Schwerer Sportbootunfall mit vier verletzten Personen

Freitag, 30 Juli 2021 10:05 geschrieben von
Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Patient nach einem Bootsunfall in eine Spezialklinik geflogen werden. Gegen die Bootsführer wird auch wegen einer Trunkenheitsfahrt ermittelt. Mit einem Rettungshubschrauber musste ein Patient nach einem Bootsunfall in eine Spezialklinik geflogen werden. Gegen die Bootsführer wird auch wegen einer Trunkenheitsfahrt ermittelt. Symbolfoto: 112-magazin

KASSEL. Am Donnerstag, 29. Juli, um 20.08 Uhr, kam es auf der Fulda im Bereich der Schwimmbadbrücke zu einem Zusammenstoß von zwei Sportbooten. Beide Sportboote befuhren die Fulda in gleicher Richtung, als das vorausfahrende Sportboot, besetzt mit sieben Personen, unvermittelt den Kurs änderte.

Das dahinter fahrende Sportboot, besetzt mit einer Person, konnte vermutlich aufgrund des geringen Abstandes nicht mehr ausweichen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Infolge des Aufpralls gingen drei Personen über Bord, welche aber durch die anderen Unfallbeteiligten gerettet werden konnten. Eine Person wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Am vorausfahrenden Sportboot entstand erheblicher Sachschaden während am auffahrenden Sportboot nur leichter Sachschaden festzustellen war. Beide Boote waren weiterhin schwimmfähig. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Beide Sportbootfahrer standen unter leichtem Alkoholeinfluss. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Wasserschutzpolizei Kassel, von dort werden weitere Ermittlungen geführt. (ots/r)

-Anzeige-

Letzte Änderung am Freitag, 30 Juli 2021 10:22

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige