Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Unfall

TWISTE/ELLERINGHAUSEN. Zwei Schwerverletzte und etwa 23.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 3118 ereignet hat.

Gegen 13.45 Uhr befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Mercedes-Benz A 160 die Landesstraße von Twiste in Richtung Elleringhausen. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Frau mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem schwarzen Ford Kuga, dessen Fahrerin (50) aus Korbach nur Sekunden zuvor von der Kreisstraße aus Braunsen auf die Landesstraße in Fahrtrichtung Twiste aufgefahren war. 

Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden beide Frauen schwer verletzt. Die 24-Jährige aus einem Waldecker Ortsteil wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Für die 50-Jährige wurde ein Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung alarmiert - dieser landete im abgesperrten Kreuzungsbereich. Ein Mitarbeiter von Hessen Mobil streute indes ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Den Sachschaden am Mercedes schätzen die Beamten der Korbacher Polizei auf etwa 3.000 Euro, der Schaden am Ford wird mit etwa 20.000 Euro beziffert.

Publiziert in Retter
Mittwoch, 01 September 2021 13:49

Kollision auf der Bundesstraße 236

ALLENDORF/EDER. Zwei verletzte Personen und zwei beschädigte Fahrzeuge sind das Produkt eines Unfalls, der sich am Dienstag (31. August) auf der Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf ereignet hat.

Nach Angaben der Polizei befuhren zwei Lastkraftwagen und ein schwarzer BMW mit HSK-Zulassung, in dieser Reihenfolge die Bundesstraße 236 aus Richtung Bromskirchen in Fahrtrichtung Allendorf (Eder). Gegen 12.30 Uhr setzte der Fahrer (54) des BMWs zum Überholen der beiden vorausfahrenden Lkws an. Als sich der Medebacher auf Höhe des zweiten Lkws befand, zog der Fahrer seinen Mercedes-Pritschenwagen nach links, sodass die beiden Fahrzeuge seitlich kollidierten.

Während der Medebacher seinen 5-er BMW auf der Spur halten konnte, geriet der Pritschenwagen, der von einem 38 Jahre alten Battenfelder gesteuert wurde, nach rechts in den Böschungshang. Sowohl der Fahrer des Benz, als auch sein Beifahrer erlitten Prellungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Fahrer des BMW blieb unverletzt. 

Insgesamt waren ein NEF, zwei RTW und eine Polizeistreife aus Frankenberg an dem Einsatz beteiligt. Die Sachschäden an beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf insgesamt 8000 Euro, wobei der Löwenanteil mit 5000 Euro auf den BMW enfällt.

Link: Unfallstandort B 236 am 31. August 2021.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 31 August 2021 08:11

Erstmeldung: B 253 in beiden Richtungen gesperrt

BAD WILDUNGEN. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am heutigen Dienstag auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen ereignet. Nach ersten Informationen an der Unfallstelle sind zwei Personenkraftwagen frontal zusammengestoßen. Retter, der Hubschrauber Christoph 7, Feuerwehrkräfte und RTW-Besatzungen sind vor Ort. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde eine Person mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen - eine weitere Person kam mit einem RTW ins Krankenhaus.

Die Polizei hat die Unfallstelle in beiden Richtungen für den Verkehr gesperrt. Es wird empfohlen, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.

Link: Unfallstandort am 31.08.2021 bei Bad Wildungen.

Weitere Informationen und ein Fotostrecke folgen.

Publiziert in Retter

KORBACH. Traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 251 - rund 55.000 Euro Sachschaden und vier verletzte Personen.

Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit am Samstag gegen 10.05 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Toyota und einem Mercedes-Benz. Wie die Polizei in Korbach auf Nachfrage mitteilt, befuhr eine Frau (57) aus Korbach mit ihrem grauen Toyota die Bundesstraße 251 von Meineringhausen in Richtung Freienhagen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet das Fahrzeug außer Kontrolle und stieß mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

Bei der Kollision wurde die Fahrerin des Toyota so schwer verletzt, dass sie nach der notärztlichen Erstversorgung mit dem RTW ins Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert werden musste. Auch die drei Personen im Mercedes-Benz kam nicht ohne Blessuren davon - so erlitten der Fahrer (56) und seine Ehefrau Platzwunden, Abschürfungen und Halswirbelverletzungen. Ebenfalls verletzt wurde der 21-jährige Mitfahrer im Benz.  

Für den im Bezirk Ahnatal zugelassenen schwarzen Benz (KS) endete die Fahrt auf der B 251 endgültig. Das völlig zerstörte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 50.000 Euro. Ebenfalls mit wirtschaftlichem Totalschaden (5000 Euro) bewerteten die Beamten den Toyota.

-Anzeige-

Publiziert in Retter

FRANKENBERG/SOMPLAR. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Samstagmittag zwischen Somplar und Frankenberg ereignet. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer.

Ein 21-Jähriger aus Frankenberg befuhr gegen 12.45 Uhr mit seinem schwarzen Ford Focus die Landesstraße 3073 von Frankenberg in Richtung Somplar. Im dortigen Kurvenbereich kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß in die Leitplanke und schleuderte daraufhin in den Gegenverkehr. Dort schlug der Focus in einen Smart ein, dessen Fahrerin die Strecke in entgegengesetzter Richtung befuhr. Völlig zerstört blieben beide Fahrzeuge im Streckenverlauf stehen.

Die Frau aus Kaarst (NRW), der Fahrer des Ford und einer seiner Mitfahrer wurden leicht verletzt. Ein weiterer Mitfahrer (37) des 21-Jährigen erlitt schwere Verletzungen. 

Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation auf etwa 16.000 Euro.

Publiziert in Polizei

RÖDDENAU/FRANKENBERG. Vermutlich führten Alkoholkonsum und nicht angepasste Geschwindigkeit am frühen Samstagmorgen zu einem Alleinunfall bei Röddenau.

Ein 20-Jähriger war gegen 1.45 Uhr mit seinem VW auf der Siegener Straße von Frankenberg in Richtung Röddenau unterwegs. Im Röddenauer Kreisverkehr erkannte der Fahrer den Fahrbahnverlauf nicht, geriet an der Ausfahrt zur Mühlenstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und fand sich plötzlich auf einer Wiese wieder. Da der 20-Jährige einen Feldweg im Verlauf der Wiese vermutete, fuhr er etwa 100 Meter weiter - allerdings nicht in Richtung des dortigen Feldweges, sondern parallel zur Landesstraße 3073 in Richtung Frankenberg.

Mit der Absicht auf die Landesstraße aufzufahren, lenkte der Mann schließlich nach rechts ein - übersehen hatte er, dass ein etwa vier Meter tiefer Straßengraben zwischen ihm und der befestigten Straße die Auffahrt erschweren würde. Der VW krachte den Hang hinunter und blieb schwer beschädigt im Straßengraben der 3073 liegen.

Bei der Unfallaufnahme ergaben sich den Beamten der Frankenberger Polizeistation Verdachtsmomente, dass der 20-Jährige Alkohol konsumiert haben könnte. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am schwer beschädigten VW entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. 

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

RÖMERSHAUSEN/FRIEDRICHSHAUSEN. Ein Alleinunfall ereignete sich am Freitagabend auf der Landesstraße 3073 - vermutlich waren nicht angepasste Geschwindigkeit und Unachtsamkeit ursächlich.

Ein 45-Jähriger befuhr am Freitagabend gegen 19.20 Uhr die Landesstraße 3073 von Römershausen in Richtung Friedrichshausen. Ausgangs einer Rechtskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Kleinbus der Marke Renault und geriet nach rechts von der Fahrbahn ab. 

Das Fahrzeug fuhr einige Meter durch den angrenzenden Flutgraben und prallte gegen einen Wasserdurchlass - durch die Kollision wurde der Renault über die Fahrbahn geschleudert und kollidierte schließlich mit der Leitplanke links der Straße.

Während der Fahrer glücklicherweise unverletzt blieb, schätzen die Beamten der Frankenberger Polizeistation den entstandenen Gesamtsachschaden auf etwa 7.500 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nachdem es am Freitagabend zu einem Alleinunfall im Bereich der Bundesstraße 450 gekommen war (112-magazin.de berichtete, hier klicken) konnten die Beamten der Polizeiwache Bad Arolsen den Unfallhergang durch Zeugenbefragungen klären.

Was war geschehen?

Gegen 16.45 Uhr befuhr eine Frau (28) aus Volkmarsen mit einem weißen Seat die Bundesstraße 450 von Mengeringhausen in Fahrtrichtung Wetterburg. Ausgangs der alten Kaserne versuchte die Frau mit ihrem im Landkreis Böblingen (LEO) zugelassenen Fahrzeug einen Lkw zu überholen. Wie die Beamten mitteilen war dem Versuch kein Erfolg beschieden - aufgrund des Gegenverkehrs trat die Volkmarserin auf die Bremse und wich nach links in die Straße zum Asphaltwerk aus. Die hohe Geschwindigkeit ließ den Wagen aber abdriften und im angrenzenden Böschungshang einschlagen. Bei dem Aufprall wurde die Front des Seat eingedrückt und die Fahrerin selbst schwer verletzt.

Die Feuerwehr konnte den Wagen aus dem Gebüsch ziehen und die Frau schonend an den Notarzt übergeben. Mit Prellungen und Stauchungen im Rückenbereich wurde die 28-Jährige ins Krankenhaus Bad Arolsen eingeliefert. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 26. August 2021 auf der Bundesstraße 450.

Publiziert in Feuerwehr

BAD AROLSEN. Mit einem Kia ist am Freitagmorgen eine Frau in Bad Arolsen verunfallt - ein möglicher Grund für den Spurwechsel könnte ein Alkoholisierungsgrad sein, der sich im Bereich einer Straftat befindet.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei den Unfall, der sich um 4.45 Uhr in der Bahnhofstraße ereignet hat. Die  Volkmarserin war in Höhe eines Autohauses nach links über die Gegenfahrbahn geraten und gegen einen Straßenbaum und einen Findling gekracht. Zeugen hatten die Polizei informiert, die umgehend die Unfallstelle absicherte. 

Als Unfallursache gab die 21-Jährige an, ein Tier habe die Straße überquert - daraufhin habe sie den Kia nach links gelenkt und sei im Kreuzungsbereich zur Bathildisstraße gegen den Baum gefahren. Diesen Grund notierten die Polizisten zwar im Protokoll, allerdings rochen die versierten Beamten auch Alkohol in der Atemluft der Fahrerin. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest lag deutlich über dem zulässigen Promillewert. Daher erfolgte die Fahrt im Streifenwagen zum Krankenhaus. Dort wurde der Frau eine Blutprobe entnommen.

Der graue Rio* war nicht mehr fahrbereit und musste durch den ADAC abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 27. August 2021 in Bad Arolsen.

Anzeige*

Publiziert in Polizei

HÖXTER. Bei einem schweren Verkehrsunfall in Höxter wurde eine Radfahrerin von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt.

Am Mittwoch, 25. August, fuhr um 13.45 Uhr ein 53-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf der B239 aus Richtung Krankenhaus kommend bis zur Kreuzung Entlastungsstraße/B64. Als er an der Kreuzung nach rechts in Richtung Godelheim abbiegen wollte, achtete er offenbar nicht auf eine 52-jährige Fahrradfahrerin, die zu diesem Zeitpunkt ebenfalls die Kreuzung passierte. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, wodurch die Radfahrerin so schwer verletzt wurde, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden.

Der Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Godelheim wurde für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen und langen Rückstaus im Stadtgebiet.

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei
Seite 2 von 314

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige