Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfallflucht

Freitag, 16 September 2011 06:27

Fahndung nach Smart mit HR-Kennzeichen

MARBURG. Auf der Weidenhäuser Brücke krachte ein stadteinwärts fahrender Autofahrer in einen silberfarbenen VW Kombi und fuhr danach weiter. Die Polizei sucht nun nach einem beigefarbenen Smart mit HR-Kennzeichen und dem etwa 30 Jahre alten Fahrer mit kurzen, schwarzen Haaren.

Gegen 14.15 Uhr wechselte der Unbekannte am Mittwoch von der linken auf die rechte Spur und stieß dabei gegen den vorderen linken Kotflügel des
VW Kombi. Danach entfernte sich der Smart, der hinten rechts beschädigt sein dürfte, in Richtung Universitätsstraße. Nach Angaben des VW-Fahrers reagierte der mit einem weißen Hemd bekleidete Mann auch nicht auf Hupzeichen nach dem Unfall.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfallgeschehen machen können, setzen sich bitte mit der Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060, in Verbindung. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

REINHARDSHAUSEN. Irrfahrt einer Rentnerin: Eine 87-Jährige hat mehrere Schilder und ein Auto gerammt, ist geflüchtet und völlig orientierungslos erst auf einer Wiese zum Stehen gekommen. Die Scheiben ihres Autos waren bei einem Unwetter beschlagen. Die Golffahrerin blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Die 87-jährige Wildungerin war am Sonntagnachmittag mit ihrem VW Golf in Reinhardshausen unterwegs, als sie gegen 15.30 Uhr an der Ecke Hauptstraße / Ziergartenstraße nach links von der Fahrbahn abkam, über den Gehweg fuhr und an einer Pizzeria deren Werbeschild und ein Verkehrsschild rammte. Obwohl sie durch beschlagene Scheiben nach dem Unwetter überhaupt nichts mehr sehen konnte, setzte sie nach dem ersten Unfall zurück und fuhr in der ursprünglichen Fahrtrichtung weiter.

Wenig später rammte sie an einer anderen Pizzeria ein geparktes Auto - und fuhr abermals davon. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Streife war die 87-Jährige bis in die Mühlenstraße weitergefahren, wo die Irrfahrt glücklicherweise ohne weiteren Schaden endete: Auf einer Wiese kam der Golf etwa 20 Meter von der Straße entfernt zum Stehen. Wie hoch der Gesamtschaden ist, stand zunächst nicht fest.

Der vorsorglich alarmierte Wildunger Notarzt untersuchte die Frau an Ort und Stelle, sie war aber unverletzt und brauchte nicht in eine Klinik eingeliefert zu werden. Ob die 87-Jährige künftig noch Auto fahren darf, müsse die zuständige Behörde entscheiden, hieß es von der Wildunger Polizei.

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2011 09:15

Riskant überholt, Unfall verursacht, abgehauen

BAD WILDUNGEN. Durch ein riskantes Überholmanöver hat ein unbekannter Autofahrer einen Unfall mit drei Verletzten und drei beschädigten Autos verursacht. Er selbst kam ungeschoren davon und flüchtete.

Zwei Autofahrer waren nach Angaben der Wildunger Polizei am späten Freitagnachmittag gegen 17.20 Uhr auf der Berliner Straße von Wildungen kommend in Richtung Straßenmeisterei unterwegs. In derselben Richtung steuerte der bislang unbekannte Unfallverursacher seinen Wagen und überholte die beiden vor ihm fahrenden Autos - obwohl sich zwei weitere Autos aus der Gegenrichtung näherten.

Der vordere Fahrer der entgegenkommenden Wagen machte laut Polizei eine Vollbremsung, um einen Zusammenstoß mit dem überholenden Auto zu vermeiden. Das jedoch bemerkte der nachfolgende Fahrer zu spät und krachte dem Vordermann ins Heck. Der nun gerammte Wagen geriet außer Kontrolle und auf die Gegenspur, wo er das vordere der überholten Autos rammte.

Der überholende Fahrer, dessen Wagen nicht in den Unfall verwickelt wurde, raste in Richtung Bundesstraße 485 davon. Von seinem Kennzeichen sind lediglich die Buchstaben KS-F bekannt, dahinter sollen vier Zahlen gestanden haben. Bei dem flüchtigen Wagen handelt es sich nach Angaben von Zeugen um einen VW Golf V oder VI, der Fahrer soll etwa 30 Jahre alt und ein "dunkler Typ" gewesen sein, so die Polizei.

Die drei Fahrer der in den Unfall verwickelten Autos erlitten leichte Verletzungen. Alle drei Männer stammen aus Bad Wildungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 14.000 Euro. Zwei der drei Autos mussten abgeschleppt werden. Die Wildunger Polizei sucht nun dringend nach weiteren Zeugen, die bei der Aufklärung der Flucht helfen können. "Je mehr Hinweise wir zum Beispiel auf das Kennzeichen bekommen, desto einfacher werden die weiteren Ermittlungen", verdeutlichte der Dienstgruppenleiter am Samstagmorgen. Die Rufnummer der Polizeistation lautet 05621/70900.

Publiziert in Polizei
Samstag, 10 September 2011 07:48

Auto gestreift, 2500 Euro Schaden: Flucht

GEMÜNDEN. Ein unbekannter Fahrer hat einen geparkten VW Passat gestreift und stark beschädigt. Er flüchtete, ohne sich um den Schaden von rund 2500 Euro zu kümmern. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, die den Flüchtigen zu überführen in der Lage sind.

Der Passat einer Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis war in der Zeit von Donnerstagabend, 19.45 Uhr, bis Freitagmorgen, 8 Uhr, in der Lindenstraße in Gemünden abgestellt. Am Morgen entdeckte die Fahrerin einen frischen Schaden an der linken Seite und informierte die Polizei.

Die Beamten entdeckten blauen und roten Farbabrieb, der vom Fahrzeug des Verursachers stammt. Allerdings wissen die Ermittler anhand der Spuren noch nicht, ob es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um ein Auto, einen Lkw oder eine landwirtschaftliche Maschine handelt. Der Schaden am Passat beläuft sich auf rund 2500 Euro.

Wer etwas von dem Unfall in der Lindenstraße mitbekommen hat und eventuell Angaben zum flüchtigen Verursacher machen kann, meldet sich bei der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 September 2011 23:06

Mädchen über den Fuß gefahren - Flucht

RENNERTEHAUSEN. Ein bislang unbekannter Autofahrer ist einer 13-Jährigen über einen Fuß gefahren und geflüchtet. Das Mädchen erlitt Brüche an zwei Zehen. Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen.

Das Mädchen hatte mit einer Freundin am Verbindungsweg zwischen der Haupt- und der Raiffeisenstraße gestanden, als am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr ein Auto die Hauptstraße in Richtung der Straße Zum Edersteg befuhr, wie am Mittwochabend die Frankenberger Polizei berichtete. Der bislang unbekannte Fahrer des dunklen Wagens steuerte so dicht an den beiden Mädchen vorbei, dass er der 13-Jährigen über einen Fuß fuhr. Die Schülerin zog sich dabei zwei Zehenbrüche zu, die im Krankenhaus versorgt werden mussten.

Der Autofahrer kümmerte sich nicht um das verletzte Mädchen, sondern fuhr davon. Die 13-Jährige und ihre Freundin gaben der Polizei gegenüber an, dass es sich bei dem Auto um einen dunklen Ford Kombi handeln soll. Auf der Heckklappe soll der Schriftzug "TDI" angebracht gewesen sein. Wer Hinweise zu einem solchen Wagen oder dessen Fahrer machen kann, meldet sich bei der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 September 2011 22:30

Zweimal Unfallflucht: Zeugen gesucht

SIEGEN/BAD BERLEBURG. Nach zwei Unfallfluchten in Siegen und Bad Berleburg mit einem Gesamtschaden von 2500 Euro sucht die Polizei nach den davongefahrenen Verursachern.

Eine 23-Jährige fuhr am Montag gegen 14.30 Uhr auf der Wellersbergstraße hinter einem Rettungswagen her, mit dem ihr Kind in die Kinderklinik in gebracht wurde. Als der Rettungswagen in die Liegendanfahrt der Kinderklinik fuhr, hielt die 23-Jährige am rechten Fahrbahnrand an, um sich zu erkundigen, wo sie parken könne. In diesem Moment fuhr eine bislang unbekannte Autofahrerin auf ihren Wagen auf. Die 23-Jährige schaute in den Innenspiegel und sah einen silbernen Wagen von der Größe eines VW-Golf, an dessen Steuer eine junge hellblonde Frau saß. Die Fahrerin entfernte sich sofort von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern - immerhin 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Siegen zu melden, Telefon 0271/7099-0.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr laut Polizeibericht von Mittwoch ebenfalls am Montag, gegen 18.45 Uhr, auf dem Aldi-Parkplatz in Bad Berleburg beim rückwärts Ausparken mit seinem Fahrzeugheck gegen die hintere Stoßstange eines geparkten Wagens. Nach dem Anstoß blieb er kurz stehen, setzte dann seine Fahrt jedoch fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern - in diesem Fall 1500 Euro. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Unfallhergang und informierte die Polizei. Bei dem flüchtigen Auto soll es sich um einen silbernen Van, mit Anhängerkupplung, gehandelt haben. Auf Hinweise hofft die Polizei Bad Berleburg, Telefon 02751/909-0.

Publiziert in SI Polizei

SIEGEN. Bei einem wagemutigen Überholmanöver auf der Höllenwaldstraße Richtung Siegen verursachte ein Autofahrer einen Unfall von drei Autos, er flüchtete unbeschadet in Richtung Niederschelden.

Am späten Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr befuhren drei Autofahrer zwischen 23 und 28 Jahren die besagte Straße, als ihnen auf ihrem Fahrstreifen zwischen der Rundturnhalle und dem Kreisverkehr ein Auto in Richtung Niederschelden entgegenkam. Der Fahrer des blauen Pkw überholte zu diesem Zeitpunkt eine Kolonne von mehreren Fahrzeugen.

Der erste Fahrer der drei Fahrzeuge war zu einer Vollbremsung gezwungen, so konnte er einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Die beiden nachfolgenden Autos fuhren jeweils auf den Vordermann auf, obwohl auch sie eine Vollbremsung einleiteten.

Der unbekannte Fahrer des blauen Pkw mit "AK"-Kennzeichen konnte im letzten Moment einscheren und flüchtete in Richtung Niederschelden, in dem Wagen sollen, Zeugenaussagen zu Folge, zur Tatzeit zwei Männer gesessen haben.
Es entstand ein Gesamtschaden von 7500 Euro.

Hinweise zu dem beschriebenen Wagen werden vom Verkehrskomissariat Siegen unter der Nummer 0271/7099-0 entgegengenommen. Außerdem werden Autofahrer, die zur Unfallzeit in Richtung Niederschelden überholt wurden, ebenfalls gebeten, sich zu melden.

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 02 September 2011 16:34

Unfallverursacher flüchtet: Schaden von 4000 Euro

SIEGEN. Die Polizei sucht einen Fahrer, der flüchtete, nachdem er einen Unfall mit einem parkenden Auto im Sieghütter Hauptweg verursacht hatte.

Laut einer Zeugenaussage fuhr der Mann am Donnerstagabend gegen 20.35 Uhr mit quietschenden Reifen rückwärts auf einen Parkplatz im Sieghütter Hauptweg, dabei fuhr er gegen den Wagen einer 26-jährigen. Das parkende Auto wurde gegen einen Befestigungspoller geschoben, insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Der Unbekannte flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

Publiziert in SI Polizei
Freitag, 02 September 2011 07:27

Wer sah Unfall auf dem Lidl-Parkplatz?

STADTALLENDORF. Nur zehn Minuten haben gereicht: Ein Fahrer passte nicht auf und touchierte auf dem Parkplatz ein anderes Auto. Dann machte er sich aus dem Staub. Die Polizei Stadtallendorf sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch zwischen 18.30 und 18.40 Uhr auf dem Parkplatz des Lidlmarktes in der Bahnhofstraße ereignete.

Der nunmehr hinten rechts beschädigte schwarze VW Golf parkte in dieser Zeit in der letzten Parkreihe direkt gegenüber und mit Fahrtrichtung zu dem Backshop. Vermutlich parkte ein gegenüberliegender Wagen aus oder ein Auto fuhr mit zu geringem Seitenabstand an dem parkenden Kombi vorbei. Es entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 800 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/93050. (ma/as)

Publiziert in MR Polizei
Mittwoch, 31 August 2011 08:01

Flucht nach Unfall auf Parkplatz

MARBURG. Ärgerlich für den 35-jährigen Fahrer eines Baustellenfahrzeugs. Er stellte seinen VW-Transporter auf einem Parkplatz ab, der nur von weiteren Baufahrzeugen, also von Kollegen, genutzt wird. Und die sorgten wohl für tiefe Schrammen in der Beifahrertür. 

Der Mann stellte den Wagen am Montag gegen 7 Uhr auf der linken Seite des Park&Ride-Parkplatzes neben dem Hauptbahnhof ab. Gegen 10.30 Uhr bemerkte er zwei tiefe Kratzer an der Beifahrertür sowie am linken Außenspiegel. Der Parkplatz wird momentan grundsätzlich nur von Baustellenfahrzeugen benutzt. Der Schaden beläuft sich auf 600 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. (js/as)

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige