Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Discounter

KASSEL. Ein Unbekannter hat auf dem Parkplatz eines Discounters die Autotür einer Kundin aufgerissen, "Kontrolle" gerufen und ihre Handtasche durchsucht. Da sich darin jedoch keine Wertsachen befanden, legte der Täter die Tasche anschließend wieder zurück und flüchtete.

Die Tat hatte sich am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr ereignet. Das Opfer, eine 65 Jahre alte Frau aus Kassel, war anschließend zunächst nach Hause gefahren und hatte von dort die Polizei verständigt. Wie sie angab, sei sie nach dem Einkaufen in dem Discounter an der Wolfhager Straße in ihr Auto eingestiegen. Unmittelbar danach habe der Unbekannte die Beifahrertür aufgerissen und sie mit dem Ruf "Kontrolle" in dem Glauben gelassen, es handele sich möglicherweise um einen Ladendetektiv. Dieses habe der Täter anschließend noch damit untermauert, dass er beim Weggehen eindringlich "Warten" zu ihr sagte, eine entsprechende Gestik dazu machte und zurück in Richtung Markt ging. Als er nach einiger Zeit jedoch nicht zurückkehrte, sei ihr der Vorfall verdächtig vorgekommen, woraufhin sie schließlich losfuhr. Dabei habe sie den Täter ein zweites Mal gesehen, als er sich im hohen Gras eines angrenzenden Grünstreifens offenbar zu verstecken versuchte.

Bei dem Täter soll es sich um einen kleinen, etwa 40 Jahre alten Mann mit schmaler Statur und blasser Hautfarbe gehandelt haben, der mit osteuropäischem Akzent sprach. Er hatte kurz rasierte grau-blonde Haare und trug einen hellgrauen Strickpullover mit Zopfmuster und Kragen.

Die Ermittler der Operativen Einheit (OPE) bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 19 August 2016 22:42

Taschendieb gefasst: Haftbefehl zur Abschiebung

BESTWIG/OLSBERG/KORBACH. Zwei Männer sind bei einem Taschendiebstahl erwischt und festgenommen worden. Beide Täter sind der Polizei im Hochsauerlandkreis und im Kreis Waldeck-Frankenberg sowie der Bundespolizei bestens bekannt. Gegen einen von ihnen besteht ein Haftbefehl zur Abschiebung. Der Komplize wurde in eine JVA eingeliefert.

Eine 28-jährige Frau aus Bestwig bemerkte am Donnerstag beim Einkaufen in einem Discounter in Bestwig, dass zwei Männer hinter ihr standen, von denen sich einer sehr dicht hinter ihr an ihrem Einkaufswagen aufhielt. Als sie sich umdrehte, sah sie, wie er von ihrer Tasche abließ und sich entfernte. Als sie nachschaute, bemerkte sie, dass ihr Portemonnaie aus der Tasche fehlte. Sie bat eine Angestellte um Hilfe. Diese rief sofort die Polizei und die beiden Männer wurden bis zum Eintreffen der Ordnungshüter festgehalten.

Für die Beamten sind die beiden Männer aus Olsberg keine Unbekannten. Gegen sie wird wegen einer Vielzahl von Taten im Raum Olsberg, aber auch bei der Polizei in Korbach und der Bundespolizei ermittelt. Sie wurden festgenommen. Gegen den 21-jährigen Mann aus Algerien besteht ein Abschiebungshaftbefehl. Er wurde dem Ausländeramt überstellt. Der 23-Jährige Tunesier, der bereits vor einiger Zeit für die bis dahin begangenen Taten verurteilt worden war, seine Haftstrafe aber noch nicht angetreten hatte, wurde ins Gewahrsam gebracht. Er wurde am Freitag unmittelbar der Justizvollzugsanstalt überstellt, wo er seine Haftstrafe jetzt absitzen muss. Für andere Taten stehen die Verhandlungen noch aus beziehungsweise dauern die Ermittlungen noch an. Das Portemonnaie der 28-Jährigen tauchte bei einer ersten Absuche der Diebe nicht auf. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Dienstag, 02 August 2016 09:48

Trickdiebe im Discounter

BAD WILDUNGEN. Eine 43-jährige Frau aus Bad Wildungen kaufte am Samstagnachmittag zwischen 14.45 Uhr und 15.00 Uhr in einem Discounter in der Itzelstraße ein. Ihr Portmonee trug sie gut sichtbar in der Hosentasche. Das nutzten offenbar zwei Diebe geschickt aus, indem einer von ihnen die Frau anrempelte und ihr bei dieser Gelegenheit das Portmonee stahl.

Darin befanden sich neben einer geringen Menge Bargeld auch noch persönliche Papiere der Geschädigten. Die Wildungerin bemerkte den Diebstahl erst kurze Zeit später, die beiden Männer waren aber bereits verschwunden.

Einer der beiden ist etwa 40 - 45 Jahre alt, 180 cm - 185 cm groß und eher kräftig, mit Bauchansatz. Er trug dunkle Shorts mit abgesetzten Streifen und ein T-Shirt. Zudem Flip-Flops und eine Sonnenbrille. Von dem zweiten Mann ist lediglich bekannt, dass er um die 20 Jahre alt und schlank ist. Beide sprachen deutsch. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/7090-0. (ots/r)

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

FRANKENBERG. Nach einem selbst verschuldeten Unfall hat eine 18 Jahre alte Fahranfängerin der Polizei einen Bären aufbinden wollen: Sie sei Opfer einer Unfallflucht geworden, erklärte die junge Frau den Ordnungshütern. Die Beamten ließen sich aber nicht für dumm verkaufen und fanden die wahre Geschichte heraus. Nun hat die Autofahrerin ein Strafverfahren am Hals...

Vortäuschen einer Straftat, so lautet der Vorwurf, dem sich die 18-Jährige aus einem Frankenberger Stadtteil nun ausgesetzt sieht. Außerdem ist es durchaus möglich, dass sie sich selbst wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten muss.

Was war passiert? Die Fahranfängerin rief am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr bei der Frankenberger Polizei an und teilte mit, ein unbekannter Autofahrer habe ihren Wagen gerammt und sei weggefahren, während sie nur kurz im Netto-Markt in der Ruhstraße eine Kleinigkeit eingekauft habe. Eine Polizeistreife fuhr zu dem Discounter am Stadtrand, um die vermeintliche Unfallflucht aufzunehmen. Auf dem Parkplatz fanden die Beamten einen Skoda Fabia vor, dessen komplette Beifahrerseite stark beschädigt war. Das Blech des Wagens war teilweise aufgerollt, eine Radkappe war beschädigt und "wie mit dem Lineal gezogen", so ein Polizist, befand sich im Lack vom vorderen Kotflügel bis zum hinteren Stoßfänger ein sehr großer, hoher Kratzer. Den Schaden schätzten die Beamten auf 5000 Euro.

Auf die Frage, wie es zu dieser erheblichen Beschädigung gekommen sei, wiederholte die 18-Jährige die Version von der Unfallflucht während des Einkaufs. Obwohl die Beamten der Skodafahrerin verdeutlichten, dass das Schadensbild in keinster Weise zu ihren Schilderungen passten, blieb sie bei ihrer Variante - auch nach der juristisch relevanten Belehrung, dass sie sich bei falschen Angaben zur Sache strafbar mache.

Erst später, nachdem auch ihre Mutter als Fahrzeughalterin hinzugekommen war, kam die wahre Geschichte ans Licht: Die 18-Jährige war auf der Fahrt von Röddenau kommend in Richtung Frankenberg durch einen Fahrfehler in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und seitlich mit der Leitplanke kollidiert. Anschließend fuhr sie von der Unfallstelle aus zum Parkplatz des Netto-Marktes und verständigte die Polizei.

Die erfundene Unfallflucht wertet das Gesetz als Vortäuschen einer Straftat. Für den Fall, dass an der angefahrenen Leitplanke ein Schaden entstanden ist, erwartet die 18-Jährige zudem ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Was die 18-Jährige zu ihrem Verhalten bewogen hatte, war am Sonntag zunächst nicht bekannt.


Denselben Vorwürfen ausgesetzt sieht sich derzeit ein 61-Jähriger aus Hallenberg:
Eine Unfallflucht begangen, die andere erfunden - Anzeigen (07.06.2016)

Auf dem Parkplatz des Discounters kam es kürzlich tatsächlich zu einer Flucht:
Günstiger Einkauf, teurer Schaden: Unfallflucht bei Netto (10.06.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein bislang unbekannter Autofahrer einen stehenden Wagen angefahren und beschädigt. Der auf diese Weise an einem blauen VW Touran entstandene Schaden beläuft sich auf 1000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine Autofahrerin aus Frankenberg hatte ihren Touran am Donnerstag um 15.30 Uhr auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in der Ruhrstraße, Einmündung Am Sauren Morgen, abgestellt, um einzukaufen. Als sie um 15.50 Uhr zum Wagen zurückkehrte, entdeckte sie einen frischen Schaden an der Fahrerseite. In einer Höhe von 42 bis 90 Zentimetern war der Lack zerkratzt. Hinweise auf das Fahrzeug des Verursachers liegen bislang nicht vor.

Die von der Autofahrerin verständigte Polizei sucht nun mögliche Zeugen, die sich in der genannten Zeit auf dem Kundenparkplatz aufhielten und eventuell etwa beobachtet haben. Wer die Ermittlungen der Polizei zum flüchtigen Unfallverursacher mit Angaben unterstützen kann, der wendet sich an die Frankenberger Wache. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0.


Ebenfalls in der Ruhrstraße gab es kürzlich eine Flucht, deren Verursacher die Polizei in doppelter Hinsicht überführen konnte:
Eine Unfallflucht begangen, die andere erfunden - Anzeigen (07.06.2016)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

OBERVELLMAR. Ein zweijähriges Mädchen hat sich aus der elterlichen Wohnung geschlichen und ist - nur mit Socken und T-Shirt bekleidet - zu einem Discounter gegangen. Eine Mitarbeiterin kümmerte sich um das Kleinkind, die Polizei fand schließlich die überraschten Eltern.

Der Vorfall sorgte am Mittwochmorgen gegen 9.30 Uhr in einem Lebensmitteldiscounter an der Harleshäuser Straße im Vellmarer Stadtteil Obervellmar für Aufsehen. Nur mit Socken und T-Shirt bekleidet, tauchte das Kleinkind am Eingang des Marktes auf. Eine Angestellte nahm das Kind in ihre Obhut, verständigte die Kasseler Polizei und kleidete es mit Waren aus dem angebotenen Sortiment. Die Mitarbeiterin übergab das Mädchen der vom Polizeirevier Nord eingesetzten Streife.

Da die Kleine ihren Namen nicht sagen konnte oder wollte, nahm die Polizistin des Streifenteams sie kurzerhand auf den Arm und suchte zunächst im und unmittelbar vor dem Discounter nach Angehörigen. Da dies ergebnislos verlief, weiteten die Beamten das Fahndungsgebiet auf die Nachbarschaft aus. Dort ermittelten die engagierten Polizisten schließlich den Wohnort der jungen Ausreißerin. Auf Klingeln öffnete die Familie. Überrascht über den morgendlichen Ausflug, nahmen die Eltern das jüngste Mitglied wieder wohlbehalten in die Arme. Wie den Beamten dabei bekannt wurde, hatte sich die Kleine unbemerkt aus der Wohnung geschlichen und war zum benachbarten Discounter gelaufen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

BAD AROLSEN. Vermutlich die Fahrerin eines grünen Geländewagens hat mit ihrem Auto einen geparkten Opel Corsa angefahren und beschädigt. Die Unbekannte fuhr davon und kümmerte sich nicht weiter um den angerichteten Schaden.

Wie die Arolser Polizei am Donnerstag berichtete, war es am Mittwoch zu der Unfallflucht gekommen. Eine 33-jährige Frau aus Bad Arolsen hatte ihren Opel Corsa in der Zeit von 12.30 bis 12.40 Uhr ordnungsgemäß rückwärts in einer markierten Parkbucht auf dem Parkplatz des Lidl-Einkaufmarktes in der Bahnhofstraße in Bad Arolsen abgestellt. Die junge Frau beobachtete einen grünen Geländewagen, dessen Kennzeichen und Marke sich sie nicht merkte, dessen Fahrerin versuchte, rückwärts rechts neben dem Corsa in die enge Parklücke hineinzufahren.

Als die Corsafahrerin wenig später von ihrem Einkauf zum Parkplatz zurückkam, entdeckte sie einen frischen Unfallschaden (500 Euro) an der Fahrertür ihres Wagens in einer Höhe von 47 bis 62 Zentimetern. Gegenüber der Polizei äußerte die 33-Jährige die Vermutung, der grüne Geländewagen könne der Unfallverursacher sein. Am Steuer des Geländewagens saß eine Frau. Das flüchtige Fahrzeug könnte eventuell hinten rechts beschädigt sein.

Hinweise zu dem flüchtigen Geländewagen, dem Kennzeichen oder der Fahrerin erbittet die Polizeidienststelle in Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/9799-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Ein vermeintlich günstiger Einkauf in einem Discounter ist zu einer teuren Angelegeheit geworden: Ein Unbekannter entwendete das Portemonnaie einer 71-jährigen aus deren Einkaufswagen. Ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit hatte dem Täter genügt...

Die Seniorin aus Battenberg kaufte am Dienstagmittag um 12 Uhr in einem Discounter in der Ringstraße ein. Während des Einkaufs ließ sie ihre Handtasche samt Geldbörse im Einkaufswagen liegen. Der bislang unbekannte Dieb nutzte diesen Umstand: Offenbar als sich die Dame den Waren im Regal zuwandte, griff er zu und stahl das Portemonnaie. Mit der Börse verschwanden persönliche Papiere und Bargeld in dreistelliger Höhe aus der Handtasche.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu dem unbekannten Dieb machen kann, der meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

KORBACH. Schon wieder ein Fall von Unachtsamkeit. Obwohl die Medien und auch die Polizei fast täglich auf Trickdiebstahl hinweisen, kommen die Diebe immer wieder zum Erfolg. Auch eine 65-jährige Korbacherin wurde am Freitagnachmittag Opfer von Trickdieben. Die Frau kaufte gegen 16 Uhr in einem Discounter am Südring Lebensmittel ein. An der Kasse stellte sie dann fest, dass ihr Portmonee aus der Jackentasche verschwunden war. Unbekannte Diebe müssen es unbemerkt gestohlen haben. Ihre persönlichen Dokumente fanden sich bei der Leerung eines Briefkastens am Samstagmittag in der Bahnhofstraße wieder, das Portmonee samt Bankkarte und Bargeld in zweistelliger Höhe bleibt indes verschwunden.

Als die Geschädigte ihr Konto sperren wollte, musste sie feststellen, dass die Diebe zwischenzeitlich zwei Barabhebungen von ihrem Konto bei einer Korbacher Bank vorgenommen hatten. Wie die Diebe an die Geheimzahl der Bankkarte der 65-Jährigen gelangen konnten, bleibt sicher deren Geheimnis. Die Polizei weist vorsorglich noch einmal darauf hin, die Geheimzahl nebst Bankkarte, nicht zusammen im Portmonee aufzubewahren.

Anzeige:

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine 68 Jahre alte Frau aus Burgwald wurde am Freitagnachmittag ein Opfer von Trickdieben. In der Zeit zwischen 15 Uhr bis 15.30 Uhr schlugen die Diebe in einem Frankenberger Discounter in der Röddenauer Straße zu. Während des Einkaufs wurde die Burgwalderin von einem unbekannten Mann in ein Gespräch verwickelt und abgelenkt. Während dieser Zeit muss eine andere Person unbemerkt das Portmonee aus der Handtasche der Geschädigten gestohlen haben. Als die Burgwalderin den Diebstahl an der Kasse bemerkte, waren die unbekannten Diebe bereits über alle Berge. Das Portmonee ist zwischenzeitlich wieder aufgetaucht, das Bargeld in dreistelliger Höhe jedoch fehlt. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

 

Publiziert in Polizei
Seite 4 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige