Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

Freitag, 07 Oktober 2011 08:57

Unfallflucht - aber wo war der Crash?

MARBURG. Die Polizei sucht einen Unfallflüchtigen - sie weiß nur nicht genau, wo sich der Crash ereignete und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Am Donnerstagmittag beschädigte ein Unbekannter zwischen 12 und 14.30 Uhr einen neuwertigen Mazda im Stadtgebiet. Dafür kommen drei verschiedene Orte infrage. Die Polizei sucht nun den genauen Unfallort, Zeugen sowie den Verursacher.

Zunächst parkte der grünmetallic-farbene Mazda auf dem Parkplatz des Ortenbergcenters am Krummbogen. Danach stand der Wagen auf dem
Parkplatz des Mutter-Kind-Zentrums der Uni Marburg in der Baldinger Straße. Als letzter Unfallort kommt der Kundenparkplatz eines Marktes
in der Temmlerstraße infrage.

Der Schaden an dem Mazda hinten links beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060, entgegen. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 04 Oktober 2011 18:56

Jungen (6) angefahren und geflüchtet

SIEGEN. Ein unbekannter Autofahrer hat einen sechsjährigen Jungen mit einem Fahrrad auf einem Zebrastreifen erfasst. Das Kind stürzte, der Autofahrer machte sich aus dem Staub. Nun sucht die Polizei nach dem Flüchtigen.

Das Kind fuhr am Montagabend um 19.10 Uhr mit seinem Fahrrad über den Zebrastreifen an der Einmündung Stormstraße / Am hohen Rain, als der unbekannte Autofahrer das Fahrrad des Sechsjährigen erfasste. Dadurch stürzte der Jungen und verletzte sich.

Der Autofahrer entfernte sich anschließend ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Die Polizei sucht nun den dreisten Unfallflüchtigen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer den Unfall beobachtet hat oder Angaben zu dem Unfallflüchtigen und dessen Fahrzeug machen kann, meldet sich beim Siegener Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 0271/7099-0.

Publiziert in SI Polizei

HARLESHAUSEN/VOLKMARSEN. Einen Tag nach einer Unfallflucht auf der Bundesstraße 251 bei Kassel-Harleshausen hat sich eine 68 Jahre alte Autofahrerin aus Volkmarsen bei der Pol

Die 68-jährige Volkmarserin meldete sich laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch am Samstagabend telefonisch beim Revier Südwest in Baunatal. Sie gab an, vermutlich die gesuchte Autofahrerin des dunkelgrauen VW Polo mit Korbacher Kennzeichen zu sein. Nach Zeugenangaben soll ein solches Fahrzeug am Freitagvormittag einen Auffahrunfall auf der Bundesstraße 251 zwischen der Rasenallee-Kreuzung und der Kasseler Stadtgrenze verursacht haben, selber aber nicht in den Unfall verwickelt worden sein. Dabei waren drei junge Leute aus Kassel und Borken leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben von Dienstag haben die drei Verletzten inzwischen die Kliniken wieder verlassen.

Polo gewendet, ohne auf nachfolgenden Verkehr zu achten
Zeugen des Unfalls hatten gegenüber den Polizeibeamten des Reviers Südwest ausgesagt, ein dunkelgrauer Polo mit KB-Kennzeichen habe in Höhe einer Bushaltestelle am Straßenrand in Fahrtrichtung Kassel gehalten. Plötzlich habe die Fahrerin den Wagen um 180 Grad gewendet und sei zurück in Richtung Habichtswald gefahren. Ein direkt nachfolgender Fahrschulwagen hatte mit einer Vollbremsung noch einen Aufprall auf den Polo vermeiden können, für ein dahinter fahrendes Auto reichte es nicht.

Wie die 68-jährige mutmaßliche Unfallverursacherin gegenüber der Polizei angab, habe sie mit großer Erschütterung von dem Unfall in der Zeitung gelesen. Zum Unfallzeitpunkt seien sie und ihr Ehemann mit dem Wagen in Richtung Kassel unterwegs gewesen. Kurz vor der Kasseler Stadtgrenze habe man bemerkt, dass man sich verfahren hatte. Daher sei sie nach rechts auf die Bankette gefahren, um das Fahrzeug in die Gegenrichtung zu wenden. Vom Unfallgeschehen habe sie überhaupt nichts mitbekommen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.


112-magazin.de hatte über den Unfall und die Flucht berichtet:
Unfall in Kassel: Polizei sucht Auto mit KB-Kennzeichen (30.09.2011, mit Foto)

Publiziert in Polizei
Montag, 03 Oktober 2011 22:14

Mercedes CLK beschädigt und geflüchtet

HÖRINGHAUSEN. Die Polizei sucht einen bislang unbekannten Autofahrer: Mit seinem Wagen beschädigte der Fahrer einen geparkten Mercedes CLK. Um den angerichteten Schaden von mindestens 1000 Euro kümmerte er sich nicht.

Zu der Unfallflucht war es irgendwann in der Nacht zu Montag gekommen, wie die zuständige Korbacher Polizei am Montagnachmittag berichtete. Den Angaben zufolge war gegenüber der Gaststätte "De Raukschwale" in der Ober-Warolder Straße ein schwarzer Mercedes CLK abgestellt. Das Fahrzeug wurde auf der Fahrerseite beschädigt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 1000 Euro.

Hinweise auf den flüchtigen Verursacher liegen bislang nicht vor. Die Polizei ist bei ihren Ermittlungen auf Angaben möglicher Zeugen angewiesen. Diese melden sich bei der Polizeistation in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0.

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Nach einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 251 zwischen der Kasseler Stadtgrenze in Harleshausen und der Kreuzung "Roter Pfahl" sucht die Polizei einen vermutlich schwarzen oder dunkelgrauen VW Polo mit der Korbacher Kennzeichenkombination KB-X; die Zahlen sind nicht bekannt. Der Wagen soll von einer älteren Frau gefahren worden sein, die womöglich den Unfall verursachte.

Sie entfernte sich nach Zeugenangaben von der Unfallstelle in Richtung Habichtswald-Dörnberg. Bei dem Verkehrsunfall um 10.20 Uhr waren drei Personen verletzt worden.

Polo stand am Straßenrand und wollte plötzlich wenden
Wie die Polizei mitteilt hat der gesuchte Polo zum Unfallzeitpunkt etwa in Höhe des Forsthauses am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Kassel gehalten. Dahinter waren in gleicher Fahrtrichtung ein Fahrschulwagen aus Vellmar und ein Kasseler PKW unterwegs. Kurz bevor diese beiden Fahrzeuge auf Höhe des haltenden PKWs ankamen, leitete dieser plötzlich über die gesamte Fahrbahn hinweg ein Wendemanöver ein und fuhr in Richtung Dörnberg davon.

Drei Unfallbeteiligte mussten ins Krankenhaus gebracht werden
Der Fahrschulwagen konnte noch rechtzeitig bremsen. Ein nachfolgender PKW schaffte dies aber nicht mehr und fuhr auf den Fahrschulwagen auf. In diesem Fahrzeug saßen zwei Personen, die beide verletzt wurden. Im Fahrschulwagen wurde die 22-jährige Fahrschülerin verletzt. Alle drei mussten in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden.

Der VW Polo, der nach dem jetzigen Erkenntnisstand den Auffahrunfall verursachte, wurde nicht in den Unfall verwickelt und blieb unbeschädigt. Die Fahrerin habe den Unfall aber "sehr wohl mitbekommen", so die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen Verdachts auf Unfallflucht.

Die Schadenshöhe beträgt 15.000 Euro.

Publiziert in Polizei
Dienstag, 27 September 2011 06:48

Auto geklaut, Unfall gebaut und zu Fuß geflüchtet

CÖLBE. Mit einem gestohlenen weißen VW Fox baute ein Autofahrer in der Nacht zum Samstag in der Lückenstraße einen Unfall. Der Unbekannte war gegen 0.15 Uhr mit dem Wagen auf der Schulstraße unterwegs und krachte im Einmündungsbereich Lückenstraße rechts gegen einen Gartenzaun. Anschließend machte sich der Mann zu Fuß aus dem Staub.

Der 15-jährige Beifahrer in dem Wagen weigerte sich, nähere Angaben zu dem flüchtigen Fahrer zu machen. Der Sachschaden beträgt insgesamt 5.000 Euro.

Der Unfall steht offenbar im Zusammenhang mit einem Einbruch in die Kindertagesstätte in der Herbertstraße. Unbekannte brachen zwischen Donnerstag, 22. September, 19 Uhr, und Freitag, 23. September, 7.30 Uhr, in das Gebäude ein und ließen den Zündschlüssel des VW Fox mitgehen. Weitere Gegenstände verschwanden bei dem Einbruch vermutlich nicht.

Die Ermittlungen zu dem flüchtigen Fahrer und dem Einbruch in die Kita dauern an. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall und dem Einbruch machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei
Montag, 26 September 2011 07:00

Unfall verursacht: Polizei sucht dunklen 3er BMW

MARBURG. Für den Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro dürfte ein unbekannter Autofahrer verantwortlich sein, der nach einem Unfall am Freitagmorgen einfach das Weite suchte. Um 4.25 Uhr fuhr ein 31-Jähriger mit seinem graufarbenen Peugeot auf der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Cappeler Straße. Der entgegenkommende Fahrer eines dunklen BMWs der 3er Serie kam auf die Gegenfahrbahn und zwang den Peugeot-Fahrer zu einem Ausweichmanöver nach rechts.

Hierbei krachte der 31-Jährige mit seinem Wagen in einen geparkten Daimler Benz. Der BMW-Fahrer machte sich anschließend mit seinem unbeschädigten Wagen in Richtung Sonnenblickallee auf und davon.

Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Publiziert in MR Polizei
Schlagwörter
Dienstag, 20 September 2011 11:25

Auto bringt Rollerfahrer zu Fall: Flucht

BAD WILDUNGEN. Ein bislang noch unbekannter Autofahrer hat einen Jugendlichen zu Fall gebracht, der ihm auf einem Motorroller entgegen kam. Der Teenager verletzte sich schwer und kam in ein Wildunger Krankenhaus - der Mann am Steuer des Wagens machte sich dünne. Die Polizei sucht nun nach möglichen Zeugen, mit deren Angaben die Ermittler dem Flüchtigen auf die Schliche kommen.

Wie ein Beamter der Wildunger Polizeistation am Dienstag mitteilte, war es bereits am Mittwochmorgen, 7. September, gegen 7.40 Uhr gekommen. Die bisherigen Ermittlungen hätten aber nicht zum Erfolg geführt, so dass die Polizei nun die Öffentlichkeit um Hilfe bittet. Der 15-jährige Wildunger auf dem Motorroller war an besagtem Morgen mit seinem Zweirad auf der Wildunger Straße von Odershausen kommend in Richtung Badestadt unterwegs. Ihm entgegen kam ein Auto, dessen Fahrer in einer scharfen Kurve über die Fahrbahnmitte hinaus geriet und den Roller touchierte.

Der Jugendliche kam zu Fall und zog sich schwere Verletzungen zu. Der Autofahrer, der zunächst weiterfuhr, kehrte kurze Zeit später an die Unfallstelle zurück. "Als der Fahrer sah, dass der verletzte Jugendliche aufstand, fuhr der Mann erneut davon", sagte der Dienstgruppenleiter gegenüber 112-magazin.de. Der Autofahrer sei nicht einmal aus dem Wagen ausgestiegen. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Der 15-Jährige kam mit Schürfwunden, Gehirnerschütterung und Prellungen ins Krankenhaus.

Bei dem Auto des Flüchtigen soll es sich um gelben Kleinwagen gehandelt haben, vermutlich ein Volkswagen. Zeugen, die zur genannten Zeit etwas beobachtet haben und Angaben zu dem gesuchten Auto oder dessen Fahrer machen können, melden sich bei der Wildunger Polizei. Die Telefonnummer lautet 05621/70900.


Erst am Wochenende hatte ein Autofahrer einen Fußgänger angefahren und war abgehauen:
Fußgänger angefahren und geflüchtet (18.09.2011)

Publiziert in Polizei
Dienstag, 20 September 2011 09:47

Sturz mit Waveboard: Polizei sucht schwarzen Polo

LEIDENHOFEN. Einen Armbruch und Schürfwunden zog sich ein 12-Jähriger am Freitag bei dem Sturz mit einem Waveboard auf der Leidenhofener Straße zu. Gegen 16.45 Uhr fuhr der Junge am Freitag mit seinem Waveboard von Dreihausen nach Ebsdorf. Dabei soll ihn ein vorbeifahrender schwarzer Polo mit Marburger Kennzeichen geschnitten haben.

Den Beamten liegt keine nähere Beschreibung des Fluchtwagens und Fahrers vor. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Gleich sechs Unfallfluchten registrierte die Polizei in den vergangenen Tagen in Marburg. Dabei entstand an den Autos ein Schaden von mehr als 4.000 Euro.

Am Freitag, 16. September, touchierte ein Autofahrer zwischen 6.30 Uhr und 13.30 Uhr auf dem Parkplatz der Behringwerke die Fahrertür eines roten Toyota Yaris. Bei dem Vorfall auf dem Parkplatz Ludwigsgrund entstand ein Schaden von 300 Euro. Die Beamten sicherten graue Farbe, die von dem Fluchtwagen stammen dürfte.

Beim Ein- oder Ausparkten stieß ein Unbekannter am Donnerstag, 15. September, auf dem Parkplatz der Stadtwerke am Krekel gegen einen
grünen VW Multivan. Der Schaden an der Beifahrertür beläuft sich auf 400 Euro. Zu der Unfallflucht kam es zwischen 6.55 Uhr und 16.10 Uhr.

Im City-Parkhaus in der Schulstraße krachte ein Autofahrer am Freitag, 16. September, gegen einen blauen Fiat Panda. Der Vorfall ereignete sich zwischen 11.45 Uhr und 22.45 Uhr im Erdgeschoss des Parkhauses. Der Schaden an der Fahrertür beläuft sich auf 1.500 Euro. Die gesicherte rote Farbe stammt sehr wahrscheinlich von dem Fluchtwagen.

Die Stoßstange vorne rechts beschädigte ein Unbekannter am Freitag,  16. September, zwischen 7.50 Uhr und 15.10 Uhr, beim Ausparken auf dem Parkplatz Großsportfeld in der Leopold-Lucas-Straße. Der Schaden an dem silberfarbenen Audi beträgt 350 Euro.

Beim Vorbeifahren berührte ein Autofahrer am Freitag, 16. September, zwischen 17.30 Uhr und 18 Uhr, den linken Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges am Barfüßertor. An dem silberfarbenen Ford Focus entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Eine Delle in der Beifahrertür von einem weißen Daimler Benz hinterließ ein unbekannter Autofahrer in der Nacht zum Freitag, 16. September, zwischen 0.40 Uhr und 1.15 Uhr, auf dem Parkplatz in der Universitätsstraße, Höhe Hausnummer 47. Der Sachschaden beträgt 1.000 Euro.

Hinweise zu den Vorfällen melden Zeugen bitte der Polizeistation in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige