Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Heringhausen

Sonntag, 09 September 2018 08:26

Kreisstraße 71 erhält neue Fahrbahndecke

DIEMELSEE. Die Kreisstraße 71 erhält eine neue Fahrbahndecke. Vom 11. September an beginnen die Straßenbauarbeiten zwischen den Diemelseer Ortsteilen Giebringhausen und Heringhausen.

Im Zuge der Straßenbauarbeiten wird auf einer Länge von etwa 2,7 km der Deckenbelag der alten Fahrbahn in einer Stärke von ca. 7 cm abgefräst und anschließend durch eine neue Asphaltdecke ersetzt und verstärkt. Darüber hinaus werden teilweise die Schutzplanken erneuert.

Da die Straßenbauarbeiten aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung ausgeführt werden können, muss die Kreisstraße voraussichtlich bis zum 12. Oktober 2018 gesperrt werden. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 382.500 Euro für diese Baumaßnahme in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Die ausgewiesene Umleitung führt aus Richtung Giebringhausen über Stormbruch nach Heringhausen und umgekehrt.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (r)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen
Freitag, 13 Juli 2018 11:01

Einbrüche in Heringhausen: Täter ermittelt

HERINGHAUSEN. In der Nacht zu letztem Samstag war ein Einbrecher in einen Kiosk und in das Erlebnisbad in Heringhausen eingebrochen und hatte dort erheblichen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro hinterlassen. Wir berichteten.

Nur wenige Tage hat es gedauert, bis die Ermittlungen der Korbacher Polizeistation zum Erfolg führten. Sie konnten einen 24-jährigen Mann aus Hagen ermitteln, der im dringenden Tatverdacht steht, die beiden Einbrüche begangen zu haben.

In seiner Vernehmung gab er die beiden Taten zum, als Grund gab er Geldnot an. Er wollte in der Nacht zu Samstag von Diemelsee nach Hagen fahren, hatte aber kein Bargeld mehr.

Die Beamten kamen dem Mann aus Hagen durch Ermittlungen auf dem in der Nähe gelegenen Campingplatz auf die Spur. Ermittlungen brachten zum Vorschein, dass der mutmaßliche Einbrecher am späten Freitagabend nach einem Streit den Campingplatz verlassen hatte, um sich mit einem Taxi zum Bahnhof nach Bredelar fahren zu lassen. Von dort reiste er mit dem Zug nach Hagen.

Dafür benötigte er Geld, das er sich durch die beiden Einbrüche besorgen wollte. Der Mann ist bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt und wegen ähnlich gelagerter Delikte bereits mehrfach in Erscheinung getreten. (ots/r)

Link: Einbrüche, Diebstahl und Sachbeschädigung in Heringhausen (9. Juli 2018)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

HERINGHAUSEN. In der Nacht zu Samstag trieb ein Einbrecher in der Kirchstraße sein Unwesen. In der Zeit von 1 Uhr bis 3 Uhr brach der Dieb in einen Kiosk am Campingplatz Goldbreite ein.

Er öffnete gewaltsam ein Fenster, stieg in den Kiosk ein und durchsuchte alle Räumlichkeiten. Er entwendeten Wechselgeld in niedriger dreistelliger Höhe sowie Süßigkeiten und Getränke.    

In der Zeit von 1.45 Uhr  bis 2.25 Uhr wurde in der Kirchstraße ein weiterer Einbruch in das Familien- und Erlebnisbad gemeldet. Der Dieb zerstörte eine Scheibe des Hallenbades mit einem Stein und stieg auf diesem Wege in das Erlebnisbad ein.

Mit einem Feuerlöscher zerstörte er auch noch eine weitere Scheibe und drang in das Treppenhaus bis in die Tourist-Info vor. Den Inhalt des Feuerlöschers verteilte er großflächig im Gebäude.

Ob der Dieb auch Beute machte, steht noch nicht fest, allerdings hinterließ er einen Sachschaden, der auf mehrere Tausend Euro geschätzt wird.    

Anhand der Spuren geht die Polizei davon aus, dass beide Einbrüche von einem Einzeltäter verübt wurden. Bei der Spurensicherung stellten die Beamten identische Schuhspuren an beiden Tatorten fest.

Außerdem müsste sich der Täter an Armen oder Händen verletzt haben, denn  die Beamten konnten auch Blutspuren sicherstellen.    

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in Polizei
Dienstag, 05 Juni 2018 08:16

Winterreifen aus Garage gestohlen

DIEMELSEE. Auch in Heringhausen waren am Wochenende Langfinger am Werk und haben einen 82-jährigen Mann bestohlen.  Am Sonntagmorgen stellte der 82-Jährige um 7.30 Uhr fest, dass seine vier Winterreifen auf Stahlfelgen sowie die dazu passenden Radzierblenden aus seiner Garage im Paderborner Weg verschwunden sind.

Bislang unbekannte Diebe müssen die Gegenstände in der Zeit ab Samstagmittag gestohlen haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710.

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Mai 2018 20:16

Exhibitionist zeigt sich am Diemelsee

DIEMELSEE-HERINGHAUSEN. Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat sich am Pfingstmontag gegen 16.20 Uhr vor zwei sieben Jahre alten Mädchen entblößt. Die beiden Mädchen spielten auf ihren Inlinern auf dem Parkplatz eines Campingplatzes am Seehof, als sich ein unbekannter Radfahrer näherte, die beiden Mädchen ansprach und sich vor ihnen entblößte.

Der Mann sprach Deutsch und war mit einem dunklen Fahrrad mit schmalen Reifen unterwegs. Er hatte sehr kurze Haare, fast eine Glatze. Er soll zwischen 50 und 60 Jahre alt sein. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer kurzen Jeanshose. Die Kinder rannten sofort weg und verständigten die Mutter. Zwischenzeitlich war der Unbekannte mit seinem Rad vermutlich in Richtung Bontkirchen verschwunden. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach. Unter der Telefonnummer 05631/9710 werden Informationen entgegengenommen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 April 2018 10:06

Katze "Mino" in Heringhausen vermisst

HERINGHAUSEN. Seit dem 17. April wird die Katze "Mino" in Heringhausen vermisst. Das Tier ist 13 Jahre alt und recht zutraulich. "Mino" ist getigert, Beine und Pfoten hingegen sind weiß. Es ist nicht sicher, ob "Mino" gechippt ist.

Suchen und Nachfragen in der Nachbarschaft blieben bisher erfolglos, daher bittet die Familie die Leser von 112-magazin.de um Mithilfe. Empfohlen wird, in sämtlichen Schuppen und Gartenhütten nachzusehen, da die Tiere dort häufig eingeschlossen werden, ohne dass man sie bemerkt.

Haben Sie "Mino" gesehen? Dann melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 05633/3590265 bei den Besitzern.

- Anzeige -


Publiziert in Retter

DIEMELSEE. Ab Montag, den 9. April 2018, werden auf der Diemelseebrücke bei Heringhausen Sanierungsarbeiten vorgenommen.Neben einer Erneuerung der Asphaltdeckschicht der Fahrbahn wird u.a. auch der Korrosionsschutz der Geländer erneuert.

Da die Bauarbeiten aus Gründen des Arbeitsschutzes und der Sicherstellung der Arbeits- und Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung ausgeführt werden können, muss die Diemelseebrücke während der Arbeiten voraussichtlich bis zum 18. Mai komplett gesperrt werden.

Die ausgeschilderte Umleitung führt ab Stormbruch über die Kreisstraße 69 nach Giebringhausen, weiter über die Kreisstraße 71 nach Heringhausen und umgekehrt. Etwa 160.000 Euro investiert der Landkreis Waldeck-Frankenberg für diese Baumaßnahme in den Erhalt des Kreisstraßennetzes. Der Landkreis und Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (r)

Anzeige:



Publiziert in Baustellen

MARBURG/DIEMELSEE. Ein 26-jähriger Flüchtling aus dem Irak, der am 24. April 2017 mit einem Messer bewaffnet eine Mitarbeiterin des Fachdienstes Soziale Angelegenheiten in Frankenberg bedroht hatte, wurde am Freitag am Landgericht Marburg zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt. Weil die Untersuchungshaft auf die Haftstrafe angerechnet wird, muss der Flüchtling noch sechs Wochen in einer JVA absitzen und wird dann entlassen.

Was war geschehen?

Aus Ärger über einen Asylbescheid hatte der 26-Jährige im Frankenberger Landratsamt die Beherrschung verloren und einen Computer zertrümmert sowie eine Mitarbeiterin mit einem Steakmesser bedroht. Der Tatvorwurf des versuchten Totschlags wurde fallen gelassen, weil bei einem Ortstermin eine Tötungsabsicht nicht nachzuweisen war. Auch sagte der Angeklagte vor Gericht aus, dass er sich selbst mit dem Messer habe verletzten wollen, nicht aber die Mitarbeiterin. Stattdessen wurde der Iraker wegen Sachbeschädigung und versuchter Nötigung verurteilt.  Strafmildernd wirkte sich aus, dass der Angeklagte unter einer posttraumatischen Belastungstörung leidet, wie ein Gutachter feststellte.

Eine Bewährungsstrafe kam für das Gericht nicht infrage, weil das Opfer auch elf Monate nach der Tat an den Folgen der Auseinandersetzung leidet.  Allerdings versuchte Richter Frank Oehm dem Angeklagten zu helfen und bot dem 26-Jährige an, in einer Asylunterkunft im Diemelseer Ortsteil Heringhausen nach seiner Freilassung unterzukommen. Dies lehnte der Iraker aber ab. 

Was aus dem abgelehnten Asylbewerber wird, der lediglich eine einjährige Aufenthaltserlaubnis besitzt, muss nun geprüft werden.  (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 04 Oktober 2017 20:46

T5 brennt am Diemelsee aus - Fahrer unter Schock

DIEMELSEE. Für einen 49-jährigen Volkswagenfahrer endete die Tour mit seinem T5 an der Haltestelle Am Stein, als sein fünf Jahre alter Transporter auf dem Weg von Giebringhausen nach Heringhausen anfing zu stottern. Nach kurzer Überlegung setzte der Fahrer den Wagen in einen Waldweg zurück um zu wenden und die Rückfahrt nach Eimelrod anzutreten. 

Dazu kam es jedoch nicht mehr. Dichter Rauch stieg aus der Motorhaube hervor, der 49-Jährige stieg aus, um die Fronthaube zu öffnen, als ihm eine Stichflamme entgegenschlug. Der Wagen stand in kürzester Zeit in Vollbrand, so dass der Eimelroder nicht einmal dazu kam, seine Fahrzeugpapiere aus dem T5 zu retten. In seiner Not alarmierte der Fahrzeugbesitzer die Leitstelle über die Rufnummer 112.

Die Alarmierung erreichte die Wehren aus Ottlar, Giebringhausen, Heringhausen und Stormbruch um 20.03 Uhr. Rund 35 Einsatzkräfte unter der Leitung von Thorsten Behle eilten zur Brandstelle und waren damit beschäftigt die Lage zu sondieren. Eigens mitgeführter Tankfahrzeuge wurde der erste Löschangriff gegen 20.20 Uhr durchgeführt. Die Kameraden leuchteten parallel zur Feuerbekämpfung die Brandstelle aus, streuten Ölbindemittel auf auslaufende Betriebsstoffe und verhinderten dadurch eine Gewässerverunreinigung des Diemelsees. Zum Herunterkühlen des brennenden Fahrzeugs wurden geringe Mengen an chemischen Mitteln dem Löschwasser beigefügt.

Völlig zerstört musste der Wagen abgeschleppt werden. Sicherheitshalber verständigte Einsatzleiter Thorsten Behle die untere Wasserschutzbehörde, auch deshalb, weil die Nähe der Brandstelle zum Diemelsee nur 30 Meter beträgt.

Verletzte Personen wurden nicht gemeldet. Die Beamten der Polizeistation Korbach nahmen den Brand auf. Vermutlich war ein technischer Defekt Auslöser des Feuers.

Publiziert in Feuerwehr

HERINGHAUSEN. Schwere Beinverletzungen hat am Mittwochnachmittag ein 18 Jahre alter Motorradfahrer aus Paderborn erlitten, als er am Diemelsee mit einem Auto zusammenstieß. Der Fahranfänger war in einer Kurve auf die Gegenspur geraten, wo sich ein 68-Jähriger mit seinem Ford näherte.

Der 18-Jährige befuhr gegen 16.10 Uhr mit seiner Kawasaki die Diemelseerandstraße aus Richtung Heringhausen kommend in Fahrtrichtung Sperrmauer. In einer Kurvenkombination noch auf hessischem Gebiet verlor der junge Paderborner aus nicht genannter Ursache die Gewalt über seine Maschine, die daraufhin leicht auf die Gegenfahrbahn geriet.

Der ihm entgegenkommende 68 Jahre alte Fordfahrer aus Marsberg konnte mit seinem Kuga jedoch nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß von Auto und Motorrad. Dabei stürzte der Biker, seine Maschine kam auf der ursprünglichen Fahrbahnseite zum Liegen. Der Notarzt aus Bad Arolsen und die Besatzung eines DRK-Rettungswagens rückten zur Unfallstelle aus, ebenso zwei Streifenwagen der Polizei aus Korbach und Marsberg. Der Motorradfahrer wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, der Autofahrer war unverletzt geblieben.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Bergungsdienst sammelte auch die auf der Fahrbahn liegenden Trümmerteile ein und streute ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Mitarbeiter von Hessen Mobil stellten Warnschilder auf, um auf die eventuell noch rutschige Fahrbahnoberfläche hinzuweisen. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei in einer ersten Schätzung mit 9000 Euro. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 3 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige