Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

Freitag, 20 Dezember 2019 12:24

Außenspiegel abgefahren - Täter flüchtig

RÖDDENAU. Erneut gehen die Beamten der Polizeistation Frankenberg einer Verkehrsunfallflucht nach, die sich am heutigen Freitag zwischen 7.30 und 8 Uhr ereignet haben muss.

Betroffen ist ein 48-jähriger Mann aus Röddenau, der seinen schwarzen Volkswagen auf dem Parkstreifen im Hainer Weg in Höhe der Hausnummer 5 abgestellt hatte.  Bei seiner Rückkehr stelle er fest, dass der linke Außenspiegel an seinem Polo abgefahren wurde. Der Verursacher flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Hinweise zum Fahrzeug oder zum Unfallflüchtigen, nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/SOMPLAR. Mit seinem silbergrauen Audi ist am Donnerstagnachmittag ein 18-jähriger Mann aus Gemünden von der Fahrbahn abgekommen. Polizei, Retter und das Abschleppunternehmen AVAS mussten zur Unfallstelle ausrücken.

Nach Informationen aus Polizeikreisen war der 18-Jährige gegen 15.25 Uhr auf der Ruhrstraße von Frankenberg in Richtung Somplar unterwegs gewesen. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet der Fahranfänger auf die rechte Bankette und landete, nachdem er mit seinem Audi einem Baum gefällt hatte, im Straßengraben.

Aus eigener Kraft schaffte der leichtverletzte Fahrer die Böschung zu erklimmen und den Notruf abzusetzen. Bei Ankunft der Polizei wurde die Unfallstelle abgesichert, um Bergungsarbeiten an dem Audi durchführen zu können. Insgesamt entstand Sachschaden von 1500 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 12 Dezember 2019 08:44

Glatte Straße - Unfall auf der B 253

LÖHLBACH. Ein Glätteunfall auf der Bundesstraße 253 ging am Mittwochnachmittag glimpflich ab - zwei Personen wurden leicht verletzt, es entstand Sachschaden von insgesamt 5500 Euro.

Zwischen Löhlbach und Hundsdorf ereignete sich gegen 15.20 Uhr ein Unfall im Begegnungsverkehr. Nach Angaben der Frankenberger Polizei befuhr ein 19 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen die B 253 aus Richtung Löhlbach in Fahrtrichtung Hundsdorf. Ausgangs einer Rechtskurve kam der 19-Jährige mit seinem Toyota auf glatter Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte mit einem entgegenkommenden Opel Adam, der von einer Frau (36) aus Haina gesteuert wurde. Nach dem Zusammenstoß wurde der Adam nach rechts auf einen Grünstreifen geschleudert, wo ihn eine Buschreihe stoppte.

Beide Fahrzeugführer zogen sich nur leichte Verletzungen zu und konnten nach ambulanter Versorgung durch ein Rettungsteam vor Ort entlassen werden. Polizeibeamte aus Frankenberg sicherten die Einsatzstelle ab und nahmen den Unfall auf. Den Schaden am Yaris schätzen die Ordnungshüter auf 2500 Euro. Für etwa 3000 Euro muss der Adam in der Werkstatt repariert werden.  (112-magazin)

 


Publiziert in Polizei
Mittwoch, 20 November 2019 18:27

B 253: Twingo kracht in Böschung, Fahrerin verletzt

LÖHLBACH. Mit ihrem Renault ist am Mittwochnachmittag eine 21 Jahre alte Frau von der Fahrbahn abgekommen und in den Böschungshang an der Bundesstraße 253 gekracht.

Gemeldet wurde der Polizeidienststelle Frankenberg um 14.15 Uhr ein Alleinunfall, etwa 1000 Meter vor dem Hainaer Ortsteil Löhlbach, nachdem die Bad Wildungerin auf der Strecke zwischen Hundsdorf und Dainrode die Kontrolle über ihren Twingo verloren hatte.

Auf Nachfrage teilte die Polizei mit, dass die junge Frau mit ihrem Pkw ins Schleudern geraten war und in der Böschung zum Stehen kam. Nicht mehr fahrbereit, musste der Twingo abgeschleppt werden, die junge Frau kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Bad Wildungen. Sachschadenshöhe am Unfallwagen: 2500 Euro, schätzt die Polizei.  (112-magazin)


Publiziert in Polizei
Montag, 18 November 2019 12:33

Kleinbus brennt aus - fünf Wehren im Einsatz

HERZHAUSEN/ASEL-SÜD. Einsatzkräfte der fünf Vöhler Wehren aus Herzhausen, Harbshausen, Kirchlotheim, Schmittlotheim und Buchenberg rückten am Montagvormittag zu einem Einsatz aus, um einen brennenden Kleinbus zu löschen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 23-jähriger Mann mit einem Volkswagen T6 gegen 8.30 Uhr die Kreisstraße 59 von Asel-Süd in Richtung Harbshausen.  Etwa 1000 Meter hinter dem Albert-Schweitzer Lager fing der Transporter im Innenraum an zu brennen. Der Fahrer steuerte in letzter Minute einen Parkplatz an, verließ das Ast-Taxi und wählte die Notrufnummer 112.

Zunächst traf die Besatzung vom Promedica Rettungsdienst aus Herzhausen vor Ort ein, zückte einen Feuerlöscher und löschte den Brand ab. Die nachrückenden Wehren mit einer Stärke von 25 Einsatzkräften unter der Leitung des stellvertretenden Wehrführers Andreas Thiele führten Nachlöscharbeiten durch, zum Einsatz kam dabei auch die Wärmebildkamera.

Unverletzt konnte der 23-jährige auf ein Ersatzfahrzeug warten und seine Tour weiter fortsetzen. Der T6 musste mit wirtschaftlichem Totalschaden von ca. 7500 Euro abgeschleppt werden, vermutet wird ein technischer Defekt im Motorraum des T6, bestätigte die Polizei Frankenberg auf Nachfrage.  (112-magazin)

-Anzeige-






Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 07 November 2019 10:38

30 Leitpfosten aus dem Boden gerissen - Zeugen gesucht

FRANKENBERG. Wie die Polizei heute mitteilt, wurden bereits am Samstag, (19. Oktober 2019) zwischen Mitternacht und 8 Uhr morgens, auf der Alten Geismarer Straße, dreißig Verkehrsleitpfosten aus den Befestigungen gezogen und in den Straßengraben geworfen.

Einige der Leitpfosten wurden dabei so stark beschädigt, dass diese nicht wieder eingesetzt werden können. Der Sachschaden beträgt ca. 250 Euro. Außerdem stellt das Entfernen der Leitpfosten einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar.

Hinweise auf Täter nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030, oder schriftlich über frankenberg-pst.ppnh(at)polizei.hessen.de entgegen.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Wieder einmal mussten Beamte der Polizeidienststelle Frankenberg die Kelle aus dem Beifahrerfenster halten, um einen Verkehrsrowdy zu sensibiliseren.

Die digitale Uhr zeigte 0.18 Uhr am Donnerstag, als einer Streifenwagenbesatzung, die gerade von einem Einsatz kam, ein Opel Astra in der Hainstraße durch rasante Fahrweise auffiel. Im Scheinwerferlicht bemerkten die Ordnungshüter ebenfalls, dass der Fahrer nicht angeschnallt war. Als der Fahrer des Astra dann auch noch beim Abbiegen den Fahrtichtungsanzeiger nicht betätigte, setzten sich die Beamten mit dem Streifenwagen hinter den Frankenberger.

Auf dem Ederbergland-Parkplatz machten sie der rasanten Fahrweise des 30-Jährigen ein Ende. Bei der Überprüfung der Fahrzeugpapiere stieg den Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeug entgegen. Der Verdacht, dass der Opel-Fahrer zu tief ins Glas geschaut haben könnte, bestätigte ein Atemalkoholtest - dieser zeigte einen deutlich zu hohen Promillewert an.

Ungehend wurde bei dem 30-Jährigen die Fahrerlaubnis beschlagnahmt, eine Blutentnahme erfolgte anschließend im Frankenberger Krankenhaus. (112-magazin) 

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Montag, 04 November 2019 07:27

MINI kommt von Fahrbahn ab - Auto Schrott

LÖHLBACH. Zwischen dem Hainaer Ortsteil Löhlbach und Dainrode kam es am Sonntag auf der B 253 zu einem Verkehrsunfall.

Gegen 15.15 Uhr verlor eine 23-Jährige aus Olpe (NRW) in einer Linkskurve die Kontrolle über ihren MINI Cooper, als sie die Bundesstraße 253 von Löhlbach in Richtung Dainrode befuhr. Sie kam nach rechts auf den Grünstreifen, überfuhr Gehölz am Waldrand und kam ca. 20 Meter weiter zum Stehen. Als Unfallursache gibt die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn an. Zwei Ersthelfer bemerkten den Unfall, setzten sofort den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg ab und befreiten die Verunfallte aus ihrem grünen MINI. Zum Einsatz rückten ein RTW, das NEF aus Bad Wildungen und ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg aus.

Nach medizinischer Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst, wurde sie leichtverletzt in ein Krankenhaus nach Bad Wildungen in den Schockraum gebracht. Das Unternehmen Avas aus Frankenberg kam zum Einsatz, um den Mini abzutransportieren. Den Schaden an dem zerstörten Cooper beziffert die Polizei auf 8000 Euro. Der Verkehr wurde durch die Beamten geregelt. Während der Bergungsarbeiten des Minis, steuerte eine weitere Fahranfängerin ihren schwarzen VW Lupo, ebenfalls von Löhlbach kommend, auf die Unfallstelle zu. Allerdings bemerkte sie die Einsatzarbeiten zu spät. Durch die Vollbremsung rutschte sie ebenfalls auf den Grünstreifen. Jedoch blieb sie unverletzt und konnte ihren Pkw allein auf die Straße setzen. (112-magazin)

Link: Bereits am Freitag ereignete sich ein Unfall auf der B 253 (mit Fotostrecke)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Nachdem bereits am Freitag ein 53-jähriger Mann aus der Großgemeinde Haina seinen Führerschein ins Risiko gestellt hatte, (wir berichteten darüber, hier klicken) zogen andere Verkehrsteilnehmer in Bad Wildungen, Frankenberg und Allendorf nach und händigten den Polizeibeamten ihre Führerscheine anstandslos aus.

Bad Wildungen

Um 1 Uhr am Sonntag befuhr ein 34 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen die Lindenstraße vom Kreisverkehr kommend, um in die Neue Straße einzubiegen. Dort hatte die Polizei eine Station für allgemeine Verkehrskontrollen eingerichtet, in die auch der 34-Jährige hineinfuhr. Bei der Überprüfung nahm ein Beamter Alkoholgeruch aus dem Rover wahr, der Verkehrsteilnehmer folgte der Aufforderung, einen Atemalkoholtest durchzuführen - das Ergebnis lag über 1,1 Promille, es wurde eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein wurde beschlagnahmt, die Weiterfahrt untersagt.

Frankenberg

Auch im Raum Frankenberg haben die Beamten erneut für Verkehrssicherheit gesorgt. Um 2.55 Uhr am Sonntag registrierte ein Anwohner in Battenfeld Unfallgeräusche während einer Zigarettenpause auf dem Balkon und wählte die Notrufnummer 110. Umgehend schickte der Dienstgruppenleiter eine Streife zur Kreisstraße 119 zwischen Battenberg und Battenfeld. Die Beamten trafen dort einen 18-Jährigen an, der unverletzt bei seinem verunfallten Golf stand. Auch die Beifahrerin war unverletzt geblieben - doch auch hier rochen die Ordnungshüter Alkohol bei dem Fahrer. Eine Blutentnahme erfolgte nach der Unfallaufnahme im Krankenhaus Frankenberg. Als Unfallursache gibt die Polizei Alkoholgenuss und zu schnelles Fahren an. Der Schaden an dem älteren Volkswagen wird auf 1500 Euro geschätzt. Die Heimfahrt nach Rosenthal musste der junge Mann auf dem Beifahrersitz eines anderen Pkws zurücklegen, sein Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Allendorf

Auch in Allendorf (Eder) zeigten die Beamten Präsenz und zogen um 0.50 Uhr am Sonntag in der Beetwiese einen VW-Golf aus dem Verkehr. Bei der Überprüfung des Fahrers stellten die Beamten gleich mehrere Mängel fest: Zum einen war der junge Mann erst 17 Jahre alt, hatte aber die Prüfbescheinigung zum Fahren mit Begleitperson dabei, allerdings fehlte die Begleitperson im Wagen. Darüber hinaus rochen die Polizeikräfte Alkoholgeruch, es wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der deutlich über dem Wert von 1,1 Promille lag. Eine anschließende Blutentnahme wurde durchgeführt, die Prüfbescheinigung wurde dem Fahrer aus Allendorf entzogen und die Weiterfahrt untersagt.

Frankenberg

Etwa eine Stunde zuvor, gegen 23.55 Uhr am Samstag, fiel den Beamten ein 3er BMW in der Ruhrstraße auf. Der 31-jährige Fahrer aus Korbach gab an, eine geringe Menge Alkohol getrunken zu haben, das bestätigte auch der Atemalkoholtest. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein aber vorerst belassen. (112-magazin)

-Anzeige-


         





 






Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Oktober 2019 16:46

Unfall bei Sehlen - Transporter kracht in Nissan

GEMÜNDEN-SEHLEN. Schwer verletzt wurde am heutigen Dienstag ein 86-jähriger Mann aus Rauschenberg (Marburg-Biedenkopf) als er gegen 14.20 Uhr die Rosenthaler Straße in Sehlen befuhr und einem Mann (34), der aus Richtung Bockendorf in einem Firmenwagen, in Richtung Grüsen unterwegs war, die Vorfahrt nahm.

Vermutlich hatte der Senior, der einen grauen Nissan mit Marburger Kennzeichen fuhr, den von links herannahenden 34-Jährigen in seinem Mercedes Benz nicht gesehen. Er wollte nach rechts auf die Landesstraße 3073 abbiegen, es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 86-Jährige schwer verletzt und nach der notärztlichen Erstversorgung in das Krankenhaus nach Frankenberg verlegt. 

Für den 34-jährigen Mann, der in einem weißen Pritschenwagen unterwegs war, ging die Sache glimpflicher aus. Er konnte nach ambulanter Versorgung im Krankenhaus die Heimreise nach Gemünden antreten.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Sachschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr streuten Ölbindemittel auf die Fahrbahn und nahmen das kontaminierte Streugut wieder auf. (112-magazin)

Link: Unfallstandort auf der L 3073 am 22. Oktober 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige