Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: mercedes

Mittwoch, 16 Mai 2018 13:31

Fünf Verletzte nach Auffahrunfall

KASSEL. Am späten Dienstagnachmittag kam es in der Fuldatalstraße zu einem Auffahrunfall, an dem vier Autos beteiligt waren und insgesamt fünf der beteiligten Personen leichte Verletzungen davon trugen.

Die zur Unfallaufnahme eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, dass um kurz vor 18 Uhr vier Fahrzeuge hintereinander die Fuldatalstraße in Richtung Wolfsanger befuhren. Auf Grund der Verkehrslage musste ein 29-jähriger Mercedesfahrer aus Kassel sein Fahrzeug abbremsen und warten. Der dahinter fahrende 50-Jährige aus Kassel hielt mit seinem 1er BMW noch rechtzeitig an, ebenso der ihm folgende 45-jährige VW Golf-Fahrer aus Kassel. Der 22 Jahre alte Fahrer eines SUV der Marke Jeep bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät und fuhr dem Golf in das Heck.

Durch den Aufprall schob er den VW nach vorne gegen den BMW und dieser kollidierte in der Folge noch mit dem Mercedes. Neben dem Fahrer des VW Golf erlitten auch seine 34-jährige Beifahrerin und zwei Kinder im Alter von 9 und 15 Jahren leichte Verletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Ebenso leicht verletzte sich die 55 Jahre alte Beifahrerin im BMW.

An dem Jeep entstand ein Sachschaden im Frontbereich in Höhe von etwa 2.000 Euro. Den Schaden an dem Golf, bei dem sowohl das Heck als auch die Front stark eingedrückt wurden, schätzen die Beamten auf etwa 10.000 Euro. Die Beschädigungen an dem BMW werden mit 3.500 Euro angegeben. Den geringsten Schaden mit etwa 200 Euro und Kratzern an der hinteren Stoßstange trug der Mercedes. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Dienstag, 15 Mai 2018 00:16

Benzin aus parkendem PKW abgezapft

KORBACH. Ein 52-jähriger Mann aus Cottbus parkte seinen schwarzen Mercedes E 250 am letzten Dienstag um 17.45 Uhr auf dem Parkplatz einer Klinik in der Günter-Hartenstein-Straße.

Als er am Freitagnachmittag um kurz vor 16 Uhr wieder zu seinem Auto kam, musste er feststellen, dass unbekannte Diebe zwischenzeitlich das Tankschloss aufgebrochen und etwa 60 Liter Benzin abgezapft haben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (Quelle: ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

KIRCHAIN. Eine aufmerksame Zeugin meldete am Donnerstag, den 10. Mai, gegen 1 Uhr, dass auf der Kreisstraße 15 zwischen Erksdorf und Langenstein ein Mercedes mit einem regungslosen Mann auf dem Fahrersitz im Straßengraben steht.

Als die Streife den offenbar schlafenden, von oben bis unten mit Schlamm beschmierten, augenscheinlich alkoholisierten und eventuell unter Drogeneinfluss stehenden, barfüßigen 24-Jährigen weckte, reagierte dieser sofort ungebührlich, unkooperativ und aggressiv. Er musste trotz seiner Behauptung, nicht gefahren zu sein, wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel mit zur Wache.

Dort benahm er sich gegenüber der Polizei und gegenüber dem Arzt weiterhin völlig daneben, sodass außer der notwendigen Blutentnahme weitere Anzeigen u.a. wegen Beleidigung und ein notwendiger Aufenthalt zur Ausnüchterung folgten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MARBURG-BIEDENKOPF. Die Polizei zog zwischen Donnerstagabend und Sonntagmorgen insgesamt fünf Männer im Alter zwischen 19 und 42 Jahren aus dem Verkehr.

Sie steuerten jeweils ein Fahrzeug, obwohl sie unter dem Einfluss berauschender Mittel standen. Nach den Drogentests, die einen Konsum von berauschenden Mitteln bestätigten, veranlasste die Polizei die erforderlichen Blutproben. Die Ursachen für die Kontrollen waren sehr verschieden.

In Stadtallendorf machte ein Audifahrer durch seine rasante Fahrweise auf sich aufmerksam, ein weiterer fiel in einer allgemeinen Kontrolle auf. Beim dritten Mann aus Stadtallendorf gab das defekte Licht an seinem Auto den Anlass zur Kontrolle.

In Dautphe stoppte die Polizei einen 42 Jahre alten Rollerfahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Der Fahrer stand nicht nur unter Drogeneinfluss, er besaß auch nicht den notwendigen Führerschein.

In Marburg weckte das Guckloch in der ansonsten völlig verdreckten Frontscheibe das Interesse der Polizei. Der nicht nur an der Scheibe, sondern insgesamt erheblich verschmutzte C-Klasse Daimler war nicht zugelassen und der unter Drogeneinfluss stehende Fahrer hatte keinen Führerschein. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Samstag, 28 April 2018 16:13

Unfall bei Hundsdorf: Zwei Personen verletzt

HUNDSDORF. Zu einem Alleinunfall kam es am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 253 bei Hundsdorf. Ein 78-jähriger Mann aus dem Rhein-Sieg-Kreis, befuhr mit seiner Tochter gegen 14.50 Uhr, die Bundesstraße von Hundsdorf in Richtung Bad Wildungen.

In einer langgezogenen Linkskurve, auf Höhe eines Parkplatzes, kam der Senior mit seinem weißen Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr einen Leitpfosten um und kollidierte mit einem Baum.

Bei dem Unfall wurden der Benz-Fahrer und seine 52-jährige Tochter leicht verletzt. Zwei Rettungswagen brachten die beiden Personen nach der Erstversorgung durch den Notazt in das Krankenhaus nach Bad Wildungen.

An dem Mercedes entstand Totalschaden. Wie hoch der Schaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde das Fahrzeug abgeschleppt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 bei Hundsdorf

- Anzeige -




Publiziert in Polizei
Dienstag, 24 April 2018 13:17

Auseinandersetzung unter Autofahrerinnen

MARBURG. Am Freitag, den 20. April kam es in Kirchhain zwischen zwei Autofahrerinnen zu einer Auseinandersetzung, deren Ursprung noch ungeklärt ist.

Am Freitagnachmittag war eine 24-jährige Frau gegen 15.30 Uhr mit ihrem weißen Ford Fiesta von Kirchhain nach Rauschenberg unterwegs und bog nach links in die Bahnhofstraße ab. Eine ca. 20 - 30 jährige Fahrerin des folgenden großen Mercedes überholte und bremste kurze Zeit später ab, sodass beide anhielten.

Die Mercedes-Fahrerin stieg aus, ging auf die im Auto sitzende Fordfahrerin zu, schlug ihr einfach ins Gesicht, zog sie an den Haaren und beleidigte sie. Anschließend entfernte sich die Dame, die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch nicht bekannt. Die Mercedesfahrerin ist ca. 1,65 -1,70 Meter groß, sie trug ein schwarzes längeres Oberteil und eine hochgekrempelte Jeans. Die Haare waren zu einem Zopf gebunden, ihre Sonnenbrille trug sie auf den Haaren.

Wer kennt diese Frau? Wer hat den Vorfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Freitag, 20 April 2018 11:54

Falscher Polizist: Diebstahl und Amtsanmaßung

BAD LAASPHE. Ein äußerst merkwürdiger Kriminalfall beschäftigt aktuell das Bad Berleburger Kriminalkommissariat. Die Ermittler bitten nun mögliche Zeugen um Mithilfe bei der Aufklärung des Falls.  

Folgendes soll sich am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr in Bad Laasphe auf der Bahnhofstraße zugetragen haben:  

Eine mit vier Personen besetzte grüne Mercedes E-Klasse mit litauischer Zulassung wird dort zunächst von den Insassen eines silbernen Opels mit französischem Kennzeichen zum Anhalten aufgefordert. Der Mercedes hält daraufhin im Bereich der Zufahrt zu dem Parkplatz eines dortigen großen Supermarktes an.

Der Beifahrer des Opel steigt aus und gibt sich gegenüber den Mercedes-Insassen in russischer Sprache als Polizist aus und verlangt vor dem Hintergrund einer vermeintlichen "Drogenkontrolle" die Ausweise und das Bargeld der Mercedes-Insassen. Nachdem ihm diese Sachen ausgehändigt werden, zieht der falsche "Polizist" den Schlüssel des Mercedes ab und händigt die Pässe wieder aus. Das Bargeld - über 6000 Euro - gibt er hingegen nicht zurück und behält es.

Anschließend braust der falsche "Streifenwagen" in Richtung Friedrichstraße auf und davon. Von dem Beifahrer, der sich als "Polizist" ausgab, liegt folgende Beschreibung vor: Er ist ausländischer Herkunft, spricht russisch, ca. 170 cm groß, von kräftiger Statur, ca. 30 Jahre alt und er trug eine helle Flecktarnjacke.  

Das Bad Berleburger Kriminalkommissariat ermittelt nun in der Sache wegen Amtsanmaßung und Diebstahls.Die Polizei fragt: "Wer hat die "Kontrolle" am Dienstagabend beobachtet?", "Wem ist der silberne Opel mit französischem Kennzeichen im Großraum Siegen-Wittgenstein aufgefallen, bzw. wer kann Angaben zum derzeitigen Standort dieses Fahrzeugs machen?"  Zeugen, die der Polizei dabei mit sachdienlichen Hinweisen helfen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02751/9090 zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei

NETPHEN. Am Mittwochmorgen um 05.25 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der Landstraße 719 zwischen Feuersbach und Deuz.

Unmittelbar vor einer Rechtskurve setzte ein 41-jähriger Mercedes-Fahrer zum Überholen eines in Richtung Deuz vor ihm fahrenden Lastwagens an. Dabei übersah er offensichtlich einen entgegenkommenden Corsa, sodass es beim Überholvorgang zum Frontalzusammenstoß mit diesem kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes seitlich gegen den Lastwagen geschleudert.

Der Corsa wiederum krachte zunächst in die Leitplanke und schleuderte dann in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem Golf und einem weiteren Mercedes, die hinter dem Lastwagen in Richtung Deuz unterwegs waren.

Der 41-Jährige wurde bei dem Unfall in seinem Mercedes eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden. Daraufhin wurde der Schwerverletzte durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisherigem Kenntnisstand zogen sich der 54-jährige Corsa-Fahrer und die beiden weiteren beteiligten Autofahrer im Alter von 35 und 37 Jahren leichte Verletzungen zu.

Die Gesamtschadensumme dieses Unfalls beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100000 Euro, alle vier beteiligten Autos mussten durch Fachfirmen abgeschleppt werden. Lediglich der Lastwagen verblieb fahrbereit. In Folge des Unfalls war die Landstraße für rund drei Stunden gesperrt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in SI Polizei
Donnerstag, 05 April 2018 14:48

Blitzeinbruch in Tankstelle

SCHMALLENBERG. In der Bahnhofstraße in Schmallenberg sind unbekannte Männer am Donnerstagmorgen um 02.22 Uhr in eine Tankstelle eingebrochen.

Die Täter fuhren mit einem dunkelfarbenen Pkw, wobei es sich vermutlich um eine Mercedes e-Klasse handelt, über die Bahnhofstraße aus der Innenstadt kommend und bogen dann auf den Parkplatz des Aldi-Marktes ab. Dort stellten sie das Fahrzeug in der vordersten Reihe ab und rannten über die Bahnhofstraße auf das Tankstellengelände.

Hier schlug einer der Täter mit einem unbekannten Werkzeug das linke Glas der Eingangstür ein. Gezielt begaben sich die Täter in den Kassenbereich und befüllten Tragetaschen mit Zigarettenschachteln aus der Auslage.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Der erste Täter war mit einer blauen Jeans, blauen Turnschuhen, einer schwarzen Jacke, sowie rotzen Handschuhen und einer grauen Mütze bekleidet. Der zweite Täter war mit einer dunklen Hose, einer dunklen Jacke, und ebenfalls einer grauen Mütze bekleidet.

Bei Hinweisen, die die andauernden Ermittlungen unterstützen könnten, richten Sie sich bitte an die Polizeiwache in Schmallenberg unter der Telefonnummer 02974/90200. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 05 April 2018 12:50

Kinder machen eine Spritztour - Unfallflucht

KASSEL. Vermutlich zwei Kinder haben am Mittwochabend in der Kasseler Nordstadt bei einer Spritztour mit einem nicht zugelassenen 3er Golf zwei Unfälle verursacht und sind anschließend zu Fuß geflüchtet.

Zwei Zeugen hatten das Geschehen beobachtet und die Polizei alarmiert. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei suchen nun nach weiteren Zeugen und bitten zudem um Hinweise auf die beiden etwa 12 bis 14 Jahre alten Kinder.  

Wie die zum Unfallort in der Sackgasse des Struthbachwegs eingesetzte Streifenbesatzung des Polizeireviers Nord berichtet, schilderten die beiden Augenzeugen ihnen einen recht kuriosen Ablauf der Geschehnisse. Zunächst beobachteten sie, wie der schwarze Golf vom Parkplatz des dortigen Sportplatzes nach links auf den Struthbachweg fuhr, wobei der Fahrer offenbar das Lenkrad nicht ausreichend nach links eingeschlagen hatte, weswegen er mit einem dort ordnungsgemäß am rechten Fahrbandrand geparkten, schwarzen Mercedes zusammenstieß.

Schwierigkeiten beim Gang einlegen  

Anschließend versuchte der Fahrer mehrfach den Rückwärtsgang einzulegen, hatte dabei aber sichtliche Schwierigkeiten. Es gelang dem Unbekannten schließlich doch, und so setzte der Golf ein Stück zurück und fuhr anschließend in Richtung der Wiener Straße weiter. Nach einigen Metern bog der Wagen dann nach rechts in die Einfahrt zu dem Hinterhof eines Hauses an der Holländischen Straße ein. Auch hier verschätzte sich der Fahrer abermals und stieß mit seinem Auto gegen den Tritt am Heck eines dort stehenden Sprinters. Nachdem das Auto schließlich auf dem zuvor bereits angesteuerten Hinterhof geparkt wurde, öffneten sich Fahrer- und Beifahrertür. Wie die Zeugen berichten, waren es zwei Kinder, die aus dem Wagen sprangen und in Richtung des Wohnhauses davonrannten.  

Sachschäden an allen drei Fahrzeugen  

An dem angefahrenen Mercedes, an dem Tritt am Heck des Sprinters und an dem nicht zugelassenen Golf, mit dem die Kinder unterwegs gewesen waren, waren Sachschäden von insgesamt etwa 1.000 Euro entstanden. Wem der letztmalig im Jahr 2014 zugelassen 3er Golf ohne Kennzeichen derzeit gehört, konnte bei den ersten Ermittlungen am Tatort nicht geklärt werden. Die Beamten des Reviers Nord fanden an dem Wagen weder Aufbruchspuren, noch Spuren eines Diebstahls. Daher ist davon auszugehen, dass die Kinder im Besitz des Fahrzeugschlüssels waren. Die Ermittlungen und die Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen führte anschließend nicht zum Erfolg.

Die Zeugen beschrieben sie als 12 bis 14 Jahre alte Jungen, vermutlich von südosteuropäischer Herkunft, von denen der Eine ein blaues und der Andere ein weißes Oberteil getragen haben soll. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise zu dem Fall und auf die beiden unbekannten Jungen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Seite 4 von 8

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige