Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Feuerwehr

Dienstag, 06 Dezember 2022 19:01

Vöhler und Korbacher Wehren löschen Schwelbrand

VÖHL. Auf mindestens 100.000 Euro wird der Sachschaden an einem Wohnhaus geschätzt - ein Schwelbrand hatte die Wehren auf den Plan gerufen.

Um 21.55 Uhr am Montagabend hatten Anwohner die Leitstelle alarmiert. Mit dem Kürzel "F2 Schwelbrand Thalitter" rückten die Vöhler Wehren sowie die Korbacher Wehren mit dem Tanklöschfahrzeug, dem Atemschutzgerätewagen und der Drehleiter aus. Insgesamt waren 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Der Zugang zum Gebäude und die Suche nach dem Brandherd gestalteten sich an der steilen Ortslage in der Immighäuser Straße schwierig.

Im weiteren Verlauf ließ Marco Amert mit der Drehleiter Ziegeln und die Außenhaut des Daches öffnen, um an die Brandstellen zu gelangen. Scheinbar hatte sich das Feuer im Spitzboden entfacht. Bis 3 Uhr dauerten die Löscharbeiten, dann konnte der Einsatzleiter "Feuer aus" melden. Wie das Feuer entstanden ist, darüber liegen noch keine Angaben vor. Brandermittler haben heute mit der Suche begonnen. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit.

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr

MEERHOF. Der Wintereinbruch hat am zweiten Adventswochenende hat für spiegelglatte Fahrbahnen gesorgt - und für einen größeren Einsatz der Feuerwehr.

Auf der Autobahn 44 in Richtung Kassel kam es aufgrund der Wetterverhältnisse zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen, zum Glück blieb es bei Blechschäden. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Autobahnmeisterei waren im Einsatz.

Kurz nach 6 Uhr wurden am Morgen des 4. Dezember 2022 zunächst die Löschgruppen aus Meerhof, Essentho und Oesdorf auf die Autobahn 44 alarmiert, im weiteren Verlauf wurde auch der GW-Logistik des Löschzugs Marsberg hinzugezogen. Die Alarmierung erfolgte über die Autobahnpolizei zwecks Absicherung mehrerer Unfallstellen aufgrund der eisglatten Fahrbahn. Infolge eines Alleinunfalls kam es auf der Autobahn in Fahrtrichtung Kassel zu weiteren Unfällen, an denen insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt waren.

Durch den Rettungsdienst wurden zwei Unfallbeteiligte vorsorglich untersucht. Insgesamt blieb es aber bei Blechschäden. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei bei der Sicherung der Unfallstellen, ebenso mussten auslaufende Betriebsstoffe auf einer Länge von 200 Metern abgestreut werden. Trotz des schlechten Wetters kam es während des Einsatzes zu gefährlichen Situationen für die Einsatzkräfte und Unfallbeteiligten - so fielen mehrere Verkehrsteilnehmer durch rücksichtsloses Fahrverhalten entlang der Einsatzstelle auf. Zum Glück blieb es nur bei beschädigten Warnschildern und Blitzleuchten. Auch die Rettungsgasse war nicht durchgehend vorschriftsmäßig gebildet und behinderte die Anfahrt der Rettungskräfte.

Fast vier Stunden dauerte der Einsatz unter Leitung des stellvertretenden Leiters der Feuerwehr Michael Hüwel, bis die letzten Fahrzeuge von der Fahrbahn geborgen und abtransportiert werden konnten.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BRILON. Die Feuerwehr Brilon wurde am Donnerstagabend (1. Dezember 2022) um 17.42 Uhr zum mutmaßlichen Brand eines Windrades am Loher Weg bei Radlinghausen alarmiert. Ein Mechaniker hatte von der Baustelle eines benachbarten Windrades einen Feuerschein am Rotorkopf einer benachbarten Windkraftanlage entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Vor Ort stellte sich der Alarm als Fehlalarm heraus. Am Maschinenraum der 133 Meter hohen Anlage hatte sich vermutlich aufgrund eines technischen Defektes die weiße Tagesbefeuerung nicht abgeschaltet. Durch den direkt daneben liegenden und sich drehenden Windmesser wurde im Dunkeln der Eindruck eines Feuerscheins mit Funkenflug erweckt. Eine Kontrolle mit der Wärmebildkamera ergab keinen Hinweis auf ein Feuer. Nach Rücksprache mit dem Betreiber konnte Entwarnung gegeben werden. Die Anlage funktionierte einwandfrei, ein Defekt war weder vor Ort noch in der Leitzentrale festzustellen.

Die Löschgruppen Alme, Madfeld und Thülen sowie der Löschzug Brilon waren rund eine Stunde im Einsatz.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Freitag, 02 Dezember 2022 20:47

Kaminbrand in Petersborn - Feuerwehr im Einsatz

BRILON. Die Briloner Feuerwehr hat am Freitagnachmittag (2. Dezember 2022) einen Kaminbrand "Am Kahlen Hohl" in Petersborn gelöscht. Dort war um 15.14 Uhr ein Rußbrand im Kamin ausgebrochen.

Die Feuerwehr reinigte den Kamin mit einem Kehrwerkzeug unter Einsatz von schwerem Atemschutz von der Drehleiter aus. Über die Bodenöffnung des Kamins wurden die brennenden Rußreste aufgefangen und außerhalb des Gebäudes abgelöscht.

Der Bewohner des Hauses musste für die Dauer der Löscharbeiten bei Nachbarn untergebracht werden. Das gesamte Gebäude wurde laufend mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Gebäudeschaden verhindert werden.

18 Feuerwehrleute sowie der Bezirksschornsteinfeger waren bis 17 Uhr im Einsatz.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr

BAD BERLEBRUG. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Donnerstagnachmittag in der Bad Berleburger Innenstadt. Dabei wurden drei Menschen verletzt. Glücklicherweise niemand ernsthaft. Zwei Pkw waren auf der Bahnhofstraße in Höhe des Mc Donalds Restaurant zusammengestoßen.

Wie die Polizei erklärte, wollte der Fahrer eines schwarzen VW einen Parkplatz eines Bekleidungshauses verlassen, als er auf die Bahnhofstraße einfuhr. Ein weiterer Pkw, ein silberner VW war zur selben Zeit auf der Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs und wäre vorfahrtberechtigt gewesen. Beim Ausfahren des schwarzen Pkw auf die Bahnhofstraße kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei geriet der silberne VW auf den angrenzenden Mc Donalds Parkplatz und kam genau zwischen einem Lichtmast und einem Baum zum Stehen.

Drei Menschen wurden allesamt leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus nach Bad Berleburg. Die Feuerwehr Bad Berleburg war mit ihrem HLF im Einsatz, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen und die Einsatzstelle für die Spurensicherung der Polizei auszuleuchten, sowie die Fahrbahn zu reinigen. Die Bahnhofstraße blieb während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme für den Verkehr voll gesperrt.

Nach Markierung der Bremsspur durch die aufnehmenden Polizeibeamten dürfte der silberne Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein, als es zum Unfall kam. Inwieweit auch Alkohol eine Rolle gespielt haben könnte, äußerte die Polizei nicht.

Publiziert in SI Feuerwehr

ERNSTHAUSEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem im Einsatz befindlichen Feuerwehrfahrzeug kam es heute auf der B252 bei Ernsthausen. Die Einsatzkräfte waren auf dem Weg zu einem Einsatz, als es bei der Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn zu einem Zusammenstoß mit einer Pkw-Fahrerin  aus Ernsthausen kam.

Wie die Polizei mitteilte, wollte die Pkw Fahrerin von der B252 aus nach links in den Buchenweg abbiegen und übersah dabei den vorbeifahrenden Feuerwehrwagen, ein Pkw der Löschgruppe Ernsthausen, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, und der B252 weiter folgen wollte. Der Feuerwehrwagen geriet beim Zusammenprall nach einigen Metern in einen angrenzenden Graben. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden, glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt und auf der B252 kam es zu Behinderungen.

Publiziert in Feuerwehr

ADORF. Unbekannte sind in der vergangenen Woche, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, in das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Adorf in der Rhenegger Straße eingebrochen und haben gezielt feuerwehrtechnische Einsatzgeräte aus den Feuerwehrfahrzeugen gestohlen. Die Geräte haben einen Gesamtwert von etwa 50.000 Euro.

Ähnlich wie bei dem Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Willingen, sind die Täter auch in Adorf durch ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude eingestiegen. Über den Einbruch in Willingen berichteten wir.

Ein Tatzusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden. Es kann außerdem davon ausgegangen werden, dass die unbekannten Täter im gleichen Tatzeitraum versucht haben, in das Feuerwehrgerätehaus in Giebringhausen einzusteigen. Hier scheiterten die Einbrecher an den Fenstern, sodass nur Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710. (ots/r)

Link: Einbruch in Feuerwehrgerätehaus - Polizei sucht Zeugen (24. November 2022)

- Anzeige -

Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 30 November 2022 21:47

Gasalarm konnte schnell beendet werden

BAD BERLEBURG. Schnell beendet war ein Feuerwehreinsatz am Mittwochabend in der Waldenburger Straße. Dorthin waren die Einsatzkräfte aus Bad Berleburg und Aue alarmiert worden, weil eine Hausbewohnerin im Keller eines Mehrfamilienhauses Gasgeruch wahrgenommen hatte.

Schnell bauten die Feuerwehrleute eine Wasserversorgung auf und rüsteten zwei Trupps mit Atemschutz aus, wovon einer ins Gebäude zur Erkundung vor ging. Die Messgeräte der Feuerwehrkräfte schlugen auch nach mehreren aufeinander folgenden Messungen nicht an, sodass der Einsatz schnell beendet werden konnte und die Bewohner wieder in ihr Haus zurückkehren konnten. Woher der Geruch, den die Bewohnerin wahrgenommen hatte, schließlich kam, ließ sich vor Ort nicht mehr klären.  

Publiziert in SI Feuerwehr

KASSEL. Um 3.50 Uhr  wurde die Feuerwehr Kassel am Samstagmorgen (26. November 2022) zu einem Kellerbrand in einem fünfgeschossigen Mehrfamilienhaus im Stadtteil Wesertor gerufen. Durch den dichten Brandrauch war den Bewohnern der Fluchtweg über den Treppenraum abgeschnitten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr zeigten sich mehrere Personen an geöffneten Fenstern, die um Hilfe riefen. Die Feuerwehr rettete insgesamt 25 Personen sowie einen Hund über zwei Drehleitern und mehrere tragbare Leitern. Zur Brandbekämpfung wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Strahlrohr eingesetzt. Eine verletzte Person wurde mit dem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit zahlreichen Eisatzkräften vor Ort. Neben der Berufsfeuerwehr wurden auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt. An dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden, es ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar.

Die Bewohner mussten bei Angehörigen oder in Notunterkünften untergebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

- Anzeige -

Publiziert in KS Feuerwehr
Montag, 28 November 2022 18:06

Brand in einem Bistro am Briloner Markt

BRILON. Die Feuerwehr Brilon hat in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Brand in einem Bistro am Markt gelöscht. In dem Bankgebäude wurde gegen 2.40 Uhr die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Ein telefonischer Anruf bei der Leitstelle bestätigte Feuer und Rauch.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war der gesamte Bistrobereich vollständig verraucht. Offensichtlich waren im Thekenbereich Abfallbehälter in Brand geraten. Die Hitze des Feuers löste direkt über der Brandstelle einen Sprinkler aus - durch das Löschwasser wurde der Brand zunächst eingedämmt. Er konnte dann unter Einsatz von schwerem Atemschutz schnell gelöscht werden. Es erfolgte eine umfassende Nachkontrolle mit der Wärmebildkamera.

Da durch den Brandrauch neben dem Bistro auch der Bereich der Serviceautomaten und teilweise die Schalterhalle betroffen waren, wurde das Gebäude umfassend belüftet. Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften 1,5 Stunden lang im Einsatz. Im vorliegenden Fall wurde durch die Brandmeldeanlage im Zusammenwirken mit der Sprinkleranlage wirksam ein größeres Feuer verhindert.

Sprinkleranlagen verhindern als automatische Feuerlöschanlagen eine Brandausbreitung. Einzelne Sprinkler befinden sich dabei an einem Wasserrohrnetz im Deckenbereich. Sie werden im Regelfall durch Hitzeeinwirkung ausgelöst und beregnen den betroffenen Bereich mit Löschwasser.

Personen wurden nicht verletzt. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

- Anzeige -

Publiziert in HSK Feuerwehr
Seite 1 von 273

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige