Christopher Rohde

Christopher Rohde

REINHARDSHAUSEN. Einen Verkehrsunfall musste die Bad Wildunger Polizei am Freitagabend aufnehmen - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro.

Gegen 17.50 Uhr fuhr ein Linienbus am Freitagabend auf der Günter-Hartenstein-Straße in Richtung Stadtmitte. Der 64-jährige Fahrer beabsichtigte, mit dem Bus nach links auf die Hauptstraße abzubiegen.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 56-Jähriger mit einem Taxi die Hauptstraße - der Fahrer bog nach rechts in die Günter-Hartenstein-Straße ein und hielt mit seinem Fahrzeug an, um den Bus passieren zu lassen. Bei dessen Abbiegevorgang kollidierten die Verkehrsteilnehmer allerdings miteinander.

Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzen die Beamten der Polizeistation Bad Wildungen auf etwa 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

- Anzeige -

VOLKMARSEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag beobachtete eine Zeugin eine männliche Person, die augenscheinlich versuchte, die Nebentür einer Bäckerei in der Arolser Straße in Volkmarsen aufzuhebeln. Die Zeugen meldete sich direkt bei der Bad Arolser Polizeistation.

Aufgrund der guten Täterbeschreibung konnten die die Beamten nur kurze Zeit später einen 53-jährigen Tatverdächtigen kontrollieren und festnehmen. Der Mann muss sich nun wegen versuchten Einbruchdiebstahls verantworten. In den laufenden Ermittlungen wird außerdem geprüft, ob der Festgenommene an weiteren Einbruchsversuchen beteiligt war. (ots/r)

- Anzeige -

KASSEL. Zu einem Brandeinsatz wurde die Kasseler Feuerwehr am frühen Samstagmorgen in den Stadtteil Fasanenhof gerufen. In der Cauerstraße war ein an ein Wohnhaus angebautes Garagengebäude aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Als die Feuerwehr gegen 2.20 Uhr an der Einsatzstelle ankam, bestand ein fortentwickelter Brand innerhalb des Garagengebäudes, der auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses überzugreifen drohte. Durch den schnellen und koordinierten Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes jedoch verhindert werden.

Das Garagengebäude brannte vollständig aus, Verletzte waren nicht zu beklagen. Insgesamt war die Feuerwehr Kassel mit 21 Einsatzkräften vor Ort. Die Berufsfeuerwehr wurde von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsanger unterstützt. Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei aufgenommen.

- Anzeige -

HATZFELD. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben zwei unbekannte männliche Täter den Versuch gestartet in eine gewerbliche Lagerhalle in der Kirchwiesenstraße in Hatzfeld einzubrechen.

Nachdem die Ganoven zunächst vergeblich versucht hatten die Tür am Haupteingang der Halle aufzubrechen, suchten sie anschließend nach einer anderen Möglichkeit, in die Lagerhalle einzusteigen. Ein 32-jähriger Hatzfelder konnte die beiden männlichen Täter dabei beobachten und verständigte sofort die Polizei. Hiervon abgeschreckt, beendeten die Einbrecher ihr Vorhaben und flüchteten zu Fuß in Richtung eines angrenzenden Feldes.

Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

DIEMELSEE/MARSBERG. Durch aufmerksames Fahrverhalten eines 59-jährigen Mannes aus Diemelsee und eine koordinierte Rettungsaktion durch Beamte der Polizeidienststelle Korbach konnte ein junger Uhu vor dem sicheren Tod bewahrt werden.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 59-Jährige am Freitag gegen 18.30 Uhr die Kreisstraße 71 von Giebringhausen in Richtung Heringhausen. Im Bereich "Am Stein" fiel dem Autofahrer ein "Wollknäuel" mit gelben Augen am rechten Straßenrand auf - bei näherer Betrachtung stellte der Fahrer fest, dass es sich um einen Jungvogel handelt, der dringend Hilfe benötigt.

Zunächst wurde die Polizeidienststelle in Korbach informiert, die dem Finder mitteilte, dass die "Einsatzstelle" in diesem Bereich mit einem Warndreieck abgesichert werden müsse. Danach stellte der Beamte eine Verbindung zur Vogelpflegestation in Marsberg her - von dort erhielt der Finder wichtige Informationen zum Fang des geschwächten Greifvogels. In einem Karton ging die Reise vom Diemelsee zur Vogelpflegestation nach Essentho. Dort wurde der etwa vier Wochen alte Uhu untersucht und im Nachgang erhielt der Greif die erste Atzung - hungrig verspeiste er eine halbe Maus und das Bein eines Kükens.

Wie die Betreiber der Vogelpflegestation mitteilen, wäre der Uhu vermutlich verhungert, überfahren worden oder dem Raubwild zum Opfer gefallen. In etwa sechs Monaten soll der Uhu wieder am Diemelsee ausgewildert werden.

-Anzeige-

KORBACH. Einen ungewöhnlichen Unfall mit Sachschäden an zwei Fahrzeugen mussten die Beamten aus Korbach am 12. Mai aufnehmen.

Zugetragen hatte sich der Unfall am Mittwoch gegen 16.40 Uhr, als ein aus Kassel stammendes Fahrschulfahrzeug (weißer Citroen) im Fahrschulbetrieb die Bundesstraße 252 von Berndorf in Richtung Korbach befuhr. Mit an Bord war der 18-jährige Fahrschüler aus der Gemeinde Diemelsee und der Fahrlehrer (40) aus Waldeck.

Dazu kam es aber nicht mehr, weil der Fahrer des Opels nicht wie angedeutet nach links abgebogen war, sondern den Pkw leicht nach rechts zog, um geradeaus in Richtung Berndorf zu fahren. Möglicherweise hatte sich dessen Fahrer in der Abbiegespur geirrt, weil er möglicherweise in Fahrtrichtung Willingen weiterfahren wollte, er könnte aber auch einfach nur weiter in Richtung Berndorf gefahren sein. Der Fahrschulwagen der seine Fahrt bis fast zum Stillstand abgebremst hatte, befand sich nun unmittelbar vor einem Betonmischer aus Warburg, der an der Abfahrt von der Umgehungsstraße kommend ordnungsgemäß gehalten hatte und nach links in Fahrtrichtung Berndorf einbiegen wollte. Dabei übersah der 35-jährige Fahrer aus Lauenförde (Kreis Holzminden) den vor sich fast stehenden Fahrschulwagen und war dagegen gefahren.

Am Fahrschulauto entstand seitlich hinten rechts ein Schaden von geschätzt 1000 Euro, während der Betonmischer vorne rechts einen Schaden von 2500 Euro verbuchen muss. Hinweise zum Unfallfahrzeug nimmt die Polizei Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Freitag, 14 Mai 2021 15:29

Steghütte am Edersee aufgebrochen

WALDECK. In der Zeit von Sonntagabend bis Donnerstagmittag (Himmelfahrt) wurde eine Steghütte in Asel-Süd aufgebrochen. Die Holzhütte steht im Uferbereich unterhalb der Kreisstraße 59 vor den dortigen Bootsteganlagen. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei Edersee wurde Hütte betreten und offensichtlich auch durchsucht - ob etwas entwendet wurde, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Auch die an der Steganlage liegenden Sportboote werden noch entsprechend überprüft.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Wasserschutzpolizei Waldeck unter der Telefonnummer 05623/5437 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Die Wasserschutzpolizei rät allen Wassersportlern ihr Eigentum zu sichern und nicht unnötig an Bord zu lassen, auch eine kostenlose Kennzeichnung von Motoren und maritimen Gerät ist möglich. (ots/r)

-Anzeige-

EDERTAL. Erneut haben unbekannte Täter ihren Müll kostengünstig im Grünen entsorgt, wie die Polizei Bad Wildungen mitteilt. Ereignet hatte sich der Vorfall am Donnerstag gegen 18.45 Uhr - nach Angaben einer Spaziergängerin wurden Aluminium- und Plastikfässer durch zwei unbekannte männliche Personen in der Feldgemarkung zwischen Albertshausen und Kleinern entsorgt.

Die beiden Tatverdächtigen waren vermutlich mit einem weißen Transporter älteren Modells und Anhänger unterwegs. An der Seitenwand des Transporters könnte ein gelb-orangenes Firmenlogo angebracht gewesen sein. Das Abladen und Entsorgen von Müll in der Natur stellt eine Straftat oder eine Ordnungswidrigkeit dar und wird konsequent verfolgt. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/7090-0 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Freitag, 14 Mai 2021 15:06

Motorradfahrer stürzt auf der L 755

HÖXTER. Auf der L 755 zwischen Langeland und Altenbeken ist ein Motorradfahrer von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gerutscht. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Der 20-jährige Motorradfahrer aus dem Kreis Lippe fuhr am Donnerstag, 13. Mai, gegen 15.30 Uhr auf der L755 in Richtung Altenbeken. In einer leichten Linkskurve kam er ins Schleudern und stürzte. Daraufhin rutschte er mit dem Motorrad in den rechten Straßengraben. Der Fahrer rutschte in dem Graben noch einige Meter weiter, bis er dort liegen blieb.

Das Motorrad rutschte aus dem Graben wieder heraus auf die Straße und blieb dort mittig auf der Fahrbahn liegen. Es war nicht mehr fahrbereit und wurde sichergestellt. Ein entgegenkommender Autofahrer hatte den Sturz des Motorradfahrers im Rückspiegel bemerkt, angehalten und die Rettungskräfte verständigt. Für die Bergung und Unfallaufnahme war die L755 zwischen Langeland und Altenbeken für rund zwei Stunden voll gesperrt. (ots/r)

-Anzeige-

KORBACH. Am Dienstag kam es gegen 10 Uhr auf der Landesstraße 3083 zwischen den Abzweigen nach Alleringhausen und Goldhausen zu einem Verkehrsunfall infolge eines gefährlichen Überholmanövers.

Ein 32-jähriger Arolser befuhr mit seinem Sattelzug die Landesstraße aus Richtung Eppe kommend in Richtung Korbach, als in Höhe des dortigen Steigungsbereichs ein blau-lila-farbener Renault mit KB-Kennzeichen überholte, obwohl dies nicht gefahrlos möglich war. Ein im nächsten Moment entgegenkommender 48-jähriger Korbacher wich mit seinem weißen BMW auf die Bankette aus und konnte dadurch einen Frontalzusammenstoß verhindern. Es kam jedoch zur Kollision der beiden Außenspiegel, die entsprechend beschädigt wurden.

Auch der Lkw wurde von Fahrzeugteilen getroffen und leicht beschädigt. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Renault seine Fahrt fort. Hinweise auf den Renault mit KB-Kennzeichen, der am linken Außenspiegel beschädigt ist, erbittet die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710. 

-Anzeige-

Seite 1 von 70

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige