Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: mercedes

Donnerstag, 21 Dezember 2017 17:46

Audi rammt Mercedes - Autos Schrott

SCHREUFA/SACHSENBERG. Erneut hat es einen Unfall auf der Landesstraße zwischen Schreufa und Sachsenberg gegeben - beide Fahrer wurden verletzt in das Stadtkrankenhaus nach Frankenberg transportiert, die Autos haben nur noch Schrottwert.

Gegen 15.25 Uhr am Donnerstag, befuhr ein 26-jähriger Lichtenfelser mit seinem dunkelblauen Audi die Landesstraße 3076 aus Richtung Schreufa in Fahrtrichtung Sachsenberg. In einer Rechtskurve verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, der Lichtenfelser geriet nach rechts auf die Bankette, steuerte gegen und prallte in einen entgegenkommenden silberblauen Mercedes Benz.

Nachfolgende Fahrzeugführer sicherten die Unfallstelle ab und leisteten bis zum Eintreffen des Notarztes und der RTW-Besatzungen Erste Hilfe. Beamte der Polizeibehörde Frankenberg nahmen den Unfall auf und forderten zwei Abschleppdienste an, um die Straße für den Verkehr wieder freizumachen. Mit  Rettungswagen wurden der Lichtenfelser und der 51-jährige Frankenberger zur weiteren Behandlung in das Frankenberger Krankenhaus transportiert. Über die Schwere der Verletzungen ist nichts bekannt.

Den Sachschaden gab die Polizei am Abend mit insgesamt 15.000 Euro an, wobei allein 10.000 Euro auf den schrottreifen, silberfarbenen Benz entfallen. 

Link: Fahranfängerin rauscht Böschung hinab - Auto Totalschaden (20.12.2017)

Anzeige:







Publiziert in Polizei
Freitag, 17 November 2017 08:12

Schreck in der Morgenstunde - Benz zerkratzt

KORBACH. Am Donnerstag, gegen 2.15 Uhr, wurde ein schwarzer Mercedes Benz auf einem Gemeinschaftsparkplatz eines Mehrfamilienhauses in der Schwelmer Straße abgestellt. Als der Fahrer gegen 7 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass die komplette Fahrerseite zerkratzt war. Der junge Mann kontaktierte umgehend die Beamten der Polizeistation Korbach, diese sicherten nach Eintreffen in der Schwelmer Straße die Spuren und fertigten eine Anzeige gegen unbekannt an.

Nach Angaben von Polizeisprecher Dirk Richter entstand an dem Auto erheblicher Sachschaden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH. Wahrscheinlich führte ein medizinischer Notfall dazu, dass ein älterer Herr gegen 16.15 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte - der Mann raste mit seiner Mercedes A-Klasse in einen Toilettenwagen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr der Mercedes-Fahrer aus Richtung Conti-Kreisel kommend die Flechtdorfer Straße am Parkhaus vorbei. Aus bislang ungeklärter Ursache preschte der Mercedes in die Sackgasse zwischen einem abgestellten Lkw und einem Pkw hindurch, ohne diese zu berühren und raste ungebremst in einen dort abgestellten Toilettenwagen der Stadt Korbach. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toilettenwagen, der sich an einer Treppe, die zur Unterführung am Berndorfer Torplatz führt acht Meter nach hinten gegen eine Betonabsperrung geschoben. Dabei wurde die 23-jährige, schwangere Reinigungskraft, die sich vor dem Wagen aufgehalten hatte, leicht verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Ein im Inneren des Toilettenwagens befindlicher 60-jähriger Mann aus Bad Zwesten wurde mit schweren Verletzungen ebenso mit einem RTW in das Stadtkrankenhaus Korbach verlegt wie die 23-jährige Reinigungskraft.

Für den 83-jährigen Fahrer der A-Klasse kam jede Hilfe zu spät. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Fahres feststellen. Wie Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt noch am Unfallort gegenüber 112-Magazin erklärte, litt der 83-jährige Fahrer unter Herzproblemen. Ob dies ursächlich für den Unfall war, muss nun geklärt werden.

Der Gesamtschaden an der A-Klasse und an dem Toilettenwagen wird nach Polizeiangaben auf 55.000 Euro geschätzt. Die Arolser Landstraße war bis zum Tegut-Kreisel bis 17.30 Uhr voll gesperrt. Bedienstete der Stadt sperrten die Zugangswege ab um Schaulustige am Rande des mittelalterlichen Marktes von der Unglücksstelle fernzuhalten. Die Bergung des völlig zerstörten Mercedes dauerte mehrere Stunden, auch deshalb, weil ein Getränkelaster den Weg zu dem Unfallfahrzeug versperrte.  

Link: Unfallstandort Flechtdorfer Straße


Publiziert in Polizei
Freitag, 08 September 2017 10:48

170.000 Euro teure S-Klasse in Lohfelden gestohlen

LOHFELDEN. Einen hochwertigen Mercedes S 500 im Wert von 170.000 Euro haben unbekannte Autodiebe in der Nacht zu Freitag in Lohfelden-Ochshausen gestohlen. Die schwarze Limousine mit dem Kennzeichen KS-BJ 500 ist er erst knapp vier Monate alt.

Der Besitzer bemerkte den Diebstahl der S-Klasse am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr. Seine 455 PS starke Limousine stand nicht mehr auf dem Grundstück an der Elisabeth-Selbert-Straße, wo der Wagen am Donnerstagabend um 19.30 Uhr vor der Garage abgestellt worden war. Bei der Spurensuche am Tatort erlangten die Beamten keinerlei Hinweise auf die Täter, die Tatbegehungsweise und auch nicht auf die genaue Tatzeit.

Daher wenden sich die Kripo-Ermittler nun an mögliche Zeugen, die Hinweise zu den Tätern, den Tatumständen und dem Verbleib des Luxuswagens geben können. Zu erreichen ist die Kasseler Polizei unter der Rufnummer 0561/9100. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. Vermutlich führte Unachtsamkeit am späten Samstagvormittag zu einem Auffahrunfall an der Schnittstelle der Bundesstraße  251 zur Bundesstraße 252. Nach ersten Erkenntnissen befuhr der 47-jährige Fahrer eines grünen Audi A3 von Meineringhausen kommend um 11 Uhr die B 251 um auf die Bundesstraße in Richtung Lelbach einzubiegen. Ihm folgte ein 63-jähriger Mann aus Diemelsee in einem braunen Mercedes GLE.

Während der Audi-Fahrer am Abzweig zur B 252 kurz abbremste, um den Verkehr aus Richtung Dorfitter vorbeizulassen, fuhr der Diemelseer mit der Motorhaube in das Heck des A3.  Bei dem Aufprall wurde die dreiköpfige Familie - darunter die Ehefrau und die Tochter des 47-Jährigen -  in dem Audi verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit einem RTW in das Korbacher Stadtkrankenhaus gebracht. 

Der 63-jährige Benz-Fahrer kam mit dem Schrecken und einem Sachschaden in Höhe von 5000 Euro davon. Der grüne A3 musste abgeschleppt werden, der Restwert an dem Audi wurde von dem Beamten vor Ort mit 1500 Euro angegeben.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 Mai 2018 18:08

TW Automobile sucht Automobilverkäufer

KORBACH. (Gesponserter Artikel) Zum nächstmöglichen Termin sucht die Firma TW-Automobile im Korbacher Ortsteil Meineringhausen einen Automobilverkäufer (m/w) für Neu- und Gebrauchtfahrzeuge.  Die Zufriedenheit der Kunden steht für das Autohaus im Vordergrund. Gute Beratung beim Kauf, erstklassiger Service, sowie Freundlichkeit, gehören selbstverständlich dazu. 


Ihre Aufgaben:

Erfolgreicher Verkauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen, Ausbau der Marktanteile unseres Betriebes im Segment Neu- und Gebrauchtwagen. Führen professioneller Verkaufsgespräche zu unseren Produkten, Zubehör und Dienstleistungen und anschließende Verkaufsverhandlungen. Qualitative Beratung der Kunden, die richtigen Produkte entsprechend ihrer Bedürfnisse zu finden. Kundenbindungen bereits bestehender Kunden an das Autohaus Wehowsky und die Marke Mercedes zu fördern.


Anforderungen an den Bewerber:

Eine abgeschlossene kaufmännische oder technische Berufsausbildung und einige Jahre Berufserfahrung im Automobilvertrieb wäre wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich. Sie verfügen über eine große Kommunikationsstärke, dynamisches Auftreten und haben Spaß am Umgang mit Menschen. Sie besitzen eine starke Eigenmotivation und die Fähigkeit, langfristig Kontakte aufzubauen und zu pflegen. Idealerweise besitzen Sie die Zertifizierung zum geprüften Automobilverkäufer (m/w). Aber auch Quereinsteiger können sich gerne bewerben.

Bewerbung gerne per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geforderte Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate und Zeugnisse der letzten Arbeitgeber.


Kontakt:

TW Automobile

Kfz.-Meisterbetrieb
Mitglied der Kfz.-Innung Waldeck-Frankenberg
Inhaber: Timo Wehowsky
Sachsenhäuser Str. 4c
34497 Korbach

Telefon: +49 (0) 5631 50 68 18
Telefax: +49 (0) 5631 62 08 21
E-Mail: t.wehowsky(at)twautomobile.de


Publiziert in Stellenangebote

KASSEL. Stark betrunken ist ein Autofahrer einem nur fünf Tage alten Mercedes AMG C63 ins Heck gekracht. Beim Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der Mann mit 2,3 Promille im Blut unterwegs war.

Der 30-jährige Fahrer des Edel-Cabrios war am Dienstagabend gegen 23 Uhr mit seinem nagelneuen und 476 PS starken Wagen auf der Unteren Königsstraße zwischen Holländischer Platz und Stern unterwegs. Als er an der roten Ampel stoppte, fuhr ihm ein Renault ins Heck. Am Steuer saß ein alkoholisierter 34-Jähriger aus Polen. Wie die hinzu gerufenen Polizeibeamten berichten, zeigte der Atemalkoholtest beim 34-Jährigen einen Wert von über 2,3 Promille an. Sie nahmen den Fahrer mit zur Dienststelle, wo ein Arzt eine Blutprobe entnahm.

Der Mann muss sich nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss in Verbindung mit einem Verkehrsunfall verantworten. Der Sachschaden an seinem Renault beläuft sich auf rund 200 Euro, während der Schaden am Mercedes wahrscheinlich um ein Vielfaches höher liegt.

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KORBACH. In eine prekäre Situation gelangte am Samstag ein Mercedes Fahrer aus Coesfeld, der zur Jagd in der "Marke" bei Korbach eingeladen worden war. Seinen grünen Mercedes Geländewagen hatte der Jäger am Straßenrand der Landesstraße 3083 am Rettungspunkt KB 216 geparkt. Kurz vor Jagdbeginn, gegen 9.30 Uhr, bemerkte der Coesfelder, dass sich seine Jagdwaffe und seine beiden Hunde im Auto befanden, zusammen mit dem im Zündschloss steckenden Fahrzeugschlüssel. Das Fahrzeug hatte sich selbst verriegelt und konnte von außen nicht mehr geöffnet werden.

Nachdem der Coesfelder eine Pannenhotline von Mercedes angerufen hatte, wurde ihm von einem Autohaus in Korbach die Zusage gemacht, das Fahrzeug wieder zu öffnen, ein Servicemitarbeiter würde in Kürze erscheinen und wahrscheinlich die Scheibe einschlagen, um an den Schlüssel zu gelangen. Darauf wartete der Jäger allerdings nicht, suchte sich einen passenden Stein und schlug das hintere Seitenfenster des Geländewagens selbst ein.

Bei einem Rückruf in dem Korbacher Autohaus teilte der Coesfelder dem Servicearbeiter mit, dass er das Problem nun allein gelöst habe und verwies darauf, dass es heute andere Methoden gäbe, um Türen von verschlossenen Fahrzeugen zu öffnen, der Steinschlag sollte als Ultima Ratio nur in extremen Notsituationen eingesetzt werden.

Nach Angaben des Coesfelders war die Jagd an diesem Tag ein voller Erfolg, die zerstörte Scheibe wird voraussichtlich seine Teilkaskoversicherung übernehmen. Von der Pannenhilfe zeigte sich der Jäger maßlos enttäuscht.

Anzeige:

Publiziert in Retter

BAD WILDUNGEN. Nach einem Unfall beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes ist der Unfallverursacher geflüchtet. Die Polizei ist auf der Suche nach einem dunklen, eventuell schwarzen sportlichen Mercedes mit Fahrradträger am Heck.

Als der Fahrer des dunklen Mercedes am Freitagmorgen gegen 11 Uhr rückwärts auf dem Parkplatz des Marktes in der Odershäuser Straße ausparken wollte, stieß er gegen das Heck eines schwarzen Mazdas. Der Mercedesfahrer fuhr davon, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Diese wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Die Ermittler in der Badestadt suchen nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu dem flüchtigen Mercedes oder dessen Fahrer machen können. Gesucht wird vor allem auch der Zeuge, der sich das Kennzeichen des Daimlers merkte und an den Geschädigten weitergab. "Das abgelesene Kennzeichen passt allerdings nicht zu dem gesuchten Fahrzeug", sagte am Dienstag Polizeisprecher Volker König.

Hinweise nimmt die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/r) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD BERLEBURG. Spektakulär endete eine Trunkenheitsfahrt für einen 18 Jahre alten Fahranfänger in der Nacht zu Samstag. Er fuhr mit seinem wenige Wochen alten Mercedes Kombi eine rund 200 Meter tiefe Wiese herunter, krachte eine mehrere Meter tiefe und sehr steile Böschung hinunter und fuhr sich schließlich in einem Bachbett fest. Anschließend flüchtete der junge Mann und war bis zum Samstagmorgen noch verschwunden.

Zuvor, etwa gegen Mitternacht hatte der Mann nach Angaben der Polizei mit Freunden in einem Waldstück bei Bad Berleburg getrunken und wollte anschließend mit seinem Auto nach Hause nach Berghausen fahren. Die Freunde, die den jungen Mann begleiteten, nahmen ihm wegen seiner deutlichen Alkoholisierung den Fahrzeugschlüssel zunächst ab. Unklar ist derzeit noch, ob der junge Trunkenheitsfahrer im Besitz eines zweiten Schlüssels war, oder ob er seinen Freunden den Fahrzeugschlüssel wieder abgenommen hatte. Jedenfalls gelang es ihm, seinen Benz zu starten und los zu fahren.

Ein weiterer Fahrer, der nüchtern geblieben war, fuhr mit seinem Auto und Freunden an Bord hinter dem 18-jährigen her, damit ihm nichts passieren sollte. Doch auf dem abschüssigen Weg von der ehemaligen Rothaarklinik in Richtung Trufte kam es anders: Der Mercedes des jungen Berghäusers kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und fuhr rund 200 Meter weit eine Wiese hinunter. In der Wiese selbst gab es eine rund fünf Meter tiefe Böschung, die der Mann herunter fuhr. Dabei prallte sein Benz mit der Front ins Erdreich. Der Aufprall war so heftig, dass Teile der Front abfielen und alle Airbags auslösten. Wie durch ein Wunder überschlug sich der Wagen nicht und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Dann fuhr der Mann noch einige Meter weiter, bis er sich schließlich in einem kleinen Wassergraben festfuhr.

Anschließend ging der Bruchpilot unverletzt zum Auto seiner Freunde, die ihm bis zur Straße gefolgt waren, von der er abgekommen war. Als der Mann erfuhr, dass seine Freunde aus Angst Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei alarmiert hatten, flüchtete er zu Fuß in ein großflächiges Wald- und Wiesenstück und war bis zum Samstagmorgen noch nicht wieder zu Hause aufgetaucht. Der Rettungswagen und der Notarzt der DRK Rettungswache Bad Berleburg und der Löschzug 1 der Feuerwehr Bad Berleburg konnten den Einsatz unverrichteter Dinge beenden. Die Polizei suchte erfolglos nach dem jungen Fahranfänger, der sich noch in der Probezeit befindet. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Seite 5 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige