Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frankenberg

Freitag, 09 Juli 2021 09:14

Hund bei Friedrichshausen überfahren

FRANKENBERG. Tödliche Verletzungen hat am Donnerstag ein Hund am Ortseingang von Friedrichshausen erlitten - ein Auto kollidierte mit dem Tier, die Fahrerin rief die Polizei zur Hilfe.

Aufgeschreckt durch ein Gewitter ist am Donnerstag ein Hund in Friedrichshausen entlaufen. Das Tier überquerte gegen 13.15 Uhr die Landesstraße 3073 kurz vor dem Ortseingang, als eine 47-jährige Frau aus der Gemeinde Haina mit ihrem Opel Corsa die Strecke von Frankenberg in Richtung Römershausen befahren wollte. Dieses Vorhaben wurde durch einen dumpfen Schlag gegen den Opel der 47-Jährigen beendet.

Bei der Nachschau stellte die Fahrerin fest, dass ein Hund mit ihrem Wagen kollidiert war. Zunächst sicherte die Frau die Unfallstelle ab und kümmerte sich um das leblose Tier. Über die Notrufnummer informierte die Frau die Polizei, die umgehend zum Einsatzort ausrückte. Hier konnten die Beamten der Polizeistation nur den Tod des Vierbeiners feststellen. An dem Fahrzeug wurde ein Sachschaden von 300 Euro protokolliert. 

Noch am späten Nachmittag meldete eine Person aus Friedrichshausen der Polizei den Verlust eines Hundes - damit schloss sich der Kreis, die Beamten teilten der Besitzerin den tragischen Tod ihres Vierbeiners mit.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 08 Juli 2021 16:16

BMW X3 und 3er BMW völlig zerstört

FRANKENBERG. Zusammengestoßen sind am Mittwoch zwei Personenkraftwagen der Marke BMW - beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Firma AVAS abgeschleppt werden.

Vermutlich führte Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall zwischen Frankenberg und Friedrichshausen. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 62-jähriger Mann gegen 10.20 Uhr mit seinem silbergrauen BMW X3 die Hainstraße stadtauswärts in Richtung Friedrichshausen. Im Bereich des Zubringers von der Bundesstraße B252/B253 näherte sich zeitgleich ein 3er BMW, der von einem Mann (90) aus Frankenberg gesteuert wurde.

In der Annahme, dass der Fahrer des 3er BMWs an der Haltelinie zur Landesstraße 3073 sein Fahrzeug stoppen würde, gab der Mann aus Willingshausen Gas. In diesem Moment setzte auch der 90-Jährige zum Abbiegen an und übersah den vorfahrtsberechtigten X3. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, sodass die Firma AVAS angefordert werden musste. 

Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt, hieß es aus Polizeikreisen.

Link: Unfallstandort L 3073 bei Frankenberg.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Gleich zwei Trunkenheitsfahrten mussten die Beamten der Polizeistation Frankenberg am Donnerstag unterbinden.

Um 1.15 Uhr richtete die Streifenwagenbesatzung einen Kontrollpunkt in der Berliner Straße in Dodenau ein. Wenige Minuten später näherte sich ein Skoda Oktavia dem Kontrollpunkt. Bei der Personenüberprüfung schlug den Beamten erheblicher Alkoholgeruch aus dem Innenraum des Fahrzeugs entgegen. Der 40-jährige Fahrer aus Battenberg gab zu etwas Alkohol getrunken zu haben - daraufhin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Wert weit oberhalb des Zulässigen lag. Es folgte die Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutabnahme im Krankenhaus Frankenberg.

Keinen Führerschein abnehmen konnte die Beamten einem 40 Jahre alten Mann aus Kassel. Dieser befuhr die Innenstadt von Frankenberg in Richtung Ederstraße. Durch seine unkonventionelle Fahrweise fiel der Nordhesse den Beamten auf. Kurzerhand setzte sich die Streife um 4.35 Uhr vor den schwarzen Mercedes und stoppte diesen. Auch hier rochen die Beamten eine "Fahne", auch bei diesem Mann wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Wie sich wenige Sekunden nach dem Blasen zeigte, lag der Promillewert sehr hoch über dem Zulässigen. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, einen Führerschein konnten die Ordnungshüter dem Mann nicht abnehmen - er besitzt nämlich keinen mehr. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 07 Juli 2021 09:24

Videoüberwachung wird Täter ermitteln

FRANKENBERG. Ungebetenen Besuch wird der Halter eines Fahrzeugs in den nächsten Tagen von der Frankenberger Polizei erhalten - ein dunkler Volkswagen wurde am Montag auf dem Parkplatz eines Modehauses in Frankenberg angefahren, der Verursacher flüchtete.

Wie die mit dem Fall beauftragten Beamten der Frankenberger Polizeistation mitteilen, hatte eine Frau aus dem Hochsauerlandkreis (HSK) ihren Polo am Montag (5. Juli) gegen 14 Uhr auf dem Parkplatz eines Modehauses an der Bergstraße abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug stellte die Frau eine Beschädigung im Heckbereich des Volkswagens fest. 

Zeugenbefragungen durch die Polizei brachten zunächst nicht den gewünschten Erfolg, obwohl der Zeitraum der Tat auf zwei Stunden eingegrenzt werden konnte. Allerdings könnte eine auf dem Parkdeck installierte Überwachungskamera die Unfallflucht aufgenommen haben. Sobald die Freigabe erfolgt wird das Videomaterial ausgewertet werden.

Dem Unfallverursacher rät die Polizei, sich unverzüglich bei der Behörde unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden, um Weiterungen zu vermeiden. Auch mögliche Zeugen der Unfallflucht werden geben sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 Juli 2021 09:19

Einbrecher scheitert an massiver Tür

FRANKENBERG. Ein Ganove hat am Freitag (2. Juli) versucht in ein Wohnhaus im Wolfspfad in Frankenberg einzubrechen.

Die Bewohner hatten das Haus morgens verlassen. Bei der Rückkehr am späten Nachmittag mussten sie feststellen, dass ein Unbekannter versuchte hatte, einzubrechen. Bei der Tatortaufnahme konnten die Polizeibeamten Hebelspuren an einer Tür sichern. Der Täter war an der Tür gescheitert und musste daher ohne Beute flüchten. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Juli 2021 17:05

Blitzer in der Hainstraße

WALDECK-FRANKENBERG. Eine Geschwindigkeitsmessung wurde von einem Leser gemeldet - geblitzt wird am Ortsausgang von Frankenberg in Richtung Friedrichshausen. An der Messstelle in der Hainstraße gilt eine Begrenzung von 80 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets und überall die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

- Anzeige -

Publiziert in Blitzer

BURGWALD/FRANKENBERG. Starkregen hat am Dienstagabend die Feuerwehren Burgwald, Rosenthal, Haina und Frankenberg in Atem gehalten - Im Nachbarkreis Marburg-Biedenkopf stand der Ort Münchhausen unter Wasser.

Zunächst erhielt die Feuerwehr Burgwald gegen 19.15 Uhr die Meldung, dass in der Kirchstraße in Ernsthausen ein Keller unter Wasser steht. Mit Saugpumpen "bewaffnet" ging die Fahrt 20 Minuten später in die Raiffeisenstraße, weil Wasser in den Keller eines Einfamilienhauses eingedrungen war. Auch der Stennernring in Bottendorf war betroffen

Im Rosenthaler Ortsteil Roda mussten die Ehrenamtlichen ebenfalls helfen. In der Hauptstraße war Wasser in den Keller eines Hauses gelaufen. Ein Grund dafür war der Bach Wetschaft, der die Wassermassen nicht schnell genug abtransportieren konnte. Ebenfalls um kurz vor 20 Uhr kam dann die Meldung aus dem Frankenberger Ortsteil Haubern, dass Schlammmassen von einem nahegelegenen Maisfeld in den Ort gespült worden seien. Die Feuerwehr, aber auch Bürgerinnen und Bürger schufteten Stundenlang um die braune Schlammflut aus Scheunen, Ställen, Kellern und Straßen zu entfernen. Eingesetzt wurde sogar ein Radlader, mehrere Landwirte unterstützen mit ihren Schleppern die Aufräum- und Säuberungsaktionen.

In Battenhausen (Gemeinde Haina) rückte die Feuerwehr aus, um einen Teich, der übergelaufen war abzupumpen. Auch die Feuerwehr Löhlbach rückte aus, weil Gullydeckel dem Wasserdruck nicht standhielten. Viele Wasserabflüsse in der Wildunger Straße standen hochkant und mussten gerichtet werden. Um 20.10 Uhr traf es Haina Kloster besonders hart - Starkregen hatte die Straße am Landgraf-Phillipp-Platz völlig überflutet, Gehlinger Bach und Wohra waren über die Ufer getreten.

Nicht weniger schlimm erwischte es nach ersten Erkenntnissen den Ort Münchhausen im Grenzgebiet zum Landkreis Waldeck-Frankenberg. Dort wurde die Bundesstraße 252 in der Ortsmitte überflutet. Bis in die Filiale der Volksbank hatten sich die Wassermassen gestaut. Die Ortslage stand auf einer Länge von 200 Metern 90 cm hoch unter Wasser. Für die Zeit der Arbeiten war ein Durchfahren der Ortschaft über die B 252 nicht möglich.

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Etwa 10.000 Euro muss der Besitzer eines Mercedes-Benz abschreiben - in einer Rechtskurve kam der 58-jährige Fahrer am Dienstag von der Straße ab und überschlug sich mit seinem Pkw.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Frankenauer mit seinem schwarzen Benz die Landesstraße 3332 aus Richtung Geismar kommend in Fahrtrichtung Frankenau.

In einer scharfen Rechtskurve kam der 58-Jährige gegen 13.50 Uhr nach links von der Fahrbahn ab, rutsche eine Böschung hinab und überschlug sich - im angrenzenden Feld blieb das Fahrzeug stehen. Aus eigener Kraft und unverletzt konnte der Frankenauer den Benz verlassen und die Polizei informieren. Mittels Abschlepper musste das Fahrzeug geborgen und abtransportiert werden. Die Sachschadenshöhe beträgt 10.000 Euro.


Erst am Sonntag ereignete sich ein Unfall auf der Landesstraße 3332 zwischen Allendorf (Hardtberg) und Geismar. Vier Personen wurden verletzt.

Link: Schwerer Unfall zwischen Allendorf und Geismar (28. Juni 2021)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Montag, 28 Juni 2021 19:41

BMW angefahren - Verursacher flüchtet

FRANKENBERG. Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht - ein Mietwagen mit Münchner Kennzeichen wurde angefahren.

Nach Polizeiangaben stellte ein 60 Jahre alter Mann am Samstag (26. Juni) den schwarzen BMW auf dem Rewe-Parkplatz um 16 Uhr in der Ruhrstraße ab. Bei seiner Rückkehr zum Mietwagen um 17.11 Uhr, bemerkte der 60-Jährige eine Delle im Bereich der Heckstoßstange. Vom Unfallverursacher fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur. Auch einen entsprechenden Hinweis hatte der Verursacher nicht hinterlegt. 

Um den Fall zügig aufklären zu können, nimmt die Polizei Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 27 Juni 2021 14:50

Mercedes kracht in Wartehaus

FRANKENBERG. Sein Glück herausgefordert hat am Sonntagvormittag der Fahrer eines schwarzen Mercedes-Benz. Jetzt droht dem 19-Jährigen der Führerscheinentzug, auch die Stadt Frankenberg wird Ansprüche stellen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, ereignete sich der Alleinunfall am 27. Juni gegen 10.50 Uhr in der Otto-Stoelcker-Straße. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Frankenberger mit seiner Limousine aus Richtung Schreufa kommend die Otto-Stoelcker-Straße und war nach links von der Fahrbahn abgekommen. Beim Gegensteuern brach das Fahrzeug aus und kam im Fahrgastunterstand "Goßbergstraße" zum Stehen. Glücklicherweise befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Menschen im Wartebereich.

Eine hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf, bemerke dann aber, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Es folgte die Fahrt im Streifenwagen zum Krankenhaus - dort wurde dem 19-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Im Anschluss beschlagnahmten die Polizisten den Führerschein. Mitarbeiter des Betriebshofes sperrten den Fahrgastunterstand ab und säuberten die Unfallstelle.

Wie hoch die Schäden sind, steht noch nicht fest. Der Benz musste von der Firma AVAS abgeschleppt werden.

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 157

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige