Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Heringhausen

Freitag, 22 Januar 2016 15:58

Durchgedreht: Randale im Heringhäuser Hotel

DIEMELSEE-HERINGHAUSEN. Am frühen Freitagmorgen gegen 5 Uhr, ist ein Randalierer in Heringhausen von der Korbacher Polizei festgenommen worden. Der 52-jähriger Mann aus Bamberg, dessen Eltern in Diemelsee wohnen, hielt sich laut schreiend im Eingangsbereich eines Hotels in der Seestraße auf, warf die Bestuhlung durcheinander und zerstörte Teile der Außenbeleuchtung, so dass der Nachtportier die Polizei verständigte.

Der Randalierer konnte noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Wie die Polizei ermittelte, hatte der Mann auf dem Hotelparkplatz auch noch acht Fahrzeuge beschädigt, indem er die Scheibenwischerarme abbrach, Außenspiegel abtrat und die Kennzeichen abriss. Während sieben der beschädigten Autos Geschäftsreisenden gehören, die im Hotel übernachteten, wurde der Pkw eines Mitarbeiters ebenfalls demoliert.  Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. Der Mann wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Quelle: ots/r

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Eine 28-jährige Läuferin aus der Großgemeinde Diemelsse wurde gestern Nachmittag von einem pakistanischen Asylbewerber positiv überrascht. Gegen 16 Uhr absolvierte die Läuferin ihre zweite Runde um den Diemelsee, dabei überholte sie bei Kilometer 17, eine Gruppe Flüchtlinge, die sich auf dem Rundweg Richtung Naturschutzgebiet befanden. In Höhe einer Anlegestelle hörte die 28-jährige Sportlerin rufe hinter sich und sah, dass ihr ein sportlich wirkender junger Mann nachlief und ihre Hüfttasche in der Hand hielt. Ihr Griff zur Taille bestätigte den verlorenen Hüftbeutel, in dem sich außer ihrem Portmonee auch ihr Fahrzeugschlüssel, der Haustürschlüssel, ihr Handy und Pfefferspray befand.

Der etwa 23-jährige Pakistani übergab der Läuferin die Tasche mit den Worten: "Have you lost something" und einem Lächeln auf den Lippen. Nach kurzer Unterhaltung bedankte sich die Marathonläuferin bei dem ehrlichen Finder und setzte ihre sportliche Aktivität fort. Wahrscheinlich stammt der Asylbewerber aus dem Ort Heringhausen. Nach Angaben der Läuferin möchte sie sich heute mit einem kleinen Finderlohn bei dem Pakistani bedanken. Gegenüber 112-magazin.de bestätigte die 28-Jährige, dass es in dem Ort Heringhausen noch keine negativen Begegnungen mit Flüchtlingen gegeben habe.

Anzeige:

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE/PADERBORN. Über einem Polizeieinsatz am frühen Donnerstagmorgen in Diemelsee-Heringhausen, berichtete 112-magazin.de bereits unmittelbar nach der Festnahme eines Diemelseers. Wie nun bekannt wurde, kam es in der Nacht zu weiteren Zugriffen durch die Korbacher Polizei mit Unterstützung von Kasseler Spezialkräften. Ein Mann konnte in Paderborn festgenommen werden, ein weiterer auf der Diemelbrücke zwischen Heringhausen und Stormbruch. Den Tätern im Alter von 18 - 21 Jahren werden PKW-Unterschlagungen, Tankbetrügereien und Diebstahldelikte zur Last gelegt.

Am Dienstag, den 5.1.2016, gaben zwei der drei jungen Männer in Paderborn Kaufinteresse an einem Mercedes vor. Bei der Probefahrt machte sich dann einer der beiden mit dem Mercedes aus dem Staub. Der andere verschwand mit einem Opel Omega, an dem gestohlene Kasseler Kennzeichen angebracht waren. Einen Tag später tankte der Fahrer des Omega an einer Tankstelle in Madfeld (bei Brilon) und verschwand ohne zu bezahlen. Der nächste bekannte Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 18 Uhr, in Stadtallendorf. Die drei jungen Männer täuschten bei einem Autohändler Kaufinteresse an einem älteren, weinroten Audi A 4 vor. Auch hier verschwand einer der Täter mit dem Fahrzeug, an dem gestohlene Paderborner Kennzeichen angebracht wurden.

Polizeiliche Ermittlungen führten schließlich auf die Spur eines der mutmaßlichen Täter, der bei der Polizei in Waldeck-Frankenberg kein Unbekannter ist. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen führten die Beamten schließlich in den Raum Diemelsee. Vor einem Haus in Heringhausen entdeckten Beamte der Korbacher Polizei den gestohlenen Mercedes. Einer der drei mutmaßlichen Täter konnte durch Spezialkräfte in einer Wohnung im Lohweg widerstandslos festgenommen werden. Der Mercedes wurde sichergestellt.

Ein weiterer mutmaßlicher Mittäter, ein 18-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz, war zuvor bereits auf der Stormbrucher Brücke festgenommen worden. Er war dort zu Fuß in Richtung eines Campingplatzes unterwegs. Auf diesem Campingplatz fanden die Beamten dann auch das zweite gesuchte Fahrzeug, den Opel Omega, an dem ebenfalls gestohlenen Kennzeichen angebracht waren. Auch dieses Fahrzeug wurde sichergestellt. Die anschließenden polizeilichen Vernehmungen führten auf die Spur des dritten Mittäters, der mit dem unterschlagenen Audi A 4 nach Paderborn gefahren war. Dort konnte der ebenfalls wohnsitzlose Mann von Paderborner Polizeibeamten festgenommen werden. Auch das dritte gesuchte Fahrzeug, der in Stadtallendorf unterschlagene Audi, konnte somit sichergestellt werden.

Zwei der drei jungen Männer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden, der Mann aus Diemelsee in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, da er noch in anderer Sache eine Freiheitsstrafe zu verbüßen hat.

Link: Heringhausen - Großaufgebot der Polizei, Festnahme, Rettungswagen. (7.1.2016)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE-HERINGHAUSEN. Mehrere Streifenwagen, Polizeibeamte, ein Abschleppunternehmen und die Johanniter-Unfallhilfe waren in den frühen Morgenstunden in Heringhausen im Einsatz. Dabei wurde im Lohweg 4  in Heringhausen ein Diemelseer festgenommen, der sich wegen mehrerer Delikte zu verantworten hatte. Unter anderem wurde der Mann bereits im Dezember auffällig (112-magazin berichtete darüber am 9.12.2015), als er sich in einer Usselner Tankstelle bediente, nicht bezahlte und sich im Anschluss eine wilde Verfolgungsfahrt durch den Altkreis Waldeck mit der Polizei lieferte, die unrühmlich in Kohlgrund endete.

Nachdem der Diemelseer seine Haftstrafe nicht antreten wollte und weitere Delikte im Raum Paderborn begangen hatte, wurde nach dem Mann gefahndet. Der Zugriff erfolgte heute gegen 4.30 Uhr. Dabei wurden zwei Fahrzeuge durch die Polizeibeamten sichergestellt. Es handelte sich hierbei um einen Mercedes mit zuvor gestohlenen Kennzeichen, das vor dem Haus im Lohweg 4 abgestellt war und um einen Opel Omega, der sich im Randbereich eines Parkplatzes am Diemelsee befand. Beide Fahrzeuge wurden auf Anordnung der Polizei von einem hiesigen Bergungsunternehmen verladen und abtransportiert.

Der Festgenommene wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, da er noch in anderer Sache eine Freiheitsstrafe zu verbüßen hat.

Eine junge Frau, die sich in dem Haus im Lohweg eingemietet hat und Kontakt zu dem Festgenommenen unterhielt, scheinbar aber nicht in die Machenschaften des Diemelseers verstrickt ist, musste durch einen hinzugerufenen Rettungssanitäter der Johanniter Unfallhilfe versorgt werden. Der Einsatz endete gegen 5.30 Uhr.

112-magazin.de berichtet nach, sobald weitere Details über den Fall bekannt werden.

Link: Verfolgungsjagd durch Waldeck-Diemelseer flüchtig (9.12.2015)

Anzeige:

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Sturzbetrunken ist ein 48 Jahre alter Mann in der Nacht zu Sonntag mit dem Auto durch die Großgemeinde gefahren. Ein Zeuge rief die Polizei, die Beamten lochten dem Golffahrer die "Karte" und leiteten ein Strafverfahren gegen den Promillepiloten ein.

Am späten Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages meldete sich ein Autofahrer telefonisch bei der Korbacher Polizei: Vor ihm fahre ein VW Golf in deutlichen Schlangenlinien, der Fahrer könne nur betrunken sein. Zu dieser Zeit befuhren der Zeuge und der mutmaßliche Alkoholsünder die Landesstraße 3078 von Heringhausen kommend in Richtung Adorf. Eine Streife der Korbacher Polizei machte sich auf den Weg.

Die Beamten entdeckten den Golf gegen Mitternacht an der Landesstraße 3076 (Aartalstraße) bei Flechtdorf - der Wagen stand am Straßenrand, der Fahrer hielt sich ganz in der Nähe auf. Der Mann war den Angaben zufolge stark alkoholisiert. Er musste die Beamten nach Korbach begleiten, wo ein Arzt die angeordnete Blutentnahme durchführte. Den Führerschein des 48-Jährigen aus der Großgemeinde Diemelsee stellten die Beamten sicher. Im Rahmen eines Strafverfahrens wird sich der Mann demnächst vor Gericht für die Trunkenheitsfahrt verantworten müssen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. In buchstäblich letzter Minute wurde am heutigen Mittwoch gegen 11 Uhr ein Mountainbiker von einem Forstwirt gerettet. Während einer Radtour um den Diemelsee hatte ein 24-jähriger Holländer mit drei weiteren Freunden das Gipfelkreuz am Sankt Muffert bei Heringhausen im Blick. Über den Diemelsteig und den Panoramaweg befuhren die vier Holländer mit ihren Rädern den Waldweg von der Diemeltalsperre zum Sankt Muffert. Oben angekommen, wagte sich der 24-Jährige mit seinem Mountainbike der Marke "Bergamont" auf die Klippe, oberhalb des Diemelsees. Das Rad rutschte auf dem teils schneebedeckten und glitschigen Schiefergestein zur Seite weg, so dass der Radler mit samt seinem Rad 15 Meter in die Tiefe stürzte.

Ein Forstwirt, der sich in der Nähe befand und das Schauspiel beobachtet hatte, holte umgehend seinen Geländewagen. Mit einer Seilwinde bargen die drei Holländer und der Forstwirt den verletzten 24-Jährigen. Bei dem Sturz zog sich der abgestürzte Holländer neben Prellungen am Körper, Schnittwunden an Händen und Gesicht, auch eine Verstauchung am rechten Fuß zu. Nach der Rettung wurde der verletzte Holländer von dem Forstwirt in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

An dem "Bergamont Full-Suspension" entstand ein geschätzter Schaden von ca. 300 Euro.

Anzeige:

Publiziert in Retter
Freitag, 02 Oktober 2015 20:20

Sibirische Waldkatze in Diemelsee entlaufen

HERINGHAUSEN. Langhaar-Kater Oskar aus dem Diemelseer Ortsteil Heringhausen ist seit Donnerstag verschwunden. Zuletzt wurde das Tier im Lohweg gesehen. Die Katzenhalterin hofft auf Hinweise.

Unter welchen Umständen der vier Monate alte Kater Oskar seiner Besitzerin Conny Hillebrand ausgebüxt ist, war zunächst nicht bekannt. Der Kater hat grau-weißes Fell und ist beidseitig tätowiert sowie gechipt.

Wer Angaben zum Verbleib der Sibirischen Waldkatze machen kann, der wird gebeten, Kontakt mit der Besitzerin aufzunehmen.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

HELMINGHAUSEN/HERINGHAUSEN. Bei einem Motorradunfall am Diemelsee ist ein 28-jähriger Biker schwer verletzt worden. Der junge Mann hatte auf der kurvenreichen Strecke zwischen Helminghausen auf westfälischer und Heringhausen auf hessischer Seite die Kontrolle über seine Maschine verloren.

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, war der 28-Jährige am Samstag gegen 15.45 Uhr auf der L 912 von der Diemelsee-Staumauer kommend in Richtung Heringhausen unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve verlor er ohne genannten Grund die Gewalt über seine Maschine und kam zu Fall. Bei dem Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu, die die Besatzung eines Rettungswagens und ein Notarzt vor Ort versorgten. Anschließend lieferten die Rettungskräfte den Mann in ein Krankenhaus ein.

Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Angaben über die Schadenshöhe und die Herkunft des Mannes machte die Polizei am Sonntag nicht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

HERINGHAUSEN. Ein Mountainbike ist aus dem Windfang eines Hotels am Diemelsee gestohlen worden - obwohl das Fahrrad laut Polizei mit einem Schloss gesichert war.

Eine Mitarbeiterin des in der Seestraße gelegenen Hotels bemerkte am Sonntagmorgen um 6.30 Uhr, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht ein mit einem Spiralschloss gesichertes grün-schwarzes Mountainbike der Marke Bergamont, Typ Platoon-Marathon Race, aus dem Windfang des Hotels gestohlen hatten.

Angaben über den Wert des Mountainbikes und darüber, wem das Fahrrad gehört, machte Polizeisprecher Volker König am Montag nicht. Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Sonntag verdächtige Personen im Umfeld des Hotels aufgefallen sein könnten. Hinweise erbittet die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

HERINGHAUSEN. Viel Glück im Unglück hatten in der Nacht zu Sonntag ein 18 Jahre alter Fahranfänger und seine gleichaltrige Beifahrerin aus Brilon bei einem Unfall am Diemelsee: Mit einem Audi TT Roadster überschlugen sich die jungen Leute, blieben aber unverletzt. Am Auto entstand nach Einschötzung der Korbacher Polizei wohl Totalschaden.

Vor einigen Tagen erst war der junge Mann volljährig geworden, in einem gemieteten TT genoss der Briloner in der Nacht zu Sonntag mit seiner 18-jährigen Beifahrerin die neue Freiheit. Von Heringhausen kommend fuhren die jungen Leute gegen 0.30 Uhr auf der Randstraße in Richtung Talsperre. Etwa 600 Meter hinter dem Ortsausgang kam der Fahrer am Ende einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab, prallte gegen einen erhöhten Randstein aus Beton, überfuhr ein Verkehrsschild und fuhr die angrenzende Felswand hinauf.

"Noch nie passiert"
Das offene Cabrio kippte daraufhin nach links, überschlug sich in der Luft über die Längsachse und kam schließlich auf den Rädern auf der Straße zum Stillstand. "Die Insassen hatten sehr viel Glück, dass das Fahrzeug bei dem Verkehrsunfall nicht kopfüber aufschlug", sagte am Sonntag ein Beamter der Korbacher Polizeistation. Das hätte gewiss zu Verletzungen geführt, so aber seien die jungen Leute unverletzt ausgestiegen. "Das ist mir ja noch nie passiert", sagte der Fahrer später den eingesetzten Polizeibeamten bei der Unfallaufnahme.

Neben der Polizeistreife waren auch Notarzt und RTW-Besatzung an den See geeilt. Die Rettungskräfte brauchten jedoch niemanden zu behandeln. Alarmiert wurde wenig später noch die Feuerwehr aus Heringhausen, deren freiwillige Einsatzkräfte die Unfallstelle absicherten und ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuten. Der TT musste von einem Bergungsunternehmen abtransportiert werden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 25.000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 7 von 13

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige