Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Umleitung

BENKHAUSEN. Auf eine Vollsperrung zwischen der Landesstraße 3076 und Diemelsee-Benkhausen müssen sich Fahrzeugführer ab dem 22. August wegen Straßenbauarbeiten einstellen. Die Kreisstraße 73 erhält auf einer Länge von einem Kilometer zwischen der Landesstraße 3076 und dem Ortseingang Diemelsee-Benkhausen eine neue Fahrbahndecke. Die Fahrt über die Klippe ist daher nicht mehr möglich.

Hierzu wird der vorhandene Belag abgefräst, und der neue Belag aufgetragen. Während der bis zum 30. September 2017 laufenden Bauarbeiten muss die Kreisstraße zwischen der Landesstraße und Benkhausen gesperrt werden. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Flechtdorf über die L 3076 nach Benkhausen und umgekehrt.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert für die Baumaßnahme 246.000 Euro in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Der Landkreis und Hessen Mobil bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen

DIEMELSEE. Mitarbeiter der Gemeinde Diemelsee haben am Freitag Umleitungs- und Sperrbeschilderungen an der Diemelbrücke installiert. Als Grund für die Sperrung wurde das Kreisjugendzeltlager der Feuerwehr genannt, das bis Sonntag in Stormbruch stattfindet. So kann die Diemelbrücke bis zum Abzweig Hohes Rad befahren werden, auch die Weiterfahrt nach Bontkirchen ist noch wie gewohnt möglich.

Die Ortsdurchfahrt von Stormbruch bleibt jedoch voll gesperrt. Wer nach Willingen fahren möchte oder von dort kommt, der wird über eine ausgeschilderte Umleitung über Giebringhausen geführt. Fahrzeugführer, die nach Bontkirchen müssen, können auch über Heringhausen und weiter über die Sperrmauer bei Helminghausen und von dort in Richtung Willungen fahren.


Über das anstehende Zeltlager berichtete 112-magazin.de im Vorfeld:
Jugendfeuerwehr: Kreiszeltlager in Stormbruch (15.08.2017)

Anzeige:




Publiziert in Feuerwehr

LENGEFELD/NORDENBECK. Für den Verkehr gesperrt wird am kommenden Montag die Kreisstraße 57 zwischen Lengefeld und der Einmündung in die Landesstraße 3076 Richtung Nordenbeck.

Auf einer Gesamtstrecke von zwei Kilometern Länge wird die schadhafte Fahrbahn ab dem 14. August erneuert und verstärkt. Aufgrund der auszuführenden Arbeiten und um die Verkehrssicherheit während der Straßenbauarbeiten gewährleisten zu können, ist es erforderlich, die K 57 zwischen Lengefeld und der Einmündung in die Landesstraße in Richtung Nordenbeck vom 14. August bis voraussichtlich zum 8. September 2017 zu sperren.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt aus Richtung Nordenbeck über die L 3076 bis Korbach und weiter über die L 3083 nach Lengefeld und umgekehrt. Gut 350.000 Euro investiert der Landkreis Waldeck-Frankenberg für die Baumaßnahme in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen
Samstag, 05 August 2017 09:30

Vollsperrung zwischen Strothe und Ober-Waroldern

STROTHE/OBER-WAROLDERN. Am Montag, den 7. August 2017 beginnen die Straßenbauarbeiten zur Erneuerung und Verstärkung der Fahrbahn auf der Kreisstraße 16 zwischen der Einmündung der K 15 in Strothe und der Einmündung in die Landesstraße 3083 in Richtung Ober-Waroldern. Die Fahrbahn erhält auf dem 900 Meter langen Bauabschnitt eine neue Asphaltschicht.

Darüber hinaus wird die Entwässerung der Kreisstraße erneuert und es werden neue Durchlässe verlegt. Die Straßenbauarbeiten können nur unter Vollsperrung der Strecke ausgeführt werden, da nur so die Arbeits- und die Verkehrssicherheit gewährleistet werden kann. Während der voraussichtlich bis zum 16. September 2017 laufenden Bauzeit muss deshalb die Kreisstraße zwischen Strothe und der Einmündung in die Landesstraße 3083 gesperrt werden.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt ab Strothe in Richtung Ober-Waroldern und umgekehrt. Darüber hinaus ist während der Bauarbeiten im Einmündungsbereich mit kurzzeitigen halbseitigen Sperrungen der Landestsraße 3083 zu rechnen. Der Verkehr wird dann mittels Ampeln geregelt. Für das Projekt investiert der Landkreis Waldeck-Frankenberg  290.000 Euro in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. (Hessen-Mobil)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

VOLKMARSEN. Nachdem zunächst geplant war, den ersten Bauabschnitt der Tief- und Straßenbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Herbsen bis zum 21. Juli 2017 abzuschließen, hat unerwartet aufgetretener Fels den Ablauf der Tiefbauarbeiten beeinträchtigt und verzögert. Die schwierigen Untergrundverhältnisse machen deshalb eine Verlängerung der Bauzeit des ersten Bauabschnitts und damit auch die Verlängerung der Sperrung der Kreisstraße 4 bis zum 25. August 2017 erforderlich.

Derzeit werden in einer Gemeinschaftsmaßnahme der Kommunalen Betriebe Nordwaldeck, der Stadt Volkmarsen und des Landkreises Waldeck-Frankenberg Wasserleitungen und Kanäle erneuert und die Fahrbahndecke der Kreisstraße mit einem neuen Oberbau versehen. Der erste Bauabschnitt umfasst die Medericher Straße bis zur Einmündung in die Schmillinghäuser Straße. Aufgrund der auszuführenden Arbeiten ist es aus Gründen der Arbeits-und Verkehrssicherheit unumgänglich, die Kreisstraße 4 aus Richtung Külte bis zur Einmündung in die Schmillinghäuser Straße zu sperren.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt ab Külte über Volkmarsen nach Herbsen und umgekehrt. Die Stadt Volkmarsen, der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobilbitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die Verlängerung der Sperrung bis zum 25. August 2017.

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

TWISTE. Ein etwa 300 Jahre alter Baum ist am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr aufgrund einer Sturmböe auf die Straße, etwa in Höhe der Haltestelle Mitte, unweit der Blitzersäule gestürzt. Die Ortsdurchfahrt blieb längere Zeit für den Verkehr gesperrt, die Feuerwehr leitete den Durchgangsverkehr innerorts um. Es kam zu längeren Wartezeiten.

"Es gab plötzlich einen wahnsinnig lauten Schlag", sagte eine Anwohnerin gegenüber 112-magazin.de. Als sie dann aus dem Fenster schaute, habe sie nur noch den zu Boden stürzenden Baum gesehen, "das ging alles furchtbar schnell." Die Frau, die den Baum von Kindesbeinen an kennt, sagte, "den Lärm beim Umkippen der Buche werde ich wohl in meinem ganzen Leben nicht vergessen." Der umgestürzte Baum war vielen Verkehrsteilnehmern vom Vorbeifahren bekannt: Die ortsbildprägende Buche stand im Garten des Pfarrhauses, war seit Jahren mit Metallstützen und speziellen Gurten gesichert - offenbar war die Standsicherheit des alten Baumes, der als Naturdenkmal eingestuft war, anders nicht mehr zu gewährleisten. Im unteren Teil des Stammes war am Mittwoch deutlich zu erkennen, dass der Baum innen teilweise hohl war.

Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, als die gewaltige Buche am Nachmittag vom starken Wind umgerissen wurde und direkt auf den Gehweh, teils auf das Wartehäuschen der Bushaltestelle und auf die Ortsdurchfahrt stürzte. Ein Auto konnte gerade noch anhalten - in Höhe der stationären Radaranlage sind die Autofahrer offenbar stets bremsbereit. Was unter der Last des Holzes mit einem Fahrzeug passiert wäre, ließ sich beim Betrachten einiger Metallstützen eindrucksvoll erahnen: Die Stangen, aus ähnlich starkem Material wie Laternenmasten, waren einfach umgeknickt. Der Grundstückszaun war unter dem Gewicht ebenfalls zerbrochen.

Die Twister Feuerwehr rückte umgehend aus und leitete den Verkehr innerorts um. Weil auch zahlreiche Sattelzüge über die schmalere Ausweichstrecke fuhren und an den Engstellen nur langsam fahren konnten, kam es zu teilweise erheblichen Verzögerungen. Der Verkehr staute sich über beide Ortsenden in Richtung Bad Arolsen beziehungsweise Berndorf hinaus.

Der direkt gegenüber ansässige Bauunternehmer Jörg Marpe zögerte nicht lange und setzten einen Bagger mit Greifer ein, um die Fahrbahn zu räumen. Ein Mitarbeiter der Waldeckischen Domanialverwaltung, der in Twiste wohnt, unterstützte die Räumungsarbeiten mit der Motorkettensäge. In Containern wurden die Überreste der Buche abtransportiert. Bis in den Abend hinein dauerte die Sperrung jedoch an. Der direkt an der Einsatzstelle ansässige Fleischerei Köchling stellte den Helfern belegte Brötchen und Kaffee zur Verfügung. (pfa) 


Vor drei Jahren kam es in Vöhl zu einer ähnlichen Situation - ein Autofahrer fing die Szene mit der Dashcam ein:
Herabstürzender Ast verfehlt fahrendes Auto knapp (08.08.2014, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ROSENTHAL. Am Montag, den 26. Juni 2017 beginnt der Um- und Ausbau der Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und Rauschenberg-Bracht. Gegenwärtig befindet sich die Landesstraße ab dem Ortsende Rosenthal bis zur Kreisgrenze des Landkreises Marburg-Biedenkopf in einem schlechten Zustand. Zahlreiche Risse und Verdrückungen sowie abreißende Fahrbahnränder lassen einen nicht frostsicheren Aufbau erkennen und führen zu einem erhöhten Unterhaltungsaufwand. Darüber hinaus entspricht die Linienführung nicht den heutigen verkehrlichen Ansprüchen und insbesondere die vorhandenen Serpentinen erschweren den Verkehrsfluss auf dem im Mittel nur 4,95 Meter breiten Landesstraßenabschnitt.

Ein sicherer Begegnungsverkehr ist aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nicht gewährleistet. Im Rahmen des Um- und Ausbaus erhält die neue Fahrbahn eine verbesserte Linienführung und wird auf 6 Meter zuzüglich einer Bankette von beidseitig jeweils  einem Meter verbreitert. Im Bereich der Serpentinen bekommt die Straße einen gradlinigen Verlauf.

Die Gesamtbaulänge der Um- und Ausbaustrecke beträgt zwei Kilometer. An den Um- und Ausbau des Landesstraßenabschnitts schließt sich ab der Einmündung der K 19 in die L 3077 (Kreisgrenze) eine Fahrbahnerneuerung auf einer Strecke von drei Kilometer in Richtung Bracht an.

Die Deckenerneuerung dient insbesondere der Verbesserung der Verkehrssicherheit, da die Fahrbahn in weiten Teilen eine nicht mehr ausreichende Griffigkeit aufweist. Außerdem wird der gesamte Streckenabschnitt mit Stahlschutzplanken ausgestattet. Um während der Bauarbeiten die Arbeits- und die Verkehrssicherheit gewährleisen zu können, ist es unumgänglich, die Landesstraße zwischen Bracht und Rosenthal bis voraussichtlich zum 22. Dezember 2017 zu sperren.

Die Umleitung ist ausgeschildert.

Anzeige:


Publiziert in Baustellen

VASBECK. Mit seinem Lkw umgekippt und dabei schwer verletzt worden ist am Mittwochnachmittag ein 29 Jahre alter Mann auf der Strecke zwischen Adorf und Vasbeck. Der junge Mann war mit seinem Kipper einem entgegenkommenden Lastwagen ausgewichen. Die L 3078 blieb wegen der Bergungsarbeiten längere Zeit voll gesperrt.

Nach Angaben der Korbacher Polizei befuhr 29-Jährige aus Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg) gegen 14.20 Uhr die Landesstraße 3078 von Adorf kommend in Richtung Vasbeck. Der Muldenkipper einer Firma aus dem Schwalm-Eder-Kreis war beladen mit einer Fuhre Schotter. Etwa anderthalb Kilometer vor Vasbeck kam dem Mann ein anderer Lkw entgegen. Als der 29-Jährige nach rechts auswich, geriet er auf die Bankette und kippte mit seinem Lastwagen auf die rechte Seite um. Dabei zog sich der junge Mann schwere Verletzungen zu. Die Ladung ergoss sich über eine Wiese neben der Fahrbahn.

Zu einem Zusammenstoß mit dem anderen Lkw war es laut Polizei nicht gekommen. Der Mann am Steuer setzte seine Fahrt in Richtung Adorf fort. Es soll sich um einen grünen Lastwagen mit Abrollcontainer handeln. Zeugen des Unfalls bittet die Polizei, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache in Korbach zu melden.

Rettungskräfte lieferten den schwer verletzten 29-Jährigen ins Krankenhaus nach Korbach ein. Wegen der mehrstündigen Bergungsarbeiten blieb die Landesstraße zwischen Vasbeck und dem Abzweig nach Marsberg-Borntosten voll gesperrt. Mitarbeiter von Hessen-Mobil richteten eine Umleitung über die Kreisstraßen 76, 64 und 63 sowie über die L 549 über Borntosten in Richtung Heddinghausen/Canstein nach Vasbeck und umgekehrt ein.

Ein Bergungsunternehmen richtete den Lastwagen wieder auf und schleppte ihn ab. Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens wollten laut Polizei die Ladung mit einem Bagger aufnehmen und mit einem Ersatz-Lkw abtransportieren. Angaben über die Schadenshöhe lagen nicht vor. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 14 Mai 2017 12:00

Kreisstraße 18 bis Ende Oktober gesperrt

WELLERINGHAUSEN. Eine weitere Baustelle in Waldeck-Frankenberg sorgt am Montag, den 15. Mai für Verkehrsbehinderungen. Dann beginnen umfangreiche Tief- und Straßenbauarbeiten im Ortsteil Welleringhausen. In einer Gemeinschaftsmaßnahme der Gemeinde Willingen und des Landkreises Waldeck-Frankenberg werden Wasserleitung, Kanäle und Gehwege erneuert und die Fahrbahndecke der Kreisstraße 18 mit einem neuen Oberbau versehen. Die Bauarbeiten auf dem 250 Meter langen Bauabschnitt sollen bis zum 30. Oktober 2017 abgeschlossen werden.

Aufgrund der auszuführenden Arbeiten ist es aus Gründen der Arbeits- und Verkehrssicherheit unumgänglich, die Kreisstraße 18 ab der Einmündung in die Kreisstraße 61 bis zum Ortsausgang zu sperren. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt ab Welleringhausen über Usseln nach Düdinghausen und umgekehrt.

Die Gemeinde Willingen (Upland), der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen. (hessen-mobil)

Anzeige:


Publiziert in Baustellen

MASSENHAUSEN. Auf Grund von schwerem Unwetter, Starkregen und Überschwemmungen ist die Briloner Straße im Bad Arolser Ortsteil Massenhausen derzeit voll für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehren aus Massenhausen und Bad Arolsen sind mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort und leiten den Verkehr momentan über einen Feldweg um.

Weitere Infos und eine Bildergalerie folgen!

Publiziert in Feuerwehr
Seite 7 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige