Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Frankenberg

FRANKENBERG. Eine Motorradfahrerin aus Großbritannien musste am Freitag mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen werden - vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252 am Abzweig nach Friedrichshausen.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr gegen 14.45 Uhr eine britische Staatsangehörige mit ihrem Motorrad die Landesstraße 3076 von Friedrichshausen in Richtung Frankenberg. Zunächst bog die Bikerin mit ihrer Kawasaki links ab, um auf die Bundesstraße 252 zu gelangen. Hier setzte sie ihre Fahrt in Richtung Marburg fort und übersah einen vorfahrtsberechtigten Volkswagen, der sich von links aus Richtung Marburg näherte. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Kradfahrerin stürzte. Ersthelfer setzten den Notruf bei der Leitstelle ab, andere sicherten die Unfallstelle ab und sorgten für eine Rettungsgasse. Zudem leisteten Verkehrsteilnehmer schnell und gut Erste Hilfe, um das Leben der 48-Jährigen zu retten. 

Ein Notarzt und zwei RTW-Besatzungen rückten an, versorgten die schwerverletzte Britin und die leichtverletzte Frau aus einem Vöhler Ortsteil. Aufgrund der Schwere der Verletzungen forderte der Notarzt einen Rettungshubschrauber an. Dieser landete direkt neben der Unfallstelle auf der Bundesstraße. Mit der Luftrettung ging der Flug nach Marburg, wo die 48-Jährige notoperiert wurde. Die 26-jährige Polo-Fahrerin kam mit leichten Blessuren davon.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An der Kawasaki entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, der Polo wird mit 4000 Euro abgeschrieben. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße gesperrt werden. 

Link: Unfallstandort am 9. September 2022 bei Frankenberg

Publiziert in Polizei
Dienstag, 06 September 2022 06:53

Drei Verletzte bei Unfall auf der Bundesstraße 253

ALLENDORF. Mit schweren Verletzungen ist am Montagnachmittag ein 41-jähriger Motorradfahrer ins Klinikum nach Marburg geflogen worden - vorausgegangen war ein Unfall auf der Bundesstraße 253 zwischen Frankenberg und Allendorf.

Nach Informationen der Polizei befuhr eine 18-Jährige mit ihrem im Landkreis Siegen-Wittgenstein zugelassenen Seat die Kreisstraße 118 von Birkenbringhausen zur B 253, um nach links in Fahrtrichtung Bad Berleburg abzubiegen. Dabei übersah die 18-Jährige einen aus Richtung Allendorf (Eder) herannahenden und vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer, der in Richtung Frankenberg unterwegs war. Um 16.30 Uhr bog die 18-Jährige nach links ab, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei sich das Krad in den Motorraum des Seat bohrte. Der Aufprall war so hart, dass der Fahrer mehrere Meter durch die Luft flog und auf dem Asphalt aufschlug.

Ersthelfer, die an der Unfallstelle eintrafen, leisteten umgehend Erste Hilfe, setzten den Notruf ab und sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei, dem Notarzt und der Rettungswagenbesatzungen. Noch während der medizinischen Erstversorgung forderte der Notarzt Luftrettung an. Diese traf zeitnah ein, sodass der Patient ins Klinikum nach Marburg geflogen werden konnte.

Mit leichten Verletzungen kam die Unfallverursacherin und ihre Beifahrerin (18) davon. Insgesamt wird der Sachschaden auf 17.000 Euro geschätzt. Die Strecke musste etwa zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden. 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Alkoholisiert ist am Sonntagabend eine Frau aus Röddenau mit ihrem Kia unterwegs gewesen -  Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen ihr den Führerschein ab.

Wie Zeugen an der Unfallstelle mitteilen konnten, war die 42-Jährige, gegen 19.45 Uhr, mit ihrem Pkw von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs gewesen. Im Bereich der Landesstraße 3076 wollte die Fahrerin nach links abbiegen, verlor die Kontrolle über ihr Auto, plättete ein Verkehrszeichen, das unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde, rutschte mit dem Koreaner über die Verkehrsinsel und blieb nach 300 Metern stehen. Dabei verletzte sich die Frau leicht.

Im Rahmen der Unfallaufnahme bestätigte sich der Verdacht auf eine Trunkenheitsfahrt. Deshalb musste sich die 42-Jährige einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Da die Frau deutlich unter Alkoholeinfluss stand, stellten die Beamten den Führerschein sicher. Am grauen Kia entstand Sachschaden von 4000 Euro. Die Reparatur der Verkehrsinsel und die Erneuerung des Verkehrszeichens werden voraussichtlich 800 Euro kosten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut hat ein junger Mann aus der Gemeinde Allendorf (Eder) seinen Führerschein riskiert - nach einem Unfall entfernte sich der Autofahrer von der Unfallstelle.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 20-Jähriger aus Allendorf mit seinem Golf am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr die Bundesstraße 253 von Allendorf in Richtung Frankenberg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Golf in Höhe der Ortschaft Röddenau nach rechts von der Fahrbahn ab, schlidderte über eine Verkehrsinsel und landete anschließend im Hang.

Verkehrsteilnehmer hatten den Unfall beobachtet und alarmierten die Rettungsleitstelle Waldeck-Frankenberg, die umgehend eine RTW-Besatzung und die Polizei zur Unfallstelle schickte. Dort angekommen, rauchte zwar noch der Motor des Volkswagens, vom Fahrer fehlte aber jede Spur. Ein Zeuge konnte der Polizei noch mitteilen, dass der Fahrer von der Unfallstelle in Richtung Röddenau gelaufen sei. Mit diesem Wissen leiteten die Beamten eine Fahndung nach dem Mann ein. 

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte der 20-Jährige etwas später alkoholisiert aufgegriffen werden. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus Frankenberg wurde dem jungen Mann der Führerschein abgenommen. Der Sachschaden am Golf wird auf etwa 2000 Euro geschätzt. Der 20-Jährige muss sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt und wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Sechs Fahrzeuge waren am 2. September in einen Unfall auf der Landesstraße 3076 verwickelt - der eigentliche Unfallverursacher flüchtete, konnte aber von einem Zeugen gestellt werden.

Erneut konnte eine Verkehrsunfallflucht Dank eines Zeugen ermittelt werden. Nach Informationen an der Unfallstelle, befuhr ein 71-Jähriger aus Bad Zwischenahn mit seinem Mazda gegen 14.25 Uhr die Landesstraße 3076 aus Richtung Frankenberg in Richtung Rosenthal. Einen vor ihm auftauchenden Traktor wollte der Niedersachse überholen, übersah dabei aber einen entgegenkommenden Volkswagen, der von einer Frau (24) aus Frankfurt am Main gesteuert wurde. Um eine Kollision mit dem Mazda zu verhindern, stieg die 24-Jährige in die Eisen, sodass es nicht zur Frontalkollision kam. Dafür hatte  der Fahrer aus Medebach (HSK), der hinter dem Volkswgen fuhr weniger Glück, mit seinem Kleinbus (MAN) krachte der 57-Jährige ins Heck des Volkswagens. Die Schadenshöhe beziffert die Polizei auf 2500 Euro, wobei allein der Heckschaden am VW auf 2000 Euro geschätzt wird. Etwa 500 Euro wird die Reparatur des MAN kosten.

Ausgelöst durch diesen Unfall und den durchgeführten Überholvorgang des 71-Jährigen mussten weitere zwei Autos Bremsmanöver durchführen - auch hier waren zwei Personenkrafrwagen von Rosenthal in Richtung Frankenberg unterwegs. Vorweg führte ein 63-Jähriger aus Nidda (Wetteraukreis) seinen Hyundai, erkannte den Unfall und das Überholmanöver und leitete eine Gefahrenbremsung ein, sodass ein junger Mann aus Schwalmstadt mit seinem Volkswagen ins Heck des vorausfahrenden Hyundai stieß. Auch hier entstand lediglich Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Ein beherzter Zeuge heftete sich an den Flüchtenden, konnte den 71-Jährigen stellen und ihn zur Umkehr an die Unfallstelle überreden. Polizeikräfte aus Frankenberg nahmen den Unfall auf und fertigten Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, sowie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.  

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 31 August 2022 13:37

Blitzer auf der Kreisstraße 117

BURGWALD. Die Gemeinde Burgwald führt derzeit eine Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße 117 zwischen Industriehof und der Burgwaldkaserne durch. Gemessen wird in beiden Fahrtrichtungen, mit mobilen Radargeräten.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, generell die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Freitag, 19 August 2022 12:23

Probefahrt: 6400 Euro teures Pedelec entwendet

FRANKENBERG. Am Donnerstag, (18. August) kam es in Frankenberg nach einer Probefahrt zu einer Unterschlagung eines Pedelecs im Wert von etwa 6400 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zum unbekannten Täter und dem Verbleib des Pedelecs.

Mitarbeiter eines Fahrradgeschäftes in der Röddenauer Straße in Frankenberg informierten gegen 18.30 Uhr die Polizei. Bei der Anzeigenaufnahme im Geschäft schilderten sie, dass gegen 16.50 Uhr ein unbekannter Mann erschienen sei. Dieser habe sich für ein Pedelec interessiert und um eine Probefahrt gebeten. Als Pfand sollte er seinen Personalausweis hinterlegen. Der Unbekannte erklärte, dass dieser in einem Auto liege, welches bei einer nahegelegenen Autofirma stehe. Als Pfand bot er seinen Autoschlüssel an. Die Angestellten waren damit einverstanden und übergaben das Pedelec an den Unbekannten, der damit gegen 17.10 Uhr seine "Probefahrt" startete. Als der "Kunde" nach etwa einer Stunde noch nicht zurückgekehrt war, versuchten die Angestellten das zu dem Schlüssel passende Auto zu finden. Da dies erfolglos blieb, verständigten sie die Polizei. Offensichtlich hat der unbekannte Täter das hochwertige Pedelec unterschlagen. Die anschließende Fahndung führte nicht zum Antreffen des Unbekannten mit dem metallic-grünen Pedelec der Marke Giant, Modell Trance X Advanced.

Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor:

Etwa 185 bis 190 cm groß, kräftige Statur und kurze dunkle Haare. Bekleidet war der Dieb mit einem beige-weißen T-Shirt und blauer Jeanshose. Er trug eine auffällige, goldene Uhr.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Hinweise zu der beschriebenen Person oder dem Verbleib des unterschlagenen Pedelecs geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 zu melden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 10 August 2022 13:39

Blitzer in Frankenberg

FRANKENBERG. Derzeit wird in Frankenberg (Eder) eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in der Otto-Stoelker Straße in Richtung Schreufa. Dort gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet werden.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Montag, 26 September 2022 15:18

Stellenangebote bei der DIAKO Waldeck-Frankenberg

WALDECK-FRANKENBERG. (Stellenanzeige) Pflege ist nicht nur ein Beruf - sondern eine Berufung. Egal ob Sie als Pflegehilfskraft, Altenpflegehilfskraft, Pflegefachkraft oder in der Leitung zu uns kommen - bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung für unsere Standorte in Frankenberg, Asel, Bad Arolsen, Flechtdorf und Adorf.

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  • einen sicheren Arbeitsplatz in einer zukunftsorientierten Pflegeeinrichtung.
  • einen verantwortungsvollen Aufgabenbereich.
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • tarifliche, leistungsorientierte Vergütung.
  • großzügigen Urlaubsanspruch.
  • Mitarbeit in einem professionellen und motivierten Team.
  • Freiraum für eigene Ideen.

Die genauen Anforderungen für die verschiedenen Stellen finden Sie unter diesem Link (hier klicken). Dort können Sie auch direkt Ihre Bewerbungsunterlagen hochladen. Natürlich werden Bewerbungen auch gern per Mail unter bewerbung(at)diako-wafkb.de oder postalisch entgegengenommen. Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns persönlich unter der Telefonnummer 05691/9796617.

DIAKO Waldeck-Frankenberg gGmbH

Helenenstraße 14 | 34454 Bad Arolsen

Publiziert in Retter
Montag, 01 August 2022 17:16

Parkdeck in Frankenberg beschmiert

FRANKENBERG. Erneut kam es in Frankenberg zu Sachbeschädigungen - Jetzt hat die Stadt Anzeige erstattet. 

In der Zeit von Samstag, 23. Juli, bis Montag, 25. Juli, besprühten Unbekannte den Treppenaufgang im Parkdeck Teichpforte mit Farbe. Außerdem beschmierten die Täter Bänke einer Grünanlage in der Nähe des Parkdecks. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.  Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 174

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige