Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

KORBACH. Ein schwarzer Golf und ein schwarzer Fiat sind bei einem Unfall am Freitag so stark beschädigt worden, dass sie abgeschleppt werden mussten. Während an dem im Hochsauerlandkreis zugelassenen Golf ein Sachschaden von 10.000 Euro angenommen wurde, schätzen die Beamten der Polizeistation Korbach den wirtschaftlichen Totalschaden am Fiat auf 2000 Euro.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall und gab aufgrund von Zeugenaussagen an, dass ein 25-Jahre alter Mann aus Medebach, mit seinem Golf gegen 14.20 Uhr, den Nordring aus Richtung Tankstelle Dimitric, in Fahrtrichtung Briloner Landstraße befahren hatte. In gleicher Richtung setzte sich ein Korbacher (39) mit seinem Fiat hinter den Golf.

Aufgrund der Umleitungsbeschilderung, entschloss sich der Vorausfahrende in Höhe Ziegelhütter Weg zu einem Wendemanöver, beachtete aber den hinter ihm stehenden Fiat nicht, sodass es zur Kollision kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand, hieß es aus Polizeikreisen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Auf der Kreisstraße 35 hat sich am Mittwoch ein Unfall ereignet - ein Ford und eine Leitplanke wurden beschädigt.

Etwa 6000 Euro Sachschaden am Ford und ca. 1000 Euro Sachschaden an einer Leitplanke sind das Ergebnis eines Reifenpatzers bei Bringhausen. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 19-Jähriger aus dem Edertal mit seinem weißen Ford gegen 7.45 Uhr die Kreisstraße 35 bei Bringhausen. In Höhe des Parkplatzes Mellbach platze ein Reifen bei dem Pkw, daraufhin kam das Fahrzeug nach Links von der Fahrbahn ab und war gegen eine Leitplanke geprallt.

Am Tag zuvor sei der Fahrer über einen Bordstein gefahren und habe dabei wahrscheinlich das Gewebe am Reifen beschädigt. Die Polizei geht daher nicht von einem Fremdverschulden aus. Unverletzt konnte der Edertaler den Unfallort verlassen.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Zu dicht auf einen Radfahrer aufgefahren ist ein Bad Wildunger Bürger mit seinem 3er-BMW am Mittwochabend im Lindentorkreisel.

Nach Angaben der Polizei befuhren ein Radfahrer (68) und der Fahrer (72) des BMW aus Richtung Fetter Hagen kommend, gegen 17 Uhr den Kreisverkehr. Dabei touchierte der BMW mit der Frontpartie das Hinterrad des E-Bikes, sodass der 68-Jährige zu Fall kam. Unglücklich stürzte der Bad Wildunger auf ein Verkehrsschild und prallte danach auf den Asphalt.

Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Asklepios Stadtklinik transportiert werden. Am BMW entstand Sachschaden von 1000 Euro. Rund 100 Euro entfallen auf die Reparatur des Rades.

-Anzeige-

 

Publiziert in Retter

VÖHL. Rund 17.000 Euro Sachschaden und eine leichtverletzte Fahrerin sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend gegen 18.15 Uhr auf der B 252 ereignet hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 82-jährige Frau aus der Gemeinde Vöhl mit ihrem Opel die Ortslage von Schmittlotheim, um nach links auf die Bundesstraße 252 in Richtung Ederbringhausen aufzufahren. Dabei übersah die Seniorin einen im Hochsauerlandkreis zugelassenen Peugeot, dessen Fahrer (48) von Korbach in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Fahrer und ein Kleinkind, beide aus Bad Wünnenberg, unverletzt aus dem Peugeot steigen konnten. Die 82-Jährige hingegen wurde leicht verletzt. 

Insgesamt wird der Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf 17.000 Euro geschätzt, wobei der Löwenanteil beim Peugeot mit 12.000 Euro angegeben wird. Die Firma AVAS aus Frankenberg schleppte beide Fahrzeuge ab.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Gleich zwei Straftaten werden einer Frau aus einem Bad Arolser Ortsteil vorgeworfen - eine Verkehrsunfallflucht und Fahren unter Alkoholeinwirkung.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es am Donnerstagmorgen zu einem Unfall in der Mittelstraße in Landau. Dort war am Vorabend ein VW-Phaeton ordentlich von abgestellt worden. Gegen 2.05 Uhr hörte der Besitzer einen lauten Knall und schaute nach dem Rechten. Dabei erkannte er starke Beschädigungen an seiner schwarzen Oberklasse. Von der Unfallverursacherin fehlte jede Spur. Kurzerhand wurde die Polizei in Bad Arolsen informiert - eine in der Nähe befindliche Streife reagierte sofort. Am Tatort entdeckten die Ordnungshüter abgerissene Teile von einem gelben Auto, die zwar zu einem VW gehören, allerdings nicht zum Phaeton.

Die versierten Kollegen fuhren mit der Ausschau nach einem kleinen Volkswagen durch Landau und konnten nach kurzer Zeit das Fluchtfahrzeug lokalisieren. Schnell war der Kontakt zur Halterin hergestellt. Es folgten eine Blutentnahme und zwei Anzeigen, der Führerschein der Frau wurde sichergestellt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag rückten die Feuerwehr Höringhausen, sowie der Einsatzleitwagen und das Wechselladerfahrzeug aus   Sachsenhausen zu einem Verkehrsunfall in Richtung Nieder-Waroldern aus. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr lag ein roter Audi an einer Böschung. Der Fahrer befand sich bereits in medizinischer Betreuung durch den vorab alarmierten Rettungsdienst. Nach der ersten Lageerkundung unterstützten die Einsatzkräfte den Bergungsdienst bei der Bergung des beschädigten Autos. Erst dann konnte das Fahrzeug genauer auf auslaufende Betriebsstoffe untersucht werden. Betriebsstoffe wurden mit Ölbindemittel abgestreut. Daraufhin war der nächtliche Einsatz für die Feuerwehr beendet. Der Einsatzleitwagen war zur Dokumentation des Einsatzes sowie zur Abwicklung des Funkverkehrs vor Ort. Nach einer Stunde und 15 Minuten konnte der Einsatz abgeschlossen werden.

Für die Polizei endete die Arbeit allerdings nicht mit dem Abtransport des roten Unfallwagens. Weil die Beamten bei der Unfallaufnahme und der Befragung des 23-jährigen Mannes aus Waldeck Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, dessen Ergebnis weit über dem erlaubten Maß lag. Somit musste sich der Waldecker einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass der Unfallverursacher gegen Mitternacht die Landesstraße 3118 von Höringhausen in Richtung Nieder-Waroldern befuhr. In einer Kurve plättete der Audi zunächst einen Leitpfosten und war dann gegen einen Baum gekracht. Den Schaden am Leitpfosten und dem Straßenbaum beziffert die Polizei auf 500 Euro. Der Sachschaden am Audi wird mit 2500 Euro angegeben.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Die Frankenberger Polizei sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht. Nach Polizeiangaben hatte der Geschädigte sein Fahrzeug am Mittwoch (18. Mai 2022) gegen 12 Uhr auf dem Rewe-Parkplatz in der Ruhrstraße abgestellt. Bei seiner Rückkehr, stellte der Fahrer Schäden fest.

Ein Zeuge konnte dem Geschädigten erläutern, was passiert war - der Verursacher war beim Ausräumen seiner Einkäufe mit seinem Einkaufswagen gegen das Fahrzeug des Geschädigten geprallt. Anschließend flüchtete der Unbekannte. Zum Verursacher ist nur bekannt, dass er ein gelbes Fahrzeug der Marke Opel fuhr. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt.

Die Beamten in Frankenberg sind nun auf der Suche nach dem Unfallverursacher und dem Zeugen. Um den Fall zügig aufklären zu können, nimmt die Polizei Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Eine große Anzahl Feuerwehrfahrzeuge, 36 Feuerwehrleute, zwei Streifenwagenbesatzungen sowie Rettungsdienste waren am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 38 zwischen Albertshausen und Frebershausen im Einsatz. Laut Meldung an die Leitstelle Waldeck-Frankenberg gegen 7 Uhr sollten zwei Personen bei einem Verkehrsunfall eingeklemmt worden sein.

Die Feuerwehr

Daraufhin rückte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Ritte mit seinem Tross zur Unfallstelle aus. Darunter die Gemeinschaftsfeuerwehr Frebershausen-Hüddingen und die Feuerwehr Frankenau. Bei Eintreffen der Ehrenamtlichen stellte sich heraus, dass niemand eingeklemmt war. Allerdings befand sich ein 86-jähriger Mann in seinem verunfallten silbergrauen Golf, etwa 20 Meter hangabwärts. Aus eigener Kraft hätte der Senior den Hang nicht erklimmen können. Daher kam die Schleifkorbtrage zum Einsatz, sodass der Unfallverursacher dem leitenden Notarzt nach der Rettung übergeben werden konnte. Über die Schwere der Verletzungen liegen keine Angaben vor. Schwerste Verletzungen können bei dem Bad Wildunger aber ausgeschlossen werden. 

Überrascht wurde die Unfallgegnerin, eine Frau (19) aus Hattersheim, in ihrem roten Hyundai, durch das plötzliche Auftreten des Volkswagens auf ihrer Spur. Nach dem Zusammenstoß stand sie kurzfristig unter Schock. Ihr Hyundai rollte unkontrolliert rückwärts und landete im Straßengraben. Die Frau wurde leicht verletzt.

Die Polizei

Die Polizei rückte mit zwei Streifenwagen an, sperrte die Straße und koppelte mit dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst, dem Notarzt und dem Einsatzleiter der Feuerwehr. Anhand der Spurenlage muss der Unfallverursacher gegen 7 Uhr die Kreisstraße 38 von Frebershausen in Richtung Schifftalkreuzung unterwegs gewesen sein. In einer Rechtskurve kam der 89-Jährige zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Hyundai. Von diesem wurde er abgewiesen, der Golf brach nach links aus und landete etwa 20 Meter tiefer in einem Böschungshang. Mittels Bergungsunternehmen wurden die Fahrzeuge abgeschleppt. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf 11.000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 17 Mai 2022 08:18

Regennasse Fahrbahn: BMW kracht in Leitplanke

FRANKENBERG. Nicht angepasste Geschwindigkeit und eine regennasse Fahrbahn sind einem 19-Jährigen am Montagabend zum Verhängnis geworden.

Mit seinem 3er-BMW befuhr der Frankenberger gegen 21.45 Uhr die Landesstraße 3073 von Röddenau kommend, in Richtung der Bundesstraße 253. In Höhe eines Bahnübergangs geriet der Wagen ins Schleudern, krachte gegen eine Schutzplanke, wurde um 180 Grad gedreht und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Unverletzt konnte der Fahrer seinen BMW verlassen und die Polizei informieren. 

Die Beamten nahmen den Unfall auf, die Sachschäden an der Leitplanke und dem BMW werden auf insgesamt 5000 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

TWISTETAL. Mit Verletzungen musste am Sonntagabend ein 40 Jahre alter Mann aus Twistetal ins Krankenhaus eingeliefert werden - weil Alkohol im Spiel war, wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem "Fall" beschäftigen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der Twistetaler gegen 21.20 Uhr, mit seinem Fahrrad die Alte Bundesstraße von Mengeringhausen in Richtung Twiste. Zunächst passierte er die Goldbreite und fuhr auf die B252 auf. In Höhe der Bahngleise kam der 40-Jährige zu Fall, er stürzte so schwer, dass eine RTW-Besatzung anrückte. Auch eine Streife der Bad Arolser Polizei traf an der Unfallstelle ein und bemerkte eine deutliche Alkoholfahne bei dem Gestürzten. 

Mittels RTW kam der Verletzte ins Krankenhaus. Dort wurde eine Blutprobe entnommen, der Radfahrer musste stationär aufgenommen werden. Nun droht dem Mann weiters Ungemach: Wer betrunken Fahrrad fährt und dabei mit 1,6 Promille Alkohol oder mehr erwischt wird, kann seinen Pkw-Führerschein verlieren.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 342

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige