Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Polizei Frankenberg

BURGWALD/VÖHL. Für einen jungen Mann aus der Gemeinde Burgwald hat die nächtliche Fahrt auf der Bundesstraße 252 am 13. Oktober folgen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, war am Sonntagmorgen gegen 3 Uhr der Fahrer eines Opel Astra in der Hessensteinkurve verunglückt. Weil vom Unfallgeschehen niemand etwas mitbekommen hatte, blieb der Vorfall zunächst unbeachtet, erst am Mittag wurden Autofahrer auf eine beschädigte Leitplanke aufmerksam, schauten sich die verbogene Stahlkonstruktion genauer an und bemerkten im Bachbett, in etwa vier Meter Tiefe, einen verunfallten Opel. Zu diesem Zeitpunkt fehlte vom Fahrer jede Spur.

Umgehend wurde die Polizei verständigt, die über das Kennzeichen (KB) die Halteradresse des Mannes ausfindig machen konnte. Die Suche nach dem Fahrer im Nahbereich blieb ohne Erfolg, bis um 13.10 Uhr Wanderer bei der Polizei einen verletzten Mann gemeldet hatten. Die Kontaktaufnahme erfolgte zeitnah, der 25-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Frankenberg gefahren, wo seine leichten Verletzungen behandelt werden konnten. Da sich der Verdacht erhärtete, der Fahrer habe seinen Pkw unter dem Einfluss von Alkohol gefahren, wurde nach einem positiven Atemalkoholtest eine Blutentnahme im Frankenberger Krankenhaus angeordnet. Der Führerschein des Astra-Fahrers wurde sichergestellt.

Die Rekonstruktion des Unfalls ergab folgende Ursache: Zunächst war der Fahrer in den frühen Morgenstunden von Ederbringhausen in Richtung Viermünden unterwegs gewesen, kam dann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte ungebremst gegen die Leitplanke. Diese gab aber nach oben hin nach, der Opel rauschte unter der Stahlkonstruktion durch und landete im Bachbett. Dort blieb der Wagen völlig zerstört stehen.

Die Höhe der Sachschäden gibt die Polizei mit insgesamt 10.000 Euro an, wobei 2000 Euro für die Reparatur der Leitplanke eingeplant werden.  (112-magazin)

-Anzeige-







Publiziert in Polizei
Freitag, 11 Oktober 2019 09:06

Unfall in Frankenberg - keine Zeugen vorhanden?

FRANKENBERG. Donnerstagabend kam es in Frankenberg auf der Röddenauer Straße, Ecke Siegener Straße, zu einem Unfall zwischen einem älteren Polo und einem Motorrad. Der 55-jährige Polofahrer aus Rosenthal wollte gegen 18.20 Uhr nach links in die Siegener Straße einbiegen. Aus bislang ungeklärten Gründen kam es dann zum Zusammenstoß mit einem 19-jährigen Motorradfahrer, der aus Richtung Bahnübergang unterwegs war.

Zur Unfallstelle wurden ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg, ein RTW und ein KTW gerufen. Über das Verletzungsmuster des Motorradfahrers liegen keine Informationen vor. Dieser wurde nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort in das Frankenberger Krankenhaus gebracht - der Fahrer des Polos blieb unverletzt. Den Schaden geben die Beamten mit rund 2000 Euro an.

Der Fall wird nun durch die Polizei geprüft, da es leider keinerlei Zeugen gegeben haben soll. Daher bittet die Polizei Frankenberg um ihre Mithilfe. Zu erreichen sind die Beamten unter der Rufnummer 06451/72030.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Am frühen Sonntagabend rückte die Feuerwehr Frankenberg zu einer unklaren Rauchentwicklung aus. Nachbarn hatten aufsteigenden Rauch in einem leer stehenden Haus gesehen und den Notruf bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg abgesetzt.

Gegen 17 Uhr rückten 20 Einsatzkräfte unter dem Alarmkürzel "F1, unklare Rauchentwicklung vor leer stehendem Haus" in die Friedrich-Riesch-Str. 34 aus. Ebenfalls alarmiert wurde ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg. Eine Matratze wurde vermutlich mutwillig angesteckt, vermuten die Brandermittler.

Unter der Einsatzleitung von Frankenbergs stellvertretenden Stadtbrandinspektor ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Hohlstrahlrohr zur Brandbekämpfung ins Erdgeschoss vor, während ein weiteres Team als Sicherheitstrupp bereitstand. Mit wenig Löschwasser des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs konnte das Feuer schnell unter Kontrolle und der Befehl "Feuer aus" gegeben werden.

Anschließend wurde die Matratze noch mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Die Polizei bittet in dem Fall um ihre Mithilfe. Wer hat etwas gesehen und kann Abgaben machen. Unter der Rufnummer 06451/72030 ist die Amtsleitung jederzeit erreichbar. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr

BROMSKIRCHEN-ALLENDORF. Erneut musste eine Polizeistreife aus Frankenberg einen Unfall auf der Bundesstraße 236 aufnehmen, nachdem eine junge Frau aus Marburg die Kontrolle über ihren Pkw verloren hatte.

Wie der zuständige Dienstgruppenleiter mittelte, war die Frau (19) am Dienstag gegen 13.20 Uhr mit ihrem schwarzen Opel von Bromskirchen in Richtung Allendorf (Eder) unterwegs gewesen und verlor aus bislang unbekannten Gründen in Höhe Osterfeld die Kontrolle über ihr Fahrzeug. 

Zunächst geriet der Wagen der 19-Jährigen in einer Kurve ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und landete in einem Flutgraben. Die dabei abgesprengten Fahrzeugteile schossen über die Bundesstraße und trafen den Audi einer entgegenkommenden Frau (42) aus Hallenberg.

Der Corsa musste anschließend abgeschleppt werden, den Sachschaden beziffert die Polizei auf 2000 Euro. An dem Audi entstand Sachschaden von 200 Euro. Verletzte Personen sind nicht zu beklagen.  (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 29 September 2019 19:24

Fahranfängerin kommt von Fahrbahn ab - Polo Schrott

RÖMERSHAUSEN/MOHNHAUSEN. Eine Linkskurve wurde am Samstag einer Fahranfängerin auf der Landesstraße 3073 zum Verhängnis - wahrscheinlich war nicht angepasste Geschwindigkeit ursächlich für den Unfall.

Mit leichten Verletzungen wurde die junge Frau aus Frankenberg am Samstagmorgen zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht, sie konnte die Klinik aber schon nach kurzer Zeit verlassen. Laut Polizeiprotokoll befuhr die junge Frau mit ihrem blauen Polo gegen 9.55 Uhr die Landesstraße von Friedrichshausen kommend über Römershausen in Richtung Mohnhausen. In einer Linkskurve kam die 18-Jährige von der Fahrbahn ab und landete mit ihrem VW im Graben. Dabei wurde ihr blauer Polo zerstört.

Die Polizei gibt den Sachschaden an dem älteren Modell mit 1500 Euro an. Der Wagen musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN/ALLENDORF/LAISA. Etliche Unfälle mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am heutigen Samstag aufnehmen. Als Unfallursache gaben die Beamten nicht angepasste Geschwindigkeit und nasse Fahrbahnen an - einmal war Alkohol im Spiel.

Führerschein ins Risiko gestellt

Zunächst wurde eine Streifenwagenbesatzung um 7.55 Uhr zur Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf beordert. Ein Verkehrsteilnehmer hatte am frühen Samstagmorgen einen beschädigten Ford Focus unterhalb der Bundesstraße vor einem Baum entdeckt und die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Nach Aussage der Polizei war der Fahrer mit seinem Ford ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern geraten, anschließend von der Fahrbahn abgekommen und hangabwärts gegen einen Baum gekracht. Der Unfallverursacher, ein 36 Jahre alter Mann aus Battenberg, verletzte sich am Kopf und musste medizinisch versorgt werden. Da die Beamten Alkohol in der Atemluft des 36-Jährigen registrierten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dem Battenberger wurde die Fahrerlaubnis abgenommen - anschließend musste der Mann eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Mit einem wirtschaftlichen Totalschaden von ca. 4000 Euro schlägt die Alkoholfahrt zu Buche.

Mit Motorrad gestürzt

Mit seiner Yamaha gestürzt ist am Samstag gegen 11.50 Uhr ein 23-jähriger Mann aus Düsseldorf. Der junge Fahrer geriet auf regennasser Fahrbahn auf der Strecke zwischen Holzhausen und Laisa in Schleudern und war gegen ein Hinweisschild gekracht. An der Yamaha entstand ein Sachschaden von 2500 Euro. Das Hinweisschild muss erneuert werden und wurde mit einer Schadenssumme von 200 Euro bewertet.

Feuerwehr rettet Frau aus Fiat

Der nächste Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag auf der L 3090  zwischen Laisa und Holzhausen. Gegen 13.15 Uhr rückten die Wehren Laisa und Battenberg unter dem Alarmkürzel "HKLEMM 1 Y" zur besagten Einsatzstelle aus. Ebenfalls alarmiert wurden ein RTW, ein NEF und ein Streifenwagen. Eine 23-jährige Frau war auf regennasser Fahrbahn mit ihrem weißen Fiat Punto ins Schleudern geraten und neben der Straße auf der Seite liegend zum Halten gekommen. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Michael Wenzel wurde das Dach des Punto mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet, die Person nach hinten mit einem Spineboard gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Außerdem wurde während der Einsatzarbeiten der Brandschutz sichergestellt und die Unfallstelle gesichert. Zu guterletzt unterstützte die Feuerwehr Battenberg mit dem HLF 16 und der daran verbauten Seilwinde die Bergungsarbeiten des Pkws, der anschließend von einem Abschleppwagen abtransportiert wurde. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die 25 Einsatzkräfte beendet. Die Polizei schätzt den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Fiat auf 5000 Euro. Die Frau aus Allendorf wurde leicht verletzt. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 September 2019 18:10

Auto auf Viessmann-Parkplatz zweimal beschädigt

ALLENDORF (Eder) Ein Unbekannter beschädigte am Dienstagmorgen das Auto einer Frau auf dem Parkplatz des Viessmann Werks 2 in Allendorf. Da dies nicht der erste Vorfall war, erstattete die Frau aus der Gemeinde Burgwald am Mittwochabend Anzeige bei der Polizei in Frankenberg.

Die Geschädigte stellte ihren schwarzen Renault Modus am Dienstag gegen 5.30 Uhr auf dem Parkplatz des Viessmann Werks 2 in Allendorf/Eder an der Beetwiese ab. Als sie gegen 9.45 Uhr zu ihrem Auto zurückkam, stellte sie fest, dass sich eine etwa 15 mal 15 cm große Beschädigung an einem Kotflügel befand, die vermutlich von einem Tritt stammt. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Bereits am Montag, 2. September, beschädigte ein Unbekannter das Auto der Frau aus dem Burgwald. Der Renault parkte in der Zeit von 10.00 bis 14.00 auf dem gleichen Parkplatz. Ein Unbekannter hatte in dieser Zeit den Spiegel abgetreten und dadurch einen Schaden von etwa 250 Euro verursacht.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 September 2019 07:11

Peugeot überschlägt sich - Medebacher unverletzt

SCHREUFA.  Am späten Montagnachmittag ereignete sich ca. 1000 Meter hinter dem Ortsausgang von Schreufa ein Alleinunfall. Ein 18-Jähriger aus Medebach befuhr mit seinem älteren Peugeot 206 gegen 17 Uhr die Landesstraße von Schreufa in Richtung Sachsenberg.

Aus bislang ungeklärten Gründen kam der Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der blaue Peugeot und kam auf dem Dach liegend zum stehen; der Fahrer aber blieb unverletzt , er konnte sich aus dem verunfallten Pkw selbst befreien.

Zufällig war ein Beamter der Polizeistation Korbach auf der Strecke unterwegs, bemerkte den Unfall und eröffnete einen Einsatz für die Beamten der Polizeistation Frankenberg - er sicherte mittels Streifenwagen die Unfallstelle bis zum Eintreffen seiner Kollegen ab.

An dem Peugeot entstand wirtschaftlicher Totalschaden, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Erneut hat ein Verkehrsteilnehmer die Wirkung von Alkohol im Straßenverkehr unterschätzt und musste nach einem Unfall mit einem RTW ins Krankenhaus Frankenberg eingeliefert werden.

Zeugen hatten am Dienstag beobachtet, wie ein motorisierter Rollerfahrer mit Sozius gegen 10.45 Uhr die Grüsener Straße, Stadtauswärts in Richtung Bockendorf befuhr und in Höhe der Hausnummer 20 in die linke, hintere Partie eines am Fahrbahnrand abgestellten VW gekracht war. Sowohl der 48-jährige Fahrer, als auch der Mitfahrer wurden auf die Straße geschleudert und verletzten sich dabei schwer.

Über den Notruf 112 alarmierten Ersthelfer die Leitstelle, die umgehend zwei RTWs, die Polizei und ein NEF nach Gemünden schickten. Während der alkoholisierte Fahrer mit schweren Verletzungen nach Frankenberg transportiert wurde, musste der Mitfahrer aufgrund der Schwere der Verletzungen nach Marburg in die Uni-Klinik verlegt werden. 

An dem Golf entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Rund 100 Euro Restwert hatte der Roller, der völlig zerstört wurde. Auf den 48-Jährigen kommen nun Strafverfahren zu, die Krankenhauskosten dürften ebenfalls dem Konto des Promillesünders zugeschrieben werden.  (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Retter

FRANKENBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Frankenberg ein und entwendeten Bargeld sowie einen hochwertigen Audi.

Am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr stellte der Bewohner eines Hauses in der Sternstraße fest, dass bei ihm eingebrochen wurde. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei Frankenberg drangen der oder die unbekannten Täter gewaltsam in das Wohnhaus ein. Dort stahlen sie mehrere hundert Euro Bargeld. Außerdem fanden die Einbrecher den Autoschlüssel für einen im Carport stehenden schwarzen Audi RS 6. Mit diesem Schlüssel entwendeten die Täter das Auto im Wert von über 70.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Korbach, Tel. 05631/971-0, zu melden. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige