Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Marsberg

Freitag, 19 Januar 2018 07:20

Spektakuläre Lkw-Unfälle in der Region

BREUNA/MARSBERG. Eine besondere Situation stellte sich am Donnerstag auf der Autobahn 44 im Landkreis Kassel dar. Ein Lkw-Anhänger stürzte auf die Fahrbahn als eine Windböe ihn auf der Talbrücke Breuna erfasste. Die Fahrbahn in Richtung Kassel war seit dem Unfall um 13 Uhr bis 15.30 Uhr vollgesperrt. Anschließend konnte ein Fahrstreifen, später die gesamte Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Nahezu zeitgleich mit diesem Unfall ereignete sich auf der Gegenseite in Fahrtrichtung Dortmund ein spektakulärer Vorfall. Eine Windböe hatte einen Lkw-Anhänger erfasst und zur Seite gedrückt. Der Anhänger stand im 45-Grad-Winkel zur Fahrbahn und drohte von der Brücke zu stürzen. Auch diese Fahrbahn war zunächst voll gesperrt. Wie durch ein Wunder erfasste eine weitere Böe den Anhänger und richtete ihn wieder auf. Der Lastzug konnte daraufhin seine Fahrt unbeschädigt fortsetzen.

Fahrerisches Geschick bewies ein Trucker, der seinen blauen 40-Tonner auf der Kreisstraße 65 aus Richtung Heddighausen in Fahrtrichtung Marsberg gesteuert hatte. Auf dem Höhenrücken erfasste eine Windböe den Laster und drückte ihn nach rechts von der Fahrbahn. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer sagten gegenüber 112-magazin.de aus, dass der Fahrer diese Aufgabe meisterhaft gelöst habe. Mehrfach stand der Scania bis zum Stillstand vor dem Kippen. Die Kreisstraße musste für den Verkehr gesperrt werden (112-magazin/ots)

Link: Mann stirbt bei Verkehrsunfall - Ursache noch unklar (18.01.2018, mit Fotostrecke)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Freitag, 05 Januar 2018 13:02

Mann zieht blank vor kleinen Mädchen

MARSBERG. Am Donnerstagabend bemerkte eine Gruppe Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren einen Mann, welcher an einem Fenster eines Schwimmbades in der Jahnstraße stand. Mit heruntergelassener Hose präsentierte sich der etwa 40 bis 50 alte Lustmolch am Fenster, machte auf sich aufmerksam und leuchtete mit seiner Handylampe auf seinen Penis.

Diese Geschichte erzählten die Kinder einer der erwachsenen Begleitpersonen, welche sofort die Polizei verständigte. Der Mann wird als etwa 1,75 Meter groß beschrieben, er trug eine dunkle Basecap, eine silberfarbene Steppjacke und schwarze Schuhe. Die Polizei konnte im Nahbereich keine verdächtige Person mehr antreffen und sucht nach weiteren Zeugen. Unter der Telefonnummer 0291/9020-0 werden Hinweise entgegen genommen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 28 Dezember 2017 17:11

Leitmar: Schuppen in Feldgemarkung fängt Feuer

MARSBERG/LEITMAR. Beim Brand eines Schuppens bei Leitmar ist am Donnerstagnachmittag schlimmeres verhindert worden. Die Feuerwehren aus mehreren Marsberger Ortsteilen waren schnell zur Stelle.

Die Schadenshöhe war am Abend noch unbekannt. Polizeikräfte waren vor Ort und machten sich ein Bild von der Lage. Verletzt wurde niemand, die vorsorglich angeforderte RTW-Besatzung brauchte nicht einzugreifen.

Gegen 15.45 Uhr wurden die Wehren aus Marsberg, Leitmar, Heddinghausen und Giershagen alarmiert. Etwa 45 Einsatzkräfte unter der Leitung von Andreas Blömeke waren schnell vor Ort und bauten eine Löschwasserversorgung zum Brandobjekt auf. Unter Atemschutz drangen vier Einsatzkräfte in das stark verrauchte Gebäude vor und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Wie sich später herausstellen sollte, hatte der Eigentümer des Schuppns den Ofen angezündet - wahrscheinlich führte Überhitzung dazu, dass sich in der Zwischendecke ein Brand entwickeln konnte. Im Nachgang wurde mittels Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern gesucht. Um 16.30 Uhr wurde der Einsatz beendet, die Wehren rückten in Ihre Standorte ein.

Link: Einsatzstandort Feldgemarkung Leitmar

Anzeige:



Publiziert in HSK Feuerwehr

MARSBERG. Auf Sommerreifen unterwegs - rumänischer Staatsbürger wird zur Kasse gebeten.

Freitagabend, gegen 23.30 Uhr, kam ein 60-jähriger Mann aus Rumänien mit seinem schwarzen Fiat, zugelassen in Bulgarien, auf der Kreisstraße 65 zwischen Marsberg und Giershagen in einer Kurve von der Fahrbahn ab, touchierte im Vorbeifahren den entgegenkommenden Pkw eines 18-jährigen Marsbergers und prallte in die gegenüberliegende Leitplanke.

Die Unfallbeteiligten hielten kurz an und der Unfallverursacher übergab dem Geschädigten eine Handynummer. Danach suchte der Rumäne das Weite. Ein Kontrollanruf bei der angegebenen Handynummer brachte keinen Kontakt zum Fiatfahrer. Umgehend informierte der junge Mann die Polizei. Die konnte den besagen Pkw kurz darauf an der Landesstraße 549 entdecken. Der Fahrer gab an, dass er just in dem Moment die Polizei informieren wollte, als er den Streifenwagen bemerkte  - zuvor hätte er keinen Empfang gehabt.

Die Beamten stellten fest, dass an dem Fiat nur Sommerreifen montiert waren. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße schneebedeckt. Neben des Verdachts der Unfallflucht, muss der Unfallverursacher auch mit einem Bußgeld wegen der unzureichenden Bereifung rechnen. Vorab wurde eine Sicherheitsleitung kassiert. Der Sachschaden beläuft sich auf über 3.000 Euro. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei
Montag, 20 November 2017 17:07

Marsberger kommt von Fahrbahn ab - Totalschaden

VASBECK/GEMBECK. Mit seinem älteren Volkswagen ist am Sonntag ein 24-jähriger Mann von der Fahrbahn abgekommen - der Marsberger zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Vermutlich war ein Fahrfehler ursächlich für den Alleinunfall auf der Landesstraße zwischen Vasbeck und Gembeck am 19. November. Nach Polizeiangaben befuhr der 24-Jährige die L 3297 aus Richtung Vasbeck in Fahrtrichtung Gembeck, als sein roter VW gegen fünf Uhr in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen war, in den Straßengraben krachte und sich dabei überschlagen hatte.

Mit leichten Verletzungen konnte der junge Mann sich aus dem zerstörten Auto befreien und die Polizei rufen. Polizeibeamte der Korbacher Wache nahmen den Unfall auf. Nicht mehr fahrbereit musste das Auto abgeschleppt werden. Der Sachschaden an dem betagten VW beläuft sich auf 500 Euro.

Wie auch bei dem Unfall zwischen Mühlhausen und Berndorf eine Stunde zuvor, bei dem ein Mann aus Fulda verletzt worden war, hatte der Marsberger keinen Alkohol im Blut.

Link: Fußgänger zwischen Mühlhausen und Berndorf angefahren (20.11.2017)

Anzeige:


 


Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 September 2017 08:06

Jagdwilderei - Rehe waidmännisch aufgebrochen

MARSBERG. Hat die hiesige Jägerschaft einen Hallodri in ihren eigenen Reihen sitzen? Am Freitagmorgen fand ein Jagdpächter in seinem Marsberger Revier zwei tote Rehe vor. Das Wild wurde erschossen und waidmännisch aufgebrochen. Der Ablageort der beiden Kadaver befindet sich oberhalb des Krankenhauses an der Marienstraße, unmittelbar am dortigen Wasserbehälter.

Vermutlich wurden die Rehe zwischen Mittwoch und Freitagmorgen (13 bis 15. September) mit einer großkalibrigen Waffe erschossen. Anschließend brach der Täter die Tiere fachmännisch auf und entnahm die edelsten Fleischstücke. Den toten Rehen wurden durch den Täter zudem Tannenzweige in den Äser gesteckt. Hierbei handelte es sich um einen waidmännischen Brauch und lässt auf einen Fachmann schließen. Ob es sich dabei um einen Jäger aus den eigenen Reihen handelt, der mangels Jagdmöglichkeit tätig wurde oder ob Wilderer eine falsche Fährte legen wollten, darüber kann nur spekuliert werden.

Vor einigen Wochen wurden auch am Diemelsee in stockdunkler Nacht Schüsse abgegeben. Auch hier fand der Hund eines Jagdpächters ein junges Reh, das Wilderern zum Opfer gefallen war. Im Juli dieses Jahres wurden drei Rehe im Edertal gewildert. Die Bevölkerung wird gebeten Augen und Ohren offen zu halten und verdächtige Personen den Polizeistationen zu melden. 

Hinweise zu diesem Fall nimmt die Polizei in Marsberg unter der Rufnummer 02992/90 200 3711 entgegen.

Link: Wilderer am Werk - Drei Rehe erschossen, eins mitgenommen (26. Juli 2017)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

MARSBERG. Ihrem Glück etwas nachhelfen, wollten zwei Frauen in Marsberg. Nach Polizeiangaben griff eine Frau am Donnerstag in die Kasse einer Lottoannahmestelle in einem Supermarkt an der Sauerlandstraße. Eine zweite Frau stand bei diesem gewagten Unterfangen "Schmiere".

Gegen 14.30 Uhr sahen Mitarbeiter wie eine der beiden Frauen hinter dem Verkaufstresen hantierte. Auf Nachfrage erklärte diese, ihren verlorenen Ring zu suchen. Anschließend verließ die Unbekannte mit einer weiteren Frau das Geschäft. Vor dem Gebäude stiegen die beiden Täterinnen in einen dunklen Pkw-Kombi. Am Auto waren Kennzeichen aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont (HM) angebracht. Die beiden Frauen waren etwa 50 bis 60 Jahre alt. Beide waren relativ klein, von stämmiger Figur und trugen zur Tatzeit dunkle Bekleidung. Während die Frau hinter dem Tresen eine schwarze Kappe trug und sprach Deutsch ohne Akzent sprach, war die Komplizin mit einem weißen Tuch oder einer weißen Mütze auf dem Kopf bekleidet. Zudem trug sie eine Brille. Beide Frauen besaßen ein südländisches Aussehen.

Als die Mitarbeiter daraufhin die Kasse kontrollierten, mussten sie feststellen, dass die Frau Geld entwendet hatte. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Marsberg unter der Telefonnummer 02992/90 200 3711 in Verbindung zu setzen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Dienstag, 12 September 2017 14:37

Fußgänger von Milchlaster erfasst: Schwer verletzt

BREDELAR. Ein Fußgänger ist auf der Sauerlandstraße von einem Milchtransporter erfasst und schwer verletzt worden. Der 37-jährige Mann war in der Ortsdurchfahrt auf die Fahrbahn gelaufen - offenbar ohne auf den Lastwagen zu achten.

Der Milchtransporter befuhr nach Polizeiangaben von Dienstag am Montagmorgen die Bundesstraße 7 in Richtung Marsberg. "In Höhe eines Parkplatzes rannte der 37-jährige Mann aus Olsberg auf die Straße", sagte ein Polizeisprecher, ohne näher auf die Umstände einzugehen. Auf der Fahrbahn kam es zum Zusammenstoß mit dem Lkw.

Der schwer verletzte Fußgänger wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. (ots/pfa) 

Anzeige:


Publiziert in HSK Polizei

MARSBERG. Ein seit Mittwochnachmittag vermisster 32-Jähriger ist am Donnerstag nach Veröffentlichung einer Vermisstenfahndung der Polizei wohlbehalten angetroffen worden.

Trotz einer großangelegten Suchaktion durch die Polizei, mit Unterstützung des Polizeihubschraubers und der Suche mit Mantrailer-Hunden, fehlte von dem Mann zunächst jede Spur. Daraufhin veröffentlichte die Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises am Donnerstag eine entsprechende Suchmeldung und bat die Bevölkerung um Mithilfe - mit Erfolg: Am Donnerstagnachmittag meldete die Polizei, dass der 32-Jährige gefunden und wohlauf sei. Er wurde in seine Wohngruppe zurückgebracht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Montag, 04 September 2017 19:48

Marsberg: Mehrere Reifen in Westheim zerstochen

MARSBERG. Mehrere Reifen von Anhängern und einem Auto haben Unbekannte auf einem Parkplatz an der Industriestraße im Marsberger Stadtteil Westheim zerstochen. Um den Tätern auf die Spur zu kommen, ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen.

Die Unbekannten zerstachen laut Polizeibericht von Montag vermutlich in der Zeit von Mittwoch bis Samstag auf dem Parkplatz die Reifen von zwei Verkaufsanhängern, einem weiteren Anhänger sowie einem Auto. Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02992/90200-3711 mit der Polizei Marsberg in Verbindung zu setzen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Seite 6 von 50

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige