Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frankenberg

Donnerstag, 24 Dezember 2020 19:04

Erneut Unfall auf der Bundesstraße 253 - Frau verletzt

FRANKENBERG/GEISMAR. Parallelen zum Unfall vom gestrigen Mittwoch sieht die Polizei aus Frankenberg - erneut kam ein Pkw auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und der Kläranlage Frankenberg von der Fahrbahn ab, auch diese Fahrerin kommt aus Frankenau. Der Unfall ereignete sich ohne Fremdverschulden, fast an der gleichen Stelle, wie am Vortag.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr die junge Frau (21) aus Richtung Geismar kommend gegen 10.50 Uhr die Bundesstraße 253 in Fahrtrichtung Kläranlage. In einer Rechtskurve kam die Frau mit ihrem Renault nach rechts auf die Bankette - beim Gegensteuern prallte der Twingo gegen die Leitplanke, beschädigte diese und wurden über die Gegenfahrbahn  in den Straßengraben katapultiert. Dabei entstand an dem Pkw ein Sachschaden von 3000 Euro, hinzu kommt die Reparatur der beschädigten Leitplanke. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Die 21-Jährige trug leichte Verletzungen davon.

Link: Mit Ford im Graben gelandet - ADAC schleppt ab (23.12.2020)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Dezember 2020 16:54

Mit Ford im Graben gelandet - ADAC schleppt ab

FRANKENBERG-GEISMAR. Unachtsamkeit führte laut Polizeibericht am 23. Dezember 2020 zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Geismar und Kläranlage Frankenberg.

Nach Angaben der Polizei befuhr eine 27-jährige Frau aus Frankenau mit ihrem Ford die Bundesstraße von Geismar in Richtung Frankenberg. Gegen 11.20 Uhr geriet der schwarze Pkw in einer Rechtskurve ins Schleudern und stieß mit der Fahrzeugfront gegen den Böschungshang. Dort legte sich das Fahrzeug auf die Seite und blieb liegen. Ersthelfer waren schnell vor Ort, allerdings hatte sich die 27-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt und konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen.

Die hinzugerufene Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und verwarnte die Unfallverursacherin. Den Sachschaden am schwarzen Ford gibt die Polizei mit 5000 Euro an. Ein umgeknickter Leitpfosten schlägt mit 100 Euro zu Buche. Abgeschleppt wurde das Fahrzeug durch den ADAC.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 Dezember 2020 19:57

Gegenverkehr nicht beachtet - Ford kracht in Seat

FRANKENBERG-GEISMAR. Einen Gesamtsachschaden von 8000 Euro hat am Dienstagnachmittag ein 70-Jähriger im Frankenberger Ortsteil Geismar produziert - verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 70 Jahre alter Mann aus Katzwinkel (Rheinland-Pfalz) mit seinem schwarzen Ford Fusion die Wildunger Straße (B253) aus Richtung Dainrode kommend, um nach links in den Grünweg abzubiegen. Aus der Gegenrichtung kam dem Rentner gegen 13.30 Uhr eine 32-jährige Frau aus dem Edertal entgegen. Die Hoffnung, der Senior würde ihren schwarzen Seat passieren lassen erfüllte sich nicht. Als der Ford nach links in den Grünweg gesteuert wurde, kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Weder der Mann aus Katzwinkel, noch die Edertalerin trugen Verletzungen davon - allerdings wurden beide Autos erheblich beschädigt.

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 15 Dezember 2020 19:42

Kaninchen getötet und achtlos entsorgt

FRANKENBERG. Beamte der Polizeistation Frankenberg ermitteln wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz.

Letzten Donnerstag (10. Dezember) fand eine Spaziergängerin zwischen Frankenberg und dem Stadtteil Geismar neun tote Kaninchen. Diese lagen gehäuft in einem Graben an dem Wirtschaftsweg in Richtung Zechenhaus. Die Zeugin meldete den Fund bei der Polizei in Frankenberg, die nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz führt. Die Tiere waren offensichtlich ohne vernünftigen Grund getötet und entsorgt worden. Es wird von einer Liegezeit von einigen Tagen ausgegangen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer in den Tagen vor dem letzten Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen am beschriebenen Ort gemacht hat, oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden. (ots/r)

-Anzeige-

 

 

Publiziert in Polizei
Samstag, 12 Dezember 2020 10:18

Weiterer Wohnungseinbruch in Frankenberg

FRANKENBERG. Nachdem es bereits am Dienstag in Frankenberg zu einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Kasseler Straße gekommen war, wurde der Polizei am Donnerstag ein weiterer Fall angezeigt.

Ein Unbekannter war in ein Einfamilienhaus in der Eichenstraße im Stadtteil Geismar eingebrochen, indem er gewaltsam ein Fenster aufhebelte. In dem Haus suchte er in allen Räumen nach Wertsachen, offenbar ohne jedoch etwas zu erbeuten. Der entstandene Sachschaden am Fenster wird auf etwa 300 Euro geschätzt. Die Tatzeit dieses Einbruchs lässt sich bislang auf den Zeitraum zwischen Dienstag, 16 Uhr, und Donnerstag, 14 Uhr, eingrenzen. Wann genau der Täter zuschlug, ist momentan nicht bekannt. Ein Zusammenhang mit dem Einbruch in der Kasseler Straße kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 Dezember 2020 09:18

In Wohnhaus eingebrochen - Tresor aufgeflext

FRANKENBERG. Am Dienstag brach ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Kasseler Straße in Frankenberg ein - jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Der Bewohner hatte sein Haus in der Mittagszeit verlassen und bei seiner Rückkehr am späten Abend festgestellt, dass in sein Haus eingebrochen worden war. Durch ein aufgehebeltes Fenster gelangte der Ganove in das Gebäude, wo er mehrere Räume durchsuchte. In einem Raum brach er einen kleinen Tresor aus der Verankerung und öffnete diesen gewaltsam, wahrscheinlich mit einem mitgeführten Winkelschleifer. Aus dem Tresor stahl er eine geringe Menge Bargeld. Ohne weiteres Diebesgut konnte der Täter die Flucht ergreifen.

Er richtete Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro an. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

 

 

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/FRIEDRICHSHAUSEN. Ein 19-Jähriger verunfallte am Samstagnachmittag auf der Landesstraße 3073 zwischen Frankenberg und Friedrichshausen.

Gegen 14.10 Uhr war der Frankenberger mit seinem silbergrauen BMW 325i in Richtung Friedrichshausen unterwegs. In einer Rechtskurve wollte der Fahrer ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen - er verlor dabei die Kontrolle über seinen BMW und geriet von der Fahrbahn ab. Der BMW schleuderte in den Straßengraben und anschließend weitere 80 Meter entlang der Böschung, bis er schließlich zwischen zwei Bäumen zum Stillstand kam.

Der Totalschaden am BMW wird von den Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 4000 Euro geschätzt. Während des Unfalls wurde zudem ein Leitpfosten zerstört, dessen Schaden mit rund 50 Euro beziffert wird. Der 19-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt.

- Anzeige -

 

Publiziert in Polizei
Samstag, 05 Dezember 2020 19:36

Schnee und Glätte: Unfälle bei Frankenberg

FRANKENBERG. Zu mehreren Unfällen musste die Frankenberger Polizei am Freitagmorgen ausrücken.

Gegen 6.05 Uhr wurden die Beamten zunächst nach Frankenberg in die Straße "Am Grün" alarmiert. Ein 23-Jähriger befuhr diese zur angegebenen Uhrzeit in Richtung Berleburger Straße. Auf Höhe des dortigen Autohauses kam der schwarze Seat nach links von der schneebedeckten Fahrbahn ab und kollidierte mit einem abgestellten VW Polo am Straßenrand. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Lichtenfelser ohne entsprechende Winterreifen unterwegs war - den entstandenen Gesamtsachschaden schätzen sie auf etwa 4500 Euro.

Um 7.45 Uhr erreichte die Polizei die Meldung, dass sich auf der Landesstraße 3076, zwischen Bottendorf und Frankenberg, ein Alleinunfall ereignet hatte. Ein 23-Jähriger aus Armsfeld war dort von Bottendorf in Richtung Frankenberg unterwegs - auf winterglatter Fahrbahn geriet das Fahrzeug plötzlich ins Schlingern. Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro.

- Anzeige -

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Trotz einer Vielzahl von Regelverstößen haben die Beamten der Polizeistation Frankenberg ihre Contenance am Montag nicht verloren - ein Rumänischer Staatsbürger mit einem in Frankreich zugelassenen Volkswagen hatte nicht nur zuviel Alkohol konsumiert, sondern auch Betäubungsmitteln zugesprochen und dann ein Fahrzeug geführt. 

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann im VW einer Polizeistreife gegen 23.40 Uhr auf der Bundesstraße 252 im Bereich Frankenberg durch seine unkonventionelle Fahrweise aufgefallen. Einer Vorahnung folgend, wollten die Beamten den Volkswagen zum Halten animieren - der Fahrer jedoch roch den "Braten" und setzte seine Fahrt fort. Durch fahrerisches Können bremsten die Beamten den VW aus und zwangen den Fahrer zum Halten. 

Bei seiner Überprüfung konnte der Fahrer keine Fahrerlaubnis vorweisen, Ausweispapiere hatte der Mann auch nicht dabei. Die Herkunft seines im Frankreich zugelassenen Fahrzeugs konnte er ebenfalls nicht plausibel darlegen. Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Fahrzeug ließen die Vermutung aufkeimen, dass der Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Ein geübter Blick in die Pupillen des Mannes ergaben zudem Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln.

Nach einer Blutentnahme wurde der Fahrer ins Gewahrsam genommen. Nach einer Sicherheitsleistung, die die Staatsanwaltschaft festlegte, konnte der Rumäne am nächsten Tag ausgenüchtert auf freien Fuß gesetzt werden. Die Sicherheitsleistung hatte der Mann ebenfalls bezahlt. (112-magazin.de

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG/GEMÜNDEN. Erfolg verbuchen konnten am heutigen Dienstag Beamte der Polizeistation Frankenberg - ein zunächst mit seinem Audi vom Unfallort geflüchteter Mann muss nun mit einer Anzeige aufgrund seiner Verkehrsunfallflucht rechnen.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass ein 22-Jähriger gegen 6.20 Uhr von Wohratal kommend, den Steinweg in Richtung Stadtmitte (Gemünden) befahren hatte. Auf glatter Fahrbahn kam der in einem Hainaer Ortsteil wohnende Fahrer von der Straße ab, überfuhr ein Bushalteschild und landete in einem Zaun. 

Trotz der Beschädigungen am Fahrzeug und am Zaun, sowie am Schild, setzte er seine Fahrt fort, wurde dabei aber von einer Zeugin beobachtet. Allerdings konnte die Zeugin einige Zahlen des Kennzeichens ablesen. Abgerissene Autoteile ließen die Beamten auf einen Audi A4 Variant schließen. 

Bei der Absuche im Register kamen die Beamten dem Halter eines A4 in einem Ortsteil von Haina auf die Spur - das Auto des 22-Jährigen war zuvor vom ADAC abgeschleppt und in eine Werkstatt gebracht worden. Dort wurden die Beamten fündig. Die abgerissenen Fahrzeugteile passten zum Unfallwagen, auch die Zahlenkombination am Kennzeichen passte genau.

Auf den 22-Jährigen kommt nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht zu. 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Seite 8 von 157

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige