erreichen ist.

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 25 Oktober 2012 13:15

Randale in Mescheder Innenstadt

MESCHEDE. Mit einem gestohlenen Verkehrskegel auf dem Kopf und einem abgerissenen Werbeplakat unter dem Arm hat die Polizei am Donnerstagmorgen fünf junge Randalierer ertappt.

Gegen 04.20 Uhr meldete ein Zeuge, dass in Meschede eine Gruppe junger Männer Verkehrszeichen beschädige. An der Warsteiner Straße trafen die Beamten dann die Gruppe an.

Einer der jungen Männer (alle zwischen 22 und 28 Jahre alt aus Brilon, Arnsberg, Coesfeld und Düsseldorf) trug dabei einen "Lübecker Hut" (Kegel in den Farben orange und weiß) bei sich. Ein anderer hatte ein Werbeplakat unter dem Arm.

Es stellte sich heraus, dass die Männer auf der Strecke zwischen der Stadthalle bis zur Warsteiner Straße Verkehrszeichen beschädigt und herausgerissen hatten. Auch an der Baustelle in der Innenstadt warfen sie Beschilderungen in den Straßengraben.

Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Gegen die jungen Männer wird wegen Diebstahls und Sachbeschädigung ermittelt.


Erst am Mittwoch hatte eine Gruppe in Frankenberg eine ähnliche "Freizeitbeschäftigung" gefunden:
Alkohol, Randale, Flucht und Fesseln (Mittwoch, 25. Oktober 2012) 

Publiziert in KS Polizei
Montag, 15 Oktober 2012 17:19

Erst geklaut, dann randaliert: Festnahme

MARBURG/RAUISCHHOLZHAUSEN. Ein erheblich alkoholisierter und möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen stehender Randalierer steht unter dringendem Verdacht, wenige Stunden vor seiner Festnahme einen Diebstahl begangen zu haben.

Der wohnsitzlose, höchst aggressive 20-jährige Mann leistete erheblichen Widerstand. Er schlug, trat, beleidigte und bedrohte die Polizei und verletzte zwei Beamte leicht. Bei der Durchsuchung fanden Polizisten Beute aus dem Diebstahl.

Der Mann hatte am Sonntag gegen 16.30 Uhr in einer Tankstelle in der Innenstadt randaliert und verließ trotz mehrfacher Aufforderung die Geschäftsräume nicht. Gegenüber der Polizei verhielt er sich in höchstem Maße aggressiv, uneinsichtig und völlig abweisend. Er stieß fortwährende Drohungen und Beleidigungen aus und wehrte sich beim Herausführen aus der Tankstelle mit Schlägen und Tritten. Nur mit vereinten Kräften gelang es, den Mann zu überwältigen, zu fesseln und ein psychiatrisches Krankenhaus zu bringen. Er blieb unverletzt, zwei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen. Ein Alkotest war nicht möglich.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten Beute aus einem Diebstahl sicher, der sich vormittags in einem Hotel in Rauischholzhausen ereignet hatte. Der Dieb war in ein Zimmer eines Gästehauses eingedrungen und hatte eine Geldbörse mit Geld und Ausweisen, ein Namensschild und Kleidung gestohlen. Bei der Festnahme trug der übrigens von einem Zeugen gesehene und beschriebene junge Mann ein gestohlenes Hemd und hatte das Namensschild in der Hand. In seiner Hosentasche hatte er zudem die Geldbörse mit den Ausweisen des Bestohlenen - etwas Geld fehlte jedoch bereits.

Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 22 Juli 2012 18:41

Randalierer in Gewahrsam genommen

MEDEBACH. Ein 72jähriger Mann randalierte in alkoholisiertem Zustand am Samstagabend (21.07.2012 19:30 h) in einem Mehrfamilienhaus in der Hansestraße. Dabei versuchte er in die Wohnung einer Nachbarin einzudringen. Da die 67jährige Nachbarin dies jedoch abwehrte, beschimpfte der Beschuldigte sie und verpasste ihr eine Ohrfeige. Die Frau wurde leicht verletzt. Der Randalierer wurde durch die Polizei zur Ruhe aufgefordert. Dies hielt jedoch nur für etwa 30 Minuten. Dann randalierte der Beschuldigte weiter im Haus. Er wurde nun dem Polizeigewahrsam in Brilon zugeführt.

Publiziert in KS Polizei
Sonntag, 18 März 2012 12:33

Randalierer greifen Polizisten an

BRILON. Insgesamt vier Personen musste die Briloner Polizei in der Nacht zu Sonntag in Gewahrsam nehmen. Die jungen Männer hatten nach Randale, Körperverletzungen und sexueller Belästigung schließlich auch Polizisten angegriffen.

Bereits kurz vor Mitternacht war eine Gruppe von fünf männlichen, alkoholisierten Personen aufgefallen, als sie im Verlauf der Königstraße Feuerwerkskörper auf parkende Autos warfen und Anwohner durch ihr Grölen belästigten. Die Beamten der Polizeiwache Brilon sprachen gegen alle Platzverweise für den Innenstadtbereich aus, denen die Gruppe zunächst folgte. Gegen 1.30 Uhr am frühen Sonntagmorgen erhielt die Polizei dann Anrufe aus einer Gaststätte in der Derkere Straße. Hier war es zu Handgreiflichkeiten, Körperverletzungen sowie zu sexuellen Belästigungen gegenüber weiblichen Gästen gekommen. Hierfür zeichnete sich wiederum die Gruppe junger Männer verantwortlich, denen bereits zuvor ein Platzverweis erteilt worden war. Der erneuten Aufforderung, die Gaststätte und auch die Briloner Innenstadt zu verlassen, leistete die Gruppe auch nach Androhung der Ingewahrsamnahme keine Folge.

Daraufhin wurde der erste Störer durch die Polizei in Gewahrsam genommen und zum Funkstreifwegen gebracht. Dies war offenbar der Anlass für den Rest der Gruppe, die Polizeibeamten tätlich anzugreifen. Nur mit Unterstützung von Polizisten der Polizeiwache Meschede gelang es schließlich, die Situation zu beruhigen und vier Personen in Gewahrsam zu nehmen. Dem fünften und bislang unbekannten Randalierer gelang die Flucht. Gegen alle Randalierer wurde Anzeige erstattet unter anderem wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Widerstandes gegen Polizeibeamte und versuchter Gefangenenbefreiung.

Die Polizei bittet Geschädigte des Vorfalls in der Gaststätte an der Derkere Straße, sich bei der Polizeiwache Brilon, Telefon 02961/9020-0, zu melden.

Publiziert in KS Polizei
Seite 9 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige