Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: mercedes

Donnerstag, 06 Dezember 2018 16:00

Totalschaden nach Unfallflucht, Polizei sucht Zeugen

KASSEL. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte in der Nacht zum Samstag in Helsa-Wickenrode im Landkreis Kassel einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle.

Der Unfallverursacher sorgte für einen erheblichen Sachschaden an einer geparkten grünen Mercedes C-Klasse, gegen die der Unbekannte mit seinem Fahrzeug gekracht war. Dabei war die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt worden und ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro entstanden. Da an der Unfallstelle gesicherte Spuren dafür sprechen, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen weißen Renault gehandelt haben könnte, bitten die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei nun um Hinweise.  

Der aus Kassel stammende 44-jährige Halter der C-Klasse hatte die Beamten des zuständigen Polizeireviers Ost am Samstagmorgen nach Wickenrode gerufen. Wie er gegenüber der eingesetzten Streife angab, habe sein Mercedes über Nacht, zwischen 19 Uhr und 5.45 Uhr am rechten Fahrbahnrand in der Berliner Straße, kurz vor dem Torweg, in Fahrtrichtung Helsa gestanden. Am frühen Morgen dann entdeckte er den frischen Schaden auf der gesamten linken Fahrzeugseite, vom Verursacher fehlte jede Spur. Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar.  

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher und seinen mutmaßlich beschädigten weißen Renault geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 30 Oktober 2018 15:17

Zivilcourage: Zeugen verfolgen Unfallflüchtige

KASSEL. Zivilcourage zeigten am Montagabend zwei junge Männer aus dem Landkreis Kassel und aus Hann. Münden.

Sie bemerkten in der Weserstraße in Kassel einen Unfall zwischen zwei Autofahrern und fuhren mit ihrem eigenen Fahrzeug einem der flüchtenden Wagen hinterher. Während der Beifahrer die Kasseler Polizei telefonisch informierte, verfolgten sie den Pkw weiter, bis die Streife diesen anhalten konnte. Der zweite Unfallbeteiligte hatte sich inzwischen jedoch ebenfalls von der Unfallstelle entfernt und wird nun von den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei gesucht.  

Der 23-jährige Zeuge aus Hann. Münden meldete am Montag, den 29. Oktober gegen 17.40 Uhr der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Nordhessen, dass er und sein Kumpel gerade einen Unfall beobachtet hätten. Zwei Autos hätten soeben nebeneinander die doppelspurige Weserstraße in Richtung der Ihringshäuser Straße befahren. Dabei sei ein grüner Opel Corsa beim Fahrstreifenwechsel mit einem links fahrenden schwarzen Mercedes zusammengestoßen. Die Corsa-Fahrerin hätte jedoch nicht gehalten, sondern sei einfach weitergefahren. Die Zeugen würden nun den flüchtigen Kleinwagen verfolgen. Aufgrund der steten Standortdurchgabe des Anrufers, gelang es einer Streife des Polizeireviers Nord zu der Unfallfahrerin aufzuschließen und diese anzuhalten.

An dem Wagen der 75-Jährigen aus dem Landkreis Kassel konnten vorne links frische Unfallspuren festgestellt werden, der Sachschaden liegt geschätzt bei rund 1.000 Euro. Als die Beamten im Anschluss an die Unfallstelle fuhren, war der weitere Unfallbeteiligte aber nicht mehr vor Ort. Um den Sachverhalt jedoch in Gänze aufklären zu können, sucht die Kasseler Polizei nun nach diesem.

Bislang ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen schwarzen Mercedes mit Kasseler Kennzeichen handeln soll, der vermutlich frische Beschädigungen hinten rechts aufweist.  

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei bitten Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen oder dem weiteren Unfallbeteiligten geben können, sich telefonisch unter der 0561/9100 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

PADERBORN. In der Nacht zu Mittwoch sind in Paderborn zwei BMW und ein Mercedes gestohlen worden.  

Die erste Tat fiel in Sennelager am Mackensenweg gegen 5 Uhr auf. Ein Mercedes C250 AMG war am Vorabend gegen 19 Uhr von seinem Besitzer vor der Garage des Wohnhauses abgestellt worden. Der schwarze Pkw mit PB-Kennzeichen ist mit einem Keyless-go-System ausgestattet und wurde über Nacht entwendet. Um 6.10 Uhr stellte der Besitzer eines BMW 325i Touring den Diebstahl seines Wagens an der Benhauser Straße fest. Am Dienstagnachmittag hatte er den schwarzen BMW mit PB-Kennzeichen auf einem Einstellplatz an einem Mehrparteienhaus abgestellt und mit seinem Funkschlüssel verriegelt. Nur wenige Meter von diesem Tatort entfernt auf einem Supermarktparkplatz zwischen der Benhauser Straße und der Fechteler Straße fiel gegen 7.45 Uhr der Diebstahl eines schwarzen BMW Z4 mit Paderborner Nummer auf. Der Autohalter hatte seinen Wagen am späten Nachmittag auf dem Parkplatz direkt vor einem Wohnhaus abgestellt. Auch in diesem Fall nutzten die Täter vermutlich das Keyless-go-System, um den BMW zu stehlen.  

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen.  

"Keyless-go" ist bequem für Autofahrer. Sobald sich der mit einem Minisender ausgestattete Fahrzeugschlüssel in der Nähe des Fahrzeugs befindet - meistens in der Jacken- oder Hosentaschen des Fahrers - entriegelt die Fahrzeugtechnik die Türen. Das Auto kann dann ohne Zündschlüssel mit einem Starttaster gestartet werden. Diesen Komfort nutzen Diebe mit speziellen Geräten aus. Sie fangen das Signal des Autoschlüssels ab und verstärken es. Liegt der Autoschlüssel zum Beispiel im Haus nahe der Eingangstür, können die Täter draußen mit ihren "Funkwellenverlängerern" zuschlagen und den gesendeten Code scannen. Das Auto öffnet sich automatisch und kann sofort vom Dieb gestartet werden. Ähnlich können Kriminelle auch auf Parkplätzen die Keyless-go-Signale abfangen, wenn der Besitzer mit seinem Schlüssel aussteigt. Sobald der Schlüsselinhaber sich entfernt hat, nutzen die Täter den mit ihren Geräten gespeicherten Code zum Diebstahl.  

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:  

  • Legen Sie den Funkschlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür.  
  • Achten Sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf verdächtige Personen in Ihrer unmittelbaren Nähe. Verständigen Sie umgehend  die Polizei, wenn Ihnen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Ihrer Wohngegend auffallen.  
  • Fragen Sie beim Hersteller Ihres Fahrzeuges, ob der Komfortzugang temporär deaktiviert werden kann oder fragen Sie bei Ihrer Fachwerkstatt nach, welche Möglichkeit es speziell für Ihr Fahrzeug gibt.  
  • Das Funksignal durch geeignete Maßnahmen abzuschirmen wäre eine  kurzfristige Möglichkeit zum Diebstahlsschutz. Dazu wird ein "Schlüsseltresor" aus Metall benötigt oder ein mit spezieller Sicherheitsfolie ausgeschlagenes Schlüsselmäppchen. Sollten sie auf solche Methoden zurückgreifen, machen Sie auf jeden Fall zur Sicherheit den Selbsttest: Nur wenn das Fahrzeug sich nicht  einmal dann öffnet, wenn Sie den "abgeschirmten" Schlüssel  direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit ihrer kriminellen Technik keine Chance. Alufolien oder ähnliches Material kann auch abschirmen, ist aber schnell beschädigt und dann nicht mehr sicher. Auch "Schlüsseltresore" sollten immer wieder getestet werden.
(ots/r)

-Anzeige -



Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 03 Oktober 2018 14:42

Unbekannte Täter entwenden Mercedes Sprinter

PADERBORN. Am Wochenende ist vom Hof eines Autohandels an der Detmolder Straße ein weißer Mercedes Sprinter entwendet worden.  

Die Tatzeit liegt zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag. Das entwendete Fahrzeug stand in einer Reihe Transporter auf dem Gelände des Autohauses Ecke Brukterer Weg. Der weiße, nicht zugelassene Kastenwagen, war mit einer Ladebordwand am Heck ausgestattet.  

Von einem anderen Autohaus an der Detmolder Straße nahe der Cheruskerstraße wurden von Samstag auf Sonntag die Kennzeichen mit GT-Zulassung von einem Transporter gestohlen. Möglicherweise stehen die Taten im Zusammenhang. 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Dienstag, 07 August 2018 16:15

Streitigkeiten und Unfallflucht, Zeugen gesucht

MESCHEDE. Am Montagabend kam es gegen 20.45 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht an der Kolpingstraße, auf dem Parkplatz des Kolpinghauses.

Nach ersten Erkenntnissen soll hier eine ältere graue Mercedes Limousine einen Roller umgefahren haben und anschließend geflüchtet sein. Als der Besitzer des Rollers zur Unfallstelle kam, gab er gegenüber den Beamten an, dass er kurz zuvor in Streitigkeiten mit einem unbekannten Mann verwickelt war.

Den Mann beschreibt er als circa 30 Jahre alt und 1.85 Meter groß. Der Mann soll kurze schwarze Haare haben, ein braunes T-Shirt sowie eine kurze graue Hose und schwarze Schlappen getragen haben. Zudem hat er ein Brust-Tattoo und einen leichten Kinnbart. Im Rahmen der Streitigkeiten soll es auch zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Sachverhalten besteht, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

SIEGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein schwarzer Mercedes mutwillig zerkratzt.

Der in Siegen-Geisweid in der Stormstraße abgestellte schwarze Mercedes wurde von Unbekannten mutwillig zerkratzt, wobei ein Sachschaden von rund 8.000 Euro entstand. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Täter und bittet dabei um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0271/70990. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

KASSEL. In den frühen Morgenstunden am Donnerstag gelang es Beamten des Polizeireviers Nord im Rahmen einer Fahndung nach einem entwendeten S-Klasse Mercedes, diesen in der Kurt-Wolters-Straße anzutreffen und den Fahrer, einen 34-Jährigen aus Polen, festzunehmen.

Der rund 65.000 Euro teure Wagen war wenige Minuten zuvor in der Vaaker Straße im Kasseler Stadtteil Warteberg entwendet worden. Da in derselben Nacht ein BMW in Kaufungen gestohlen wurde, wird derzeit geprüft, ob der 34-Jährige damit in Verbindung steht. Die für Autodiebstähle zuständigen Beamten des K 21 / 22 der Kasseler Kriminalpolizei bereiten aktuell seine Vorführung bei einem Haftrichter vor, der über seinen weiteren Verbleib entscheidet.  

Die Ermittler suchen nun noch Zeugen, die zur Tatzeit, gegen 3.15 Uhr, in der Vaaker Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben und möglicherweise sogar Hinweise auf ein Fahrzeug geben können, das den 34-Jährigen eventuell an den Tatort brachte. Der Besitzer des S-Klasse Mercedes war um 3.15 Uhr selbst wach geworden, weil er seinen startenden Wagen hörte. Bei der anschließenden Nachschau stellte er fest, dass der Mercedes nicht mehr am Straßenrand stand. Er alarmierte sofort die Leitstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel, die sofort eine Fahndung ausstrahlte. Noch im Stadtgebiet konnte der Wagen rund zehn Minuten später festgestellt und der Fahrer festgenommen werden.  

In derselben Tatnacht entwendeten bislang Unbekannte in der Walburger Straße, im Kaufunger Ortsteil Niederkaufungen, einen schwarzen 5er-BMW mit dem amtlichen Kennzeichen KS WU 102. Der Wagen war am Mittwochabend um 21 Uhr von seinen Besitzern abgestellt worden. Am Donnerstagmorgen gegen kurz vor 7 Uhr stellten sie fest, dass der etwa drei Jahre alte Kombi im Wert von rund 80.000 Euro nicht mehr an seinem Abstellort stand.

Auch in diesem Fall bitten die Ermittler des für Autodiebstähle zuständigen K 21 / 22 um Zeugenhinweise. In beiden Fällen richten sich Hinweisgeber bitte unter der Telefonnummer 0561/9100 an die Kasseler Polizei. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

MESCHEDE. Eine Zivilstreife der Polizeiwache Meschede überraschte am Donnerstag gegen 01.30 Uhr drei Einbrecher auf frischer Tat. Die Täter zogen eine Pistole und flüchteten daraufhin.

Bei der Bestreifung des Industriegebiets in Enste konnten die Polizisten eine Person im Eingangsbereich eines Werkzeughandels in der Straße "Im Schlahbruch" erkennen. Als sich der Funkwagen näherte, liefen drei Täter aus dem Gebäude. Die Polizisten nahmen mit dem Auto die Verfolgung auf und konnten das Trio hinter einem gegenüberliegenden Gebäude einholen. Als die Beamten die Autotüren öffneten, zielte ein Täter mit einer Pistole auf die Polizisten. Diese zogen sich daraufhin zurück.

Trotz einer großangelegten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber und ein Diensthund eingesetzt wurden, gelang den drei Tätern die Flucht. Bei den Einbrechern handelt es sich vermutlich um Männer. Diese waren schwarz maskiert und komplett schwarz bekleidet.

Im Laufe der Fahndung stieß die Polizei auf einen verdächtigen Mercedes, bei dem es sich möglicherweise um das Täterfahrzeug handelt, denn die Beamten fanden in dem Fahrzeug typisches Einbruchswerkzeug. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen Mercedes der C-Klasse mit Oberhausener Kennzeichen. Die Täter hatten den Wagen auf dem Parkplatz eines Gebrauchtwagenhändlers am Schneidweg abgestellt.

Wem ist der Oberhausener Mercedes in der Tatnacht im Bereich Enste aufgefallen? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Meschede unter der Telefonnummer 0291/90200 in Verbindung. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Samstag, 30 Juni 2018 06:52

Auf Edeka-Parkplatz Tür ramponiert

BAD WILDUNGEN. Zu einem strittigen Verkehrsunfall kam es am Freitag um 12.10 Uhr, auf dem Neukauf-Parkplatz "An Der Trift" in Alt-Wildungen. An zwei Pkws entstand ein Gesamtsachschaden von 3.500 Euro.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 20 Jahre alter Mann aus Edertal mit seinem Audi Avant den Neukauf-Parkplatz und stellte sein Fahrzeug dort ab um Einkäufe zu erledigen. Eine 67-jährige Bad Wildungerin erkannte eine freie Parklücke links neben dem A6 und steuerte ihren schwarzen Daimler in die Nische.

Exakt in diesem Moment öffnete der Edertaler die Tür seines Audis, um auszusteigen und achtete dabei nicht auf den rückwärtigen Verkehr. Mit Schmackes stieß die Fahrerin gegen die Fahrertür, sodass diese sich verzog. Wahrscheinlich, so die Polizei, befand sich die Benz-Fahrerin im "toten Winkel" als der Edertaler aussteigen wollte.

Da keine Einigkeit über die Schuldfrage erzielt werden konnte, wurde eine Streife der Polizeistation Bad Wildungen hinzugezogen um den Unfall aufzunehmen. Auf 2.500 Euro wurde der Schaden an der Fahrertür des A6 geschätzt. Der schwarze Daimler wurde vorn rechts beschädigt und wird für etwa 1.000 Euro repariert werden müssen. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

KORBACH/BERNDORF. Weil ein Volkswagenfahrer aus Waldeck das Zeichen 298 missachtet hat, kam es am Freitagabend zu einem Unfall auf der Bundesstraße 252 zwischen Berndorf und Korbach - insgesamt 6.500 Euro Sachschaden entstand bei der Kollision an den Fahrzeugen.

Die Beamten der Polizeistation Korbach rückten gegen 17.55 Uhr zum Einsatz in den Felsenkeller aus. Dort waren ein grüner Sharan und ein schwarzer Mercedes Benz ineinander gefahren. Zugetragen hatte sich der Unfall, als die beiden Fahrzeugführer, ein 58-Jähriger aus Waldeck und ein 21-Jähriger aus Korbach, hintereinander von der Kreisstadt in Richtung  Berndorf unterwegs waren.

In Höhe des Sicktals wollte der 58-Jährige, ohne den Richtungswechsel anzuzeigen wenden, um nach Korbach zurückzufahren. Dabei überfuhr der Waldecker die grau schraffierte Sperrfläche, während im selben Augenblick der nachfolgende Fahrer in seinem schwarzen Benz zum Überholen ansetzte. Dabei kam es zur Kollision. 

Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 3 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige