Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frankenberg

Samstag, 18 September 2021 09:17

Honda fängt während Fahrt Feuer

FRANKENBERG. Auf der Kreisstraße 126 kam es am Freitagmittag zum Einsatz von Abschleppdienst,  Polizei- und Feuerwehrkräften.

Vorausgegangen war die Meldung eines Mannes (51) aus Gießen, der gegen 11.20 Uhr mit seinem Motorrad die K 126 von Frankenberg in Richtung Rengershausen befuhr. Kurz hinter Frankenberg bemerkte der Fahrer starke Hitzewallungen auf der Sitzbank. Nur Sekunden später zog die Honda eine Rauchspur hinter sich her. Umgehend stoppte der Motorradfahrer sein Zweirad und stellte die brennende Maschine am Straßenrand ab. Noch während er die Notrufnummer 112 wählte, stand die Honda in Vollbrand.

Hilfe nahte in Form des Frankenberger Löschzugs, der mit einem Schnellangriff die Flammen im Keim erstickte. Während der 51-Jährige mit dem Schrecken davon kam, war die Honda nicht mehr zu retten. Mit Totalschaden wurde die CBR 900 von der Firma AVAS abgeschleppt. Nach Angaben der vor Ort eingesetzten Polizei hat auch der Asphalt unter der Hitzeeinwirkung gelitten - hier steht der Sachschaden aber noch nicht fest. Die Kreisstraße musste für die Zeit der Löscharbeiten gesperrt werden.

Link: Einsatzstelle der Feuerwehr Frankenberg am 17. August 2021.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 13 September 2021 06:49

Baustellenampel sorgt für Wartezeiten

FRANKENBERG. Verkehrsteilnehmer, die ab Montagmorgen die Landestraße 3076 befahren, müssen mit Wartezeiten rechnen.

Wie Hessen Mobil mitteilt, werden im Rahmen der Schadstellensanierung Teile der Fahrbahn zwischen Schreufa und Frankenberg ausgebessert. Hierzu muss der Abschnitt der Landesstraße vom 13. bis voraussichtlich 15. September halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Sonntag, 12 September 2021 15:06

Erneut Unfallfluchten in Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. In den vergangenen Tagen hat sich eine Anzahl von Verkehrsdelikten im Landkreis Waldeck-Frankenberg ereignet - eine Verkehrsunfallflucht konnten die Korbacher Beamten bereits aufklären, bei anderen Straftaten wird weiter ermittelt. Um diese Fälle zügig klären zu können, ist die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Frankenberg

Am Samstag, 11. September hat ein 30-Jähriger seinen weißen Skoda auf dem Parkplatz der Ederberglandhalle gegen 7 Uhr abgestellt. Geparkt wurde der Oktavia etwa in Höhe des Edeka-Marktes Schwebel seitlich an einem Zaun im Teichweg. Bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug um 14 Uhr stellte der Besitzer fest, dass die komplette rechte Beifahrerseite Beschädigungen aufwies. An dem weißen Skoda konnten keine fremden Farbspuren gesichtet werden. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Der Sachschaden beträgt 3000 Euro.  Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

Twistetal

Vermutlich führte am Donnerstagabend (9. September) nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall am Bahnübergang bei Twiste. Anhand der Spurenlage war der Fahrer eines Pkws gegen 20 Uhr von Berndorf kommend in Fahrtrichtung Bad Arolsen unterwegs gewesen. Im Bereich des Bahnübergangs überfuhr der Verkehrssünder ein Tempo 70 Schild und eine Warnbake. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Auch hier ist die Person flüchtig. Hinweise bitte an die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

Vöhl

Aufklären konnte die Beamten eine Verkehrsunfallflucht in der Gemeinde Vöhl. Eine Anwohnerin hatte ihren VW-up am Samstag in der Marbachseite in Dorfitter in Höhe der Hausnummer 12 ordentlich geparkt. Als ein rumänischer Staatsbürger um 15.30 Uhr eine Lücke vor dem up entdeckte, rangierte er mit seinem weißen Mercedes Sprinter so lange, bis es "passte". Dabei beschädigte der Fahrer den Volkswagen - auch der in Kassel zugelassene Transporter musste Blessuren im Heckbereich hinnehmen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer seinen Weg fort. Er konnte aber im Zuge der Ermittlungen gefasst werden.

Frankenberg

Eine weitere Verkehrsunfallflucht hat sich am Samstag um 14.50 Uhr auf dem Edeka-Markt am Teichweg ereignet. In diesem Fall muss der Verursacher seinen Pkw so nah an einem roten Hyundai geparkt haben, dass beim Öffnen, die Fahrertür gegen die Beifahrertür des Hyundai geschlagen wurde. An dem Sestaster entstand ein Sachschaden von 400 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, suchte der Verursacher sein Heil in der Flucht. Hinweise nimmt die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer  06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine Verkehrsunfallflucht hat sich am Mittwochmorgen am Obermarkt in Frankenberg ereignet - die Polizei sucht Zeugen.

Ein 55-Jähriger stellte seinen Audi A6 Avant am Mittwoch im Zeitraum von 8 Uhr bist 8.10 Uhr am Obermarkt auf Höhe gegenüber der Hausnummer 10 ab. Nach seinem Einkauf fuhr der Besitzer mit dem Audi nach Hause und stellte das Fahrzeug in seiner Garage ab.

Erst am Donnerstag bemerkte der Mann, dass ein Unbekannter am Obermarkt mit der Fahrerseite seines Audi kollidiert war und anschließend geflüchtet sein musste. Den entstandenen Sachschaden am Kotflügel und an der Fahrerseite schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 200 Euro.

Hinweise werden unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegengenommen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Dienstag, 31 August 2021 09:10

Mini One am Illersteg angefahren

FRANKENBERG. Einer Frau aus der Gemeinde Burgwald ist am Montag übel mitgespielt worden - ihr Mini wurde hinten Links beschädigt, nun sucht die Polizei Zeugen dieser Unfallflucht.

Eingrenzen konnte die Geschädigte den Zeitraum der Tat zwischen 10.50 Uhr und 12.40 Uhr. Geparkt wurde das Fahrzeug auf der Abstellfläche beim Fitnesscenter in Höhe der Hausnummer 7 im Illersteg. Im beschriebenen Zeitraum muss ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug den Mini beim Aus- oder Einparken beschädigt haben, vermutet die Polizei.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, suchte der Fahrer sein Heil in der Flucht. Unter der Rufnummer 06451/72030 nimmt die Polizei Zeugenaufrufe entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

RÖDDENAU/FRANKENBERG. Vermutlich führten Alkoholkonsum und nicht angepasste Geschwindigkeit am frühen Samstagmorgen zu einem Alleinunfall bei Röddenau.

Ein 20-Jähriger war gegen 1.45 Uhr mit seinem VW auf der Siegener Straße von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs. Im Röddenauer Kreisverkehr erkannte der Fahrer den Fahrbahnverlauf nicht, geriet an der Ausfahrt zur Mühlenstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und fand sich plötzlich auf einer Wiese wieder. Da der 20-Jährige einen Feldweg im Verlauf der Wiese vermutete, fuhr er etwa 100 Meter weiter - allerdings nicht in Richtung des dortigen Feldweges, sondern parallel zur Landesstraße 3073 in Richtung Frankenberg.

Mit der Absicht auf die Landesstraße aufzufahren, lenkte der Mann schließlich nach rechts ein - übersehen hatte er, dass ein etwa vier Meter tiefer Straßengraben zwischen ihm und der befestigten Straße die Auffahrt erschweren würde. Der VW krachte den Hang hinunter und blieb schwer beschädigt im Straßengraben der 3073 liegen.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich den Beamten der Frankenberger Polizeistation Verdachtsmomente, dass der 20-Jährige Alkohol konsumiert haben könnte. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am schwer beschädigten VW entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein Auffahrunfall ereignete sich am Montagabend in Frankenberg - verletzt wurde niemand.

Gegen 21.40 Uhr befuhren ein 34-Jähriger mit seinem silberfarbenen Mercedes und eine 24-Jährige mit ihrem gelben Seat die Frankenberger Ruhrstraße in Richtung Stadtmitte. Beide Verkehrsteilnehmer wollten daraufhin nach rechts auf die Röddenauer Staße abbiegen - hierfür ordneten sie sich in der Rechtsabbiegerspur ein.

Beim Abbiegevorgang musste der 34-Jährige mit seinem Mercedes verkehrsbedingt abbremsen - dies bemerkte die 24-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und kollidierte frontal mit dem Heck des vorausfahrenden Fahrzeugs.

An den Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Die beiden Verkehrsteilnehmer aus Frankenberg blieben unverletzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich Montagabend auf der Bundesstraße 253 bei Röddenau - immer wieder kommt es an der Einmündung zur Landesstraße 3073 zu Verkehrsunfällen.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass am 23. August gegen 20.30 Uhr die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert wurde. Daraufhin setzten sich ein  Notarzt, zwei RTW und die Polizei in Richtung Unfallstelle in Bewegung. Weil Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte auch die Freiwillige Feuerwehr aus.

Nach Angaben von Zeugen vor Ort befuhr ein Mann (93) die B 253 von Allendorf kommend mit seinem grauen Opel die Bundesstraße 253, um in Höhe der Ortschaft Röddenau nach links in Richtung Frankenberg abzubiegen. Dabei übersah der Frankenberger einen aus Richtung Herzhausen heranfahrenden grünen VW-Scirocco. Der Fahrer des Volkswagens befand sich auf dem Weg zu seiner Wohnadresse in Haiger (Lahn-Dill-Kreis). Während des Abbiegevorgangs kollidierten die beiden Personenkraftwagen, sodass beide Fahrzeuge fahruntauglich auf der Straße zum Stehen kamen. Um Haaresbreite wäre ein weiteres Fahrzeug in die Karambolage verwickelt worden - wenige Zentimeter vor dem Scirocco endete das Bremsmanöver des Golf.

Notarzt und Retter versorgten den 93-jährigen Mann aus Frankenberg - mit einem RTW wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer (24) des Scirocco kam mit leichten Verletzungen davon. Polizeikräfte nahmen den Unfall auf, sperrten die Straße und bestellten die Firma AVAS, um die B 253 wieder freizumachen. Parallel dazu stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, klemmte die Batterien ab und streuten Ölbindemittel auf ausgelaufene Betriebsstoffe. An jedem der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 23 August 2021 10:48

Blitzeinschlag am Pferdemarkt gemeldet

FRANKENBERG. Martinshorn, Sirenenalarm und Blaulicht ließen die Bewohner am Frankenberger Pferdemarkt am Sonntagabend aufschrecken - ein Blitz war in ein Fachwerkhaus eingeschlagen, Bewohner meldeten den Einschlag um 21.53 Uhr der Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Nach Informationen des Stadtbrandinspektors war ein Blitz in einen Antennenmast auf dem Dach eines Hauses in der Frankenberger Innenstadt eingeschlagen. Rund 25 Einsatzkräfte rückten in die Altstadt aus, kontrollierten das Dach, den Dachboden und sägten den beschädigten Antennenmast ab. Dabei kamen die Wärmebildkamera und die Drehleiter zum Einsatz. Größere Schäden sind nicht entstanden, hieß es aus Feuerwehrkreisen.

Nach gut 45 Minuten konnten die Ehrenamtlichen die Rückfahrt antreten.

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Auf der Frankenberger Stadtumgehung ereignete sich am 22. August gegen 13.15 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes-Benz und einem Reisemobil. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten von der Firma AVAS abgeschleppt werden.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein Ehepaar aus Frankfurt am Main mit ihrem Benz die Marburger Straße von Frankenberg kommend, um nach links in Richtung Korbach auf die Bundesstraße 253 abzubiegen. Dabei übersah der 82-Jährige ein von links, aus Richtung Korbach heranfahrendes Reisemobil. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß - das Reisemobil wurde an der Front beschädigt, der Mercedes im Bereich der Fahrertür. Nach Angaben der Polizei blieb der Fahrer (67) des Wohnmobils unverletzt, seine Beifahrerin aus Windeck (Rhein-Sieg-Kreis) musste, genau wie die Frau (79) aus Frankfurt, mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus transportiert werden.

Auf rund 20.000 Euro schätzt die Polizei den Gesamtsachschaden. Wobei 10.000 Euro auf den Mercedes entfallen.

Link: Unfallstandort B 253 am 22. August 2021 bei Frankenberg.

Publiziert in Retter
Seite 1 von 159

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige