Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ermittlungen

LICHTENFELS-MÜNDEN. Nur wenige Stunden, nachdem die Polizei einen Presseaufruf in den lokalen Medien gestartet hatte, riefen mehrere Zeugen bei der Polizeistation Frankenberg an und konnten Hinweise zum Fluchtfahrzeug geben.

Wie bereits am Sonntagnachmittag berichtet wurde, war am Vormittag ein Pkw etwa 500 Meter hinter dem Ortsschild von Münden in Richtung Medebach in die Leitplanke gefahren. Der Fahrzeugführer entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle, ohne den Schaden anzuzeigen.

Ein Ermittlerteam der Frankenberger Polizei sicherte die Spuren am Unfallort und konnte anhand von Farbabrieb, Glasfragmenten und kleinen Fahrzeugteilen schnell die Farbe und das Fabrikat, sowie den Fahrzeugtyp bestimmen. Daraufhin wurde über die Presse nach einem schwarzen Renault gesucht. Der erste Anruf erreichte die Beamten nur eine Stunde später; danach meldeten sich weitere Zeugen und gaben an, dass das Fahrzeug beschädigt in der Ortslage von Münden steht.

Noch in den Abendstunden wurde das Fahrzeug durch die Polizei gesichert und der Halter des Pkws kontaktiert. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Münden: schwarzer Kleinwagen nach Unfallflucht gesucht (11.11.2018)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

BAD BERLEBURG. Am Samstagabend gegen 18.45 Uhr kam es im Weidiger Weg in Bad Berleburg-Wingeshausen zu einem Brand eines dortigen Gartenhauses.

Beim Eintreffen der Polizei war bereits der gesamte Löschzug 6 der Feuerwehr der Stadt Bad Berleburg vor Ort und traf erste Löschmaßnahmen. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden, der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Die Polizei ermittelt jetzt zur genauen Brandursache. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 31 Oktober 2018 16:16

Fußgänger angefahren, Unfallverursacher flüchtig

SCHMALLENBERG. Dienstagabend, zwischen 18 Uhr und 18.45 Uhr, wurde ein 54-jähriger Mann aus Schmallenberg in der Straße "Alter Bahnhof" in Höhe Hausnummer 2 angefahren.

Der Mann ging auf dem Gehweg und zog einen Einkaufstrolley hinter sich her, als von den dortigen Parkplätzen ein Auto rückwärts ausparkte und den Mann am Knie traf. Er fiel dabei zu Boden. Der Wagen setzte weiter zurück und fuhr davon.

Der 54-Jährige ging zunächst nach Hause und ließ sein Knie versorgen, welches bei dem Zusammenstoß verletzt worden war und meldete anschließend den Vorfall der Polizei. Er kann keine Angaben zum Fahrzeug oder dem Kennzeichen machen. Die Polizei sucht daher nach Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder anderweitige Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

Sie werden gebeten, sich bei der Polizei Schmallenberg unter der Telefonnummer 02974/969400 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 31 Oktober 2018 14:00

Zwei Autodiebe festgenommen, ein weiterer flüchtig

NETPHEN. In der Nacht zu Mittwoch wurde im Raum Netphen ein mit drei Personen besetztes, verdächtiges Fahrzeug von der Polizei festgestellt.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs ergriff ein Fahrzeuginsasse spontan die Flucht. Die polizeilichen Überprüfungsmaßnahmen ergaben, dass das Fahrzeug als gestohlen im polizeilichen Fahndungssystem einlag. Auch die am Fahrzeug - einer Limousine - angebrachten Kennzeichen waren zuvor im Raum Siegen entwendet worden. Die beiden anderen in dem Fahrzeug befindlichen Männer wurden vorläufig festgenommen und der Polizeiwache zugeführt, das gestohlene Auto wurde von der Polizei sichergestellt.  

Nach der flüchtigen Person wurden polizeiliche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Dabei wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.  

Die weiteren Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei dauern derzeit an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KREUZTAL. Die Polizei in Kreuztal ermittelt aktuell gegen mehrere noch unbekannte Männer nach einem Angriff wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Vorfall ereignete sich am Montagnachmittag um 17.10 Uhr in Kreuztal-Buschhütten auf der Berliner Straße. Die etwa vier unbekannten Tatverdächtigen - die genaue Zahl ist nicht bekannt - stiegen dort aus einem VW Passat mit Bochumer Kennzeichen aus und attackierten dann einen 29-jährigen Insassen eines anderen Fahrzeugs mit Schlagwerkzeugen. Der 29-jährige Siegener trug durch den Angriff leichte Verletzungen davon.

Das Kennzeichen des flüchtigen PKW steht bereits fest. Die polizeilichen Ermittlungen zur Feststellung der tatbeteiligten Personen laufen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 23 Oktober 2018 12:41

Brandstiftung an einem Lieferwagen

HOMBERG. Ein weißer Fiat Ducato Lieferwagen im Wert von wenigen tausend Euro brannte vor einigen Tagen im Bereich der Parkstraße. Nach derzeitigen Ermittlungen geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung als Brandursache aus.

Am Sonntagmorgen des 14. Oktobers bemerkte eine Zeugin, dass ein oberhalb des Stadtparks, an der Parkstraße, stehendes Fahrzeug brannte. Die Zeugin verständigte umgehend die Polizei und die Feuerwehr. Das brennende Fahrzeug, welches auf einem Parkstreifen vor dem Landratsamt stand, brannte bei Eintreffen der Feuerwehr vollständig und konnte anschließend gelöscht werden. Durch den Brand wurden auch zwei Bäume, gegen die der Lieferwagen gestoßen war, beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von wenigen tausend Euro.

Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Dienstag, 16 Oktober 2018 17:02

Brand in Tiefgarage, die Polizei sucht Zeugen

SIEGEN. Am frühen Dienstagmorgen um 1.45 Uhr mussten Polizei und Feuerwehr zum Brand von Verpackungsmaterialien in einer Tiefgarage an der Geisweider Straße ausrücken.

Die Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden an dem Gebäudekomplex auf 25.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Deshalb sind die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariats 1 auch an Hinweisen zu möglichen verdächtigen Personen oder Fahrzeugen interessiert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0271/70990 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KASSEL. Polizei und Feuerwehr waren am Freitagmittag in Hofgeismar zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Am Anger" in Hofgeismar ausgerückt.

Gegen 12.30 Uhr am Einsatzort angekommen hatten bereits alle Anwohner das Haus, in dem 13 Personen gemeldet sind, unverletzt verlassen. Wie sich herausstellte, war das Feuer in einer Küche einer Wohnung im 1. Obergeschoss ausgebrochen. Nachdem die Wehrleute den Brand gelöscht hatten, konnten die Beamten der Hofgeismarer Polizeistation ihre Ermittlungen an der unmittelbaren Brandstelle aufnehmen.

Es stellte sich schnell heraus, dass sich das Feuer im Bereich einer Mikrowelle entfachte und diese schmelzen ließ. Aufgrund des dabei aufsteigenden Qualms schwärzte der Ruß die gesamte Küche. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten vorsichtigen Schätzung auf rund 5.000 Euro. Der Brand dürfte auf eine technische Ursache zurückgehen, wahrscheinlich ist die Mikrowelle durch einen technischen Defekt in Brand geraten.

Die weiteren Ermittlungen werden zunächst bei der Polizei Hofgeismar, anschließend bei dem für Brände zuständigen Kommissariat 11 der Kriminalpolizei Kassel geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 04 Oktober 2018 13:52

Feuer in Waschpark: Feuerwehr findet Aufbruchsspuren

MARSBERG. Am Donnerstag, den 4. Oktober gegen 04.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einem Waschpark am Gansauweg gerufen.

Hier brannte das Hauptgebäude der Waschanlage. Die Feuerwehr stellte während der Löscharbeiten Aufbruchspuren an der Eingangstür fest. Auch ein Staubsaugerautomat sowie ein Waschautomat waren durch unbekannte Täter auf dem Gelände aufgebrochen worden. Ob die Einbrecher auch das Feuer gelegt haben oder eine andere Brandursache vorliegt, müssen die weiteren Ermittlungen klären.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Wer hat in der Nacht zum Donnerstag verdächtige Feststellungen im Bereich des Waschparks machen können? Hinweise nimmt die Polizei in Marsberg unter der Telefonnummer 02992/902003711 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Die Kasseler Polizei sucht nach zwei Autodiebstählen im Landkreis Kassel nach Zeugen.

In der Nacht zum Freitag, den 28. September entwendeten Unbekannte in Lohfelden einen schwarzen BMW 650i xDrive Gran Coupe im Wert von knapp 70.000 Euro. In der Folgenacht klauten Autodiebe in Niestetal eine blauen A 6 Avant im Wert von rund 45.000 Euro. Von dem Audi fehlt bislang jede Spur.

Der gestohlene BMW jedoch konnte am Freitagabend auf der Raststätte Harz-Ost an der Autobahn 7 durch Beamte der niedersächsischen Polizei sichergestellt werden, wo er von den Tätern zurückgelassen wurde. An dem Auto befanden sich noch die Originalkennzeichen KS KF 650. Nun bitten die Ermittler des für Kraftfahrzeugdiebstähle zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei mögliche Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder denen der schwarze 6er BMW in der Zeit zwischen dem Diebstahl und dem Auffinden aufgefallen ist, sich bei der Polizei zu melden.  

BMW vermutlich mit Verlängerung des Keyless-Go-Signals gestohlen  

Wie die Beamten des K 21/22 berichten, entwendeten die Autodiebe den 6er BMW in der Poststraße in Lohfelden in der Zeit zwischen Donnerstag, 21 Uhr, und Freitag, 10.20 Uhr, vermutlich mit der Verlängerung der Funkstrecke des im Haus liegenden "Keyless Go"-Fahrzeugschlüssels. So konnten sie das Auto gewaltlos öffnen und starten. Der BMW war dann am Freitagabend gegen 22.40 Uhr an der Raststätte Harz-Ost einem Fernfahrer aufgefallen, da er verlassen und unverschlossen über mehrere Stunden an einer Zapfsäule stand.

Vermutlich war dort der Motor des Fahrzeugs ausgegangen oder von den Tätern versehentlich ausgeschaltet worden, sodass er nicht mehr gestartet werden konnte, da der Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe war. Aufbruchspuren konnten bei einer ersten Überprüfung des Autos nicht gefunden werden, was auf die Tatbegehungsweise mit einer Funkstreckenverlängerung hindeutet. Die Spurensicherung wird sich nun dem Wagen annehmen, die Ermittlungen dauern an.

Unklar ist nach Angabe der Ermittler derzeit auch, wo sich die Täter mit dem gestohlenen Wagen in der Zeit zwischen dem Diebstahl in der Nacht und dem Auffinden des BMW in Niedersachsen erst viele Stunden später am Abend aufgehalten hatten.  

Keine Hinweise auf Verbleib des Audi  

Während der BMW noch am selben Tag sichergestellt werden konnte, fehlt von dem in der "Alte Straße" in Niestetal-Sandershausen gestohlenen blauen Audi A 6 Avant mit dem Kennzeichen MEG LB 15 bislang jede Spur. Die Tatzeit des Autodiebstahls lässt sich derzeit auf die Zeit zwischen Freitag, 21 Uhr, und Samstag, 7.45 Uhr, eingrenzen. Auf welche Art und Weise die Täter in diesem Fall vorgegangen waren, ist momentan nicht bekannt.  

Die Ermittler des K 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei bitten Zeugen, die im Bereich der Tatorte möglicherweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben oder denen der gestohlenen 6er BMW in der Zeit zwischen Freitagmorgen und Freitagabend aufgefallen ist, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Seite 5 von 16

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige