Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Discounter

WILLINGEN. Einer 86-jährigen Seniorin aus Hamm ist während des Einkaufens in Willingen das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen worden. Die Polizei sucht einerseits Zeugen, andererseits appelliert sie aus gegebenem Anlass einmal zur Vorsicht.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kaufte die Seniorin am Montagnachmittag um 15.45 Uhr in einem Discounter in der Briloner Straße ein. Während des Einkaufs trug sie ihre Handtasche über der Schulter. Ein bislang unbekannter Dieb griff in einem günstige Moment zu: Er fischte das Portemonnaie aus der offenen Handtasche der Seniorin.

Die 86-Jährige bemerkte den Diebstahl erst, als sie an der Kasse bezahlen wollte. Zu dieser Zeit war der Dieb schon über alle (Upländer) Berge. Die Polizei in Korbach ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zum Täter machen kann, der wendet sich an die Polizeistation in Korbach, die unter der Telefonnummer 05631/971-0 zu erreichen ist.

Augen auf und Tasche zu
Die Polizei verweist auf ihre im vergangenen Jahr gestartete Informationskampagne und die gleichlautende Faustformel "Augen auf und Tasche zu". Die verschiedenen Formen des Taschendiebstahls erklärt die Internetseite polizei-beratung.de und gibt ferner Tipps, wie man sich vor Langfingern schützt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Schon wenige Momente nach dem Diebstahl einer Geldbörse in einem Discounter in der Badestadt hat ein unbekannter Täter mit der EC-Karte des Opfers an einem Geldautomat 500 Euro vom Konto der damals 59-Jährigen abgehoben. Nun sucht die Polizei mit einem Bild aus der Überwachungskamera nach Personen, die den Täter kennen.

Die inzwischen 60 Jahre alte Bad Wildungerin kaufte am Donnerstag, 12. März, mittags in einem Discounter in der Itzelstraße in Wildungen ein. Am Wurstregal rückten der Wildungerin zwei unbekannte Frauen auf die Pelle - dieses Duo griff offenbar in der Handtasche der Frau zu. Die Täterinnen entwendeten das Portemonnaie ihres Opfers mit Bargeld in dreistelliger Höhe und einer Scheckkarte darin.

Komplize hebt Bargeld am Automaten ab
Schon wenige Augenblicke nach dem Diebstahl hob ein unbekannter Mann mit der EC-Karte an einem Geldautomat in einem Kreditinstitut in der Brunnenstraße 500 Euro vom Konto der 60-Jährigen ab. Der Mann, ganz offensichtlich ein Komplize der Diebinnen, wurde dabei von der Überwachungskamera des Geldautomaten gefilmt. Da die Fahndung der Polizei aber in den vergangenen mehr als zwei Monaten nicht zum Erfolg führte, wenden sich die Ermittler nun an die Bevölkerung. Wer den fotografierten Täter kennt oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, der wird gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Wildungen zu melden. Die Rufnummer lautet 05621/7090-0.


Über den Fall im März berichtete 112-magazin.de mit folgender Meldung:
An der Wursttheke auf die Pelle gerückt: Geldbörse weg (12.03.2015)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag versucht, in einen Lebensmittelmarkt in der Ruhrstraße in Frankenberg einzubrechen. Dabei lösten sie allerdings die Alarmanlage aus und flüchteten.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Einbruch in den Discounter gegen 2 Uhr am frühen Samstagmorgen. Weil die Alarmanlage schrillte, verschwanden die Täter ohne Beute. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Die Polizei in Frankenberg sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENFELD. Ein 18 Jahre alter Ladendieb ist am Donnerstagabend von der Polizei festgenommen worden. Zuvor hatte sich der junge Mann vehement gegen einen Zeugen gewehrt, der den Diebstahl beobachtet hatte und den Täter nur mit Hilfe eines Zeugen festhalten konnte.

Der Zeuge, ein 38-jähriger Mann aus Allendorf (Eder) kaufte am Donnerstagabend um 19.35 Uhr in einem Discounter in der Ringstraße ein, als er einen jungen Mann dabei beobachtete, wie er Getränke, Wurstwaren und Süßigkeiten in seine Tasche steckte und anschließend den Markt verließ, ohne die Waren zu bezahlen.

Als der Zeuge den Dieb daraufhin ansprach und ihn festzuhalten versuchte, wehrte sich dieser so vehement, dass der Allendorfer an der Schulter verletzt wurde. Nur mit Mühe und mit Hilfe eines weiteren Zeugen gelang es, den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Der mutmaßliche Ladendieb, ein 18 Jahre alter und in Allendorf lebender junger Mann, muss sich nun wegen eines räuberischen Diebstahls und Körperverletzung vor Gericht verantworten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 19 März 2015 22:55

Spendentrick und Ladendiebstahl: Vier Festnahmen

BRILON. Eine polizeibekannte Frau, die sich als Spendensammlerin ausgab und eine ältere Dame bestehlen wollte, ist von der Polizei beobachtet und festgenommen worden. Zu drei weiteren Festnahmen kam es in einem Discounter, wo drei Ladendiebe erwischt worden waren.

Laut Polizeibericht von Donnerstag beobachteten am Dienstag Polizisten der Wache Brilon eine 22-jährige Frau dabei, wie sie an der Marktstraße eine ältere Dame um Spenden bat. Bereits am Vortag waren derartige Spendensammler in Brilon unterwegs gewesen. Auch hier handelt es sich wieder um dieselbe Masche, die die junge Frau anwenden wollte. Sie hielt der älteren Dame einen Zettel vor, auf der sie um Spenden für Taubstumme bat.

So funktioniert die Masche
Diese Zettel dienen allerdings nur der Tarnung und Ablenkung. Die so ergaunerten Spenden gehen an keinen wohltätigen Verein, sondern in die eigene Tasche. Und ist das Portemonnaie der Opfer erstmal gezückt, wird der Zettel gerne noch als Sichtschutz genutzt, um unbemerkt die Geldscheine zu stehlen.

Durch das Einschreiten der Polizei wurde dies im aktuellen Fall jedoch verhindert. Die Beschuldigte, die bei der Polizei bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Delikte aufgefallen ist, wurde zunächst festgenommen und zur Wache gebracht. Das bei ihr gefundene Geld beschlagnahmte die Polizei. Gegen die Frau erging Strafanzeige, anschließend wurde sie entlassen. Die 22-Jährige wird sich demnächst vor Gericht wegen der Vorwürfe verantworten müssen.

Zeugin beschreibt Ladendiebe - Festnahme
Gegen Mittag wurde der Polizei Brilon dann ein Ladendiebstahl in einem Discounter an der Möhnestraße gemeldet. Eine Zeugin gab der Polizei eine gute Beschreibung der Diebe, so dass diese im Rahmen der Fahndung angetroffen und ebenfalls vorläufig festgenommen wurde. Es handelt sich dabei um drei Männer im Alter von 32, 29 und 26 Jahren. Das Diebesgut fand die Polizei bei den Männern. Die Beute wurde direkt wieder an die Besitzer ausgehändigt. Nach Feststellung der Identität der drei Täter und deren Wohnort wurden sie von der Polizei entlassen – auch sie werden sich in einem Gerichtsverfahren den Vorwürfen ausgesetzt sehen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

WALDAU. Einen 29 Jahre alten Mann, der im Tatverdacht steht, mehrere Brände in Waldau gelegt zu haben, nahm die Polizei in der Nacht zu Dienstag fest. Insgesamt wurden durch die Feuer ein Lkw-Anhänger, ein Festwagen der Waldauer Entenkirmes und zwei Mülltonnen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Vermutlich wurde der erste Brand gegen 0.45 Uhr in der Kasseler Straße auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters gelegt. Ein mit Plastikleergut und Tiefkühlprodukten beladener Lkw-Anhänger war in Brand gesetzt worden. Vermutlich öffnete der Täter die Ladeklappen am Heck des Anhängers und entzündete die dort deponierten Rollcontainer. Allein dieser Schaden beläuft sich nach erster Schätzung auf etwa 20.000 Euro.

Der zweite Brand war vermutlich nur wenige Minuten später auf dem Waldauer Festplatz gelegt worden. Der Brandstifter rollte zunächst einen Müllcontainer von der Nürnberger Straße über den Festplatz bis zu einem am Parkplatzrand abgestellten Anhänger, der als Festwagen bei der Waldauer Entenkirmes genutzt wird. Daraufhin stieß er den Container um und setzte den Inhalt in Brand. Die Flammen griffen von dort auf den Holzaufbau des Anhängers über, der komplett zerstört wurde. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Schließlich brannten gegen kurz nach 1 Uhr zwei Mülltonnen in der Bergshäuser Straße. Eine Zeugin alarmierte gegen 1.15 Uhr die Leitstelle der Kasseler Polizei. Sie schilderte, einen schlanken Mann mit dunkler Hose und weißer Jacke beim Anzünden einer Hecke in der Bergshäuser Straße beobachtet zu haben. Nur wenige Minuten später nahmen Beamte den beschriebenen Mann in der Nürnberger Straße fest. Sie brachten den Festgenommenen anschließend zur Dienststelle des Polizeireviers Kassel-Ost.

Der 29 Jahre alte Tatverdächtige schwieg gegenüber den Beamten zu den Vorwürfen. Er muss sich wegen Brandstiftung in mehreren Fällen verantworten. Die Beamten bitten in dem Zusammenhang weitere Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter derTelefonnummer 9100 bei der Polizei in Kassel zu melden.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

HALLENBERG/WALDECK-FRANKENBERG. Auf dem Parkplatz eines Discounters in der Bahnhofstraße in Hallenberg hat ein grauer Audi einen schwarzen Ford Focus angefahren. Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Donnerstag gegen 13.15 Uhr. Eine Zeugin beobachtete den Vorgang: Obwohl es bei dem Zusammenstoß einen lauten Knall gab, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei hat die Fahndung aufgenommen.  

Der Ford Focus wurde an der Stoßstange am Heck beschädigt. Bei dem Unfallflüchtigen soll es sich um einen jungen Mann handeln: Sein grauer Audi hat ein KB-Kennzeichen. Zwischen Hallenberg (HSK) und Bromskirchen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) liegen nur wenige Kilometer. Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem jungen Autofahrer und dessen Wagen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Weitere Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Winterberg unter der Telefonnummer 02981/90200 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. An der Wursttheke eines großen Discounters sind zwei unbekannte Frauen einer Kundin auf die Pelle gerückt - Ziel der Damen war das Portemonnaie der Kundin, das sie ihr aus der im Einkaufswagen liegenden Handtasche stibitzten.

Eine 59-jährige Bad Wildungerin kaufte am Donnerstagmittag in der Zeit zwischen 12 und 12.30 Uhr in einem Discounter in der Itzelstraße in Bad Wildungen ein. Beim Einkauf an der Wursttheke traten zwei unbekannte Frauen sehr nah an sie und ihren Einkaufswagen heran. In einem günstigen Augenblick stahlen sie das Portemonnaie der 59 Jährigen aus ihrer Handtasche im Einkaufswagen. In der Geldbörse befand sich neben ihren Papieren und einer Bankkarte auch Bargeld in dreistelliger Höhe. Den Diebstahl bemerkte die Frau erst an der Kasse.

Die beiden Unbekannten sind etwa 60 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Eine Täterin ist korpulent und hat dunkle Haare, die zum Dutt hochgesteckt waren. Sie trug eine dunkle Jacke. Die andere Diebin hat kurze blonde Haare und trug eine helle Jacke.

Die Polizei in der Badestadt ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation unter der Telefonnummer 05621/7090-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Zwei Frauen sind an einem Vormittag in zwei Arolser Discountern die Portemonnaies gestohlen worden. In einem Fall hoben die Diebe mit der EC-Karte der Bestohlenen 500 Euro vom Konto der Frau ab.

Laut Polizeibericht von Montag kaufte eine 74-jährige Bad Arolserin am Freitagvormittag um 9.45 Uhr in einem Discounter in der Georg-Viktor-Straße ein. Ihr Portemonnaie hatte sie in einer Einkaufstasche im Einkaufswagen liegen. Auf der Suche nach Ware ließ sie den Einkaufswagen für kurze Zeit unbeaufsichtigt. Diese günstige Gelegenheit nutzten unbekannte Diebe, um das Portemonnaie zu stehlen.

Als Täterinnen kommen drei junge, sehr kleine Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahre in Frage. Zwei der Frauen haben lange, krause, dunkle Haare, die dritte etwas hellere. Alle drei Frauen sind von schlanker Gestalt und haben ein südländisches Aussehen. Die jungen Frauen waren der bestohlenen Rentnerin im Geschäft aufgefallen.

Kurze Zeit später ereignete sich in der Zeit von 10.30 bis 11.30 Uhr ein ähnlicher Vorfall in einem Discounter in der Bahnhofstraße. Eine 47-jährige Frau aus Bad Arolsen stellte an der Kasse fest, dass ihr Portemonnaie verschwunden ist. Sie hatte es während des Einkaufs in einer Handtasche im Einkaufswagen liegen gelassen. Da in der Geldbörse auch ihre Bankkarte war, ließ sie ihr Konto sofort bei der gegenüberliegenden Bank sperren. Es war aber bereits zu spät, der oder die Diebe hatten bereits 500 Euro vom Konto der Geschädigten abhoben.

Beide Portemonnaies wieder aufgetaucht
Noch bevor die Geschädigte den Diebstahl zur Anzeige brachte, tauchte ihr Portemonnaie wieder auf. Ein Passant hatte es auf dem Parkplatz des Discounters in der Bahnhofstraße gefunden und im Markt abgegeben. Auch das Portemonnaie, das bei dem Diebstahl in der Georg-Viktor-Straße gestohlen wurde, ist zwischenzeitlich wieder da. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei hatte es an der Bundesstraße 450 in Richtung Wolfhagen gefunden und gab es bei der Polizei ab.

Ob beide Fälle in Zusammenhang stehen, steht noch nicht fest und muss noch ermittelt werden. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und fragt, wer die drei jungen Frauen gesehen hat. Eventuell waren sie in Begleitung weiterer Personen und sind in ein Auto eingestiegen. Hinweise jedweder Art erbittet die Polizeistation in Bad Arolsen, die unter der Telefonnummer 05691/9799-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Eine Wechselgeldkasse in einem Discounter an der Bottendorfer Straße haben unbekannte Einbrecher gestohlen. Die Täter waren in der Nacht zu Sonntag in das Gebäude eingestiegen.

Mitarbeiter des betroffenen Discounters bemerkten den Einbruch am Sonntagmorgen um 5.50 Uhr. Laut Polizei hatten die Täter im Laufe der Nacht das Fenster einer Gästetoilette an der Rückseite des Gebäudes gewaltsam geöffnet und waren so in das Gebäude gelangt.

Die Diebe durchsuchten zunächst den von einer Bäckerei genutzten Teil des Discounters und anschließend die Theke einer Metzgerei. Sie versuchten laut Polizeisprecher Volker König auch noch vergeblich, eine weitere Tür und eine Kühlzelle aufzuhebeln.

An Beute fiel den Einbrechern eine Wechselgeldkasse in die Hände. Der Gesamtschaden liegt in vierstelliger Höhe. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen in der Nacht zu Sonntag etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.


An einem Discounter in der Bottendorfer Straße ist am Samstag eine Kundin bestohlen worden:
Fingerfertig, schnell, unbemerkt: Diebe klauen Geldbörsen (02.03.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 5 von 9

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige