Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Sperrung

FREIENHAGEN/SACHSENHAUSEN. Auf halbseitige Sperrungen wegen Gehölzpflegearbeiten weisen Hessen Mobil und Hessen Forst hin.

Vom 14. bis voraussichtlich 16. Januar 2020 werden zwischen Freienhagen und Sachsenhausen entlang der Bundesstraße  251 dringend erforderliche Gehölzpflegearbeiten durchgeführt. Hierzu müssen jeweils von morgens 8 Uhr bis 17 Uhr kleinere Abschnitte zeitweise halbseitig gesperrt werden. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.



Publiziert in Baustellen
Montag, 06 Januar 2020 16:42

L 3296: Sperrung wegen Baumpflegearbeiten

DODENHAUSEN/GEMÜNDEN. Hessen Mobil und die Stiftungsforsten Kloster Haina müssen kurzfristig an der Landesstraße 3296, zwischen Dodenhausen und dem Abzweig der Kreisstraße 110 nach Herbelhausen, dringend erforderliche Baumpflegearbeiten durchführen. Aus diesem Grund wird der Abschnitt vom 8. bis zum 10. Januar jeweils in der Zeit von 8 Uhr bis 17 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Umleitungsstrecke über Schönstein und Moischeid ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Pflegemaßnahmen sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Retter

LANDAU. Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagvormittag auf der Bundesstraße 450 zwischen Wetterburg und Landau.

Ein 83-Jähriger aus der Gemeinde Twistetal befuhr die Bundesstraße gegen 9.30 Uhr in Richtung Landau. In einer langgezogenen Rechtskurve wurde der Mann so stark von der Sonne geblendet, dass er mit seinem grauen Volvo C30 nach links auf die Gegenfahrbahn geriet und dort einen entgegenkommenden Lastkraftwagen touchierte.

Der 54-jährige Fahrer des weißen Lkw klagte im Anschluss an den Unfall über Beschwerden und wurde mit einem RTW in ein Krankenhaus gebracht. Der 83-Jährige überstand den Unfall unverletzt.

Durch die starken Beschädigungen war der Volvo nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden - der Lkw wurde zunächst auf einen in der Nähe gelegenen Parkplatz gebracht.

Insgesamt war die Bundesstraße für etwa 45 Minuten gesperrt, der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird zusammen auf mindestens 13.000 Euro geschätzt.

- Anzeige -




Publiziert in Polizei

EDERMÜNDE/GUDENSBERG. Am Mittwochabend kam es gegen 18 Uhr auf der Autobahn 49, zwischen den Anschlussstellen Edermünde und Gudensberg, zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Verletzten.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand fuhr eine 22 Jahre alte Verkehrsteilnehmerin aus Gudensberg aus derzeit noch ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw auf das Fahrzeug eines 55-jährigen Mannes, ebenfalls aus Gudensberg, auf. Durch die Kollision geriet das Fahrzeug des 55-Jährigen ins Schleudern, prallte gegen die Schutzplanke und wurde von dort zurück auf die Fahrbahn abgewiesen, wo es zu einer erneuten Kollision mit dem Fahrzeug der jungen Frau kam.

Ein 30-jähriger Mann aus Bad Wildungen versuchte zwar noch der Unfallstelle auszuweichen, prallte hierbei jedoch ebenfalls gegen das Fahrzeug des 55-Jährigen. Die 22-Jährige und der 30-Jährige wurden mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der 55-Jährige wurde schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert.

Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 23.000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Borken war für die Dauer von einer Stunde voll gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei

AFFOLDERN/MEHLEN. Hessen Mobil führt in der kommenden Woche an der Landesstraße 3086 zwischen Affoldern und Mehlen Baugrunduntersuchungen durch.

Diese dienen zur Vorbereitung des geplanten Um- und Ausbaus der Landesstraße im Jahr 2022. Hierzu wird der Abschnitt vom 25. bis zum voraussichtlich 29. November jeweils zwischen 8 Uhr und 16 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Die Umleitung führt über Lieschensruh und ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Verkehr

EDERSEE. Die Edersee-Steilhänge sind im Hinblick auf den Arten- und Biotopschutz von überregional herausragender Bedeutung, das charakteristische landschaftliche Ensemble des Edersees mit seinen bewaldeten Steilhängen hat einen hohen touristischen Wert.

Der Baumbestand in diesen exponierten Lagen leidet jedoch besonders stark unter der außergewöhnlichen Trockenheit dieses und des vergangenen Jahres. Das hat dazu geführt, dass Teile der Edersee-Randstraße auf Grund der hohen Gefahr durch Astbruch gesperrt werden mussten. Ein Expertenteam wird die Begutachtung und Bewertung der kranken Bäume im Sicherheitsbereich entlang der Edersee-Randstraße in der kommenden Woche abschließen.

Die Experten legen für jeden einzelnen Baum fest, ob und wie dieser behandelt wird. Die erforderliche Ausschreibung der Arbeiten ist vorbereitet und wird dann um die letzten Informationen ergänzt.  Sämtliche touristische Einrichtungen sind für die Besucher weiterhin erreichbar. Die Zufahrt nach Waldeck-West über die Landesstraße 3256 von Waldeck bleibt frei. An die Ostseite der Edertalsperre kommt man über die Zufahrt aus Affoldern.

Einzig die beiden Abschnitte der Landesstraße 3086 zwischen dem Terrassenhotel "Ederseeblick" und dem Abzweig Waldeck-West sowie von der Dorfstelle Berich bis Nieder-Werbe müssen bis zum Abschluss der Arbeiten gesperrt bleiben.

Die unmittelbar nach Bekanntwerden der akuten Gefahr aufgestellten Sperreinrichtungen und Beschilderungen werden ersetzt und zusätzliche Tafeln und Wegweiser aufgestellt. Dies wird wegen der erforderlichen Ausschreibung noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Wie sich der Zustand des Waldes in Zukunft entwickelt, ist zurzeit nicht vorhersehbar. Hessen Mobil, HessenForst und die Naturschutzfachbehörden werden unter Einbeziehung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse ein Konzept erarbeiten. Dieses wird den Handlungsrahmen geben, in welchen zeitlichen Abständen die Bäume in den ökologisch besonders wertvollen Bereichen in Zukunft kontrolliert werden und welche Maßnahmen zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer auf der Edersee-Randstraße erfolgen müssen.

Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die verkehrlichen Einschränkungen gebeten. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Retter

WEGA. Eine 35-Jährige landete am frühen Samstagmorgen mit ihrem grauen Skoda im Kiesbett am Bahnübergang in Wega.

Um 3.15 Uhr befuhr sie die Bundesstraße 235 aus Fritzlar kommend und wollte am Bahnübergang in Wega nach rechts in Richtung Wellen abbiegen. Die Frau lenkte zu früh ein, geriet nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über die Schienen und kollidierte dort mit der angrenzenden Befestigungsmauer. 

Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, musste es vom ADAC abgeschleppt werden. Bis um etwa 6 Uhr blieb die Zugstrecke daher gesperrt.

Bei der weiteren Untersuchung stellte sich heraus, dass die Hombergerin deutlich alkoholisiert war. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

ROSENTHAL/RODA. Am 26. August beginnen die Straßenbauarbeiten auf der Landesstraße 3087 zwischen Rosenthal und Roda.

Auf dem rund 3,9 Kilometer langen Streckenabschnitt wird die vorhandene Fahrbahn auf 5,60 Meter ausgebaut. Linienführung und Gradiente werden entsprechend verbessert. Der Um- Ausbau erfolgt in zwei Bauabschnitten.

Der erste Bauabschnitt beginnt im Wald von Roda kommend und endet am Forsthaus. Dieser Abschnitt führt größtenteils durch ein Vogelschutzgebiet. Nach Ende der Brutzeit kann nun mit dem Bau begonnen werden. Der erste Bauabschnitt soll bis Weihnachten 2019 fertiggestellt werden.

Der zweite Bauabschnitt zwischen dem Forsthaus und dem Ortseingang von Rosenthal folgt im Frühjahr 2020. Somit ist die Zufahrt zum Forsthaus über die gesamte Bauzeit gewährleistet. Da die Straßenbauarbeiten aus Gründen der Gewährleistung der Arbeits- und der Verkehrssicherheit nur unter einer Vollsperrung ausgeführt werden können, muss die Landesstraße voraussichtlich bis zum 20. Dezember 2019 gesperrt werden.

Die Umleitung führt von Rosenthal aus über die Landesstraße 3076 zur Ortsumgehung Frankenberg. Auf der Bundesstraße 252 wird der Verkehr weitergeleitet bis nach Ernsthausen zur Einmündung der Landesstraße 3087 aus Roda. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

HAINE. In der Zeit vom 26. Juli bis voraussichtlich zum 10. August 2019 wird auf der Bundesstraße 253 zwischen dem Abzweig der K 118 (Haine) und dem Abzweig der L 3073 (im Bereich der Ortsumgehung Frankenberg-Röddenau) eine Fahrbahnerneuerung ausgeführt.

Auf dem etwa 3,3 Kilometer langen Streckenabschnitt wird zunächst der Asphalt in einer Stärke von acht Zentimetern abgefräst, anschließend werden zwei neue Asphaltschichten eingebaut und die Bankette angeglichen und reguliert.

Um die Arbeits- und Verkehrssicherheit während der Arbeiten gewährleisten zu können, ist es erforderlich, den Streckenabschnitt der B 253 für den Verkehr zu sperren. Während der Bauzeit werden Umleitungstrecken für den Fernverkehr und den Nahverkehr ausgewiesen. Der Fernverkehr aus Richtung Dillenburg wird über die B 236, Berghofen, Münchhausen und über die B 252, Ernsthausen, Bottendorf nach Frankenberg und umgekehrt umgeleitet.

Der Nahverkehr aus Richtung Allendorf (Eder) wird über die K 118, Birkenbringhausen, die K 124, Burgwald und weiter über die K 117 nach Frankenberg-Röddenau und umgekehrt geführt. Die Ortschaft Haine ist aus Richtung Allendorf (Eder) anfahrbar und die Ortschaft Röddenau ist aus Richtung Frankenberg über die L 3073 anfahrbar.

Etwa 800.000 Euro investiert der Bund für die Baumaßnahme in den Erhalt des Bundesstraßennetzes im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen gebeten. (Hessen Mobil)

- Anzeige -


Publiziert in Retter

FRANKENBERG. Die Frankenberger Uferstraße wird ab dem 22. Juli für mehrere Monate gesperrt bleiben. Grund dafür sind Umbauarbeiten.

Die ausgeschilderte Umleitung wird über die Wilhelmstraße, die Goßbergstraße und die Röddenauer Straße führen. Zwar kann noch nicht gesagt werden, wie viel Zeit die Maßnahmen genau in Anspruch nehmen werden, sicher ist jedoch, dass sie mindestens bis in das Frühjahr 2020 andauern.

Aus Zeitgründen ist eine Vollsperrung unvermeidlich, alle betroffenen Anwohner wurden informiert - sie können ihre Wohnhäuser über die Dauer der Bauarbeiten aus Richtung Innenstadt erreichen.

- Anzeige -


Publiziert in Retter
Seite 3 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige